AUSGEZEICHNET.ORG
2563

Sambia-Flugsafari South Luangwa und Lower Zambezi

9 Tage Reisebeispiel ab/bis Lusaka – unsere günstigste Sambia-Flugsafari mit Luangwa und Sambesi-Tal ab € 5.140,– zzgl. Flug

9 Tage Reisebeispiel ab/bis Lusaka – unsere günstigste Sambia-Flugsafari mit Luangwa und Sambesi-Tal

Sambia ist „das wahre Afrika“. In den riesigen, schwer erreichbaren Naturschutzgebieten kann sich die wilde Natur und Tierwelt frei entfalten. Entdecken Sie auf Pirschfahrten, Buschwanderungen und Bootssafaris die Schönheit des Luangwa-Tals und die grünen Ufer des Sambesi. Die großen Distanzen überbrücken Sie bequem mit dem Buschflieger.  

South Luangwa Nationalpark

Der Nationalpark gilt mit seiner Artenvielfalt als einer der schönsten Nationalparks Afrikas. An den Ufern des Luangwa-Flusses finden Elefanten, Büffel, Löwen und die seltenen Thornicroft-Giraffen ganzjährig Futter und Wasser. In den Sandbänken am Flussufer nisten farbenprächtige Bienenfresser und Karminspinte, und im Wasser tummeln sich große Flusspferdfamilien. Berühmt ist South Luangwa insbesondere für seine große Population an Leoparden, die Sie mit guten Chancen auch auf Nachtpirschfahrten entdecken.

Lower Zambezi Nationalpark

Hinter der Bergkette des Zambezi Escarpments tut sich das weite Tal auf, in dem einer der größten Ströme Afrikas fließt – der mächtige Sambesi, Lebensader im Südosten Afrikas. Genießen Sie den grandiosen Anblick beim Anflug auf den Jeki Airstrip. An den Ufern erstreckt sich eine weite, grüne Landschaft. Hier ist Heimat vieler Tier- und Pflanzenarten. Der träge, breite Fluss lädt zu Erkundungen per Boot ein. Besonders intensiv sind die Eindrücke im Kanu, das sanft dahingleitet und ganz neue Perspektiven auf die Ufer und Tiere am Fluss bietet. Dank der leichten Strömung hält sich die körperliche Anstrengung in Grenzen und Sie können den Ausblick genießen.

Flugsafari – schneller dort, wo es sich lohnt zu sein

Die Entfernungen in Sambia sind oft weit, die Straßen selten gut. Mit bequemen Charterflügen sind Sie schnell dort, wo es spannend wird. In den guten Safaricamps sind alle Mahlzeiten, Getränke und Safari-Aktivitäten eingeschlossen. Auf einer Flugsafari verlieren Sie am wenigsten Zeit unterwegs und können das Angebot der Camps optimal ausnutzen.

Weiter zum Reiseverlauf

Tag 1Flug zum South Luangwa NP, Kafunta River Lodge

Sie fliegen von Lusaka nach Mfuwe, wo Sie abgeholt werden. Nach etwa 45-minütiger Fahrt erreichen Sie die Kafunta River Lodge an der Grenze des South Luangwa Nationalparks in einem Uferwald am Luangwa-Fluss. Hier beziehen Sie für zwei Nächte ein großzügiges Chalet. Die klassische Safari-Lodge unter Leitung eines deutsch-australischen Ehepaars bietet Komfort in der Wildnis verbunden mit persönlichem Service. Insgesamt höchstens 20 Gäste wohnen in den zehn strohgedeckten Chalets auf hölzernen Plattformen.

Zu jedem Zweibettzimmer gehören ein Bad, eine gekühlte Minibar und eine private Veranda. Speiseterrasse und Bar sind um einen großen Nussbaum gebaut und bieten einen Panoramablick auf eine Überschwemmungswiese des Luangwa-Flusses. So sind schon von der Lodge aus viele Tierbeobachtungen möglich.
Enthaltene Mahlzeiten: Abendessen

Tag 2/3Pirschfahrten im South Luangwa NP

Ein typischer Safaritag beginnt sehr früh. Es gibt einen Morgen-Tee oder Kaffee, Müsli und Toast oder Rusks, bevor Sie bei Sonnenaufgang in den Busch aufbrechen und miterleben, wie die Natur langsam erwacht. Bis zum Haupteingang des Nationalparks sind es etwa zehn Kilometer. Doch Kafunta nutzt eine kleine, nur fünf Minuten von der Lodge entfernte Autofähre. Nach der abenteuerlichen Flussüberquerung sind Sie gleich in den entlegeneren Gebieten des Parks.

Während der Pirschfahrt gibt es kleinere Snacks. Zurückgekehrt ins Camp können Sie sich einem kräftigen Brunch stärken. Nachmittags werden nochmals Tee, Kaffee und Gebäck serviert. Danach unternehmen Sie eine weitere Pirschfahrt. Bei Sonnenuntergang halten Sie an einer schönen Stelle für kühle Drinks, dann fahren Sie weiter in die die Nacht hinein. Nur an wenigen Stellen in Afrika besteht diese Gelegenheit, auch nachtaktive Tiere zu beobachten. Vielleicht sehen Sie dabei sogar Leoparden, für die der South Luangwa Nationalpark so berühmt ist. Gegen 20.30 Uhr sind Sie zum Abendessen zurück in der Lodge.
Enthaltene Mahlzeiten: jeweils Brunch, Abendessen

Tag 4Three Rivers Camp

Nach einer Morgenpirsch in Kafunta fahren Sie in den Süden des Nationalparks. Je nach Zustand des Weges erreichen Sie mittags oder am frühen Nachmittag das Three Rivers Camp. am Zusammenfluss von Luangwa, Luzangazi und Kapamba. Diesen drei Flüssen verdankt das Camp seinen Namen. Am Nachmittag können Sie auf einer ersten Wanderung die Umgebung des Camps erkunden. Pflanzen, Insekten, Spuren und andere Hinterlassenschaften der Tiere sind vom Auto aus leicht zu übersehen.

Wenn Sie aber zu Fuß unterwegs sind, kann der Guide Ihnen viele spannende Details erläutern. Kein laufender Motor stört mehr die Geräusche der Wildnis. All Ihre Sinne konzentrieren sich auf die Natur - und auf die Zeichen Ihres Führers, denn schließlich kann hinter jedem Gebüsch ein Elefant auftauchen. Zur Sicherheit sind Ihre fachkundigen Begleiter mit einer Waffe ausgerüstet.
Das Three Rivers Camp ist nur in der Trockenzeit von Ende Mai bis Oktober geöffnet. Ein Schwerpunkt liegt auf Pirschwanderungen; Pirschfahrten im offenen Allradwagen sind ebenso möglich. Sie führen durch den Abschnitt des Nationalparks, der sich östlich des Luangwa erstreckt. Die fünf großzügigen Hauszelte des Camps haben Badezimmer mit Duschen innen und außen sowie Spültoiletten. Vor jedem Zelt gibt es eine private Veranda mit schönem Blick in die Natur. Der Clou ist eine erhöhte Plattform mit einem weiteren Schlafplatz. Dort können Sie die Nacht direkt unter dem faszinierenden südlichen Sternenhimmel verbringen. Jeder kann jeden Abend neu entscheiden, ob er drinnen oder draußen übernachten möchte. Das Personal richtet immer beide Betten her, während Sie an einer festlich gedeckten Tafel mit Blick auf den Luangwa ein feines Dinner genießen.
Enthaltene Mahlzeiten: Brunch, Abendessen

Tag 5Pirschwanderungen und Pirschfahrten

Die Umgebung des Camps ist geprägt von offenen Lagunen, die viel Wild anziehen, darunter Elefanten, Giraffen, verschiedene Antilopen und die seltenen Wildhunde. Auch für Leoparden und Löwen ist die Gegend bekannt. Da es neben Three Rivers und Island Bush Camp keine weiteren Safari-Unternehmen im Umkreis gibt, haben die Gäste von Three Rivers die Wildnis oft ganz für sich allein.
Enthaltene Mahlzeiten: Brunch, Abendessen

Tag 6Flug zum Lower Zambezi NP, Baines River Camp

Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen Mfuwe gebracht. Mit einer Propellermaschine fliegen Sie in den Lower Zambezi Nationalpark. Hinter der Bergkette des Zambezi Escarpments tut sich das weite Tal auf, in dem einer der größten Ströme Afrikas fließt – ein grandioser Anblick. Am Royal Airstrip erwartet Sie ein Guide, der Sie zu Ihrer nächsten Unterkunft bringt, dem Baines River Camp. Es liegt direkt am Ufer des Sambesi in der so genannten Game Management Area (GMA).

Das ist ein Schutzgebiet, dass sich im Westen an den Lower Zambezi Nationalpark anschließt. Die Safari-Aktivitäten finden sowohl in der GMA als auch innerhalb des Nationalparks statt. Die Tiere können sich frei bewegen. Nicht selten laufen Elefanten über das Grundstück der Lodge an den Fluss. Das Hauptgebäude im kolonialen Stil hat eine große Veranda, von der der Blick über den Sambesi bis zum Mana Pools Nationalpark in Simbabwe am anderen Ufer reicht. Zur Lodge gehören insgesamt acht Suiten und das Baines Cottage. Mit zwei Schlafzimmern mit eigenem Bad eignet sich dies besonders für Familien oder zwei Paare, die gemeinsam reisen.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 7/8Safaris, Wanderungen und Bootsfahren im unteren Sambesi-Tal

Insgesamt drei Tage verbringen Sie am unteren Sambesi, einem wahren Garten Eden. Die Auswahl an Safari-Aktivitäten ist hier besonders vielfältig. Neben Pirschwanderungen und Pirschfahrten können Sie die Flusslandschaft auch per Motorboot erkunden, sich im Angeln versuchen oder eine Kanusafari wagen. Letztere ist vielleicht die spannendste Art, die herrliche Landschaft am Sambesi zu erleben. Dank der Strömung hält sich die körperliche Anstrengung beim Paddeln in Grenzen.

Ohne störende Motorgeräusche kann man sich zurücklehnen und die Ruhe und die bunte Vogelwelt genießen. Besonders in der Trockenzeit kommen Elefanten, Büffel und viele andere Tiere ans Ufer. Manchmal fahren Sie im Kanu nur wenige Meter an ihnen vorbei. Ein versierter Kanu-Guide hat die Situation unter Kontrolle. Was genau Sie zu welcher Tageszeit unternehmen möchten, besprechen Sie mit Ihrem Guide. Oft sieht man Elefanten, Flusspferde und Büffel auch schon vom Camp aus. Auf Pirschfahrten haben Sie außerdem sehr gute Chancen, Löwen, Leoparden, Wildhunde, Hyänen, Zebras, Wasserböcke, Impalas und andere Antilopen zu sehen. Nach Einbruch der Dunkelheit bietet sich noch die Gelegenheit, im Schein der Such-Lampe nachtaktive Tiere zu entdecken. Zurück im Camp erwartet Sie ein feines Abendessen. Lassen Sie sich danach noch einen Drink am Lagerfeuer schmecken.
Enthaltene Mahlzeiten: jeweils Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 9Rückflug nach Lusaka

Genießen Sie den letzten Vormittag am Sambesi. Später fliegen Sie vom Royal Airstrip nach Lusaka, wo dieses Reiseprogramm endet. Gern bieten wir Ihnen eine Verlängerung, zum Beispiel an den Victoria-Fällen sowie die internationalen Flüge mit an.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

Kundenrezensionen
durchschn. 5,0 von 5 Sternen

Norbert und Jutta Kolorz


29.11.2023

Hallo Herr Penzel,

"man kann Afrika verlassen, aber Afrika verlässt einen nie.“ Dieses oft gehörte Zitat hat sich wieder einmal bewahrheitet. Jetzt, 4 Wochen nach dem Ende unserer Reise, sind die Geräusche und Gerüche Afrikas bei uns immer noch präsent. Etliche Hundert Fotos und Videos halten die Erinnerung natürlich zusätzlich wach.

Die Reise war wieder einmal (es war die 8. mit Outback Africa) perfekt vorbereitet. Die Flüge mit Qatar Airways, Proflight und Corporate Air waren alle extrem pünktlich und die Unterstützung durch den Servicepartner vor Ort sehr hilfreich.

Die 4 besuchten Camps sind ausnahmslos zu empfehlen und haben sich durchgängig durch aufmerksame und freundliche Mitarbeiter ausgezeichnet. Die Guides waren sachkundig und sind auf unsere Wünsche eingegangen, auch wenn sie nicht alle erfüllen konnten. Honeybadger, Pangolin und Aardvark fehlen uns immer noch auf unserer Spottingliste. Die Tiersichtungen waren aber, abgesehen von den soeben genannten, sensationell. Antilopen, Giraffen, Ellis etc in großer Zahl und fast täglich Löwen, Leoparden und Wildhunde. Gerade die Wildhunde haben wir bei den letzten Reisen immer wieder vergeblich gesucht. Und jetzt fast täglich, unglaublich!

Als besonders luxuriös haben wir das Lion Camp und das Anabezi Camp wahrgenommen. Durch die abgeschiedenen Lagen weit weg von anderen Lodges hat man den Busch quasi für sich allein. Im Suicide Month, bei Mittagstemperaturen von über 40°C, war der private Planschpool im Anabezi natürlich ganz besonders angenehm. Das Lion Camp dagegen punktet mit dem Evening Breeze Cooling System, einem Kühlsystem über dem Bett, das den üblichen Quirl ersetzt und uns bei unseren bisherigen Reisen durch Afrika so noch nicht begegnet ist. Luxus pur!

FÜNF Sterne für diese für uns ganz besondere Reise!!

Mit freundlichen Grüßen, ganz besonders auch an ihre Frau und alle Mitarbeiter von Outback.

W. Pützstück


23.11.2023

Wie immer fühlten wir uns sehr gut vorbereitet auf diese Reise. Die Planung von Outback Africa war perfekt, wie wir es gewohnt waren.

Alle Flüge (auch die Inlandsflüge) sind zu unserer vollsten Zufriedenheit verlaufen. Auch der Service war perfekt.

Da wir dieses Mal etwas später im Jahr unterwegs waren, war es sehr heiß, woran man sich nach einigen Tagen aber gewöhnt hatte. Die Guides, die Fahrzeuge und die Unterkünfte waren alle gut. Besonders gut hat mir persönlich das exklusive Lion Camp gefallen.

Herausragend war in diesem Jahr, dass wir viele Leoparden sehen konnten und vor allen Dingen Wildhunde, die wir seit Botswana 2009 nicht mehr gesehen hatten. Die Population scheint sich etwas erholt zu haben. Besondere Erlebnisse waren: Zu sehen, wie eine Horde Paviane einen Leoparden vertrieb und wie sich eine Drohgebärde eines Elefanten zu einer wilden Verfolgungsjagd entwickelte, die über mehrere 100 m ging. Mit Vollgas und Glück konnten wir dem Elefanten entgehen.

Auf jeden Fall hat diese erlebnisreiche und abenteuerliche Reise wieder einmal die Note sehr gut verdient.

Beatrice und Beat Steimer


10.10.2023

Hallo Herr Penzel

wir sind bereits schon anfangs dritter Woche am Arbeiten und studieren schon am nächsten Urlaub herum :-)

Ja, die Ferien in Sambia waren unglaublich schön – ein wenig viele Tsetsefliegen und Mücken – aber sonst TOP!!

Die Reisevorbereitung von Outback Africa war perfekt wie immer – sind uns nichts anderes gewohnt!! Der Flug war in Ordnung – war eine lange Reise – was wir wohl nächstes Mal nicht mehr so machen würden. Lieber mehr bezahlen und dann einen direkteren Flug oder einmal mehr Übernachten. Waren doch 24 Stunden unterwegs...

Vor Ort war es wunderbar. Es waren tolle Safaris. Kafunta River Lodge mit einem Paar aus England, welche das erste mal in Afrika waren – war wirklich toll. Potato Bush Camp – ein absoluter Traum – unser Guide Charles und das ganze Team, so herzlich und nett und zuvorkommend, alle unglaublich sympathisch. Auch die Fahrzeuge waren super.

Es gab so viele schöne Momente – das Schlafen unter freiem Himmel, das Mittagessen im Sambesi-River, die tollen Tierbeobachtungen, die Überraschung im Zimmer zum Hochzeitstag, ALLES EIN TRAUM!!

Wir geben 6 Sterne, ausgezeichnet!

Jens und Dagmar Seiffart


23.06.2023

Sehr geehrter Herr Penzel,

schade, dass wir uns in Lusaka nicht getroffen haben. Ich hätte Sie gerne kennengelernt. Was soll ich sagen? Körperlich sind wir zwar wieder in München, geistig verweilen wir aber immer noch in Afrika.

Ihre Fragen habe ich nachfolgend versucht zu beantworten:

Die Reisevorbereitung durch Outback Africa war perfekt. Wir fühlten uns zu keiner Zeit schlecht auf die Reise vorbereitet.
Der Flug war leider schlecht. Emirates war es leider nicht möglich auf dem Hinflug unser Gepäck bis Maun einzuchecken (trotz mehrfacher Rückfragen). Dieses hatte zur Folge, dass die 2 Stunden Aufenthalt in Johannesburg für die erneute Gepäckaufgabe viel zu knapp waren. Dieses gilt insbesondere da das Flugzeug erst eine halbe Stunde nach dem Ankunftstermin ans Gate gerollt ist. Jeder den ich frage schwärmt mir von Emirates als toller Fluggesellschaft vor. Dieses kann ich nicht bestätigen. Wahrscheinlich waren meine Erwartungen aber auch zu hoch, wobei Essensreste auf dem Bildschirm am Vordersitz empfinde ich als No Go.

Die Safari war perfekt! Besser geht´s nicht! Alle Transfer einschließlich der Betreuung vor Ort waren hervorragend. Wir haben uns über die gesamte Reisedauer sehr wohl gefühlt. Alle Guides, Safarifahrzeuge, Essen und insbesondere die Unterkünfte waren herausragend. Wir haben uns in jeder Lodge so aufgehoben und perfekt betreut gefühlt, dass wir am Liebsten gar nicht weiter gereist wären. Das gilt für alle Unterkünfte und deren tolles Personal! Bei der Verabschiedung im Mopiri-Camp waren wir zu Tränen gerührt. Hier gilt mein besonderer Dank Arona und seiner tollen Crew.   

Gern geben wir 6 Sterne (und das ist nicht gelogen). Ich hoffe doch ihr plant auch unsere nächste Afrikareise.

Wir können Ihnen nur unseren herzlichen Dank für den unglaublichen Urlaub aussprechen. In unseren Augen kann man nicht besser planen, als es Outback-Africa getan hat. Was für eine unglaubliche Erfahrung!

Thomas und Sabine


04.09.2022

Es war einfach großartig. Wir hatten eine wahnsinnig schöne Reise und sagenhafte Erlebnisse. Die Lodges waren alle exzellent und jede einzigartig besonders. Die Transfers funktionierten alle reibungslos und die beiden Nationalparks waren auch eine ideale Kombination.
Ein rundum gelungener, wunderbarer Urlaub, der uns noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Ilona Menger


17.08.2022

Hallo Herr Schmidt,

nun bin ich schon eine Woche zurück und ich habe mich noch gar nicht bedankt bei Ihnen. Es war einfach nur phantastisch, ich habe jede Sekunde genossen! Perfekt organisiert, alles hat bestens geklappt, ich habe mich keine Sekunde unsicher gefühlt.

Die Lodges ein Traum - alle ohne Ausnahme! Alle mit extrem freundlicher und familiärer Atmosphäre und mit ganz liebem Personal. Dass ich in der Three River Lodge zwei Nächte bleiben konnte, dafür war ich wirklich dankbar, das wäre zu schade gewesen für nur eine Nacht. Habe geschlafen wie ein Murmeltier unterm Sternenhimmel. Übrigens war ich eine Nacht lang der einzige Gast - Candlelight Dinner mit dem Manager. Soviel Luxus wär gar nicht nötig gewesen, aber cool war’s!

Das Island Bush Camp hatte ich vorher gar nicht so auf dem Schirm, aber auch das war genial - tolle Chalets, alles unter freiem Himmel, mitten in der Natur - ein Erlebnis! Vielen Dank nochmal für Ihre Hilfe und die Geduld bei der Zusammenstellung der Reise. Es hat sich gelohnt!

Nun werde ich also wieder arbeiten gehen, um Geld zu verdienen für die nächste Reise ... die Vorfreude ist jetzt schon da :-)

Inzwischen wünsche ich Ihnen eine gute Zeit, bleiben Sie gesund und lassen Sie sich nicht unterkriegen von den Krisen auf der Welt - dafür ist das Leben zu schön! Also vielleicht (hoffentlich) bis zum nächsten Jahr … Liebe Grüße nach Sachsen!

Ingrid und Rainer Poppinger


28.07.2022

Hallo Herr Penzel!

Vorab, es war eine der schönsten Afrika-Reisen, die wir je gemacht haben. Das 3malige Umbuchen hat sich gelohnt. Ihr Unternehmen war uns eine wertvolle Unterstützung bei unseren Reisevorbereitungen und auch Planungen.

Das Reisen vor Ort, ob mit Auto oder Flugzeug, war sehr angenehm und komfortabel. Wir haben uns immer sicher gefühlt und unsere beiden Guides David und Collins waren ausgezeichnet. Die beiden haben ein umfangreiches Wissen und sind sehr erfahren. Die Fahrzeuge waren in einem technisch einwandfreien Zustand (was in Afrika oft nicht der Fall ist). Jede der 3 Lodges kann man auf alle Fälle weiterempfehlen, wir wurden äusserst zuvorkommend behandelt. Es waren sehr wenige Gäste unterwegs, im Three Rivers Camp waren wir die einzigen. Was wir ein wenig unterschätzt hatten, waren die kälteren Temperaturen im Potato Bush Camp (obwohl Sie uns in der Reisebeschreibung darauf hingewiesen haben) abends und morgens zu Bett gehen und aufstehen war bei 14 Grad schon eine Prüfung und wurde uns mit den im Bett wartenden Thermophoren doch erheblich erleichtert.

Es gab wirklich sehr viele tolle Erlebnisse und Tierbeobachtungen. Allerdings Lunch im Sambesi (Potato Bush Camp) hat unserer Meinung nach alles überstrahlt. Wir wissen nicht ob Sie gewusst haben, dass ab 3 Nächtigungen im Potato Bush Camp diese Überraschung vorgesehen ist? Wir haben es sehr genossen. Ab 4 Nächtigungen gibt es noch eine zweite Überraschung!

Enthaltene Leistungen

  • Flüge Lusaka-Mfuwe-Lower Zambezi-Lusaka
  • Transfers und Pirschfahrten im offenen Allrad-Fahrzeug
  • Vollpension, Getränke (außer Champagner, besondere Weine und Premium-Spirituosen)
  • Pirsch-Aktivitäten lt. Reiseverlauf (zusammen mit anderen Gästen der Camps – private Fahrten auf Anfrage und gegen Aufpreis)
  • Nationalparkgebühren
  • Wäscheservice
  • Reiseführer Sambia (Ilona Hupe Verlag)

Nicht im Reisepreis enthalten

Internationale Linienflüge nach/ab Lusaka, Visumgebühr Sambia (derzeit 25 US-Dollar), ggf. erforderliche Corona-Tests, Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Sambia,

Die Safari-Saison in Sambias großen Nationalparks South Luangwa, Kafue und Lower Zambezi geht von Mai bis Ende Oktober. In der Regenzeit sind die meisten Wege in den Parks nicht passierbar, so dass viele Camps von November bis April geschlossen sind. Die Regenzeit setzt zwischen Ende Oktober und Dezember ein und erreicht in den ersten Wochen des Jahres ihren Höhepunkt. Ab Mai ist es trocken, die Chancen auf gute Tierbeobachtungen verbessern sich dann von Woche zu Woche. Bis August liegen die Tageshöchstemperaturen zwischen 25 und 30 Grad. Im September steigen sie weiter an, im Oktober wird es besonders im Luangwa-Tal heiß - bis der erste Regen wieder Abkühlung bringt.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
  • Beste Reisezeit
  • Gute Reisezeit
  • Nebensaison

Zurück nach oben

  • mit deutschsprachiger Reisebegleitung
  • mit englischsprachiger Reisebegleitung
  • garantierte Durchführung
  • zusätzliche Abfahrt
  • umgekehrter Reiseverlauf
Saisonpreise
Zeitraum Preis p.P. im DZ / im EZ
01.07.2023 - 31.10.2023 € 6.350,–
01.11.2023 - 30.11.2023 € 5.140,–
01.04.2024 - 24.05.2024 € 5.270,–
25.05.2024 - 30.06.2024 € 5.970,–
01.07.2024 - 31.10.2024 € 6.430,–
01.11.2024 - 30.11.2024 € 5.270,–
  • mit deutschsprachiger Reisebegleitung
  • mit englischsprachiger Reisebegleitung
  • garantierte Durchführung
  • zusätzliche Abfahrt
  • umgekehrter Reiseverlauf

EZ-Zuschlag auf Anfrage.

Zahlungs- und Stornobedingungen:
Anzahlung von 20% des Reisepreises, Restzahlung bis 28 Tage vor Reisebeginn (vgl. Nr. 2 unserer Allgemeinen Reisebedingungen).

Für diese Reise gelten folgende Stornosätze:
bis 121 Tage vor Reisebeginn: 20%
120 bis 61 Tage vor Reisebeginn: 60%
weniger als 60 Tage vor Reisebeginn oder Nichtantritt der Reise: 95% des Reisepreises.
Wir raten dringend zum Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

Wichtige Hinweise
1) Alle Reisegäste auf dieser Safari müssen eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport ins Heimatland („emergency evacuation“) abgeschlossen haben. Ein Nachweis darüber kann vor Ort verlangt werden. Wir raten außerdem dringend zum Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

2) Auf den Inlandsflügen in Sambia gilt eine Gepäckbeschränkung auf 23 kg (weiche Taschen) zzgl. 5 kg Handgepäck pro Passagier.

3) Das Three Rivers Camp ist nur in der Trockenzeit von 25. Mai bis 31. Oktober geöffnet. Ab Anfang April und bis Ende November ist das Programm mit fünf Übernachtungen in der Kafunta River Lodge möglich.

Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit Mobilitätseinschränkung geeignet. Wenn Sie eine Mobilitätseinschränkung haben und an dieser Reise interessiert sind, sprechen Sie uns vor Buchung darauf an!

Veranstalter: Outback Africa Erlebnisreisen in Zusammenarbeit mit einem Safari-Partner vor Ort.

Zurück nach oben

Zurück

9 Tage Reisebeispiel ab/bis Lusaka – unsere günstigste Sambia-Flugsafari mit Luangwa und Sambesi-Tal ab € 5.140,– zzgl. Flug

Sambia ist „das wahre Afrika“. In den riesigen, schwer erreichbaren Naturschutzgebieten kann sich die wilde Natur und Tierwelt frei entfalten. Entdecken Sie auf Pirschfahrten, Buschwanderungen und Bootssafaris die Schönheit des Luangwa-Tals und die grünen Ufer des Sambesi. Die großen Distanzen überbrücken Sie bequem mit dem Buschflieger.  

Highlights

  • Exklusive Tiersichtungen
  • Bequeme Anreise per Buschflugzeug
  • Safari intensiv im offenen Wagen und zu Fuß
  • Ausflüge per Boot und Kanu
  • Programm kann nach Ihren Wünschen gestaltet werden

ab € 5.140,– zzgl. Flug

South Luangwa Nationalpark

Der Nationalpark gilt mit seiner Artenvielfalt als einer der schönsten Nationalparks Afrikas. An den Ufern des Luangwa-Flusses finden Elefanten, Büffel, Löwen und die seltenen Thornicroft-Giraffen ganzjährig Futter und Wasser. In den Sandbänken am Flussufer nisten farbenprächtige Bienenfresser und Karminspinte, und im Wasser tummeln sich große Flusspferdfamilien. Berühmt ist South Luangwa insbesondere für seine große Population an Leoparden, die Sie mit guten Chancen auch auf Nachtpirschfahrten entdecken.

Lower Zambezi Nationalpark

Hinter der Bergkette des Zambezi Escarpments tut sich das weite Tal auf, in dem einer der größten Ströme Afrikas fließt – der mächtige Sambesi, Lebensader im Südosten Afrikas. Genießen Sie den grandiosen Anblick beim Anflug auf den Jeki Airstrip. An den Ufern erstreckt sich eine weite, grüne Landschaft. Hier ist Heimat vieler Tier- und Pflanzenarten. Der träge, breite Fluss lädt zu Erkundungen per Boot ein. Besonders intensiv sind die Eindrücke im Kanu, das sanft dahingleitet und ganz neue Perspektiven auf die Ufer und Tiere am Fluss bietet. Dank der leichten Strömung hält sich die körperliche Anstrengung in Grenzen und Sie können den Ausblick genießen.

Flugsafari – schneller dort, wo es sich lohnt zu sein

Die Entfernungen in Sambia sind oft weit, die Straßen selten gut. Mit bequemen Charterflügen sind Sie schnell dort, wo es spannend wird. In den guten Safaricamps sind alle Mahlzeiten, Getränke und Safari-Aktivitäten eingeschlossen. Auf einer Flugsafari verlieren Sie am wenigsten Zeit unterwegs und können das Angebot der Camps optimal ausnutzen.

So reisen Sie

Karte
Reiseart
individuelle Flugsafari
Dauer
9 Tage
8 x exklusives Camp
Mit wem?
Womit?
Allradwagen, Flugsafari
Sprache
Englisch

ab € 5.140,– zzgl. Flug
9 Tage Reisebeispiel ab/bis Lusaka – unsere günstigste Sambia-Flugsafari mit Luangwa und Sambesi-Tal

Ihr Safariberater

für Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen und empfohlener Ausrüstung zu dieser Reise:

Marco Penzel
Geschäftsführer und Safariberater

Marco Penzel

037437 5388-11
marco@outback-africa.de

Unsere
Philosophie

Wir kümmern uns um Ihren Urlaub, als wäre es unser eigener.

Outback Africa wurde gegründet, weil wir selbst von Safaris begeistert sind und Afrika im Herzen tragen. Diese Begeisterung möchten wir mit Ihnen teilen. Dazu beraten wir Sie am liebsten persönlich. Mit unserer Expertise und zuverlässiger Reisevorbereitung starten Sie entspannt ins Abenteuer. Zufriedene Kunden sind unser höchstes Lob:

Wir haben die Safari sehr genossen und sehr viel erlebt. Die Guides waren super freundlich und hilfsbereit. Das Fahrzeug war gut (...)

Kathrin und Sven Georgy, 22.02.2024

Reise 4,5 Sterne, Agentur Outback Africa 5 Sterne. Unser Reiseberater Herr Rene Schmidt hat uns hervorragend betreut!

Sabine Lins und Günter Penzkofer, 22.02.2024

Höchster Verbraucherschutz & Beratung vom Experten mit Vor-Ort-Knowhow – warum Sie beim Spezialanbieter besser aufgehoben sind:

Enstpannt ins Abendteuer

Ihr Safariberater

für Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen und empfohlener Ausrüstung zu dieser Reise:

Marco Penzel
Geschäftsführer und Safariberater

Marco Penzel

037437 5388-11
marco@outback-africa.de

Höchster Verbraucherschutz & Beratung vom Experten mit Vor-Ort-Knowhow – warum Sie beim Spezialanbieter besser aufgehoben sind:

Enstpannt ins Abendteuer

Einmal Afrika,
immer Afrika.

Einmal Afrika, immer Afrika.

Outback Africa wurde gegründet, weil wir unsere Begeisterung für Afrika mit möglichst vielen Menschen teilen wollen.

Alexandra und Adi Krones, Augsburg, 5 von 5 Sternen

Dies war zwar nicht unsere 1. Afrikareise, jedoch unsere erste Reise mit Outback-Africa und somit kennen wir auch manchen Unterschied. Wir möchten Ihnen daher aufs Allerherzlichste für diesem wahrgewordenen Urlaubstraum danken: vom ersten Kontakt über die vielen Telefonate und Mails – für Ihre Unterstützung bei organisatorischen Fragen – für Ihre ständige Erreichbarkeit und Ihre Geduld – bis hin zu den vorzüglichen, umfangreichen Reiseunterlagen und wertvollen Tipps sowie letztlich auch für die (zum Glück nicht benötigten) Kontakte für Eventualfälle. Es hat einfach alles rundum gepasst.

Wir haben uns in der gesamten Planungsphase sehr wohl und während der kompletten Reise bestens aufgehoben und betreut gefühlt. Für uns steht eines definitiv fest: Wenn Afrika, dann nur noch mit Outback-Africa!

Kundenmeinungen

Dies war zwar nicht unsere 1. Afrikareise, jedoch unsere erste Reise mit Outback-Africa und somit kennen wir auch manchen Unterschied. Wir möchten Ihnen daher aufs Allerherzlichste für diesem wahrgewordenen Urlaubstraum danken: vom ersten Kontakt über die vielen Telefonate und Mails – für Ihre Unterstützung bei organisatorischen Fragen – für Ihre ständige Erreichbarkeit und Ihre Geduld – bis hin zu den vorzüglichen, umfangreichen Reiseunterlagen und wertvollen Tipps sowie letztlich auch für die (zum Glück nicht benötigten) Kontakte für Eventualfälle. Es hat einfach alles rundum gepasst.

Wir haben uns in der gesamten Planungsphase sehr wohl und während der kompletten Reise bestens aufgehoben und betreut gefühlt. Für uns steht eines definitiv fest: Wenn Afrika, dann nur noch mit Outback-Africa!

Alexandra und Adi Krones, Augsburg, 08.12.2022

Ähnliche Reisen, die für Sie interessant sein könnten

Hauptbild der Reise
Naturreise Südafrika
Rustikale, aktive Rundreise
Hauptbild der Reise
Sambia-Flugsafari Classic
Beispiel für ein maßgeschneidertes Reiseprogramm
Hauptbild der Reise
Höhepunkte Ugandas mit Komfort
Lodgesafari, Gruppenreise
Hauptbild der Reise
Sambia Sonderreise Luangwa und Sambesi
Flugsafari in einer kleinen Reisegruppe
Safari-Finder starten

Osten oder Süden Afrikas? Camping oder Lodge? Finden Sie in 6 Schritten heraus, welche Safari zu Ihnen passt:

Reiseart wählen

Von Lagerfeuerromantik bis Luxushotel: Bei Outback Africa bestimmen Sie, wie Sie Afrika erleben:

Über uns

Outback Africa wurde gegründet, weil wir unsere Begeisterung für Afrika-Safaris mit soviel Menschen wie möglich teilen wollen.

Safari Rustikal

Abenteuerliche Kleingruppenreisen. Oft mit Zelt, Schlafsack und gemeinsamem Kochen am Lagerfeuer. Natur hautnah.

Safari Komfortabel

Hotels, feste Lodges oder große Hauszelte – Sie wohnen immer bequem, mit Restaurant und Bar und teils Swimmingpool.

Safari Individuell

Diese Reisen werden für Sie maßgeschneidert. Entweder haben Sie Ihren eigenen Fahrer oder Sie fliegen zu kleinen Lodges und Camps.

Safari und Baden

Kombinieren Sie intensive Tierbeobachtungen in Ostafrikas Nationalparks mit einem erholsamen Strandurlaub.