Im Osten der Mara: Sopa Lodge, Sentrim Camp und Sarova Game Camp - Kenia Reisebericht (4/16)

von Svenja Penzel

hier.

Mara Sopa Lodge

Die Mara Sopa Lodge gehört zur Sopa-Hotelgruppe, die mehrere Lodges und ein Resort in Tansania und Kenia betreibt. Als eine der größeren, massiv gebauten Lodges der Massai Mara hat sie 100 Zimmer (davon 12 Suiten) und kann etwa 200 Gäste beherbergen. Die Bauweise im Massaihüttenstil ähnelt den Sopa Lodges am Ngorongoro-Krater und im Tarangire-Nationalpark, jedoch kann die Massai Mara Sopa Lodge im Vergleich mit den anderen Lodges (speziell der am Krater und der in der Serengeti) nicht ganz mithalten. Die Lage ist zwar schön, doch sind mir die Zimmer hier etwas zu klein und zu dunkel. Sie stehen auch sehr nah aneinander und bieten keine besondere Aussicht, obwohl die Lodge eine exponierte Lage am Hang hat. Der Hauptbereich, vor allem der Außenbereich mit Pool, ist ansprechend gestaltet. Die Bar mit großem Kamin ist an kühlen Abenden ein schöner Treffpunkt.

Massai Mara Sopa Lodge © Foto: Svenja Penzel | Outback Africa Erlebnisreisen

Massai Mara Sopa Lodge © Foto: Svenja Penzel | Outback Africa Erlebnisreisen

Massai Mara Sopa Lodge

Massai Mara Sopa Lodge © Foto: Svenja Penzel | Outback Africa Erlebnisreisen

Massai Mara Sopa Lodge © Foto: Svenja Penzel | Outback Africa Erlebnisreisen

Massai Mara Sopa Lodge © Foto: Svenja Penzel | Outback Africa Erlebnisreisen

Mara Sentrim Camp

Wir fahren weiter zum Mara Sentrim Camp, einem Mittelklasse-Camp vier Kilometer vom Sekenani Gate entfernt. Das Camp hat 54 Zelte, die von einem festen Dach überspannt werden und fast schon wie Häuschen anmuten. Das Gelände ist schön grün und bewachsen, und die Zelte stehen weit genug voneinander entfernt, um Privatsphäre zu haben. Alles in allem ein angenehmes Tented Camp, das vernünftigen Komfort zum guten Preis bietet. Die Blumen im Restaurant und in den Zimmern hätten gern frisch sein dürfen, sie waren bei meinem Besuch halb verwelkt. Der Koch, der mich begrüßte und mir den ersten Überblick gab, hatte auf seiner Kochmütze eine Telefonnummer notiert, worüber ich im Stillen grinsen musste. Seine Küche hat er über alle Maßen gelobt, leider konnte ich sie nicht selbst ausprobieren.

Sentrim Mara Camp © Foto: Svenja Penzel | Outback Africa Erlebnisreisen

Sentrim Mara Camp © Foto: Svenja Penzel | Outback Africa Erlebnisreisen

Sentrim Mara Camp © Foto: Svenja Penzel | Outback Africa Erlebnisreisen

Sentrim Mara Camp © Foto: Svenja Penzel | Outback Africa Erlebnisreisen

Sentrim Mara Camp © Foto: Svenja Penzel | Outback Africa Erlebnisreisen

Sentrim Mara Camp © Foto: Svenja Penzel | Outback Africa Erlebnisreisen

Sarova Mara Game Camp

Wir besichtigen noch das Sarova Mara Game Camp, ebenfalls ein Zeltcamp an einem Flusslauf. Auf dem Gelände stehen 75 Zelte in verschiedenen Kategorien weit verstreut. Bei diesem im Grunde sehr schönen Tented Camp fand ich es besonders schade, dass es eingezäunt ist. So guckt man von seinem Zelt, gerade wenn es in vorderster Front am Fluss liegt, gegen einen Zaun. Es ist mir insgesamt ein bisschen zu "eingewachsen" und wirkt dadurch auch etwas dunkel. Ansonsten guter Komfort zum guten Preis und durchaus empfehlenswert.

Sarova Mara Camp © Foto: Svenja Penzel | Outback Africa Erlebnisreisen

Sarova Mara Camp © Foto: Svenja Penzel | Outback Africa Erlebnisreisen

Sarova Mara Camp © Foto: Svenja Penzel | Outback Africa Erlebnisreisen

Sarova Mara Camp © Foto: Svenja Penzel | Outback Africa Erlebnisreisen

Sarova Mara Camp © Foto: Svenja Penzel | Outback Africa Erlebnisreisen

Sarova Mara Camp © Foto: Svenja Penzel | Outback Africa Erlebnisreisen

Weitere Informationen zu den besuchten Lodges:

Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis der gesamten Reise. Zum nächsten Teil geht es auch direkt durch Anklicken des Links oben auf dieser Seite.

noch keine Kommentare