AUSGEZEICHNET.ORG

Kenia-Safari und Traumstrand von Chale

14 Tage Safari intensiv und Strand, ab/bis Frankfurt ab € 4.750,– inkl. Flug

14 Tage Safari intensiv und Strand, ab/bis Frankfurt

Kenias schönste Parks auf einer intensiven Safari-Rundreise in der kleinen Gruppe oder privat. Erleben Sie die Tierwelt im Lake Nakuru Nationalpark, in der Massai Mara, am Lake Naivasha und in Amboseli. Freuen Sie im Anschluss auf erholsame Tage am Indischen Ozean und genießen Sie die Auszeit am traumhaften Strand von Chale Island.

Kenia – Safaris mit Tradition

Kenia blickt auf eine lange Safaritradition zurück und bietet die allerbesten Voraussetzungen für unvergessliche Eindrücke. Die Landschaft und Tiervielfalt ist spektakulär, dazu verfügt Kenia über traumhafte Strände mit ganzjährig angenehmen Temperaturen für einen erholsamen Badeaufenthalt. 

Massai Mara und Amboseli Nationalpark

Die berühmte Massai Mara mit ihrem Tierreichtum ist Afrika wie aus dem Bilderbuch. In Amboseli gibt’s zu den großen Elefantenherden den Kilimanjaro als Fototapete für den Hintergrund noch als Zugabe. 

Der Indische Ozean

Weißer Sand, soweit das Auge reicht, türkisblaues Meer und Palmen, dazu ein schönes Strandresort mit legerem Komfort – so stellt man sich das Paradies vor. Ziehen Sie ruhig Ihre Schuhe aus und genießen Sie traumhafte Tage. 

Weiter zum Reiseverlauf

Tag 1Flug nach Kenia

Sie starten am Morgen von Frankfurt mit Lufthansa nach Kenia. Am Abend landen Sie in Nairobi. Ein Fahrer erwartet Sie und bringt Sie zu Ihrem Hotel. Das komfortable Tamarind Tree Hotel im Stadtteil Langata bietet moderne, elegant ausgestattete Zimmer, ein Restaurant mit Lounge und Coffee Shop und einen Garten mit Swimmingpool und Liegemöglichkeiten. Willkommen in Kenias Hauptstadt!

Tag 2Lake Nakuru Nationalpark

Am Morgen begrüßt Sie Ihr Reiseleiter im Hotel, und Ihre Safari beginnt. Entlang der steilen Hänge des Großen Afrikanischen Grabenbruchs fahren Sie zum Nakuru-See. Er ist bekannt für seine Flamingos, die an den Ufern dieses Sodasees Nahrung finden. Auf einer Pirschfahrt im Lake Nakuru Nationalpark sehen Sie am Nachmittag mit etwas Glück auch die seltenen Rothschild-Giraffen, Büffel, Leoparden, Breitmaul- und Spitzmaulnashörner. 

Ihre heutige Unterkunft ist die Lake Nakuru Lodge. Sie ist auf einer Anhöhe im Südosten des Nationalparks erbaut. Sie haben von hier einen herrlichen Blick auf den See und das Mau-Escarpment. Gleich neben der Lodge liegt ein Wasserloch, das viele Tiere anzieht. Die einzeln stehenden Cottages der Lodge sind von einem gepflegten, blühenden Garten umgeben, auch ein großer Swimmingpool steht zur Verfügung.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 3In die Massai Mara

Sie fahren weiter in die berühmte Massai Mara. Für zwei Nächte wohnen Sie im Mara Fig Tree Camp. Es ist ein angenehmes klassisches Zeltcamp direkt am Talek-Fluss, einem Nebenfluss des Mara. Die voll ausgestatteten geräumigen Wohnzelte auf steinernen Plattformen haben große Betten und ein eigenes gemauertes Badezimmer mit Dusche und WC. Das Camp bietet ein Restaurant, eine offene Feuerstelle, eine Bar und einen Pool mit Liegestühlen. Nach einem späten Mittagessen unternehmen Sie eine erste Pirschfahrt in der Mara. Kenias berühmtestes Wildreservat verspricht zu jeder Jahreszeit spannende Tiersichtungen.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 4Ganztägige Pirschfahrt in der Massai Mara

Heute erleben Sie eine ausgedehnte Safari in der Massai Mara. Die Mara bildet mit der weltbekannten Serengeti ein einheitliches Ökosystem. Die Hügel und offenen Grasebenen sind Lebensraum für eine große Vielfalt an Tieren, wie z.B. Elefanten, Büffel, Antilopen, Löwen, Geparden, Zebras, Giraffen und Nashörner. Etwa von Juli bis Oktober halten sich die riesigen Gnu-Herden auf ihrer Suche nach Nahrung hier auf und überqueren in dieser Zeit auch die Flüsse Mara und Talek – ein Festessen für die im Fluss lauernden Krokodile.

Für ein Picknick-Mittagessen und ausreichend Wasser sorgt Ihr Guide, weitere Getränke können Sie vorher in der Lodge kaufen und mitnehmen. Ein grandioser Tag!
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Optional: Am frühen Morgen besteht die Möglichkeit einer Ballonsafari. Auf der etwa einstündigen Fahrt im Heißluftballon schweben Sie über die Weiten der Mara und können bei niedriger Flughöhe auch Tiere entdecken. Nach der Landung genießen Sie ein Sektfrühstück im Busch. Ihr Guide holt Sie anschließend am Landeplatz des Ballons wieder ab. Kostenpunkt ca. 600 Euro pro Person, bitte vorab reservieren.

Tag 5Zum Lake Naivasha mit Bootsfahrt

Ihr nächstes Ziel ist der Naivasha-See. Am Ufer dieses Süßwassersees liegt Ihre Unterkunft, das Lake Naivasha Sopa Resort. Die komfortablen, farbenfroh gestalteten Zimmer verteilen sich auf einzeln stehende Bungalows. Oftmals kommen Antilopen zum Grasen bis in den Garten der Lodge, der wie ein Park wirkt. Ein Swimmingpool bietet Erfrischung.
Am Nachmittag unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Lake Naivasha, bei der Sie Wasservögel und Flusspferde teils aus nächster Nähe beobachten können.

Die Halbinsel Crescent Island beheimatet ein kleinen Wildreservat. Hier können Sie aussteigen und eine Wanderung zwischen Zebras, Giraffen und Gnus genießen. Raubkatzen gibt es hier nicht.

 

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 6Fahrt zum Amboseli Nationalpark

Amboseli und seine Elefanten erwarten Sie! Auf der Anfahrt via Nairobi in den Süden des Landes sehen Sie an klaren Tagen schon den Kilimanjaro auf tansanischer Seite aufragen. Da die heutige Fahrt recht lang ist, bleiben Sie zwei Nächte in Amboseli. Der sehenswerte kleine Nationalpark ist berühmt für seine Elefantenherden, die vor der grandiosen Kulisse des schneebedeckten Kilimanjaro umherwandern. Davon inspiriert schrieben Autoren wie Robert Ruark und Ernest Hemingway ihre Geschichten von Großwildjägern und Safari-Pionieren.

Sie beziehen Ihr Zimmer in der komfortablen Ol Tukai Lodge im Herzen des Nationalparks. Die Bungalow-Zimmer bieten modernen Komfort und ansprechendes Design. Es bleibt noch Zeit für eine Nachmittagspirsch.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 7Pirschfahrten in Amboseli

Ein ganzer Tag im Amboseli Nationalpark. Sie unternehmen eine Morgen- und eine Nachmittagspirschfahrt. Neben Elefanten leben hier auch Löwen, Leoparden, Giraffen, Hyänen, Geparden, Büffel und eine Vielzahl von Antilopen. Durch das Schmelzwasser des Kilimanjaro haben sich in Teilen des Parks Sümpfe und kleine Seen gebildet. Ein Paradies für Wasservögel und eine angenehme Abkühlung für größere Tiere, die oft bis zum Bauch im Wasser stehen.

Genießen Sie zwischen den Pirschfahrten ein paar Stunden Erholung in der Ol Tukai Lodge, lassen Sie den Blick bei einem Kaffee vom Aussichtsdeck der „Elephant Bar“ schweifen oder entspannten Sie sich im Garten und am Pool.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 8Mit dem Zug an die Küste des Indischen Ozeans

Vielleicht präsentiert sich heute Morgen der Kilimanjaro noch einmal wolkenfrei? Nach einem reichhaltigen Frühstück in der Lodge werden Sie zur Bahnstation Emali gefahren. Der beeindruckende Bahnhof, der moderne Madaraka-Expresszug und die schmucken Eisenbahnmitarbeiter werden Sie zum Staunen bringen. Um 9:31 Uhr fährt der Zug ab, und bequem und schnell geht es Richtung Küste. Dabei fahren Sie an der Grenze des Tsavo Nationalparks entlang, können Tiere entdecken und auch die berühmte Brücke über den Tsavo erspähen.

Am Bahnhof Mombasa, welchen Sie um 14:00 Uhr erreichen, erwartet Sie ein Fahrer. Er bringt Sie in etwa zwei Stunden (abhängig vom Verkehr) entlang der Südküste Mombasas bis ans Ende des Galu Beach. Je nach Gezeitenstand legen Sie das letzte Stück des Weges entweder im Boot oder als Traktorfahrt durch das Watt zurück, denn Sie wohnen für die nächsten fünf Nächte auf einer Insel. The Sands at Chale erwartet Sie – ein kleines Paradies.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

Tag 9/10/11/12Entspannte Badetage auf Chale Island

Das The Sands at Chale ist ideal für Gäste, die den herrlichen Sand des Diani Beach bzw. Galu Beach genießen, aber dabei abseits des Hauptstrandes ungestört entspannen möchten. Das The Sands at Chale liegt im äußersten Süden dieses schönen Strandabschnitts auf der gleichnamigen Insel. Die Hotelanlage ist so angelegt, dass alle Zimmer Meerblick haben.

Es gibt drei verschiedene Zimmerkategorien: 28 Standard Rooms im Hauptgebäude, zwei Penthouse Suiten, eine Overwater Suite, eine Honeymoon Suite sowie 29 Bandas (kleine freistehende Häuser). Alle Zimmer sind mit Dusche/WC sowie Balkon oder Terrasse mit Tagesbett ausgestattet. Auf Chale Island befindet sich ein Tauchsportzentrum und es werden zahlreiche Wassersportaktivitäten angeboten (gegen Gebühr). Das Hotel verfügt über eine Boutique und ein Spa. Ausflüge nach Diani, ins Dorf Gazi und in die Mangrovenwälder können vor Ort gebucht werden. Genießen Sie entspannte Tage am Meer!
Enthaltene Mahlzeiten: jeweils Frühstück, Abendessen

Tag 13Zurück nach Nairobi und Heimflug

Heute heißt es Abschied nehmen von Sonne, Sand und Meer. Sie setzen wieder aufs Festland über und werden zum Flughafen von Mombasa gefahren. Dort startet am Nachmittag Ihr Flug nach Nairobi. Am Abend besteigen Sie die Lufthansa-Maschine für Ihren Rückflug nach Deutschland.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

Tag 14Ankunft in Deutschland

Ankunft am Morgen in Frankfurt.

Fahrstrecken

Die Reiseroute umfasst ein großes Gebiet und bietet einen umfassenden Überblick über die berühmten Parks in Kenia und die Landschaften entlang des großen Grabenbruchs, ist aber wegen der teils schlechten Straßen- und Pistenzustände auch anstrengend. In der Trockenzeit müssen Sie sich auf Belastungen durch Staub und Hitze einstellen. Die meisten Straßen innerhalb von Nationalparks und Reservaten, teilweise auch die Zufahrten dorthin, sind nicht geteert. Nach Regenfällen sind die Pisten teilweise schlammig. Hart gewordener Schlamm und tiefe Fahrrinnen sorgen für „schaukelnde“ Fahrt. Auf Wellblechpisten dagegen kann das Fahrzeug auch durchgerüttelt werden. Die Fahrzeuge sind robust und gut gefedert, dennoch sind die Fahrten abseits der Asphaltstraßen beschwerlich, und Menschen mit Rückenproblemen sollten sich dessen besonders bewusst sein. Mit Fahrzeiten von fünf bis sieben Stunden und schwierigen Pistenverhältnissen ist insbesondere auf den Strecken vom Lake Nakuru in die Massai Mara und aus der Mara nach Naivasha zu rechnen. Vor dem Bahnhof Emali finden Gepäckkontrollen statt (ähnlich wie an einem Flughafen). Nehmen Sie keine scharfen oder spitzen Gegenstände mit. 

Fahrzeuge

Das eingesetzte Safari-Fahrzeug ist abhängig von der Gruppengröße. Bei zwei Reisegästen wird bis Ende 2022 ein 7-Sitzer Safari-Minibus (Typ Nissan o.ä.) eingesetzt. Ab drei Reisegästen, sowie ab 2023 generell, wird ein 7-Sitzer Allradwagen (Typ Toyota Landcruiser) eingesetzt. Beide Fahrzeugtypen haben ein Hubdach zum Aufstellen und Herausfotografieren. Die Fahrzeuge sind nicht klimatisiert. Das Hubdach wird bei längeren Überlandfahrten geschlossen, so dass der Fahrtwind nicht stört. Bei langsamen Pirschfahrten in den Nationalparks und Wildreservaten wird es aufgeklappt. Man hat dann die Wahl, sitzend durch die geöffneten Schiebefenster oder stehend durch die Dachluke zu schauen und zu fotografieren. Jeder Gast hat einen garantierten Fensterplatz.

Zurück nach oben

Kundenrezensionen
durchschn. 4,8 von 5 Sternen

Anke Buhmann


18.12.2022

Hallo Frau Penzel,

es war wie immer bei den von Ihnen angebotenen/geplanten Reisen alles perfekt organisiert. Ein ganz herzliches Dankeschön noch einmal für die individuelle Veränderung der ‚Standardreise‘. Der zusätzliche Aufenthalt im Tsavo Nationalpark war toll. Die Möglichkeit, die Strandtage in Safaritage zu ändern, zeigt einmal mehr Ihren perfekten Service und ihre Bereitschaft auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Kunden einzugehen. Wie immer haben auch alle Transfers reibungslos funktioniert.

Der Flug mit Ethiopian Airlines war sehr angenehm. Der Umstieg in Addis Ababa verlief reibungslos. Kurzfristig wurden zwar die Flugzeiten geändert jedoch wurde hierdurch lediglich das Umsteigen entspannter. Der Flughafen Addis Ababa ist gut organisiert und verfügt über ausreichend Möglichkeiten die Wartezeit entweder auf Liegesesseln oder in Cafés zu verbringen. Der Flug über Addis Ababa ist auf jeden Fall eine gute Alternative zu einem Direktflug

Die Unterkünfte auf dieser Reise waren eine gute Mixtur an Unterkünften in Kenia. Von großer Lodge, die sicher auf größere Reisegruppen eingestellt ist, bis hin zu kleinen Bungalows und Hauszelten. Die Reise hat einen guten Überblick geboten, welche Arten von Unterkünften Kenia zu bieten hat. Mein Favorit bleibt aber weiter das Hauszelt. Auch auf dieser Reise hatte ich wieder das Glück, dass nachts direkt vor meinem Zelt Impalas und später sogar eine Giraffe gegrast haben. Nachts durch die ‚Essgeräusche‘ vor dem eigenen Zelt aufzuwachen ist für mich einer der ganz besonderen Erlebnisse auf Kenia Safaris.

Unser Guide war professionell, kundenorientiert, ein sehr guter Fahrer, immer toll informiert und ist auf jeden unserer Wünsche eingegangen. Das Reisen mit ihm war einfach angenehm. Und wie immer in Afrika: die Menschen sind immer zu kleinen Scherzen aufgelegt. Das Fahrzeug war ein typisches Safarifahrzeug, gut gewartet und stets blitzeblank am Morgen.

Es war die Vielzahl an tollen Erlebnissen, die diese Reise mal wieder zu einer traumhaften Safari gemacht haben:

- Sheldrick Elefantenwaisenhaus: ein tolles Erlebnis. Es lohnt sich auf jeden Fall, hierfür schon einen Tag früher anzureisen, zumal ich das Glück hatte, dass unser Safariguide mich bereits an diesem Tag fahren konnte. Ein Lob hier auch an den Safaripartner vor Ort, der dieses ermöglicht hat und ich somit nicht auf eine Taxe angewiesen war.

- Sichtung einer Serval Katze in der Massai Mara

- Genet Cat (meine erste) die im Mara Fig Tree Camp herumgeschlichen ist

- Reisezeit November: es war einerseits erschreckend zu sehen, wie die Tiere im Amboseli Nationalpark unter der Dürre leiden, jedoch zeigt es einmal mehr, wie schwer das Leben in Afrika ist. Ich habe nun bereits (auf einer früheren Reise) afrikanischen Regen wie nun auch eine extreme Dürre erlebt, beides gehört zu Afrika

- Tsavo Nationalpark: Unterkunft im Hauszelt und Tiere, die nachts direkt vor dem Zelt grasen. Besonders war hier auch die Sichtung eines Gerenuk. Ich hatte vorher nicht gelesen, dass diese Tiere im Tsavo vorkommen. Eine tolle Sichtung.

- Die Freundlichkeit, die stets gute Laune des Servicepersonals in den Lodges, die in der Corona Zeit bestimmt sehr viel mehr gelitten haben als wir (totaler Lockdown). Ich habe mich gefreut, mit meiner Reise wieder zu einem Einkommen für diese Menschen beigetragen zu haben

- Zugfahrt: für zukünftige Reisen gut zu wissen, wie einfach und gut organisiert die Reise mit dem Zug ist

- ganz tolle, sympathische Mitreisende: ich hatte auf dieser Reise wirklich besonderes Glück mit den anderen Reisenden. Wir hatten viel Spaß zusammen.

Auf jeden Fall gebe ich dieser Reise 5 Sterne.

Familie Meier


09.11.2022

Die Vorbereitung und Unterstützung war ganz toll.
Wir haben die Safari sehr genossen. Unser Guide (John) war kompetent, freundlich und sehr geduldig und wir haben uns in allen Unterkünften wohlgefühlt. Die Safari war genau das, weswegen wir nach Afrika gekommen sind.
Der Sonnenaufgang im Amboseli mit dem Kilimanjaro war das schönste Erlebnis. Von den vielen Tieren ganz zu schweigen.

Im Nachhinein ist uns etwas klar geworden: Auf den Badeurlaub würden wir beim nächsten Mal verzichten. Die Anlage war sehr schön, aber es ist nicht das Afrika, weswegen wir in Kenia waren. Uns hat das Klima im Hochland einfach besser gefallen.

Vielen Dank für das tolle Erlebnis! Dicke 5 Sterne!

Werner und Maria Maringgele


29.08.2022

Die Reisevorbereitungen waren wie bei unserer ersten Safari einfach nur perfekt, wir fühlten uns gut aufgehoben und gut informiert, auch wenn die ganzen administrativen Dinge schon echt der Wahnsinn sind, wenn man nach Afrika reisen möchte. Aber es ist Gott sei Dank alles gut verlaufen und hat alles gut geklappt.

Die Abfertigung an den Flughäfen waren ohne besondere Vorkommnisse, vom Einchecken bis zum Abflug gab es keinerlei Probleme. Die Wartezeit zwischen den Flügen war uns bekannt, sind dann zwar etwas zäh, aber erträglich gewesen.

Die Straßen waren uns bekannt, dass diese eher Rumpelpisten sein werden, aber das ist Afrika und gehört zur Safari dazu. Macht auch teilweise Spaß. Die Strecken waren sehr lang zwischen den geplanten Safaris und Lodges, dies war sehr anstrengend und mühsam. Das Fahrzeug hat den Safaribedingungen entsprochen und es gibt keinerlei Kritik daran. Die Unterkünfte/Lodges waren ein Traum, es gibt auch nichts zu beanstanden. Von der Freundlichkeit bis hin zum Service, Sauberkeit und Versorgung gibt es nichts auszusetzen. Alles war perfekt. Das einzige wo wir etwas traurig gestimmt waren, war, dass unser einziges Tented-Camp in der Massai Mara (Mara Fig Tree Camp) uns nicht angenommen hat, wobei wir schon beim Einchecken waren und dann in eine andere Lodge geschickt wurden. Mein Mann und ich hätten uns sehr darüber gefreut, zumindest ein Tented-Camp auf unserer Tour zu haben.

Wir hatten das Glück die Big Five zu sehen. Gleich zu anfangs waren uns die Spitzmaulnashörner gut gesonnen und haben sich in ihrer Pracht gezeigt. Auch der Leopard hat sich vor uns nicht versteckt. Insgesamt hat uns die Tierwelt von schlafenden, fressenden Löwen, Geparden, Hyänen, Elefanten, Nashörnen…..stark beeindruckt und es gab eine Vielfalt zu sehen. Wir waren sehr beeindruckt über Gegend und der Masse von Tieren. Beim Abschluss unserer Safari war es uns gegönnt den Kilimandscharo wolkenfrei in den frühen Morgenstunden zu sehen.

Der Aufenthalt in Chale Island war von der Gegend her ein Traum. Man ist abgelegen und Ruhe herrscht rundherum. Vom Massentourismus war nichts zu spüren. Es gab viel Zeit zum erholen und Seele baumeln lassen. Eine Inselumrundung war Pflicht für uns, und dies ist ein Traum bei Ebbe. Wir sahen einige Meeresbewohner die herumzappelten. Ein kleines Minus müssen wir dennoch anbringen. Die Verpflegung war minimalistisch. Das Frühstück gab es à la Carte, leider kein Buffet. Auch von der Auswahl nicht berühmt. Die Menükarte abends war die ganze Woche gleich, man tat sich schwer war passendes zu finden. Wir wurden dennoch satt und haben uns den Gegebenheiten angepasst. Schließlich sind wir ja in Afrika gewesen und in keinem Hotel in Österreich.

Wir geben unserer Reise 4 Sterne, denn 5 Sterne hat sich die Safari in Tansania 2020 verdient – da waren wir hin und weg und dies ist nur schwer zu toppen.

Silke und Jörg


18.08.2022

Die Unterlagen waren für uns ausreichend informativ, auftauchende Fragen wurden in kürzester Zeit per Mail geklärt. Qatar Airways war wieder erfreulich zuverlässig und mit zugewandtem Service; die abseits liegende Abfertigungsbaracke in Nairobi sicher auch für die Airline nicht zufriedenstellend.

Da wir sonst als Selbstfahrer unterwegs waren, haben wir die Umgebung nun intensiver wahrnehmen und von der Ortskenntnis des Fahrers profitieren können. Der robuste Land Cruiser hat Spaß gemacht und sämtliche Unterkünfte hatten Charme, Komfort und ausgezeichneten Service. Nach zwei Tagen hatten wir bereits das Glück, die Big Five beobachtet zu haben, Leoparden im Baum bei ihrer Mahlzeit, Löwen auf der Jagd - doch neben all diesen spektakulären Bildern war doch für uns das ganz schöne und nachhaltige Erlebnis, inmitten einer riesigen vorbeiziehenden Gnuherde zu stehen und diese besonderen Tiere in ihrer Ruhe und Zusammengehörigkeit zu beobachten. Wenn ich die Anzahl der Fotos zugrunde lege, gehören die Sumpfgebiete des Amboseli sicher zu außergewöhnlichen Eindrücken - Elefanten zwischen abgestorbenen Bäumen bis zum Bauch im grünen Morast wie in die Erde vergraben …

Besonders die Zugfahrt hatte mich auf diese Reise neugierig gemacht und wir haben sie genossen. Es war eine der wenigen Gelegenheiten, mit Kenianern außerhalb des Reisebetriebes in Kontakt zu kommen, und die Fahrt entlang des Tsavo mit seinen vielen Elefanten …

Gerda Braun


11.07.2022

Hallo Herr Schmidt,

die Reise war sehr gut, der Guide Paul exzellent. Mit den Unterkünften war ich auch zufrieden, mit unseren Einzelbetten hat es sehr gut funktioniert. Mit der Zugfahrt war ich nicht so zufrieden, am Telefon habe ich es Ihnen ja schon erzählt (Fensterplatz aber ohne Sicht, da 2/3 kein Fenster war).

Auf der Safari hat mir alles gut gefallen, da jede Gegend anders war. Wir hatten so viel Glück, dass wir gleich in den ersten 2 Tagen schon so viele Tiere gesehen haben. Vielleicht war die Massai Mara das schönste für mich. Vor 9 Jahren habe ich keine Flamingos am Lake Nakuru gesehen und diesmal war es ein Highlight. Auf der Insel im Lake Naivasha wäre ich gerne etwas länger geblieben.

Ich bin wie immer gut vorher informiert und unterstützt geworden. Meine Gesamtnote ist 4-5 Sterne. 

Obwohl es diesmal wirklich meine letzte Reise nach Afrika gewesen ist, möchte ich trotzdem in Kontakt mit Ihnen bleiben und werde Outback Africa immer weiterempfehlen. Liebe Grüße auch an Frau Penzel!

Daniel und Katharina Berger


09.07.2022

Sehr geehrter Herr Schmidt, 

wir sind gut wieder in Deutschland angekommen und leider hat der Alltag einen viel zu schnell wieder. Herzlichen Dank für das schöne Reiseerlebnis - die Reise wird uns noch lange in Erinnerung bleiben!

Wir fühlten uns sehr gut vorbereitet und all unsere Fragen vor Reisebeginn wurden schnell beantwortet. 

Wir haben die Safari sehr genossen - John unser Guide war großartig! Er hat uns viel über Kenia, die Tiere und die Menschen wissen lassen. Unser Fahrzeug war super und die Unterkünfte toll. Uns hat am besten die Masai Mara gefallen. Hier hatten wir das große Glück Löwen direkt nach der Jagd beobachten zu dürfen - was für ein Erlebnis! Die ganztägige Pirschfahrt war ein Abentuer und können wir nur jedem empfehlen! Auch der Amboseli Nationalpark mit dem Kilimandscharo im Hintergrund war traumhaft schön!

Es war rundum eine sehr gelungene Reise, sodass wir gerne 5 Sterne vergeben! Wie sagt man in Kenia? Asante sana - vielen Dank!

Familie Elbe


26.01.2022

Outback Afrika hat uns in Bezug auf den Typ der Reise, die Unterkünfte und Flüge gut beraten. Das Reisen vor Ort war sehr angenehm. Wir haben uns alle sehr wohlgefühlt. Der Guide sprach sehr gut Deutsch, ging auf individuelle Wünsche ein und hat uns rundum gut betreut. Das Fahrzeug war stets gut unterhalten, bequem und gut für das Fotografieren geeignet. Die Unterkünfte waren gut gewählt, familienfreundlich, teilweise sehr grosszügig, in der Severin Lodge haben wir ein kleineres Zimmer gehabt. Mit dem Zug und dem Flugzeug hat alles wunderbar geklappt. Die Einreise in Kenya dauert etwas länger in der Abfertigung durch Behörden.

Unser schönstes Erlebnis: Den Leopard, die Löwen, die Geparden, die Hyänen mit Welpen, Nilpferde und Nashörner zu sehen. Meine Mutter liebte die Riesentrappen in Masai Mara und Hornbills in Severin Sea Lodge. Meinem Mann hat Amboseli und der Kilimanjaro am besten gefallen. Meine Tochter die Zebras ganz in der Nähe zu Fuss und rennende Babygiraffen. Meinem Sohn hat die Freizeit mit Pool und Wasserball in der Severin Sea Lodge am besten gefallen. Und mir der Lake Naivasha und die Natur im Nakuru.

Die Reise erhält von uns 5 Sterne. Ich rate Unentschlossenen etwas zu wagen. Sie werden erstaunt sein, wie gut alles organisiert ist.

Beatrice Steimer


30.09.2021

Ab der Anfrage bis hin zur definitiven Buchung fühlte ich mich bei dir und euch, wie gewohnt sehr gut beraten. Dies war bereits meine zwölfte Reise mit Outback Africa und wird auch nicht die Letzte sein. Zu viert - mit meinem Mann, meiner Schwester und ihrem Mann - haben wir eine unbeschreiblich schöne Reise erleben dürfen. Unglaublich diese Breitmaul- und Spitzmaulnashörner im Lake Nakuru NP – so viele und so nahe, haben wir sie noch nie gesehen. Der Höhepunkt war sicherlich die Ballonfahrt in der Massai Mara – einfach unbeschreiblich schön, diese Weite und Ruhe… Auch der Amboseli NP war ein Traum. Unser Guide Paul lenkte das Auto zu jederzeit sicher über alle Unebenheiten auf den Strassen Afrikas. Der Tsavo West NP beeindruckte uns ebenso mit seinen «Mondlandschaften» bzw. Vulkangebiet wie die Tiere, welche wir sogar von der Lodge aus beobachten konnten. Und zum Schluss erlebten wir erholsame und entspannte Tage auf Chale Island und konnten die Eindrücke nochmals so richtig geniessen und zusammen verarbeiten.
Wir freuen uns bereits jetzt auf die nächste Reise, zusammen mit Outback Africa, welche bereits in Planung ist. Danke dir, liebe Svenja und deinem Team, für die tolle Organisation der vielen Reisen, welche wir schon mit euch erleben durften.

Klaus, Tobias und Katrin Thiemicke


30.09.2021

Liebe Frau Penzel, liebes Outback Africa–Team,

zunächst noch einmal ein herzliches Dankeschön für die hervorragende Betreuung im Vorfeld der Reise. Unsere Unsicherheiten und vielen Fragen bezüglich Routenwahl, Änderungsideen etc. haben Sie mit großer Professionalität, Freundlichkeit und Geduld begleitet und uns hervorragend beraten. Am Ende sind wir bei der ursprünglichen, von Ihnen vorgeschlagenen Route geblieben und das war eine gute Entscheidung. Jede Frage haben Sie und Ihre Kollegen/Kolleginnen umgehend geklärt und uns umfassend unterstützt.

Unsere Reise als solche haben wir von der ersten Minute an genossen. Die Einreise funktionierte hervorragend, wir reisten ja noch zu voller Corona-Zeit und somit war das Einreiseprogramm sicher etwas umfangreicher als zu normalen Zeiten. Am Flughafen wurden wir von der Agentur sofort in Empfang genommen und in unser erstes Hotel gebracht - absolut nett, zuvorkommend und auch hier schon ausgesprochen informativ. Die Reisestationen wurden ebenso wie ein paar wichtige Hinweise für die Reise mit uns besprochen. Im übrigen in ausgezeichnetem Deutsch! Klasse!

Unser Driver-Guide John Evance Jaoko nahm uns dann mit auf unsere unvergessliche einwöchige Safari, während der wir uns von Anfang bis Ende hervorragend betreut fühlten. Wir hatten mit John einen ausgesprochen geduldigen, empathischen, sehr interessierten, aufmerksamen Guide. Vor allem hatte er auch umfassende Kenntnissen zu Land, Tierwelt, Natur und Menschen seines Landes, die er uns gern auf unsere Fragen hin vermittelte. Er entdeckte für und mit uns so wunderbare Erlebnisse und Eindrücke und Fotomotive, ihm haben wir auch in dieser Hinsicht herrliche Fotos zu verdanken. Ob auf der ersten Etappe zum Lake Nakuru eine kurze Pause mit einem sensationellen Blick über das Great Rift Valley und dann natürlich die erste Pirschfahrt am Lake Nakuru mit ersten Löwensichtungen und einmaligen Eindrücken am See mit den Flamingos und Pelikanen. 

Die jeweiligen Etappen von einer Lodge zur nächsten waren zwar durchaus lang und aufgrund der Geschwindigkeitsbegrenzung auch zeitintensiv, jedoch gab es immer etwas zu sehen und John teilte die Pausen gut und an sehenswerten und gastfreundlichen Orten ein. Jeder Ort unserer Safari hielt wunderbare Erlebnisse für uns bereit. Durch Johns Umsicht und Weitblick haben wir so viele Tiersichtungen unterschiedlichster Art gehabt: mehrere Löwenpaare, Löwenmutter mit Kindern, Gepardenfamilien, riesige Elefantenfamilien, Büffel, Giraffen, Gnus, Zebras, Antilopen verschiedenster Arten, Adler, Geier, Habichte,  Servalkatzen, Hyänen, Schakale, Leopard, Nashörner, Strauße, Krokodile, Flusspferde aller Altersklassen, Paviane, Meerkatzen, Mangusten, Flamingos, Sattelstörche, Kronenkraniche und unendlich viele Vogelarten. 

Besonders schön waren die Tage im Fig Tree Camp in der Masai Mara, natürlich mit ausführlichen Pirschfahrten und einer Tent-Lodge mit allem erdenklichen Komfort. Nachts bzw. früh badeten unterhalb unserer Zeltlodge Flusspferde, es war herrlich. Ebenso schön und auf ganz andere Art erhebend die eine Übernachtung am Lake Nakuru mit Bootsfahrt und dann Wanderung auf der Halbinsel zwischen Gnus, Giraffen und Co. 

Und unbedingt muss natürlich die Zeit im Amboseli genannt werden, ein großartiges Erlebnis wieder mit einer sehr schönen Lodge und ausgesprochen schönen Pirschfahrten. Hier war besonders der Wechsel zwischen trockenen und nassen Landschaften spannend, dadurch wechselten auch die zu erlebenden Tiere - mal riesige Gnu- und Zebraherden, mal bis zum Bauch im Wasser stehenden Elefantenherden, mal Flusspferde, die sich im Wasser vergnügten, oder Hyänen und Giraffen, die durch die Savanne ziehen.

John fuhr uns immer sicher und umsichtig auch die schwierigsten Strecken und ging nie ein Risiko ein. Wir konnten mit anderen Fahrern von außen gesehen vergleichen und waren häufig froh, von John gefahren zu werden. Außerdem ist uns wichtig zu erwähnen, dass er sich immer voll auf unsere Wünsche einließ und immer fragte, ob unsere Vorstellungen mit seiner Planung zusammen passte.

Nach unserer Safari verbrachten wir noch ein paar Tage auf Chale Island - wunderbar erholsam und entspannend nach den vielen Eindrücken in den Tagen zuvor. Der Transfer erfolgte zunächst von John zum Bahnhof, auch hier plante er viel Zeitpuffer ein, was sich als sehr gut herausstellte: die Kontrollen, bevor wir überhaupt auf das Bahnhofsgelände und dann in das Bahnhofsgebäude durften, waren strenger als auf jedem Flughafen. Mehrere Personen- und Gepäckkontrollen durchliefen wir. Fotografieren auf dem Bahnhof (durchaus sehenswert) war nicht erlaubt. Die Zugfahrt nach Mombasa dann mit dem Expresszug war in Ordnung, zog sich jedoch etwas, da die Höchstgeschwindigkeit des Zuges von 104km/h selten gefahren wurde. Der Zug war sehr sauber und alle hielten sich vorbildlich an sämtliche Corona-Schutzvorgaben. Dies stellten wir übrigens auf der gesamten Reise fest. Die Transfers insgesamt haben alle gut funktioniert. 

Auf Chale Island fanden wir ein schönes komfortables Hotel mit für uns ausgezeichnetem Essen (wir essen sehr gern Fisch und andere Meerestiere und erlebten dort mehrfach, wie das Abendessen direkt vom Strand geliefert wurde) und Service vor. Unsere Bandas ließen für uns kaum Wünsche offen; dass man tagsüber keinen Strom hatte, fanden wir nicht schlimm, darauf kann man sich einstellen.

Insgesamt: es war ein unvergessliches Erlebnis! Wir denken oft daran zurück und werden ganz sicher irgendwann wieder nach Afrika reisen, sehr gern wieder mit Ihrer Unterstützung! Für eine künftige Reise werden wir vielleicht lieber mal einen Ruhetag in einer Lodge einplanen, um die herrlichen Lodges auch richtig genießen zu können. So war z.B. die Ol Tukai Lodge im Amboseli oder auch die Naivasha Sopa Lodge sensationell, dort hätten wir sicher gern mal einen Tag einfach so verbracht. Wir waren übrigens sehr froh, gerade in Corona-Zeiten diese Reise gemacht zu haben. Abgesehen von der dort vorherrschenden Umsicht und den uneingeschränkt umgesetzten Hygienemassnahmen, haben wir auf der ganzen Reise deutlich weniger Menschenmengen erlebt und somit wesentlich bessere Bedingungen in den Lodges und auf den Pirschfahrten vorgefunden.

Von uns gibt es für diese Reise keine 5, sondern eine 10. Ausgezeichnet mit Sternchen. Bitte geben Sie unbedingt unser ausdrückliches Lob und Dankeschön nochmal an die Agentur und an unseren Guide John weiter. Wir würden ihn uns für eine nächste Reise unbedingt wieder als Guide wünschen!

Nochmals herzlichen Dank für Ihre gute Reiseorganisation!

Sybille & Rainer Recke


21.07.2021

Hallo Herr Schmidt,

heute möchte gern ich die Gelegenheit nutzen und Ihre Fragen beantworten.

1.    Wir haben uns gut vorbereitet gefühlt und die Unterstützung durch Outback Africa war wie gewohnt sehr gut, auch wenn es für Sie in dieser Zeit sicher schwierig ist.
2.    Die Reise vor Ort war phantastisch wir haben uns sehr wohl gefühlt und haben Safari und Meer sehr genossen. Alle Gastgeber vor Ort waren sehr freundlich und haben alles getan um einen Covid freien Urlaub zu ermöglichen. Guide, Fahrzeug und alle Unterkünfte haben uns überzeugt!!! Alle Vorsichtsmaßnahmen aufgrund von Corona waren gut organisiert und haben keinesfalls gestört. Reiseerschwernisse gab es keine. Bei Ein- und Ausreise musste halt das eine oder andere Formular (meist online) zusätzlich ausgefüllt werden. Es hat aber alles gut funktioniert.
3.    Ja, wir können eine solche Reise auch in der Corona-Zeit empfehlen. Die Covid Impfung ist sicher ratsam uns alle geforderten Nachweise sollten auf jeden Fall mitgeführt werden. Der Urlaub  In Kenia  findet größtenteils im Freien statt. Das Infektionsrisiko ist aus unserer Sicht gering. Mit etwas Gelassenheit bei den zusätzlichen Kontrollen bei der Ein- und Ausreise ist alles kein Problem.
4.    Wir können mit gutem Gewissen 5 Sterne vergeben. Es war alles sehr gut und es werden viele schöne Erinnerungen bleiben.

Vielen Dank an das ganze Team von Outback Africa!

Enthaltene Leistungen

  • Langstreckenflug Frankfurt-Nairobi-Frankfurt mit Lufthansa
  • Inlandsflug Mombasa-Nairobi mit Kenya Airways, jeweils in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen
  • alle Transfers und Fahrten lt. Programm
  • alle Nationalparkgebühren
  • Safari mit deutschsprachigem Fahrer/Reiseleiter
  • Fahrten im Safari-Fahrzeug mit Hubdach und garantiertem Fensterplatz (zum eingesetzten Fahrzeug siehe unter Reisekonzept)
  • Übernachtungen lt. Reiseverlauf oder gleichwertig
  • Mahlzeiten lt. Programm (Mittagessen teils als Picknickpaket)
  • 1,5 Liter Mineralwasser pro Person und Tag während der Pirschfahrten
  • einjährige Patenschaft für einen kleinen Elefanten im David Sheldrick Wildlife Trust Nairobi (1x pro Zimmer)
  • Reiseliteratur
  • Flying Doctors (AMREF) Mitgliedschaft für die Dauer der Reise in Kenia

Nicht enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten, Getränke, Visum Kenia (derzeit 50 US-Dollar), Trinkgelder, optionale Ausflüge, persönliche Ausgaben, Kosten für eventuell geforderte Corona-Tests

Nairobi, Kenia

Kenia liegt nahe am Äquator und hat im Wesentlichen zwei Klimazonen. Das Klima im Landesinneren wird von Trocken- und Regenzeiten bestimmt. Die so genannte kleine Regenzeit ist im November und Dezember, der meiste Regen fällt dort im April und Mai. Die dazwischen liegenden Monate gelten als gute Reisezeit. Die Temperaturen hängen auch von der Höhenlage ab. Die beste Zeit für Safaris in Kenia ist die Trockenzeit, also die Monate Januar bis Mitte März und Juni bis Oktober.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
  • Beste Reisezeit
  • Gute Reisezeit
  • Nebensaison

Zurück nach oben

  • mit deutschsprachiger Reisebegleitung
  • mit englischsprachiger Reisebegleitung
  • garantierte Durchführung ab der ersten Buchung (keine Mindestteilnehmerzahl)
  • zusätzliche Abfahrt
  • umgekehrter Reiseverlauf
  • Zu diesem Reisetermin ist The Sands at Chale Island aufgrund von Renovierungsarbeiten geschlossen. Genießen Sie Ihre Erholungstage am Indischen Ozean zum gleichen Reisepreis stattdessen in der Severin Sea Lodge am Bamburi Beach (im Comfort Bungalow mit Meerblick und Vollpension) oder in The Sands at Nomad am Diani Beach (im Sea Breeze Room inkl. Frühstück).
Reisetermin wählen:
Termin Preis p.P. im DZ / im EZ
05.02.2023 - 18.02.2023 € 5.250,–
12.02.2023 - 25.02.2023 € 5.250,–
19.02.2023 - 04.03.2023 € 5.250,–
26.02.2023 - 11.03.2023 € 5.250,–
05.03.2023 - 18.03.2023 € 5.250,–
12.03.2023 - 25.03.2023 € 5.250,–
19.03.2023 - 01.04.2023 € 5.250,–
26.03.2023 - 08.04.2023 € 5.250,–
02.04.2023 - 15.04.2023 € 5.250,–
09.04.2023 - 22.04.2023 € 4.750,–
16.04.2023 - 29.04.2023 € 4.750,–
23.04.2023 - 06.05.2023 € 4.750,–
30.04.2023 - 13.05.2023 € 4.750,–
07.05.2023 - 20.05.2023 € 4.750,–
14.05.2023 - 27.05.2023 € 4.750,–
21.05.2023 - 03.06.2023 € 4.750,–
28.05.2023 - 10.06.2023 € 4.750,–
04.06.2023 - 17.06.2023 € 4.850,–
11.06.2023 - 24.06.2023 € 4.750,–
18.06.2023 - 01.07.2023 € 4.750,–
25.06.2023 - 08.07.2023 € 4.750,–
02.07.2023 - 15.07.2023 € 5.990,–
09.07.2023 - 22.07.2023 € 5.990,–
16.07.2023 - 29.07.2023 € 5.990,–
23.07.2023 - 05.08.2023 € 5.990,–
30.07.2023 - 12.08.2023 € 5.990,–
06.08.2023 - 19.08.2023 € 5.990,–
13.08.2023 - 26.08.2023 € 5.990,–
20.08.2023 - 02.09.2023 € 5.990,–
27.08.2023 - 09.09.2023 € 5.990,–
03.09.2023 - 16.09.2023 € 5.650,–
10.09.2023 - 23.09.2023 € 5.650,–
17.09.2023 - 30.09.2023 € 5.650,–
24.09.2023 - 07.10.2023 € 5.650,–
01.10.2023 - 14.10.2023 € 5.550,–
08.10.2023 - 21.10.2023 € 5.550,–
15.10.2023 - 28.10.2023 € 5.550,–
22.10.2023 - 04.11.2023 € 5.550,–
29.10.2023 - 11.11.2023 € 5.550,–
05.11.2023 - 18.11.2023 € 5.090,–
12.11.2023 - 25.11.2023 € 5.090,–
19.11.2023 - 02.12.2023 € 5.090,–
26.11.2023 - 09.12.2023 € 5.190,–
03.12.2023 - 16.12.2023 € 5.250,–
10.12.2023 - 23.12.2023 € 5.650,–
17.12.2023 - 30.12.2023 € 6.890,–
  • mit deutschsprachiger Reisebegleitung
  • mit englischsprachiger Reisebegleitung
  • garantierte Durchführung ab der ersten Buchung (keine Mindestteilnehmerzahl)
  • zusätzliche Abfahrt
  • umgekehrter Reiseverlauf
  • Zu diesem Reisetermin ist The Sands at Chale Island aufgrund von Renovierungsarbeiten geschlossen. Genießen Sie Ihre Erholungstage am Indischen Ozean zum gleichen Reisepreis stattdessen in der Severin Sea Lodge am Bamburi Beach (im Comfort Bungalow mit Meerblick und Vollpension) oder in The Sands at Nomad am Diani Beach (im Sea Breeze Room inkl. Frühstück).

EZ-Zuschlag: unterschiedlich je nach Saison, auf Anfrage.  

Upgrades im Strandhotel The Sands at Chale:
All inclusive statt Halbpension € 350,- pro Person 
Zimmerkategorie "Beach Banda" statt Standardzimmer: zwischen € 90,- und € 190,- pro Person (saisonabhängig, gilt nicht für die  Weihnachtszeit). Preise jeweils bezogen auf fünf Übernachtungen.

Privatreise zum Wunschtermin ab 2 Personen mit englisch- oder deutschsprachigem Fahrer:
Aufpreis von 750 Euro pro Person im 4x4 Toyota Landcruiser

Kinderermäßigung: je nach Zimmerbelegung, Saison und Alter der Kinder, auf Anfrage. Die Safari ist für Kinder ab ca. 12 Jahren geeignet. Wenn Sie mit jüngeren Kindern reisen möchten, erstellen wir Ihnen gern einen individuellen Reisevorschlag. 

An- und Abreise: Linienflug mit Lufthansa ab/bis Frankfurt. Rail&Fly oder innerdeutsche Zubringerflüge auf Anfrage.
Reiseinteressenten aus der Schweiz, Österreich und anderen Ländern erstellen wir gern einen individuellen Flugvorschlag.

Verlängerungsmöglichkeiten:
vor der Reise:
Besuch Ihres Elefanten-Patenkinds im berühmten Elefantenwaisenhaus von Nairobi, dem David Sheldrick Wildlife Trust. Diese Auffangstation hat es sich zum Ziel gesetzt, verwaiste Elefantenkinder aus ganz Kenia zu versorgen und aufzupäppeln, bis sie herangewachsen und selbstständig sind und langsam in die Freiheit entlassen werden können. Besuchszeiten täglich um 11 Uhr.
Anreise bereits einen Tag eher, zusätzliche Übernachtung in Nairobi, privater Chauffeur für einen halben oder ganzen Tag und Ausflüge auch zu anderen Zielen in Nairobi möglich (Giraffencenter, Karen Blixen Museum u.a.). Preis auf Anfrage. Der Hinflug einen Tag früher ist nicht mit Lufthansa möglich. Wenn Sie das Vorprogramm buchen möchten, können wir für Sie einen andere Fluggesellschaft buchen.

nach der Reise:
Verlängerter Strandaufenthalt im The Sands at Chale oder einem anderen Strandresort an Kenias Küste (an einigen Wochentagen auch Rückflug ab Mombasa direkt nach Frankfurt möglich). Gern beraten wir Sie und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Zahlungs- und Stornobedingungen:
Anzahlung von 20 % des Reisepreises, Restzahlung bis 28 Tage vor Reisebeginn (vgl. Nr. 2 unserer Allgemeinen Reisebedingungen).
Für diese Reise gelten folgende Stornosätze:
bis 60 Tage vor Reisebeginn: 30 %,
ab 59 bis 30 Tage vor Reisebeginn: 50 %,
weniger als 30 Tage vor Reisebeginn: 95 % des Reisepreises.

Hinweise:
1) Sollten für die im Reisepaket enthaltenen Flüge zum Zeitpunkt Ihrer Anfrage die entsprechenden Buchungsklassen nicht mehr verfügbar sein, können wir Flüge in einer anderen Buchungsklasse zu einem höheren Preis buchen, oder wir schlagen eine andere Airline vor. Wir informieren Sie hierzu bei Ihrer Reiseanfrage. Bitte fragen Sie vor allem Hochsaisontermine (Juli-August und Jahreswechsel) frühzeitig an!

2) Die im Programm genannten Unterkünfte sind Beispiele, die regelmäßig genutzt werden. Falls einzelne Unterkünfte zu Hochsaisonterminen nicht verfügbar sind, wird eine gleichwertige Alternative gebucht.

3) Keine obere Altersbegrenzung, Kinder ab 12 Jahren sind herzlich willkommen

4) In Ihrem Reisepreis ist eine Flying Doctors Mitgliedschaft für die Dauer der Reise enthalten. Damit wird sichergestellt, dass Sie im Notfall so schnell wie möglich gute medizinische Hilfe erhalten. Die Behandlungskosten in einem Krankenhaus vor Ort und ggf. der Rücktransport ins Heimatland sind damit noch nicht abgedeckt. Sie benötigen dafür eine eigene Auslandsreisekrankenversicherung.

Gruppengröße: min. 2 Teilnehmer, max. 6 Teilnehmer

Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann Outback Africa die Reise bis spätestens 29 Tage vor Reisebeginn absagen. Sie erhalten dann den bezahlten Reisepreis komplett und unverzüglich zurück. In der Regel werden wir uns schon 6 bis 8 Wochen vor Reisebeginn mit Ihnen in Verbindung setzen, wenn abzusehen ist, dass sich nicht ausreichend Teilnehmer für einen Termin anmelden. Wir schlagen Ihnen dann eine Alternative vor.

Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit Mobilitätseinschränkung geeignet. Wenn Sie eine Mobilitätseinschränkung haben und an dieser Reise interessiert sind, sprechen Sie uns vor Buchung darauf an!

Veranstalter: Outback Africa Erlebnisreisen in Zusammenarbeit mit einem Safari-Partner vor Ort.

Zurück nach oben

Zurück

14 Tage Safari intensiv und Strand, ab/bis Frankfurt ab € 4.750,– inkl. Flug

Kenias schönste Parks auf einer intensiven Safari-Rundreise in der kleinen Gruppe oder privat. Erleben Sie die Tierwelt im Lake Nakuru Nationalpark, in der Massai Mara, am Lake Naivasha und in Amboseli. Freuen Sie im Anschluss auf erholsame Tage am Indischen Ozean und genießen Sie die Auszeit am traumhaften Strand von Chale Island.

Highlights

  • Die Seen im großen Grabenbruch: Lake Nakuru und Lake Naivasha
  • Pirschfahrten in der berühmten Massai Mara
  • Die Elefanten von Amboseli am Fuß des Kilimanjaro
  • Mit Kenias modernstem Zug an die Küste
  • Erholungstage am Indischen Ozean

ab € 4.750,– inkl. Flug

Kenia – Safaris mit Tradition

Kenia blickt auf eine lange Safaritradition zurück und bietet die allerbesten Voraussetzungen für unvergessliche Eindrücke. Die Landschaft und Tiervielfalt ist spektakulär, dazu verfügt Kenia über traumhafte Strände mit ganzjährig angenehmen Temperaturen für einen erholsamen Badeaufenthalt. 

Massai Mara und Amboseli Nationalpark

Die berühmte Massai Mara mit ihrem Tierreichtum ist Afrika wie aus dem Bilderbuch. In Amboseli gibt’s zu den großen Elefantenherden den Kilimanjaro als Fototapete für den Hintergrund noch als Zugabe. 

Der Indische Ozean

Weißer Sand, soweit das Auge reicht, türkisblaues Meer und Palmen, dazu ein schönes Strandresort mit legerem Komfort – so stellt man sich das Paradies vor. Ziehen Sie ruhig Ihre Schuhe aus und genießen Sie traumhafte Tage. 

So reisen Sie

Karte
Reiseart
Safari in der kleinen Gruppe oder privat, anschließend Strandurlaub am Indischen Ozean
Dauer
14 Tage
12 x gute Lodge/Hotel
Mit wem?
max. 6 Teilnehmer
Womit?
Kleinbus, Allradwagen
Sprache
Deutsch

ab € 4.750,– inkl. Flug
14 Tage Safari intensiv und Strand, ab/bis Frankfurt

Ihr Safariberater

für Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen und empfohlener Ausrüstung zu dieser Reise:

René Schmidt
Safariberater

René Schmidt

037437 5388-14
rene@outback-africa.de

Unsere
Philosophie

Wir kümmern uns um Ihren Urlaub, als wäre es unser eigener.

Outback Africa wurde gegründet, weil wir selbst von Safaris begeistert sind und Afrika im Herzen tragen. Diese Begeisterung möchten wir mit Ihnen teilen. Dazu beraten wir Sie am liebsten persönlich. Mit unserer Expertise und zuverlässiger Reisevorbereitung starten Sie entspannt ins Abenteuer. Zufriedene Kunden sind unser höchstes Lob:

Wir möchten uns auf diesem Wege erneut herzlich bei Ihnen und Ihrem Team für die grandiose Organisation dieses einzigartigen Erlebnisses bedanken.

Mandy Rüchardt & Robert Barth, Tansania Privatsafari, 08.01.2023

Der englischsprechende Fahrer, der gleichzeitig auch Guide war, war kompetent und erfahren. (...) Immer waren es kleine, individuelle Unterkünfte...

Diana Hinz, 08.01.2023

Höchster Verbraucherschutz & Beratung vom Experten mit Vor-Ort-Knowhow – warum Sie beim Spezialanbieter besser aufgehoben sind:

Enstpannt ins Abendteuer

Ihr Safariberater

für Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen und empfohlener Ausrüstung zu dieser Reise:

René Schmidt
Safariberater

René Schmidt

037437 5388-14
rene@outback-africa.de

Höchster Verbraucherschutz & Beratung vom Experten mit Vor-Ort-Knowhow – warum Sie beim Spezialanbieter besser aufgehoben sind:

Enstpannt ins Abendteuer

Einmal Afrika,
immer Afrika.

Einmal Afrika, immer Afrika.

Outback Africa wurde gegründet, weil wir unsere Begeisterung für Afrika mit möglichst vielen Menschen teilen wollen.

Alexandra und Adi Krones, Augsburg, 5 von 5 Sternen

Dies war zwar nicht unsere 1. Afrikareise, jedoch unsere erste Reise mit Outback-Africa und somit kennen wir auch manchen Unterschied. Wir möchten Ihnen daher aufs Allerherzlichste für diesem wahrgewordenen Urlaubstraum danken: vom ersten Kontakt über die vielen Telefonate und Mails – für Ihre Unterstützung bei organisatorischen Fragen – für Ihre ständige Erreichbarkeit und Ihre Geduld – bis hin zu den vorzüglichen, umfangreichen Reiseunterlagen und wertvollen Tipps sowie letztlich auch für die (zum Glück nicht benötigten) Kontakte für Eventualfälle. Es hat einfach alles rundum gepasst.

Wir haben uns in der gesamten Planungsphase sehr wohl und während der kompletten Reise bestens aufgehoben und betreut gefühlt. Für uns steht eines definitiv fest: Wenn Afrika, dann nur noch mit Outback-Africa!

Kundenmeinungen

Dies war zwar nicht unsere 1. Afrikareise, jedoch unsere erste Reise mit Outback-Africa und somit kennen wir auch manchen Unterschied. Wir möchten Ihnen daher aufs Allerherzlichste für diesem wahrgewordenen Urlaubstraum danken: vom ersten Kontakt über die vielen Telefonate und Mails – für Ihre Unterstützung bei organisatorischen Fragen – für Ihre ständige Erreichbarkeit und Ihre Geduld – bis hin zu den vorzüglichen, umfangreichen Reiseunterlagen und wertvollen Tipps sowie letztlich auch für die (zum Glück nicht benötigten) Kontakte für Eventualfälle. Es hat einfach alles rundum gepasst.

Wir haben uns in der gesamten Planungsphase sehr wohl und während der kompletten Reise bestens aufgehoben und betreut gefühlt. Für uns steht eines definitiv fest: Wenn Afrika, dann nur noch mit Outback-Africa!

Alexandra und Adi Krones, Augsburg, 08.12.2022

Ähnliche Reisen, die für Sie interessant sein könnten

Hauptbild der Reise
Kenia-Tansania: Die große Tierwanderung
intensive Safari in kleiner Gruppe
Hauptbild der Reise
Tansania - Safari und Sansibar Plus
Safari in der kleinen Gruppe oder privat, anschließend Strandurlaub auf Sansibar
Hauptbild der Reise
Sambia Sonderreise Luangwa und Sambesi
Flugsafari in einer kleinen Reisegruppe
Hauptbild der Reise
Best of Kenya Luxus-Flugsafari
individuelle Flugsafari mit exklusiven Unterkünften
Safari-Finder starten

Osten oder Süden Afrikas? Camping oder Lodge? Finden Sie in 6 Schritten heraus, welche Safari zu Ihnen passt:

Reiseart wählen

Von Lagerfeuerromantik bis Luxushotel: Bei Outback Africa bestimmen Sie, wie Sie Afrika erleben:

Über uns

Outback Africa wurde gegründet, weil wir unsere Begeisterung für Afrika-Safaris mit soviel Menschen wie möglich teilen wollen.

Safari Rustikal

Abenteuerliche Kleingruppenreisen. Oft mit Zelt, Schlafsack und gemeinsamem Kochen am Lagerfeuer. Natur hautnah.

Safari Komfortabel

Hotels, feste Lodges oder große Hauszelte – Sie wohnen immer bequem, mit Restaurant und Bar und teils Swimmingpool.

Safari Individuell

Diese Reisen werden für Sie maßgeschneidert. Entweder haben Sie Ihren eigenen Fahrer oder Sie fliegen zu kleinen Lodges und Camps.

Safari und Baden

Kombinieren Sie intensive Tierbeobachtungen in Ostafrikas Nationalparks mit einem erholsamen Strandurlaub.