AUSGEZEICHNET.ORG
2614

Flüsse, Zebras und Savannen

15 Tage geführte Lodge-Safari durch Simbabwe und Botswana ab/bis Victoria Falls ab € 4.350,– zzgl. Flug

15 Tage geführte Lodge-Safari durch Simbabwe und Botswana ab/bis Victoria Falls

Wüste und Wasser, weite Savannen und Salzpfannen, spektakuläre Tiersichtungen und ein galaktisch schöner Sternenhimmel – all das erleben Sie auf dieser Rundreise durch Botswana und Simbabwe mit erfahrenem Guide in einer kleinen Gruppe. 

Beeindruckende Tierwelt

In Botswanas und Simbabwes schönsten Tierreservaten Hwange, Moremi, Makgadikgadi und Chobe werden Sie sicher nicht enttäuscht – hier leben unzählige große und kleine Tiere, vor allem große Elefantenherden, aber auch Raubkatzen, Giraffen und die seltenen Afrikanischen Wildhunde (Painted Dogs). Auch Vogelliebhaber kommen auf ihre Kosten. Jede Pirschfahrt ist einzigartig und voller Überraschungen. Besonders schön ist auch auf eine Bootsfahrt auf dem Chobe-Fluss im Sonnenuntergang.

Hwange Nationalpark - Land der Giganten

Hwange (ausgesprochen: Wängi) bietet mit seiner trockenen Landschaft an den Ausläufern der Kalahari und den teilweise künstlich angelegten Wasserlöchern sehr gute Tierbeobachtungsmöglichkeiten auf ausgedehnten Pirschfahrten. Der Park, der bereits seit 1928 ein Wildreservat ist, wird von zahlreichen Elefantenherden, Giraffen, Zebras, Büffeln, Antilopen, aber auch Raubkatzen bewohnt. Die Population der vom Aussterben bedrohten Wildhunde in Hwange gilt als eine der größten, die in Afrika überlebt hat. Nachtpirschfahrten und Pirschwanderungen sind im Schutzgebiet erlaubt. 

Mkgadikgadi - Endlose Weite und Vogelparadies

Vor Jahrmillionen von Meerwasser überflutet, trockneten die flachen Ebenen von Nxai Pan und Makgadikgadi aus und es entstanden endlos wirkende salzbedeckte Flächen. Dazwischen erstrecken sich Grassavannen. Auch wenn die Gegend unwirtlich scheint, gibt es doch viele Tiere, die sich an den Lebensraum angepasst haben. Wo sind das Wasser in flachen Seen sammelt, haben Flamingoschwärme ihre Heimat. Auch mächtige Baobabs (Affenbrotbäume) wachsen trotz karger Bedingungen.

Wasser ist Leben

Im Okavango-Delta, wo sich der Okavango-Fluss in die Kalahari ergießt, tauchen Sie in eine Wunderwelt ein. Je nach Jahreszeit und Wasserstand zeigt sich die Landschaft anders, aber immer atemberaubend schön. Lautlos gleiten Sie mit dem Mokoro durch die Seerosenteppiche.Jacanas flitzen über die Blätter, bunte Libellen und Vögel schwirren in der Luft. Irgendwo grunzt ein Flusspferd und der markante Ruf des Schreiseeadlers ertönt. Einfach magisch!

Im Tal des donnernden Rauches – die Victoria-Fälle

Wie kann eine Tour besser enden als an den Victoria-Fällen? Schon von weitem steigt die Gischt weit sichtbar auf. Die Sonne zaubert die schönsten Regenbögen. Wer Nervenkitzel sucht, wird in Victoria Falls fündig – vom Riverrafting bis zu Rundflügen gibt es viele Möglichkeiten, noch ein Abenteuer zu erleben.  

Weiter zum Reiseverlauf

Tag 1Victoria Falls

Willkommen in Victoria Falls! Ihre erste Unterkunft, die Phezulu Lodge, liegt in einem ruhigen Wohngebiet von Victoria Falls. Hier treffen Sie Ihre Mitreisenden und unternehmen am Nachmittag einen Ausflug zu den berühmten Victoria-Fällen. Sie können in der Lodge auch direkt weitere Aktivitäten buchen, die rund um die berühmten Wasserfälle angeboten werden. Reizvoll ist zum Beispiel ein Helikopterrundflug. Oder Sie feiern Ihre Ankunft mit einer Bootsfahrt im Sonnenuntergang auf dem Sambesi. Gibt es eine schönere Art, in Afrika anzukommen?

Tag 2Zum Hwange Nationalpark

Das Abenteuer beginnt. Sie verlassen Victoria Falls und erreichen nach rund drei Stunden Fahrt den Hwange Nationalpark (sprich: Wängi). Ihre Unterkunft für die nächsten zwei Tage ist die Hwange Safari Lodge an der östlichen Grenze des Parks. Auf dem Weg dorthin machen Sie eine Mittagspause und besuchen das Painted Dog Conservation Center. Hier werden die seltenen Afrikanischen Wildhunde gezüchtet und dann ausgewildert. In der freien Wildbahn kommt man den scheuen Tieren selten so nah wie in der Schutzstation.
Am Nachmittag erreichen Sie die Lodge und haben dabei schon eine erste Pirschfahrt unternommen. Die rund 100 Zimmer der Hwange Safari Lodge verfügen über eine Klimaanlage, eine kleine Kaffeeküche sowie eine Minibar. Für Abwechslung zwischen den Aktivitäten sorgen ein Tennisplatz und ein großer Pool. Nur vier Kilometer vom Parkeingang entfernt ist die Lodge ein idealer Ausgangspunkt für Pirschfahrten innerhalb des Parks. 
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

Tag 3Safari im Hwange Nationalpark

Der Hwange Nationalpark ist der größte Nationalpark Simbabwes. Wer viel Großwild sehen will, kommt hier voll auf seine Kosten. Nicht umsonst wird Hwange auch „Land der Giganten“ genannt – der Park ist berühmt für seine besonders großen Elefanten mit langen Stoßzähnen, die den Park auf ihrer Wanderung zwischen Botswana und Simbabwe durchziehen. Die Chancen, Löwen und Büffel zu sehen, sind sehr gut. Sie unternehmen eine ganztägige Pirschfahrt im offenen Allradwagen mit einer zünftigen Mittagspause.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 4/5Matopos Nationalpark

Weiter geht es zum Matopos Nationalpark. Dieser Park besticht vor allem durch seine landschaftliche Schönheit. Er ist geprägt von bewaldeten Tälern und großen Granitbergen mit rundgeschliffenen Felskugeln, Besonders eindrucksvoll sind die Steinformationen der Balancing Rocks. Sie begeben uns mit einem Ranger auf eine Pirschwanderung zu den hier lebenden Nashörnern. Auf dem Weg zu den „Matobo Hills“ entdecken Sie Felszeichnungen der Buschmänner. Cecil John Rhodes, der Gründer Rhodesiens, des heutigen Simbabwes, liegt an einer besonders schönen Stelle in den Matobo Hills begraben, dem World View. Von hier bietet sich ein fantastischer Rundumblick auf die beeindruckende Landschaft.
Ihre Unterkunft für zwei Nächte ist das Big Cave Camp. Sie übernachten in festen Chalets mit Du/WC. Das Camp verfügt über einen Pool, Restaurant und Bar. Das Big Cave Camp ist für 18 Einwohner der Gegend ein sicherer Arbeitsplatz und unterstützt mit den Einnahmen den Matobo Rhino Trust zum Schutz der Nashörner und außerdem eine örtliche Schule.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück und Abendessen / Frühstück, Picknick und Abendessen

Tag 6Makgadikgadi und Nata-Vogelschutzgebiet

Nach dem Frühstück geht die Fahrt über die Grenze nach Botswana. Ihr Ziel ist Nata. Von dort ist es nicht weit zur Makgadikgadi-Salzpfanne, die ein großes Vogelschutzgebiet ist Am Nachmittag bestaunen Sie die weite Landschaft, die teilweise unter Wasser steht. Je nach Jahreszeit lassen sich Flamingos und Pelikane beim Brüten und bei der Nahrungssuche beobachten. Sie übernachten in der Nata Lodge, einer Anlage mit festen Chalets aus Holz. Die Nata Lodge hat einen sehr schönen, abends beleuchteten Pool, ein gutes Restaurant und einen kleinen Souvenirladen.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück
 

Tag 7Maun

Nach dem Frühstück geht die Reise in westlicher Richtung auf einer guten Straße weiter nach Maun. Die kleine Stadt gilt als Botswanas „Safari-Hauptstadt“, da von hier aus Safaris in das Moremi Wildreservat und ins Okavango-Delta starten. Hier tauchen Sie kurz in die Zivilisation ein, haben Gelegenheit zum Einkaufen und Geldwechseln. Wer möchte, kann am Nachmittag einen 45-minütigen Helikopter-Rundflug über das Okavango-Delta unternehmen.
Dabei erhält man einen guten Eindruck vom einzigartigen Flusssystem des Deltas und kann Tiere aus der Luft entdecken (Buchung vor Ort, Zahlung nur bar möglich, Preis auf Anfrage abhängig von der Personenzahl). Oder Sie entspannen einfach am Pool des Sedia Hotels, Ihrer Unterkunft für die nächste Nacht.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

Tag 8/9/10Safaris im Moremigebiet, Bootsfahrt im Okavango-Delta

Nun geht es erneut in die Wildnis. Für den zweiten Teil Ihrer Reise lassen Sie den Minibus zurück und steigen in ein offenes, für Pirschfahrten speziell entwickeltes geräumiges Allradfahrzeug um. Der Khwai-Fluss, der viele Tiere anzieht, bildet die Grenze zwischen dem berühmten Moremi Wildreservat und den kommunalen Schutzgebieten. Bis hierher ziehen sich die Wasserläufe des Okavango-Deltas. Wie fast überall in Botswana sind die Wildschutzgebiete nicht durch Zäune getrennt. Das erlaubt den Tieren eine uneingeschränkte Bewegungsfreiheit und Ihnen großartige Wildbeobachtungsmöglichkeiten.
Hier erleben Sie den afrikanischen Busch, der sich seit Generationen nicht verändert zu haben scheint. Elefanten, Büffel, Löwen, Leoparden, Geparden und afrikanische Wildhunde leben hier. Außerdem können Sie zahlreiche Vogelarten beobachten. Dieser Landstrich besticht vor allem durch die Vielfalt der Lebensräume: permanentes Wasservorkommen, saisonale Überschwemmungsgebiete, weite Grasebenen, Uferböschungen und Wälder. Zweimal übernachten Sie in einem abgelegenen und privaten Buschzeltcamp in Hauszelten mit festen Betten und eigenem Bad, Dusche und Toilette. Am Morgen des 10. Tages geht es am frühen Morgen auf eine letzte Pirschfahrt und dann zurück nach Maun, wo Sie am Nachmittag wieder im Sedia Hotel ankommen. Unterwegs gibt es ein Picknick-Mittagessen.
Enthaltene Mahlzeiten: jeweils Frühstück, Mittagessen (an Tag 10 als Picknick), Abendessen an Tag 8 und 9 im Zeltcamp

Tag 11/12Okavango-Delta, Shakawe

Heute benötigen Sie etwas Ausdauer, denn die Fahrt geht von Maun um das Okavango-Delta herum in den nördlichen Teil. Unterwegs haben Sie die Gelegenheit, die weite Landschaft zu bewundern und die kleinen Dörfer am Wegesrand und das tägliche Leben der Landbevölkerung zu sehen. Hier, wo der Okavango das lebensspendende Wasser in die Kalahari ergießt, leben die meisten Menschen von der Landwirtschaft. Nach rund sechs Stunden Fahrzeit erreichen Sie den Ort Shakawe und die Lodge Guma Lagoon. Hier verbringen Sie zwei Nächte in Zweibettchalets mit Bad.
Wie der Name schon sagt, liegt die Lodge an einer Lagune, die vom Okavango gespeist wird, der hier beginnt, sich in das Delta zu verzweigen und nie das Meer erreicht. Sie haben einen ganzen Tag Zeit, auf Bootssafaris mit dem traditionellen Mokoro (Einbaum) zu gehen und eine Motorboot-Exkursion zu unternehmen. Vom Wasser aus eröffnen sich ganz neue Perspektiven und Sie entdecken bunte Vögel, prächtige Seerosen und vielleicht auch ein Krokodil oder Flusspferd in Ufernähe.
Enthaltene Mahlzeiten: jeweils Frühstück

Tag 13Caprivi-Streifen

Es geht über die Grenze nach Namibia und hinein in den Caprivi-Streifen. Das Gebiet, dessen offizieller Name heute Sambesi lautet, war während der deutschen Kolonialzeit der Zugang zu den großen schiffbaren Wasserwegen Sambesi und Chobe. Der Streifen zwischen Angola, Sambia und Botswana ist zwischen 50 und 100 Kilometer breit und rund 500 Kilometer lang. Das Gebiet gehört heute zum Kavango Zambezi Transfrontier Konservation Gebiet (KAZA), in dem sich die Tierwelt ohne Grenzzäune frei zwischen den Ländern bewegen kann. Sie besuchen auf dem Weg das kleine, aber feine Mahango-Wildreservat.
Sie übernachten heute im Camp Kwando, einer zauberhaft gelegenen Lodge direkt am Kwando-River. Nachdem Sie Ihre festen Zeltchalets bezogen haben, unternehmen Sie am Nachmittag vom Bootsanleger des Camps aus eine Bootstour auf dem Fluss. Entdecken Sie die Vogelwelt und schauen Sie Krokodilen und Hippos beim Dösen zu und lauschen Sie dem Vogelgesang. Das Abendessen wird im schönen offenen Restaurant der Lodge eingenommen.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

Tag 14Chobe Nationalpark

Es geht am Morgen noch ein Stück durch den Caprivi-Streifen in östlicher Richtung, bevor Sie wieder nach Botswana einreisen. Ihr nächstes Ziel ist der Chobe-Nationalpark. Der Park erstreckt sich auf der botswanischen Seite des gleichnamigen Flusses und ist für seine großen Elefantenherden berühmt. Auf einer ruhigen Bootsfahrt am Nachmittag erleben Sie die Tierwelt des Nationalparks vom Wasser aus. Große Antilopen- und Büffelherden sind ein typisches Bild, bunte Eisvögel sitzen auf den Zweigen. Höhepunkt der Bootstour ist der spektakuläre Sonnenuntergang, der alles in goldenes Licht taucht.
Vom Bootsanleger ist es nicht weit bis zu Ihrer Unterkunft für die Nacht, der Chobe Safari Lodge. Sie übernachten in Zweibettchalets mit Bad und WC. Die Lodge hat einen Pool, eine Bar und ein Restaurant. (Sollte die Chobe Safari Lodge nicht zur Verfügung stehen, übernachten Sie in der gleichwertigen Chobe Bush Lodge.)
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

Tag 15Zurück nach Victoria Falls

Wer den Chobe Nationalpark noch einmal von Land aus erleben möchte, hat am frühen Morgen des heutigen Tages die Gelegenheit, an einer optionalen Pirschfahrt im offenen Geländewagen teilzunehmen. Dann heißt es „Sala sentle" – auf Wiedersehen, Botswana.
Ihre Reise endet entweder am Flughafen Kasane, der direkt am Chobe Nationalpark liegt oder mit Überquerung der Grenze nach Simbabwe und dort dann am Flughafen Victoria Falls. Die Reise endet gegen 11:00 Uhr.
Es besteht natürlich die Möglichkeit, noch eine Anschlussnacht in Victoria Falls zu verbringen und dort weitere Aktivitäten zu unternehmen. Victoria Falls bietet viele Möglichkeiten für Abenteurer, aber auch für einen stilvollen „High Tea“. Falls der Mond gerade voll ist, können Sie an den Victoria-Fällen einen „Lunar Rainbow“ sehen, bei dem sich das Mondlicht in der Gischt fängt und einen Regenbogen bildet.
Enthaltene Mahlzeiten. Frühstück

Reisestil

Sie wohnen Sie bei dieser Reise in Camps und Lodges der einfachen Mittelklasse, zumeist in gemütlichen Chalets und Bungalows, immer mit eigenem Bad. Die im Reiseverlauf namentlich genannten Lodges sind Beispiele, die regelmäßig gebucht werden. Sollte zu einigen Terminen die genannte Unterkunft nicht verfügbar sein, wird eine mindestens gleichwertige gebucht. Darin besteht kein Reisemangel.
Ihr Guide stammt aus Botswana und spricht Englisch. An mit D gekennzeichneten Terminen spricht der Guide auch Deutsch oder es fährt zusätzlich ein deutschsprachiger Begleiter mit. Auch bei diesen Terminen können Teilnehmer aus anderen Ländern dabei sein.

Fahrzeuge

Die langen Fahrstrecken werden zum Großteil in einem geschlossenen Kleinbus mit Klimaanlage oder bei einzelnen Abfahrten im Safari-Truck ohne Klimaanlage zurückgelegt. Die Pirschfahrten in den Wildreservaten (Hwange, Matobos, Moremi und Chobe) finden in den offenen Allradwagen der jeweiligen Camps statt. 

Gepäck

Gepäckbeschränkung auf 12 kg pro Person in einer weichen Reisetasche, ausgenommen Tagesrucksack/Fotoausrüstung.

Zurück nach oben

Kundenrezensionen
durchschn. 5,0 von 5 Sternen

Hildegard Moser-Merdian


13.05.2024

Sehr geehrte Frau Parvu,

wir haben uns diesmal nicht von Ihnen beraten lassen, weil wir schon oft mit Ihnen unterwegs waren und keine Beratung brauchten.

Die Guides und das Fahrzeug waren super. Die Logdes waren unterschiedlich. Die Unterkünfte in den Städten Vic Falls und Maun (Phezulu und Sedia) fielen deutlich ab. Dies war wohl den hohen Preisen in diesen Städten geschuldet. Alle übrigen Lodges waren super. Insgesamt hat diese Querfinanzierung für uns funktioniert und das Preis-Leistungsverhältnis hat für uns gepasst.

Es war unsere erste Lodge-Safari, bisher hatten wir nur Camping-Safaris unternommen. Das Campen passt besser zu uns, man ist viel näher an der Natur. Beim nächsten Mal könnte ich mir wieder eine Camping-Safari vorstellen und würde vielleicht 1-2 schöne Lodges "dranhängen".

Am besten hat es uns im Moremi gefallen. Von Zimbabwe waren wir insgesamt enttäuscht. Im Hwange-Nationalpark gab es in dieser Jahreszeit recht wenig Tiere, im Matobo war nur die Lodge gut. Die Aktivität war eher dürftig, die Gegend habe ich mir schöner vorgestellt.

Die Kritikpunkte sind sehr subjektiv. Wir wollten unbedingt Zimbabwe kennenlernen und wenn es uns nicht hundertprozentig gefallen hat, ist es nicht Ihre Schuld.

Die Reise war eindeutig 5 Sterne wert. Ich gehe davon aus, dass es nicht die letzte Reise war, die wir bei Ihnen gebucht haben.

Enthaltene Leistungen

  • Rundreise im Kleinbus oder Safari-Truck ab/bis Victoria Falls
  • alle Besichtigungen und Ausflüge wie beschrieben
  • alle Eintrittsgelder und Parkgebühren
  • Mahlzeiten und Unterkünfte lt. Programm (falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht
  • Trinkwasser im Safari-Fahrzeug
  • Leitung durch englischsprachigen Safari-Guide (bei den mit D gekennzeichneten Abfahrten spricht der Guide deutsch und englisch, oder es fährt ein Übersetzer mit)
  • Reiseliteratur

Nicht im Reisepreis enthalten

Langstreckenflüge, Flughafentransfers bei An- und Abreise, Visum Simbabwe (derzeit 45 US-Dollar für zweifache Einreise), Getränke in den Unterkünften, im Programm nicht erwähnte Mahlzeiten, optionale Aktivitäten, Trinkgelder und persönliche Ausgaben, Kosten für eventuell geforderte Corona-Tests.

 

Victoria-Fälle, Simbabwe/Sambia

Im Westen Simbabwes dominiert die Kalahari-Steppe mit trockenem Klima. Im Norden schaffen der Sambesi und der Kariba-See ein fruchtbares Paradies und ziehen viele Tiere an. Der Osten des Landes hügelig mit gemäßigtem Klima. Der meiste Regen fällt in den heißen Monaten von November bis April, oft in Form von Gewitterschauern.

Von Mai bis Oktober regnet es kaum. Die Tage sind dann warm und trocken, die Nächte können von Mai bis August sehr kalt werden. September und Oktober markieren das Ende der Trockenzeit mit heißen Tagen, nicht mehr so kühlen Nächten und besonders guten Tierbeobachtungsmöglichkeiten.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
  • Beste Reisezeit
  • Gute Reisezeit
  • Nebensaison

Maun, Botswana

In Botswana dominiert die Kalahari-Steppe mit trockenem, wüstenhaftem Klima. Das Okavango-Delta, die Feuchtgebiete von Moremi und die großen Flüsse Chobe und Sambesi bilden eine Ausnahme. Die stärksten Regenfälle, begleitet von Gewittern, sind zwischen November und März zu erwarten. Dann ist es heiß bis sehr heiß.

Von Mai bis Oktober regnet es so gut wie nicht. Tagsüber ist es auch im Südwinter (Juni bis August) sonnig und etwa 20 bis 25 Grad warm, nachts können die Temperaturen in dieser Zeit allerdings bis unter null Grad sinken. Von Mai bis Oktober trocknen der Boden und die Vegetation immer weiter aus, was für immer bessere Tierbeobachtungen sorgt. Zwischen Juli und Oktober wird es kontinuierlich wärmer, die Tagestemperaturen ab Oktober bis zum Einsetzen der Regenzeit können bis auf 40 Grad steigen.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
  • Beste Reisezeit
  • Gute Reisezeit
  • Nebensaison

Zurück nach oben

  • mit deutschsprachiger Reisebegleitung
  • mit englischsprachiger Reisebegleitung
  • garantierte Durchführung
  • zusätzliche Abfahrt
  • umgekehrter Reiseverlauf
Reisetermin wählen:
Termin Preis p.P. im DZ / im EZ
11.08.2024 - 25.08.2024 € 4.350,–
08.09.2024 - 22.09.2024 € 4.350,–
29.09.2024 - 13.10.2024 € 4.350,–
13.10.2024 - 27.10.2024 € 4.350,–
10.11.2024 - 24.11.2024 € 4.350,–
08.12.2024 - 22.12.2024 € 4.350,–
Reisetermine 2025:
Termin Preis p.P. im DZ / im EZ
02.03.2025 - 16.03.2025 € 4.650,–
23.03.2025 - 06.04.2025 € 4.650,–
13.04.2025 - 27.04.2025 € 4.650,–
15.06.2025 - 29.06.2025 € 4.650,–
06.07.2025 - 20.07.2025 € 4.650,–
20.07.2025 - 03.08.2025 € 4.650,–
10.08.2025 - 24.08.2025 € 4.650,–
07.09.2025 - 21.09.2025 € 4.650,–
28.09.2025 - 12.10.2025 € 4.650,–
12.10.2025 - 26.10.2025 € 4.650,–
26.10.2025 - 09.11.2025 € 4.650,–
02.11.2025 - 16.11.2025 € 4.650,–
09.11.2025 - 23.11.2025 € 4.650,–
07.12.2025 - 21.12.2025 € 4.650,–
  • mit deutschsprachiger Reisebegleitung
  • mit englischsprachiger Reisebegleitung
  • garantierte Durchführung
  • zusätzliche Abfahrt
  • umgekehrter Reiseverlauf

EZ-Zuschlag: € 990,-

Frühbucherrabatt: 3% auf den Grundpreis der Reise bei Buchung mindestens sechs Monate vor Reisebeginn.
An- und Abreise: Hinflug nach Victoria Falls mit Ankunft ersten Reisetag oder früher. Rückflug ab Victoria Falls (ggf. Livingstone) am 15. Reisetag oder später. Fragen Sie uns nach einem passenden Flugangebot.

Vor- oder Anschlussübernachtung in Victoria Falls in der Phezulu Guest Lodge (Startpunkt der Tour): DZ/F €94,- p.P., EZ/F €126,- p.P.  
Flughafentransfer € 30p.P.

Zahlungs- und Stornobedingungen:
Anzahlung von 20% des Reisepreises, Restzahlung bis 28 Tage vor Reisebeginn (vgl. Nr. 2 unserer Allgemeinen Reisebedingungen).
Für diese Reise gelten folgende Stornosätze:
bis 42 Tage vor Reisebeginn: 20%,
41 - 14 Tage vor Reisebeginn: 60%,
weniger als 14 Tage vor Reisebeginn bzw. Nichtantritt der Reise: 95% des Reisepreises.

Hinweis: Keine obere Altersbegrenzung, aber Reisegäste über 65 Jahre müssen eine Selbsterklärung ausfüllen. Darin bestätigen sie, dass sie keine gesundheitlichen Bedenken haben und dass sie sich im Klaren über die Art der Tour sind (zum Teil längere Fahrtstrecken, ungewohntes Klima). Ein entsprechendes Formular senden wir Ihnen zu. Kinder ab 12 Jahren sind willkommen.

Gruppengröße: min. 4 Teilnehmer, max. 12 Teilnehmer

Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann Outback Africa die Reise bis spätestens 29 Tage vor Reisebeginn absagen. Sie erhalten dann den bezahlten Reisepreis komplett und unverzüglich zurück. In der Regel werden wir uns schon 6 bis 8 Wochen vor Reisebeginn mit Ihnen in Verbindung setzen, wenn abzusehen ist, dass sich nicht ausreichend Teilnehmer für einen Termin anmelden. Wir schlagen Ihnen dann eine Alternative vor.

Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit Mobilitätseinschränkung geeignet. Wenn Sie eine Mobilitätseinschränkung haben und an dieser Reise interessiert sind, sprechen Sie uns vor Buchung darauf an!

Veranstalter: Outback Africa Erlebnisreisen in Zusammenarbeit mit einem Safari-Partner vor Ort.

Zurück nach oben

Zurück

15 Tage geführte Lodge-Safari durch Simbabwe und Botswana ab/bis Victoria Falls ab € 4.350,– zzgl. Flug

Wüste und Wasser, weite Savannen und Salzpfannen, spektakuläre Tiersichtungen und ein galaktisch schöner Sternenhimmel – all das erleben Sie auf dieser Rundreise durch Botswana und Simbabwe mit erfahrenem Guide in einer kleinen Gruppe. 

Highlights

  • Naturparadiese Simbabwes und Botswanas erleben
  • Safaris zu Land und zu Wasser
  • die tosenden Victoria-Fälle bestaunen
  • bekannte Wildreservate mit vielfältigem Artenreichtum
  • erfahrener Guide und kleine Gruppe

ab € 4.350,– zzgl. Flug

Beeindruckende Tierwelt

In Botswanas und Simbabwes schönsten Tierreservaten Hwange, Moremi, Makgadikgadi und Chobe werden Sie sicher nicht enttäuscht – hier leben unzählige große und kleine Tiere, vor allem große Elefantenherden, aber auch Raubkatzen, Giraffen und die seltenen Afrikanischen Wildhunde (Painted Dogs). Auch Vogelliebhaber kommen auf ihre Kosten. Jede Pirschfahrt ist einzigartig und voller Überraschungen. Besonders schön ist auch auf eine Bootsfahrt auf dem Chobe-Fluss im Sonnenuntergang.

Hwange Nationalpark - Land der Giganten

Hwange (ausgesprochen: Wängi) bietet mit seiner trockenen Landschaft an den Ausläufern der Kalahari und den teilweise künstlich angelegten Wasserlöchern sehr gute Tierbeobachtungsmöglichkeiten auf ausgedehnten Pirschfahrten. Der Park, der bereits seit 1928 ein Wildreservat ist, wird von zahlreichen Elefantenherden, Giraffen, Zebras, Büffeln, Antilopen, aber auch Raubkatzen bewohnt. Die Population der vom Aussterben bedrohten Wildhunde in Hwange gilt als eine der größten, die in Afrika überlebt hat. Nachtpirschfahrten und Pirschwanderungen sind im Schutzgebiet erlaubt. 

Mkgadikgadi - Endlose Weite und Vogelparadies

Vor Jahrmillionen von Meerwasser überflutet, trockneten die flachen Ebenen von Nxai Pan und Makgadikgadi aus und es entstanden endlos wirkende salzbedeckte Flächen. Dazwischen erstrecken sich Grassavannen. Auch wenn die Gegend unwirtlich scheint, gibt es doch viele Tiere, die sich an den Lebensraum angepasst haben. Wo sind das Wasser in flachen Seen sammelt, haben Flamingoschwärme ihre Heimat. Auch mächtige Baobabs (Affenbrotbäume) wachsen trotz karger Bedingungen.

Wasser ist Leben

Im Okavango-Delta, wo sich der Okavango-Fluss in die Kalahari ergießt, tauchen Sie in eine Wunderwelt ein. Je nach Jahreszeit und Wasserstand zeigt sich die Landschaft anders, aber immer atemberaubend schön. Lautlos gleiten Sie mit dem Mokoro durch die Seerosenteppiche.Jacanas flitzen über die Blätter, bunte Libellen und Vögel schwirren in der Luft. Irgendwo grunzt ein Flusspferd und der markante Ruf des Schreiseeadlers ertönt. Einfach magisch!

Im Tal des donnernden Rauches – die Victoria-Fälle

Wie kann eine Tour besser enden als an den Victoria-Fällen? Schon von weitem steigt die Gischt weit sichtbar auf. Die Sonne zaubert die schönsten Regenbögen. Wer Nervenkitzel sucht, wird in Victoria Falls fündig – vom Riverrafting bis zu Rundflügen gibt es viele Möglichkeiten, noch ein Abenteuer zu erleben.  

So reisen Sie

Karte
Reiseart
Lodgesafari, Gruppenreise
Dauer
15 Tage
12 x gute Lodge/Hotel, 2 x Hauszelt
Mit wem?
max. 12 Teilnehmer
Womit?
Kleinbus, Allradwagen
Sprache
Deutsch/Englisch

ab € 4.350,– zzgl. Flug
15 Tage geführte Lodge-Safari durch Simbabwe und Botswana ab/bis Victoria Falls

Ihre Safariberaterin

für Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen und empfohlener Ausrüstung zu dieser Reise:

Ulrike Pârvu
Safariberaterin

Ulrike Pârvu

037437 5388-12
ulrike@outback-africa.de

Unsere
Philosophie

Wir kümmern uns um Ihren Urlaub, als wäre es unser eigener.

Outback Africa wurde gegründet, weil wir selbst von Safaris begeistert sind und Afrika im Herzen tragen. Diese Begeisterung möchten wir mit Ihnen teilen. Dazu beraten wir Sie am liebsten persönlich. Mit unserer Expertise und zuverlässiger Reisevorbereitung starten Sie entspannt ins Abenteuer. Zufriedene Kunden sind unser höchstes Lob:

Vor Ort waren es völlig neue und unbekannte Eindrücke, sehr interessant. Wir waren eine gute kleine Gruppe. Guide und Fahrer waren immer für uns da (...)

Ulrike Merkel, 18.07.2024

Der Safari-Guide war sehr rücksichtsvoll und ging auf alle unsere Wünsche ein. Unsere zahlreichen Fragen wurden zur vollsten Zufriedenheit beantwortet (...)

Roman Rukwied, 11.07.2024

Höchster Verbraucherschutz & Beratung vom Experten mit Vor-Ort-Knowhow – warum Sie beim Spezialanbieter besser aufgehoben sind:

Enstpannt ins Abendteuer

Ihre Safariberaterin

für Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen und empfohlener Ausrüstung zu dieser Reise:

Ulrike Pârvu
Safariberaterin

Ulrike Pârvu

037437 5388-12
ulrike@outback-africa.de

Höchster Verbraucherschutz & Beratung vom Experten mit Vor-Ort-Knowhow – warum Sie beim Spezialanbieter besser aufgehoben sind:

Enstpannt ins Abendteuer

Einmal Afrika,
immer Afrika.

Einmal Afrika, immer Afrika.

Outback Africa wurde gegründet, weil wir unsere Begeisterung für Afrika mit möglichst vielen Menschen teilen wollen.

Alexandra und Adi Krones, Augsburg, 5 von 5 Sternen

Dies war zwar nicht unsere 1. Afrikareise, jedoch unsere erste Reise mit Outback-Africa und somit kennen wir auch manchen Unterschied. Wir möchten Ihnen daher aufs Allerherzlichste für diesem wahrgewordenen Urlaubstraum danken: vom ersten Kontakt über die vielen Telefonate und Mails – für Ihre Unterstützung bei organisatorischen Fragen – für Ihre ständige Erreichbarkeit und Ihre Geduld – bis hin zu den vorzüglichen, umfangreichen Reiseunterlagen und wertvollen Tipps sowie letztlich auch für die (zum Glück nicht benötigten) Kontakte für Eventualfälle. Es hat einfach alles rundum gepasst.

Wir haben uns in der gesamten Planungsphase sehr wohl und während der kompletten Reise bestens aufgehoben und betreut gefühlt. Für uns steht eines definitiv fest: Wenn Afrika, dann nur noch mit Outback-Africa!

Kundenmeinungen

Dies war zwar nicht unsere 1. Afrikareise, jedoch unsere erste Reise mit Outback-Africa und somit kennen wir auch manchen Unterschied. Wir möchten Ihnen daher aufs Allerherzlichste für diesem wahrgewordenen Urlaubstraum danken: vom ersten Kontakt über die vielen Telefonate und Mails – für Ihre Unterstützung bei organisatorischen Fragen – für Ihre ständige Erreichbarkeit und Ihre Geduld – bis hin zu den vorzüglichen, umfangreichen Reiseunterlagen und wertvollen Tipps sowie letztlich auch für die (zum Glück nicht benötigten) Kontakte für Eventualfälle. Es hat einfach alles rundum gepasst.

Wir haben uns in der gesamten Planungsphase sehr wohl und während der kompletten Reise bestens aufgehoben und betreut gefühlt. Für uns steht eines definitiv fest: Wenn Afrika, dann nur noch mit Outback-Africa!

Alexandra und Adi Krones, Augsburg, 08.12.2022

Ähnliche Reisen, die für Sie interessant sein könnten

Hauptbild der Reise
Best of Botswana Safari
Campingsafari, Gruppenreise
Hauptbild der Reise
Botswana Wild Parks
Lodgesafari, Gruppenreise
Hauptbild der Reise
Botswana-Flugsafari Okavango Classic
individuelle Flugsafari
Hauptbild der Reise
Safari-Finder starten

Osten oder Süden Afrikas? Camping oder Lodge? Finden Sie in 6 Schritten heraus, welche Safari zu Ihnen passt:

Reiseart wählen

Von Lagerfeuerromantik bis Luxushotel: Bei Outback Africa bestimmen Sie, wie Sie Afrika erleben:

Über uns

Outback Africa wurde gegründet, weil wir unsere Begeisterung für Afrika-Safaris mit soviel Menschen wie möglich teilen wollen.

Safari Rustikal

Abenteuerliche Kleingruppenreisen. Oft mit Zelt, Schlafsack und gemeinsamem Kochen am Lagerfeuer. Natur hautnah.

Safari Komfortabel

Hotels, feste Lodges oder große Hauszelte – Sie wohnen immer bequem, mit Restaurant und Bar und teils Swimmingpool.

Safari Individuell

Diese Reisen werden für Sie maßgeschneidert. Entweder haben Sie Ihren eigenen Fahrer oder Sie fliegen zu kleinen Lodges und Camps.

Safari und Baden

Kombinieren Sie intensive Tierbeobachtungen in Ostafrikas Nationalparks mit einem erholsamen Strandurlaub.