Krüger-Nationalpark - Reisebericht Vielfältiges Südafrika 2014

von Doreen Krausche

Krüger-Nationalpark

Der Krüger Nationalpark ist seit 1927 öffentlich zugänglich. Nur ein Jahr zuvor entstand er aus dem 1898 gegründeten Sabie-Wildschutzgebiet und ist heute eins der größten Wildschutzgebiete der Erde. Für den ersten Moment ist es ungewohnt, auf Asphaltstraßen durch den Park zu fahren. Nach meiner Erfahrung aus Tansania und Botswana sind die Nationalparkstraßen sehr holprig und staubig.

Doch die Asphaltstraßen im Krüger Nationalpark, genau wie im später besuchten Addo Elephant Park, haben nicht nur für die Selbstfahrer etwas Gutes. Auch für uns im Safaritruck ist die glatte Straße beim Fotografieren der Tiere von Vorteil.Eine unserer ersten Tiersichtungen waren die Nasenlöcher eines Hippos. Wir waren nicht die einzigen, die auf der Brücke für das beste Foto stehenblieben.

Verschiedene Vogelarten, Antilopen, Spinnen, Warzenschweine, Paviane, Landschildkröten, Kapuzineräffchen, Giraffen, zwei Nashörner und viele Elefanten mit Ihren Babys lassen unser Fotografenherz höher schlagen.

Nkumbe Lookout

Restcamp Lower Sabie

noch keine Kommentare