AUSGEZEICHNET.ORG

Tansania - Safari und Sansibar Plus

15 Tage Tansania mit Safari und Baden auf Sansibar, ab/bis Deutschland ab € 4.890,– inkl. Flug

15 Tage Tansania mit Safari und Baden auf Sansibar, ab/bis Deutschland

Tansanias Höhepunkte reihen sich bei dieser umfassenden Safari wie eine Perlenschnur aneinander. Sie erleben die ganze Vielfalt der Tierwelt im Arusha Nationalpark, in Tarangire, am Lake Manyara, in der Serengeti und im Ngorongoro-Krater. Die Pirschfahrten unternehmen Sie im Allradwagen mit Hubdach, inklusive Fensterplatzgarantie. Auch Privatreisen sind möglich. Sie übernachten in hübschen kleinen Unterkünften mit Komfort in bester Lage - auf Sansibar sogar mit Blick auf den Indischen Ozean.

Serengeti

Die Serengeti ist ein Traum für jeden Safarireisenden. Hier, in der weiten Savanne mit den markanten, rundgeschliffenen Felsen und den typischen Schirmakazien erwarten Sie unvergessliche Tiersichtungen. Trockenheit und Regenzeit bestimmen den Rhythmus des Lebens und die Große Tierwanderung der Gnus und Zebras. Im rustikalen Zeltcamp können Sie den Duft der Savanne einatmen und den Geräuschen der Nacht lauschen.

Arusha Nationalpark

Leise pirschen Sie sich an die Zebraherde heran. Ein Tier hebt den Kopf, dreht die Ohren und lauscht. Nur kein Geräusch machen und die scheuen Tiere verscheuchen.  Jetzt schnell den Kameraauslöser drücken – was für ein tolles Fotomotiv! Eine Pirschwanderung eröffnet einmalige Naturerlebnisse. Im Arusha Nationalpark am Fuß des Mt. Meru bietet sich die seltene Gelegenheit, den Tieren unter fachkundiger Führung eines Rangers ganz nahe zu kommen.

Ngorongoro-Krater

„Der größte Zoo der Welt, den Gott selbst angelegt hat“ – so bezeichnete Bernhard Grzimek den Ngorongoro-Krater. Die rund 20 Kilometer große Caldera ist ein einzigartiges Naturwunder. Vor Jahrmillionen durch einen Vulkanausbruch entstanden, ist der Ngorongoro- Krater eine der spektakulärsten Landschaften auf unserer Erde.
Schon der Ausblick vom Kraterrand rund 400 Meter in die Tiefe ist sensationell. Im Krater selbst ist die ganze Vielfalt der afrikanischen Tierwelt auf dem kleinen Gebiet zu finden. 

Tarangire und Lake Manyara Nationalpark

Goldgelb oder sattgrün – der Tarangire Nationalpark präsentiert sich immer wieder in anderen Farben, je nach Jahreszeit. Hier, an den Ufern des Tarangire-Flusses, sind große Elefantenherden zu bestaunen. Aber auch zahlreiche Antilopenarten, Giraffen, Paviane, Meerkatzen und viele bunte Vogelarten sind in dem weitläufigen, bewaldeten Park zuhause.

Trauminsel Sansibar

Sansibar ist für jeden Reisenden ein individuelles Traumziel. Hier ist alles möglich – Sandstrände zum Barfußlaufen, Wassersportaktivitäten, Korallenriffe und bunte Fische. Historische Bauwerke erwarten Sie in der Stone Town, exotische Pflanzen und Gewürze lernen Sie bei einer Gewürztour kennen. Wer hier nicht entspannen kann, kann es nirgendwo.  

Weiter zum Reiseverlauf

Tag 1Flug nach Tansania

Tagflug mit KLM von Deutschland via Amsterdam nach Tansania. Am Abend erreichen Sie den Kilimanjaro Airport. Hier werden Sie abgeholt, ein Transferfahrzeug bringt Sie zur African View Lodge in der Nähe von Arusha. Die Räume der Lodge haben Bananenblattdecken im traditionellen Meru-Stil. Jedes der 20 Zimmer ist nach einem tansanischen Thema dekoriert. Inmitten des tropischen Gartens liegt ein großer Swimmingpool. Im Restaurant mit Bar und Biergarten werden hausgemachte Speisen serviert. Ein deutschsprachiger kompetenter Ansprechpartner steht Ihnen zur Verfügung.
Enthaltene Mahlzeiten: Abendessen

Tag 2Arusha Nationalpark

Ein aufregender Safari-Einstieg erwartet Sie. Von der African View Lodge ist es nicht weit zum Eingangstor des Arusha Nationalparks. Dieser kleine, aber feine Nationalpark bietet einen guten ersten Eindruck von der unglaublichen Vielfalt der Landschaften und Tierwelt. Eine kleine Savanne, Feuchtgebiete und bizarr gewachsene Bäume erwarten Sie. Auf einer Pirschwanderung mit einem bewaffneten Ranger erfahren Sie Wissenswertes über die Tier- und Vogelwelt des Parks.

Mit etwas Glück sehen Sie außerdem die putzigen schwarz-weißen Colobus-Affen, die sich in den Baumkronen verstecken. In dem Park gibt es keine Raubkatzen, aber dafür Giraffen, Zebras, Antilopen und viele farbenprächtige Vögel. Bei Sonnenuntergang kehren Sie zur African View Lodge zurück. Wenn Sie am Abend einen Sundowner auf der „Meru View Platform“ genießen, sind Sie so richtig in Afrika angekommen.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen (Picknick), Abendessen

Tag 3Kaffee, Land und Leute

In der Umgebung von Usa River wächst einer der besten Kaffees Ostafrikas. Ein Spaziergang mit einem einheimischen Guide führt Sie durch die „Shambas“, die Bananen- und Kaffeepflanzungen der Bauern. Es ist eine schöne Gelegenheit für einen kleinen Einblick ins Alltagsleben der Menschen in Tansania. Zudem erfahren Sie Interessantes über den Kaffeeanbau, die Ernte und die traditionelle Zubereitung über dem Feuer. Natürlich können Sie den Kaffee auch selbst probieren.

Später stärken Sie sich bei einem schmackhaften traditionellen Mittagessen, das in gusseisernen Töpfen für Sie zubereitet wird. Der Weg führt weiter durch den Regenwald am Fuße des Mt. Meru. Ein Fahrer bringt Sie zurück zur Lodge. Insgesamt sind Sie vier bis fünf Stunden unterwegs, im Anschluss können Sie sich im Garten und am Pool entspannen.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 4Tarangire Nationalpark

Am Vormittag erreichen Sie den Tarangire Nationalpark. In diesem hügeligen, bewaldeten Park leben große Elefanten- und Büffelherden, Kudus, Gnus, Geparden und Löwen. Auffällig sind die vielen großen Baobabs (Affenbrotbäume), die der Landschaft einen ganz besonderen Reiz geben. Am Tarangire-Fluss und in den Silale-Sümpfen sammeln sich vor allem zwischen Juni und November sehr viele Tiere. Sie unternehmen eine ausgiebige Pirschfahrt. Übernachtung im Tarangire View Camp, einem komfortablen Tented Camp im Nordosten des Parks.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 5Serengeti

Durch das Ngorongoro-Schutzgebiet fahren Sie auf holprigen Pisten in die Serengeti. Es geht zunächst entlang des Ngorongoro-Kraterrandes und dann hinab in die Kurzgras-Ebenen der Serengeti. An einem Aussichtspunkt blicken Sie in die riesige Caldera des Ngorongoro-Kraters, später auf die mächtigen Vulkanberge des Hochlandes und schließlich über unendliche Ebenen, die nur hier und da von einzelnen „Kopjes“ – glatt geschliffenen Granithügeln – unterbrochen werden.


Zwei Übernachtungen mit Lagerfeuerromantik im Serengeti View Camp. Die geräumigen Gästezelte sind komfortabel ausgestattet und zeichnen sich durch ihre besondere Nähe zur Natur aus. Das herzliche Team des Camps umsorgt Sie hervorragend.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 6Serengeti

Die weiten Savannen der Serengeti sind ein Paradies für Weidetiere. Auf ihrer alljährlich wiederkehrenden großen Wanderung durchziehen abertausende Gnus, Zebras und Antilopen dieses weltweit einmalige Ökosystem. Löwen und Hyänen lauern den Herden auf der Suche nach Beute auf. Auf Pirschfahrten im Park bestehen auch gute Chancen, Elefanten, Büffel, Giraffen, Strauße und viele weitere Tiere zu Gesicht zu bekommen, mit viel Glück sogar Geparden auf der Jagd oder einen Leoparden, der die Tagesstunden gern im Geäst eines Baumes verbringt.

Auf Sandbänken entlang der Flüsse sonnen sich Krokodile, tiefere Gewässerabschnitte werden von dicht gedrängten Flusspferdherden bevölkert.

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Sehr empfehlenswert ist eine Ballonfahrt, um die Serengeti von oben zu sehen und Tiere aus der Luft zu beobachten (auf Anfrage, optional, ca. 680 Euro pro Person). Vorausbuchung sehr ratsam. Fragen Sie uns bei Interesse nach den Details.

Tag 7Ngorongoro-Krater

Nach einer Morgenpirsch in der Serengeti geht die Fahrt wieder in Richtung Ngorongoro-Hochland. Am Nachmittag erleben Sie eine Pirschfahrt am Kraterboden. Über eine schmale, gewundene Erdpiste erreichen Sie den Grund des Ngorongoro-Kraters, der 600 Meter tiefer liegt. Die flache Landschaft dort unten ist vielfältig und von Savannen, offenen Steppen, Seen und kleinen Waldstücken geprägt. Zebras und Gnus sind hier immer zu sehen. Mit etwas Glück entdecken Sie alle „Big Five“ - Elefanten, Löwen, Leoparden, Büffel und Nashörner.

Geparden nutzen gern kleinere Anhöhen als Ausguck. In den Wasserlöchern leben viele Flusspferde, die sich lautstark bemerkbar machen. Die Tiere sind an Fahrzeuge gewöhnt und lassen sich zum Teil aus nächster Nähe fotografieren. Sie übernachten in der Nähe von Karatu in der Country Lodge o.ä. 
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 8Lake Manyara Nationalpark

Auf guten Straßen fahren Sie die kurze und landschaftlich beeindruckende Strecke zum Lake Manyara Nationalpark. Der kleine Park erstreckt sich am Ufer des gleichnamigen Sees in einer Senke des Großen Afrikanischen Grabenbruchs. Die Abbruchkante des Ngorongoro-Kraterhochlands begrenzt den Park im Westen und bildet eine wunderbare Kulisse. In den Waldgebieten des Parks leben Hunderte von Pavianen und Diademmeerkatzen. Die offenen Savannen am Seeufer werden von Büffel-, Gnu- und Zebraherden sowie Giraffen bevölkert.

Die Manyara-Elefanten haben besonders eindrucksvolle Stoßzähne. Sehr vielfältig ist die Vogelwelt in diesem wasserreichen Park. Neben Pelikanen, Kormoranen und Reihern fallen vor allem die vielen Flamingos auf, die das Seeufer rosa schimmern lassen. Im Anschluss fahren Sie zurück nach Arusha und übernachten wieder in der African View Lodge.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 9Flug nach Sansibar

Mit einem Inlandsflug geht es weiter nach Sansibar. Bei der Ankunft begrüßt Sie ein Fahrer und bringt Sie auf einer einstündigen Fahrt an die schöne, palmengesäumte Nordostküste der Insel. Nach der erlebnisreichen Safari genießen Sie nun entspannte Tage am Strand und im warmen Indischen Ozean. Sie übernachten in der Shooting Star Lodge, einem kleinen 4-Sterne-Hotel in abgeschiedener, ruhiger Lage. Die Lodge bietet Entspannung pur direkt am Meer, freundlichen aufmerksamen Service und sehr gutes Essen.

Sie sind in einem der Sea View Cottages mit herrlichem Meerblick untergebracht. Die Zimmer sind im typisch sansibarischen Stil eingerichtet und verfügen über Dusche/WC, Klimaanlage und Ventilator sowie eine kleine private Terrasse. Direkt neben den Cottages erwartet Sie ein Pool zusätzlich zum großen Infinity Pool der Anlage. 
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

Tag 10/11/12/13Freizeit auf Sansibar

Erholungstage in der Shooting Star Lodge, einem Ort zum Wohlfühlen. Hier am schönen Sandstrand von Kiwengwa am Indischen Ozean können Sie wunderbar entspannen. Highlight des Hotels ist ein großer Infinity-Pool mit spektakulärer Aussicht und dem Gefühl, direkt vom Pool in das türkisblaue Meer bis zum Horizont schwimmen zu können. Die Lodge verfügt außerdem über ein sehr gutes Restaurant mit lokalen Spezialitäten, eine Bar und Lounge sowie ein Spa für Massagen und Kosmetikbehandlungen.

Wenn Ihnen der Sinn nach Unternehmungen steht, können Sie im Hotel verschiedene Ausflüge buchen. Interessant ist zum Beispiel ein Besuch auf einer der typischen Gewürzfarmen („Spice Tour“). Dort erleben Sie, wie die Sansibaris Pfeffer, Nelken, Zimt, Muskat und viele andere Gewürze und Früchte anbauen. Auch die alte Stone Town ist sehenswert. Neben dem Ausflugsprogramm bietet das Hotel auch Wassersportaktivitäten an. Auf Schnorcheltouren per Boot zum nahen Riff können Sie die prächtige Unterwasserwelt bestaunen (Ausflüge optional, zahlbar vor Ort).
Enthaltene Mahlzeiten: Jeweils Frühstück, Abendessen

Tag 14Abflug von Sansibar

Den Vormittag verbringen Sie noch am Strand. Am Nachmittag bringt Sie ein Transferfahrzeug zum Flughafen Sansibar. Rückflug via Amsterdam nach Deutschland.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

Tag 15Rückkehr nach Deutschland

Vormittags Ankunft in Deutschland.

Kundenrezensionen
durchschn. 4,8 von 5 Sternen

Familie Sonntag und Familie Dürrschmidt


17.12.2022

Hallo Frau Pârvu,

wir möchten uns bei Ihnen und dem Team ganz herzlich bedanken. Es war eine sehr schöne Reise, die vom Abflug bis zur Landung in Afrika und wieder zurück in die Heimat perfekt geklappt hat. Besonderen Dank auch noch einmal für die immer wieder freundliche Auskunft von Outback Afrika vor unserer Reise.

Die Flugverbindungen samt Gepäckdurchreichung hat sehr gut funktioniert. Mit der Fluggesellschaft Qatar Airways waren wir sehr zufrieden.

Mit dem geräumigen Safariauto und unserem Guide Freddi hatten wir viel Spaß und auch noch das Glück nur zu viert in Familie die ganze Safari zu genießen. Freddi konnte uns alles zeigen und gut erklären, er kannte sich in der Natur bestens aus. Als wir in den Lodges ankamen, wurden wir immer freundlich begrüßt. Alle Unterkünfte waren sehr schön, sauber und und liebevoll hergerichtet. Die Übernachtungen in den Zeltcamps waren besonders einmalig. Als wir in der Serengeti ankamen und unser Zelt beziehen wollten, musste erst einmal ein Elefant vorsichtig zur Seite getrieben werden. Die nächtlichen Geräusche von Löwen, Hyänen und das lautstarke Kämpfen der Nilpferde wird man bestimmt nicht gleich wieder vergessen. Man wünschte sich noch ein paar Tage länger im Camp zu bleiben um die Natur noch intensiver genießen zu können. In den Camps wurden wir bestens versorgt und es hat an nichts gefehlt. Alle Mahlzeiten waren immer sehr schmackhaft. Am Ende unserer Safari konnten wir auch noch das letzte große Tier sehen, ein Nashorn.

Die Tage auf Sansibar waren noch ein herrlicher Abschluß, hier konnte man sich noch einmal richtig schön entspannen, absolut ruhig und wenig Touristen am Strand.

Wir können für diese Reise auf jeden Fall 5 Sterne vergeben und würden auch wieder bei Outback Africa buchen.

Eine Sache die uns doch einige Nerven geraubt hat war das Visum. Online war es einfach nicht möglich zu buchen. Nach mehreren Abstürzen der Seite und widersprüchlichen Empfehlungen im Netz, befolgten wir dann den Rat von Outback und holten uns dann in Kilimanjaro das Visum vor Ort was auch unproblematisch war.

Vielen Dank an das Team Outback Africa, ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für 2023!

Ingo Lohmann und Charlotte Lewandowska


03.12.2022

Die Reise wurde sehr gut vorbereitet und auch die Unterstützung bei allen Fragen war sehr gut. Die Reiseunterlagen waren sehr sehr schön verpackt. Der Rückflug von Dar es Salam nach Amsterdam hatte Verspätung, dadurch haben wir unseren Flug nach Hamburg verpasst. Sonst waren die Flüge OK.

Die Safari war sehr schön, aber auch anstrengend. Unser Guide und die Unterkünfte waren sehr gut, nur die Mittagessen waren nicht schön. In der Lunch-Box war jeden Tag mehr oder weniger dasselbe, hier wäre ein bisschen Abwechslung schön oder auch warme Mahlzeiten (hatten wir bei anderen Fahrzeugen gesehen). Schön wären auch mal kalte Getränke zwischendurch gewesen, anstatt dem warmen Wasser (hatten wir auch bei anderen Gruppen gesehen, Kühlbox hinten im Fahrzeug).

Ein extra Lob sollte doch unser Guide haben, er ist sehr gut gefahren und man hat sehr sehr viel gesehen!! Der Tarangire Park war am schönsten, inklusive dem schönen Zeltcamp und das tolle Personal. (Lagerfeuer, Singen)

Nadja Präpst


14.11.2022

Die Reisevorbereitung war bestens, meine Fragen vorab wurden immer zeitnah und freundlich beantwortet. Die Flüge gingen pünktlich, auch der Service war gut. Ärgerlich war nur, dass bei der Heimreise der zeitnahe Weiterflug nach München von KLM gecancelt wurde und wir somit gute 4 Stunden in Amsterdam überbrücken mussten.

Auf Safari haben wir, 7 langjährige Freundinnen, jede Minute, ach was, jede Sekunde genossen. Unser sympathischer Guide Amieniel zeigte und erklärte uns ausführlich und geduldig und immer freundlich die atemberaubende Tierwelt des Tarangire NP, der Serengeti, des Ngorongorokraters und des Lake Manyaros. Die Gefühle sind nicht zu beschreiben, wenn abends am Zelt die Elefanten vorbeischauen oder am Horizont die Tierwanderungen zu beobachten sind. Am schönsten war die Ruhe und Weite der Serengeti mit den Gnu- und Zebraherden am Horizont und die Elefanten, die uns nachts in bzw. an der Tarangire Lodge besucht haben. Die Tage wurden abends mit einem superleckeren 3 Gänge Menü, Gesang (Tarangire View Camp) und Lagerfeuer beendet. Dank der aufregenden und spannenden Stunden waren wir meistens schon um 21 Uhr im Zelt, erschöpft, müde aber absolut glücklich um den Sternenhimmel zu genießen.

Zum Abschluss dann noch Sansibar in der Shootingstar Lodge. Das iTüpfelchen sozusagen- klein aber fein- genau richtig, die Lage, die Bungalows, das Essen und vor allem auch hier wieder die Freundlichkeit der Menschen. Es war sooooo schön!

Vielen Dank nochmal, es war unbeschreiblich, ich trage viele Kleinigkeiten im Herzen. Es war die Reise meines Lebens.

Stefanie und Melanie Dellner


14.11.2022

Mit den Unterlagen, die wir von Outback Africa erhalten haben, waren wir sehr gut auf die Reise vorbereitet. Es wird bereits im Vorfeld auf alle wichtigen Punkte hingewiesen, ohne dass viele Nachfragen gestellt werden müssen. Da wir bereits eine Afrika-Reise unternommen haben, hatten wir schon einige Vorkenntnisse. Die Post-Pakete waren sehr professionell, liebevoll und detailreich zusammengestellt und haben dafür gesorgt, dass die Vorfreude auf den Urlaub noch größer wurde. Das Reiseprogramm war super, die Stationen sind gut geplant und die Route enthält viele Highlights (bei uns hat jeder Tag den Vortag übertroffen).

Wir konnten entspannt die Reise genießen und mussten uns um nichts sorgen, da wir immer in guten Händen waren. Mit unserem Guide waren wir rundum zufrieden (gute Deutschkenntnisse, entspannt - aber gut organisiert), wir haben uns immer sicher und gut aufgehoben gefühlt. Er war sehr bemüht, uns viele Tiere zu zeigen. Das Safariauto war gut für die Tour geeignet, hatte gute, komfortable Sitze und bei den Pirschfahrten hatten wir eine gute Aussicht auf die Tiere. Jede Unterkunft war einzigartig und schön, die Mischung aus Lodges und Camps hat uns gut gefallen. Die Mitarbeiter haben uns überall herzlich willkommen geheißen. Das Essen war abwechslungsreich, zum Teil traditionell, aber auch "Europäer-gerecht" - insgesamt sehr lecker!

Das aufregendste Erlebnis war für uns die Übernachtung im Tarangire-View-Camp. Dort konnten wir in der Nacht vom Zelt aus hautnah Elefanten beim Fressen beobachten und den Geräuschen der Wildtiere lauschen. Außerdem war die Erkundung des Arusha-Nationalparks zu Fuß mit Ranger etwas ganz Besonderes für uns. 

Wir hatten allgemein großes Glück bei der Tiersichtung. Im Serengeti-Nationalpark hatten wir einen "Löwen-Tag" und konnten glücklicherweise an die 40 Löwen, zum Teil direkt neben dem Fahrzeug, bestaunen. Außerdem haben wir auf unserer Reise zwei Geparden und zwei Leoparden entdeckt.

Am besten hat uns der Ngorongoro-Krater und der Tarangire Nationalpark gefallen. Die Auffahrt auf den Ngorongoro-Krater ist bereits sehr abenteuerlich und der Ausblick von oben gigantisch. Im Krater gibt es viele Tiere und Tierherden, umgeben von den Bergen, zu bestaunen. Im Tarangire-Nationalpark hat uns vor allem die verschiedene Vegetation und die Landschaft, die durch das Tarangire-Flussbett geprägt ist, gefallen. Außerdem waren wir begeistert von den großen Elefantenherden inkl. vieler Jungtiere.

Die Shooting-Star Lodge ist traumhaft schön!! Es waren kaum andere Gäste vor Ort, so dass wir sehr gut entspannen konnten, überall eine freie Liege fanden und einen super Service durch das Personal genießen konnten. Die Mitarbeiter waren alle sehr nett und zuvorkommend. Die Anlage wird ausschließlich von Sandwegen durchzogen, so dass man von früh bis spät barfuß unterwegs sein kann, und ist mit Palmen, Obstbäumen und Blühsträuchern wunderschön bepflanzt. Von den Pools hat man eine einzigartige Aussicht auf das türkisfarbene Meer, das durch Ebbe und Flut unterschiedlich in Erscheinung tritt. Das Essen war sehr gut und ausgiebig, beim Abendessen hat man ausreichend Auswahl aus verschiedenen Gerichten, welche vor allem traditionell zubereitet werden. Wir haben einen Tagesausflug zu einer Gewürzfarm, nach Prison Island und Stone Town unternommen, um die Insel noch ein bisschen besser kennen zu lernen - sehr interessant & zu empfehlen!

Abschließend möchten wir uns bei Ihnen für die gelungene Reise bedanken.

Lina Reichbauer


03.11.2022

Liebe Frau Korb,

unsere Afrika-Reise war ein absoluter Traum.

Wir fühlten uns sehr gut auf die Reise vorbereitet, schon zu Beginn wurden wir telefonisch sehr gut beraten und haben eine umfangreiche Reisebeschreibung der Route, Unterkünfte, Programm und Inklusivleistungen inkl. eindrücklichen Bildern erhalten. Ein paar Wochen vorab wurde uns eine schöne Mappen mit allen Informationen zur Reise zugeschickt und die Vorfreude auf Tansania und Sansibar wurde immer größer.

Der Flug hat uns von Wien mit der Ethiopian Airline über Addis Abeba nach Kilimanjaro gebracht und mein Freund konnte sogar den Kilimanjaro vom Flugzeug aus von oben sehen und war sehr begeistert. Die traditionelle Kleidung der Airline Crew hat uns auch schon auf Afrika eingestimmt und wir empfanden den Service als sehr angenehm.

Die Safari war ein absoluter Traum, wir hatten eine super lustige Gruppe im Jeep und unser Guide Suma hatte die ganze Tour über immer gute Laune und uns sehr viel über die Tiere und die Natur in Afrika erzählen können. Unser Jeep war mit einer Gruppengröße von 7 Personen + Guide voll besetzt aber ausreichend Platz für jeden. Wir haben die Tiere aus nächster Nähe beobachten können und hatten auch echt gute Spotter im Team, obwohl es für alle anderen die erste Safari war. Die Unterkünfte waren sehr schön und die Betreiber vor Ort immer sehr hilfsbereit und freundlich – uns hat es an nichts gefehlt, die Zelte waren sehr gut ausgestattet und mit Liebe zum Detail mit vielen afrikanischen Stoffen und Elementen eingerichtet – die herrliche Ruhe und der Ausblick in die Weite mit einem kühlen Bier auf der eigenen Zeltterrasse waren auch ein absolutes Highlight.

Wir hatten unheimliches Glück mit unserem Guide und der Saison – dank seiner Erfahrung hatten wir zuerst zwei große Löwenmännchen unter dem Busch entdeckt und waren jetzt schon als Gruppe hellauf begeistert. Ein Brüllen in nächster Nähe verriet unserem Guide, dass sich noch ein dritter Löwe unweit aufhielt und er meinte mit etwas Glück hat er ein Weibchen bei sich und die anderen beiden Männchen schieben hier Wache, damit das Paar ungestört sein kann. Wir waren keine 100m weiter gerollt mit dem Jeep und schon entdeckten wir einen leicht aggressiven, stattlichen, großen Löwen – der gemeinsam mit einer Löwin erschöpft im Gras unter einem Baum lag. Daraufhin meinte unser Guide mit Blick auf die Uhr, dass das nächste Liebesspiel in 8min wieder losgehen würde, wenn wir ganz still sind. Mit sehr viel Respekt vor diesen Königen der Savanne verhielten wir uns ganz still und warteten mit sehr viel Spannung bis die 8 Minuten verstrichen waren und konnten es anschließend kaum glauben, als die Löwin mit ihrem Schwanz leicht bewegend um den Löwen herum kreiste und er sie anschließend für ca. 20 Sekunden bestieg. Kurz darauf klatschte die Löwin ihm mit ihrer großen Pfote ins Gesicht und sie brüllten sich beide mit einem tiefen Knurren kurz an, bevor sie sich wieder erschöpft vom Liebesakt ins Gras legten. Wir haben uns dieses Liebesspiel insgesamt dreimal mit voller Faszination angeschaut und waren überwältigt von diesem Ereignis. Offensichtlich ist Ende September/Anfang Oktober Paarungszeit und da muss das Löwenmännchen zuerst um die Löwin kämpfen und dann kommt es über 14 Tage hinweg bis zu 40x am Tag zum Liebesakt. So kann die Natur sicherstellen, dass der Dominante sein Erbgut weitergibt. Dieses Erlebnis werden wir nie vergessen!

Unsere Gesamtnote für die Reise: 5 Sterne = sehr gut.Vielen Dank für die super schöne Reise und die Organisation!

Ina Hellmuth


17.10.2022

Hallo Frau Penzel,

diese Reise war für meine Freundin und mich ein wundervolles Abenteuer! Ich bin im Bekanntenkreis immer noch am schwärmen und fleißig dabei Sie und ihr Team weiterzuempfehlen.

Die Reisevorbereitung war in allen Punkten sehr gut (sowohl telefonisch, elektronisch, als auch die schriftlichen Unterlagen per Post). Auf Safari war ich mit allem sehr zufrieden (alles super organisiert, alles hat vor Ort super geklappt, sehr freundliche Mitarbeiter überall und zu keinem Zeitpunkt hat man sich irgendwie unsicher gefühlt). Höhepunkte waren die Tierbeobachtungen und -begegnungen auf der Safari, sowie die Zeltcamps mitten in der Serengeti (die Natur und Tiergeräusche beim Abendessen und in der Nacht... phantastisch).

Die nächste Safari wird kommen :-)) und dann würden wir gern wieder mit ihrer Unterstützung planen und buchen wollen.

Elke Scheper


14.10.2022

Hallo Frau Korb,

gerne beantworte ich Ihnen Ihre Fragen zu unserer Tansania Reise.

Wir fühlten uns wirklich gut vorbereitet. Die von Ihnen übersandten Unterlagen waren sehr aussagekräftig und haben keine Fragen offen gelassen.

Mit dem Flug hat alles geklappt. Auf dem Rückflug war allerdings die Zeit etwas knapp beim Transit. Wir sind in Amsterdam gelandet und haben nur knapp den Anschlussflug nach Bremen bekommen (Gate war schon geschlossen). Das ist natürlich auf die schwierige momentane Situation an den Flughäfen zurückzuführen. Aber man kann eben sehen, dass hier wirklich mehr Zeit eingeplant werden muss.

 Auf der Safari war alles perfekt! Alles hat unseren Erwartungen entsprochen. Das schönste Erlebnis war für mich der Anblick der Zebras und Gnus in Symbiose mit einer Giraffe und einem Marabu an der ersten Wasserstelle im Tarangire-Nationalpark. Dieses Bild hatte ich nicht erwartet, als wir mit dem Jeep darauf zugefahren sind. Bei unserer Ankunft preschten alle auseinander! Ein Bild also, dass ich nur in meiner Erinnerung habe und nicht auf der Speicherkarte der Kamera! Beeindruckt war ich aber auch von der Gewaltigkeit einer Herde Gnus, die abends - mit großem Abstand natürlich - an unserem Zelt im Serengeti-Camp vorbeigezogen sind. Überhaupt würde ich die Reise insgesamt als eine tolle Mischung aus Erlebnis, Erfahrung und Entspannung sehen.

Ganz klar 5 Sterne für diese Reise!

Monika Lütke Harmann


13.10.2022

Hallo Frau Pârvu,

vielen Dank für Ihre Mail. In einem Satz vorab beantwortet: Es war fantastisch.

Nach dem "kleinen Schreck" am Tag vor der Abreise - Storno durch KLM - bekamen wir innerhalb von 15 Minuten unsere neuen Abflugdaten. Perfekt.

Sie haben uns bestens auf diese Reise vorbereitet. Die Unterlagen ob Buchungsbestätigung oder die eigentlichen Reiseunterlagen. n so einem Umfang habe ich noch nie Unterlagen erhalten. Da steckt echt Liebe drin. Es war sehr ansprechend. Das Timing und die Verlässlichkeit vor Ort waren perfekt. Wir hatten nie das Gefühl "klappt das wohl". Wir konnten mit Genuss reisen.

Die Zusammenstellung unserer Reisegruppe war sehr gut. Wir waren eine harmonische Truppe während unserer Safari. Unser Guide David war für den Arusha Park und den Walk zur Kaffeeplantage zuständig. Er ist auf alle Wünsche eingegangen und hatte zu jeder Frage eine Antwort. Die weitere Safari wurde von Kalvin begleitet. Ein sehr lieber, netter, geduldiger Guide. Wir habe auf alle Fragen Antworten bekommen. Er war sehr geduldig, wenn das Auto mal 1 Meter vor oder zurück gesetzt werden musste damit das perfekte Bild geschossen werden konnte.

Alle Unterkünfte waren sehr gut von A-Z. Das Personal war immer aufmerksam, die Zimmer/Zelte immer sauber die Küche hat super gearbeitet.... ich könnte hier noch Romane schreiben....  Am besten haben uns die Zeltcamps gefallen. Nachts den Geräuschen lauschen. Die Stimmung im Camp. Im Tangarire Zeltcamp hat mich in der Nacht ein Elefant besucht und seinen Duft direkt neben mit hinterlassen. Hat noch am Morgen gerochen (ha, ha). In der Serengeti waren nachts Elefanten, Flußpferde und eine Hyäne zu Besuch (und das was wir nicht gesehen oder gehört haben). Ich lag in meinem Bett und konnte die Flußpferde beim Grasen beobachten. Die Elefanten haben randaliert auf der Suche nach Frischwasser. Das war echt aufregend.

Wir geben die Gesamtnote sehr gut. Nach der Reise ist vor der Reise. Immer wieder Outback Africa...

Auf jeden Fall bleiben wir in Kontakt. Gerne dürfen Sie die Kommentare veröffentlichen. Das was für uns auch sehr hilfreich. Es macht Spaß, die Berichte zu lesen!

Ich bedanke mich auch im Namen meiner Mitreisenden für die perfekte Zeit. Ihnen erst einmal alles Gute und noch eine schöne Restwoche. Wir hören uns bestimmt.

Familie Hölig


07.10.2022

Hallo liebes Outback Team,
wir waren mit allem hoch zufrieden. Es hat alles wunderbar geklappt. Es war eine sehr schöne Reise, die wir jeder Zeit weiter empfehlen können. Benoten werden wir die Reise mit 5 Sternen. Vielen lieben Dank. 

Matthias Kroll


04.10.2022

Durch die Beantwortung der Fragen im Vorfeld waren wir gut vorbereitet. Auch die Unterstützung bei der Reiseplanung entsprach unseren Erwartungen.

In der African View Lodge sollte den Gästen Shampoo und Duschbad zur Verfügung stehen. Das Fahrzeug sollte mit Ersatzreifen ausgestattet sein, die auch auf die Achsen passen. Hätten wir in einem Park abseits des Handynetzes die Reifenpanne gehabt, dann hatte das leicht böse enden können. Die Agentur sollte bei den Fahrzeugen mehr Sorgfalt walten lassen. Zum Glück hat es uns außerhalb des Parks erwischt und ein anderes Fahrzeug konnte mit einem Ersatzrad aushelfen. Ansonsten war die Safari spektakulär. Amenyeli hat sein Bestes getan, uns die Schönheit seines Landes zu zeigen.

Am besten war der Spaziergang mit Ranger Pudensiana in Arusha, das Konzert der 5 Revierlöwen im Serengeti View Camp und die grasenden Nilpferde vorm Zelt in der Nacht. Ebenso die beiden Begegnungen mit einem Elefantenbullen in der Mast und der Serval beim Mäuse fangen im NgoroNgoro.

Verena und Patrick


27.09.2022

Die zugesandten Unterlagen waren sehr detailliert und gerade was sicherheitsrelevante Themen , wie Visum, Covid und Impfungen anging auf dem neuesten Stand. Alle weiteren Rückfragen wurden persönlich umgehend adäquat beantwortet. Wir fühlten uns sehr gut beraten und profitierten vom eigenen "vor Ort" Erfahrungsschatz des Teams.
Vom Reiseablauf selbst, den gewählten Unterkünften, über den Veranstalter vor Ort, bis hin zu Hygienestandards und der Essensqualität gab es wirklich nichts zu beanstanden. Unsere Erwartungen wurden vollends erfüllt, teilweise übertroffen. Unser Guide ist stets sicher gefahren, besaß tiefgreifenden Wissen zu Flora & Fauna und hat uns weit über das Programm hinaus mit viel Freude die tansanische Kultur und das Tiererlebnis näher gebracht. Eine individuelle Selbstfahrertour hätte hier niemals diese Qualität erreichen können. Dass wir in unserem Fall mit Tiersichtungen reich beschenkt wurden ist selbstverständlich nicht planbar bzw. buchbar und bewerten wir daher auch als "cherry on the cake".
Die Sorgen über mögliche Rückenbeschwerden aufgrund der vielen Schotterstraßen während der Safari haben sich nicht bestätigt, dennoch sollte man je nach Wetterlage keine Abneigung gegen Staub & Schlamm (auch manchmal Sand zwischen den Zähnen) haben - wer eine Kaffeefahrt sucht, ist hier fehl am Platz.
Die paradiesische Unterkunft im Breezes auf Sansibar hat uns umgehauen und wir wurden rundum verwöhnt und gepampert. Hier sollte man jedoch nicht vergessen, dass die Welt außerhalb der Anlage natürlich weiterhin zu einem Entwicklungsland zählt und wir in unserem Fall gerne und großzügig auch während der gesamten Reise Trinkgeld gegeben haben.
1-2 Tage weniger Strand und dafür mehr Safari/Kultur wären rückblickend perfekt gewesen.

Der Bushwalk ist ein einmaliges Erlebnis Tiere aus nächster Nähe in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Es hat uns mit Ehrfurcht und Begeisterung zugleich erfüllt. Die Nächte in den Tented Camps werden ebenfalls unvergessen bleiben - noch näher kann man der echten Wildnis unter sicheren Bedingungen (durch Staff vor Ort) nicht sein. Es gab jeden Tag bewegende Momente - sowohl kulturell, als auch tierisch - welche uns positiv geprägt und unser Leben hier in Deutschland neu reflektiert haben.
 

Thomas Bäumle


13.09.2022

Hallo Frau Korb,

die Zeit verging viel zu schnell und jetzt sind wir doch schon wieder fast eine Woche zurück. Es war eine wunderbare Reise mit spannenden Erlebnissen.

Es hat alles wunderbar geklappt. Es gab organisatorisch überhaupt nichts zu bemängeln. Die Guides und das Personal in den Lodges und Camps waren sehr zuvorkommend und freundlich. Alle waren immer sehr hilfsbereit auch in Bezug auf mein kleines Handicap am Fuss. Es wurde darauf geachtet, dass wir immer den kürzesten Weg zum Zimmer/Zelt hatten. Am zweiten Tag wurde ich mit dem Auto zur Kaffeeplantage und zum Mittagessen gefahren.

Es waren tolle Erlebnisse in den Nationalparks. Wir hatten tolle Tiersichtungen (inkl. aller Big Five und Gepard). Das hatte ich weder in Namibia noch in Botswana. Es war einfach super. Wir hatten auch Glück mit der Gruppe. Das Auto war vol, aber alles nette Leute. Wir haben gut zusammengepasst.
Auch das Hotel auf Sansibar war super. Die Hotelanlage entsprach unseren Erwartungen. Tolle Lage, schönes Bungalow und nicht zu gross. Es waren sehr wenig Gäste dort - schön für uns, nicht so toll für das Hotel. Hervorzuheben ist auch das sehr gute Essen.

Vielen Dank auch für die sehr zuvorkommende Betreuung im Vorfeld der Reise.

Julia Vry


25.08.2022

Liebe Frau Parvu,

unsere Tansania-Reise war wunderbar! Wir sind total begeistert und hatten uneingeschränkt tolle Tage dort. Zu Ihren Fragen:

Wir waren gut vorbereitet, die Unterlagen von Outback Afrika waren topaktuell, komplett, der Reiseführer informativ und brauchbar. Besonders gut fand ich Ihre sehr gute Erreichbarkeit und Ihre prompten, hilfreichen Antworten auf alle meine Fragen bis kurz vor Abreise. Die Reise selbst war perfekt geplant!

Das Reisen vor Ort (Festland und Sansibar) hätte nicht besser sein können. Wir hatten noch nie einen so sorgenfreien Urlaub. Vom Taxifahrer, der uns vom Flughafen zur Unterkunft brachte, über die herzlichen Empfänge in den einzelnen Unterkünften, bis zu den Touren, den Guides – alles war perfekt! Die Fahrten in den Jeeps (ohne jegliche Panne) waren spannend, abwechslungsreich, lehrreich und wir haben uns mit allen Guides sehr gut verstanden, gemeinsam gesungen und viel Spaß gehabt. Die Guides konnten sehr gut deutsch und haben uns so viel über Land, Leute, Kultur und Tiere und Pflanzen erklären können, so dass wir einen richtig guten Eindruck über das Leben in Tansania Festland und Sansibar erhalten haben. Es war besonders eindrucksvoll, wie schnell die Guides während der Pirschfahrten perfekt getarnte Tiere, die wir selbst nie im Vorbeifahren gesehen hätten, entdecken konnten. So haben wir unzählige Tiere beobachten können. Ich hätte mir die Tierwelt in der Savanne nicht so reich vorgestellt.

Am schönsten waren der Tarangire Nationalpark und die Serengeti. Der Ngorongoro-Krater war etwas arg von Jeeps überfüllt, die sich ähnlich den Tierwanderungen in unendliche Schlangen hintereinander reihten und manchmal für Verkehrschaos sorgten…Dennoch bereuen wir den Besuch dort nicht. Sehr spannend war auch die Pirschwanderung im Arusha Nationalpark! So eine Pirschwanderung hätten wir gern wiederholt!

Die Unterkünfte waren sehr schön. Besonders die Zeltcamps haben uns sehr gut gefallen und wir hätten tatsächlich gern noch mehr Zeit dort verbracht. Es war einfach umwerfend, mitten in der Wildnis zu schlafen, dabei aber doch einen gewissen Komfort zu haben und sich sicher zu fühlen, auch wenn nachts Löwengebrüll nicht zu überhören war. Die Lodges (v.a. die African View Lodge) waren auch sehr schön, sehr gut gepflegt und mit sehr aufmerksamen Personal, aber die African-View Zeltcamps waren nicht zu übertreffen. Besonders gut hat uns die familiäre, herzliche Atmosphäre dort gefallen und die Gastfreundschaft des Personals.

Das Zanblu Hotel auf Sansibar war auch wundervoll mit sehr hilfsbereitem Personal! Leider ist das Meer direkt beim Hotel nicht zum schwimmen geeignet, aber uns hat das nicht gestört.  Man konnte wunderbar im Restaurant sitzen und den umwerfenden Meerblick genießen! Der Strand um den Pool herum war sehr schön zum entspannen unter Palmen mit Vögelgezwitscher und Meeresrauschen im Hintergrund.

Wir haben einiges dort unternommen und die vom Hotel angebotenen Touren gebucht. Sehr empfehlenswert war die Tauchtour, aber auch die Spice-Tour und die Besichtigung von Stone Town waren sehr beeindruckend und wie alles andere auch perfekt organisiert.

Das schönste Erlebnis für unsere ältesten Söhne war die Tauchtour auf Sansibar, für mich die Pirschfahrten in den Nationalparks und der Kontakt zu den Guides während der Safaris.

Gesamtnote der Reise SEHR GUT  *****. Wir können Outback Africa uneingeschränkt weiterempfehlen!

Mathias und Petra Nebe


20.08.2022

Hallo und guten Abend, Frau Korb!

Etwas spät, aber gerne möchte ich Ihnen Feedback zu unserer Urlaubsreise nach Tansania geben. Zunächst vorweg: Alles hat super geklappt und unsere Erwartungen in jeder Hinsicht erfüllt. Das fing schon bei der Planung und Vorbereitung an, die Dank der ausführlichen und informativen Reiseunterlagen wirklich problemlos war. Die Flugverbindungen verliefen komplikationslos und waren angenehm komfortabel - KLM war sicher eine gute Wahl.
Das Reise-Highlight war natürlich die Safari. Die hat uns wirklich beeindruckt und war perfekt organisiert. Alle Guides haben uns mit ihrer Herzlichkeit und Aufmerksamkeit perfekt betreut. Alle unsere Erwartungen an das Erlebnis der Begegnung mit der afrikanischen Tierwelt sind übertroffen worden - es war unser erstes Erlebnis dieser Art. Die Eindrücke werden unvergesslich sein. Sogar die Big Five waren uns vergönnt!

Die Lodges waren überraschend gemütlich und komfortabel, das Personal vorbildlich aufmerksam und zuvorkommend. In der Kudu Lodge wären wir sogar gerne noch eine Nacht länger geblieben. Der Hammer aber waren die Nächte und Sonnenaufgänge sowie die Betreuung und Kulinarik in den Zeltcamps!

Der Abschluss auf Sansibar hat die Reise perfekt abgerundet, denn dadurch konnten wir das zuvor Erlebte in traumhafter Kulisse verinnerlichen und dazu noch neue Impressionen in höchster Entspannung genießen. Der Traumstrand kann in keinem Reisekatalog besser dargestellt werden als in Realität. Naja, die lokalen Preise für Getränke, lokale Gastronomie und Dienstleistungen (Taxi etc.) muss man natürlich in Kauf nehmen.
Alles in Allem ist nichts von uns zu kritisieren, wir waren rundum glücklich über diesen gelungenen Urlaub.

Ulrike Glasemann


18.08.2022

Guten Tag Herr Schmidt,

vielen Dank, dass Sie mir den Feedbackbogen gesendet haben. Hier meine Antworten:

Die Planung und Vorbereitung durch Outback-Africa war sehr gut. Wir fühlten uns rundherum sehr gut betreut. So gute Reiseunterlagen hatten wir noch nie! Vielen Dank. Alle unsere Extrawünsche wurden berücksichtigt und vor Ort hat alles perfekt geklappt.

Die Flüge waren o.k., für das Chaos am Flughafen Düsseldorf und den in Amsterdam gebliebenen Koffer kann ja niemand etwas. Die Safari war absolut ein Traum, unser Reiseleiter Michael sehr nett und kompetent. Das Safarierlebnis war einmalig. Auch am Fahrzeug und den Unterkünften haben wir nichts auszusetzten. Am besten haben uns die beiden Zeltcamps im Tarangire und Serengeti-Nationalpark gefallen. Die spektakulärste Tiersichtung war eine Löwenjagt im Krater, einmalig!
Es gab viele tolle Orte, wir können nicht sagen, welcher der schönste war. Wir sind froh, alle gesehen zu haben und planen schon die nächste Safari in Kenia.

Ganz klar 5 Sterne!

Sylke Reimann-Perez


25.07.2022

Sehr geehrte Frau Parvu,

jetzt bin ich doch schon einige Tage wieder zurück von meiner Safari und beantworte Ihnen sehr gerne Ihre Fragen.

Alles in allem hat mir meine Reise unglaublich gut gefallen! Sie war zwar anstrengend, aber wunderschön, sehr erlebnisreich, mit einer fantastischen Tierwelt, aber auch mit z. T. Für mich schockierenden Eindrücken, wie die Menschen dort leben.

Ich fühlte mich auf meine Reise sehr gut vorbereitet. Ihre Reiseplanung von Outback Africa war hervorragend. Jede meiner telefonischen oder auch Mail – Anfragen wurde sofort und sehr kompetent beantwortet. Ich fühlte mich rundherum sehr gut aufgehoben.

Das Reisen vor Ort war ebenfalls hervorragend organisiert. Dies bezieht sich bereits auf die Ankunft am Kilimanjaro Airport, wo ein Fahrer auf mich wartete, um mich in meine erste Unterkunft zu bringen. Überhaupt standen in jeder Unterkunft ausgezeichnete Angestellte zur Verfügung, die immer und bei jeder Anfrage sehr unterstützten und sehr hilfreich waren. Meine Safari hat dann mit einem ganz ausgezeichneten Driverguide, Calvin, stattgefunden. Er war äußerst umsichtig, sprach gut Deutsch und konnte einem die absolut beeindruckende Tier- und Pflanzenwelt Tansanias wirklich gut erklären. In meiner Safari-Gruppe waren wir alle sehr beeindruckt von seinem Wissen. Ich denke, dass wir uns alle sehr, sehr wohlgefühlt haben, auch wenn das frühe Aufstehen und die langen Tage auf holprigen Pisten in den einzelnen Nationalparks durchaus auch anstrengend waren. Alles in allem aber wunderbar organisiert und durchgeführt!

Ich kann gar nicht sagen, welches das schönste Erlebnis war. Allein die wunderbare Tierwelt zu sehen, versetzte mich schon in Erstaunen. Wir sahen riesige Zebraherden und Gnuherden, wir sahen mehrere Löwenrudel, wir erlebten hautnah Elefantengruppen, sahen Leoparden auf Bäumen, Hyänen im Steppengras und, und ,und. Das einzige Tier, welches wir nicht sichten konnten, war der Gepard. Aber selbst ein Nashorn sahen wir weit entfernt im Ngorongoro-Krater. Die Weite der Steppe war beeindruckend sowie für mich der Nachthimmel auf der südlichen Erdhalbkugel.

Ich hatte leider das Pech, dass mein Koffer aufgrund der Verspätung meines ersten Fluges nicht am Kilimanjaro Airport angekommen war, so dass ich meine Safari mit nur wenig Wechselkleidung, die ich eingepackt hatte, zurechtkommen musste. Aber meine Mitreisenden halfen mir aus und insofern war das nun auch kein so ganz großes Drama.

Insgesamt fand ich meine Reise aber wirklich toll und vergebe auf jeden Fall 5 Sterne. Ich würde auf jeden Fall wieder mit Outback Africa reisen!

Petra und Jan Weber


15.07.2022

Die Reise war wunderbar. Wir haben alles sehr genossen. Unser Guide Melek ist einsame Spitze. Am allerbesten haben mir die Camps gefallen. Ich würde gerne einen Urlaub mit mehr Campaufenthalten machen. Das Team des Tarangire View Camps muss man auch besonders hervorheben. Tolle Mitarbeiter mit hervorragendem Service.
Wir danken Ihnen für die gut geplante Reise und die Unterstützung auch vor der Reise. Ich kann Sie nur weiterempfehlen und hoffe bald wieder mit Ihnen zu reisen.

Antje Dombrowski


05.05.2022

Hallo Frau Korb,

wie bereits schon am Telefon geschildert, waren wir mit allem super zufrieden. Es war eine tolle Reise und perfekt organisiert.
Wir hatten viele tolle Erlebnisse. Der perfekte Moment, wie ich ihn nennen, war als eine Elefantenfamilie mit einem ganz kleinen Baby direkt vorm Auto über die Straße ging.

Ich kann die Reise sehr empfehlen, auch in Corona-Zeiten. In Tansania war von Corona nichts zu merken. Dort war alles sehr locker. Die Menschen waren sehr freundlich und hilfsbereit.
Die Reise bekommt 5 Sterne.

Hans M. aus Österreich


12.04.2022

Liebe Frau Parvu,

vielen Dank für die Nachfrage, insgesamt waren wir sehr zufrieden mit der Reise!

Was wir auf der Safari erlebt und gesehen haben übertraf bei weitem unsere Erwartungen. Auch die Programmgestaltung war perfekt; erst der Arusha-Nationalpark als Einstieg mit einer Wanderung zu Fuss, mit vielen Natur- und Tiereindrücken und dem wundervollen Wasserfall. Dann die Kaffeetour (diese wurde von einer lieben und kompetenten deutschen Praktikantin geführt), sehr interessant und mit freundlichen Gastgebern und gutem einheimischen Essen. Dann der Tarangire-Nationalpark mit sehr vielen Tieren. Das Zeltlager war sauber und praktisch eingerichtet, das Essen sehr gut, und nach dem Essen haben die Angestellten gesungen, getanzt und mit uns den Abend am Lagerfeuer ausklingen lassen. Das war aus gesellschaftlicher Sicht der absolute Höhepunkt.

Die Fahrt zur Serengeti war lang und holprig (anstrengend), aber die eindrückliche, endlose Weite und die riesigen Tierherden haben uns bestens entschädigt. Auch das Serengeti-Zeltlager mit seinem netten, hilfsbereiten Personal war ein wundervolles Erlebnis. Als man uns am Morgen erzählt hat, dass eine Löwenfamilie 20m vom Zelt entfernt übernachtet hat, hats uns schon ein Bisschen geschauert. Die Pirschtouren waren fast nicht zu überbieten; ich kann gar nicht alles aufzählen, was wir aus nächster Nähe beobachten, fotografieren und filmen konnten. Zu erwähnen ist noch, dass wir absolutes Wetterglück hatten.

Den Ngorongoro-Krater habe ich bereits gekannt, war aber auch wieder sehr beeindruckend; das Hotel in Karatu sehr gut, freundliche Leute, gutes Essen. Lake Manyara hat uns nochmals mit grossen Momenten überrascht, vor allem die Elefanten waren zum Greifen nah beim Auto! Das Hotel in Arusha hat uns auch gefallen, vor allem das überaus freundliche und hilfsbereite Personal.

Unser sehr gut deutsch sprechender Führer John war der Hammer. Er hat uns in allen Belangen gut unterstützt, hat uns an die besten Plätze gefahren, war jederzeit freundlich und zuvorkommend; es gab bei der Verabschiedung sogar ein paar Tränen!

Die Insel Sansibar war nach unseren Vorstellungen nicht besonders touristisch ausgeprägt. Ausserhalb des Hotels (Albatross Ocean View) gab es nicht sehr viel, da wäre noch Potenzial. Das Hotel aber war schön, sauber, und das Personal überaus nett und hilfsbereit; wir haben uns sehr wohl gefühlt. Auch die Verpflegung war ganz gut. Der Strand eignet sich halt wegen der Gezeiten nicht so gut für „Meerschwimmer“, aber mich persönlich hat das nicht gestört. Das Hotelpersonal hat uns eine deutsch geführte Spice-Tour und eine Besichtigung von Stone Town organisiert. Die Spice-Tour war ganz lehrreich und amüsant, Stone Town hat mich persönlich nicht besonders beeindruckt.

Flüge und Transfers haben alle gut geklappt, Corona war nur an den Flughäfen ein Thema, aber für uns nicht stressig.

Entsprechend obgenannten Zeilen würden wir die Reise jederzeit weiter empfehlen, auf Sansibar hätten für die Erholung 2 Tage weniger auch genügt.

Die Gesamtnote für den Safariteil ist für uns sicher 5, für den Sansibarteil eher 4 !

Nun danke ich ihnen nochmals für die gute Programmzusammenstellung und Organisation.

Jürgen Naumann


11.04.2022

Hallo liebe Frau Pârvu,

gern beantworte ich ihre Fragen.

Die Reisevorbereitung und Reiseplanung durch Sie war o.k. Für Corona-Unannehmlichkeiten kann ja das Reisebüro nicht verantwortlich gemacht werden. Für die Reise vor Ort gebe ich die volle Punktzahl. Die Safari-Agentur hat das Alles super im Griff. Dass mal das Auto defekt ist kann passieren. Aber vielleicht gibt es bald neue Fahrzeuge. Und den Guide John sollte man immer wieder buchen. Als Natur- und Tierliebhaber habe ich Alles genossen. Ich würde auch in Coronazeiten die Reise immer wieder machen. Meiden sollte man den Airport BER.

Unsere Gesamtnote ist 4,5 Sterne. Abstrich wegen Hotel in Dongwe (Albatross Ocean View). Manager war „Handyman“. Aber in die Reihe bekommen hat er Nichts. Das haben Andere erledigt.

Ansonsten wünsche ich ein Frohes Osterfest und bleiben sie gesund

Evelin Ludolph


16.03.2022

Liebe Frau Parvu,

gern gebe ich Ihnen noch einmal, wie schon telefonisch, Auskunft über unser Reiseerlebnis in Tansania und Sansibar.

Die schriftliche und mündliche Vorbereitung und Begleitung durch Outback Afrika war sehr gut, die Reisezusammenstellung perfekt abgestimmt zwischen Erlebnis und Entspannung. Es hat alles reibungslos geklappt. Die Unterkünfte waren ausnahmslos wunderschön, obwohl sehr verschieden. Auch die Zeltunterkünfte auf der Safari waren großartig und ein tolles Erlebnis. Überall war das Essen sehr gut, auch die Lunchpakete. Hinflug mit KLM sehr gut im Zeitplan. Rückflug von Sansibar: sehr lange Wartezeit im Flughafen Dar Es Salam. Dadurch anstrengend.

Unser Guide war ein wunderbarer, fröhlicher Mensch mit guten Deutschkenntnissen, bei dem wir uns sofort richtig wohl gefühlt haben. Die Kombination aus kleiner Wanderung und Fahren im Wagen hat uns besonders in den ersten beiden Tagen sehr gefallen. Die Fahrt in den Tarangirepark war gut und der Park ein Highlight. Die Mannschaft im Camp war richtig fröhlich und es war eine tolle Nacht mit Gesang, Tanz und Stimmung. Wir hatten dort bereits viele Tiere sehen können. Die Fahrt in die Serengeti dann war sehr weit und die Straße sehr schlecht. Deshalb empfanden wir diese 3 Tage als anstrengend und es bestand ein wenig Zeitdruck. Das ging zu Lasten einer entspannten Sicht auf die Tiere. In der Serengeti (Nordcamp) hatten wir den Eindruck, dass die Tiermigration bereits nach Süden unterwegs war, weshalb es sicher angemessener gewesen wäre, wenn wir im Südcamp hätten übernachten können und damit auch dieTagesfahrstrecken sowohl hinwärts wie rückwärts besser zu schaffen gewesen wäre. Wir waren dann im Nordcamp praktisch die einzigen Gäste, weil alle anderen Safarireisenden nach unserer Information im Südcamp untergebracht waren. Dagegen wäre nichts einzuwenden, aber es waren in der Nordserengeti dann auch nur wenige Tiere zu sehen. Zusätzlich hatten wir dort auch etwas Pech mit dem Wetter: heftige Gewitter und ziemlich kühl. Durch die früh eingetretene Regenzeit waren die Straßenverhältnisse dann auf der Rückfahrt in den Ngorongorokrater noch einmal schwieriger, so daß wir im Krater unter Zeitdruck gerieten, weil der Park um 18 Uhr schließt.

Es gab sehr viele wunderbare Momente: Unglaubliche Augenblicke mit den Tieren, Tarangirepark und Abend im Camp, Arushapark zu Fuß, die Weite der Serengeti, der Krater, die Shooting Star Lodge auf Sansibar.

Die Reise kann man uneingeschränkt auch jetzt in Corona-Zeiten empfehlen. Es hat sich angefühlt, als gäbe es kein Corona mehr, nachdem wir das Flughafengebäude verlassen hatten. Unentschlossenen Reisegästen kann man nur raten: FLIEGEN SIE HIN! Sie werden es nicht bereuen.

Unsere Gesamtnote: 4,5 Sterne. Nochmals herzlichen Dank für die gute Betreuung!

Doris und Hartmut Müller


28.02.2022

Liebe Frau Korb,

gern beantworten wir Ihre Fragen stichpunktartig:

- Vorbereitung und Reiseplanung durch Outback Afrika in allen Belangen ausgezeichnet, professionell, mit vielen praktischen Tips und persönlichen Telefonaten

- Abholung, Unterbringung und Verpflegung während der Safariwoche liesen keine Wünsche übrig. Die Safari war ein einzigartiges Erlebnis, weil wirklich alles an Tieren, nicht nur die big five, beobachtet werden konnte. Guide und Fahrzeug top. Die Menge der Tiere in ihrer natürlichen Umgebung war ein traumhaftes Erlebnis, und die Nähe zu ihnen.

- Corona war, bis auf die Fliegerei mit Masken, überhaupt kein Problem.

- Unsere Gesamtbewertung: volle fünf Sterne = sehr gut+

Lynn Schwenter


09.12.2021

Schon beim ersten Gespräch mit Frau Korb wusste ich, dass ich ein gutes Unternehmen gefunden hatte. Sie war sehr freundlich und sehr sachkundig über Tansania. Sie war in der Lage, alle meine Fragen zu beantworten und gab mir gute Ratschläge, wie ich meinen Urlaub noch besser gestalten kann. Alles, was sie gebucht hatte, funktionierte sehr gut, von der Minute unserer Ankunft am Kilimanjaro Airport bis zu unserer Abreise.

Unser Führer Thomas war fantastisch. Er wusste so viel über die Tiere und ihren Lebensraum und deshalb haben wir so viele gesehen. Aber nicht nur das, er war generell ein sehr netter und fürsorglicher Mensch, und wir fühlten uns bei ihm sehr wohl. Der Jeep war sehr komfortabel, und es war toll, dass sich das Dach öffnen ließ, so dass wir die ganze Zeit aufstehen und hinausschauen konnten. Wir hatten sogar einen Kühlschrank, um unser Wasser und Lunchpakete kalt zu halten, was definitiv ein Pluspunkt war.

Alle Lodges waren großartig und das Personal immer freundlich. Die Serengeti und das Tarangire View Camp waren unser Favouriten, da man sich in der Wildnis befand und die Tiere in der Nacht hören konnte, aber man fühlte sich trotzdem sicher und gut aufgehoben. Unsere 2. Woche verbrachten wir im Breezes Beach Club and Spa in Sansibar. Das Hotel ist wunderschön, mit einem herrlichen Swimmingpool, der von Palmen und Blumen umgeben ist. Das Essen war ausgezeichnet, und aufgrund der Covid-Bestimmungen wurde serviert, was sehr schön war. Das Personal war sehr nett und hilfsbereit. Es war so ein schöner Ort zum Entspannen und zum Nachdenken über die tolle Zeit, die wir auf Safari hatten.

Es gibt so viele wunderbare Erlebnisse, dass es schwer ist, unseren Favoriten auszuwählen, aber hier sind ein paar davon: 1) an unserem ersten Tag, als wir einen Leoparden am Straßenrand sahen. 2) als wir 7 Löwenjunge auf einem Termitenhügel sahen, mit einer der Mütter im Vordergrund, die über sie wachte, und 2 anderen Löwinnen im Baum und einem Elefanten dahinter - was für eine Szene! 3) Als wir im Tarangire-Nationalpark die Elefantenbabys im Wasser spielen sahen. 4) Als wir die roten Colobus-Affen sahen, die um uns herum im Jozani-Nationalpark auf Sansibar spielten. Manchmal war es aber auch einfach nur die Landschaft, die atemberaubend war.

Abgesehen von der Sorge, ob der PCR-Test negativ sein würde oder nicht, war der Rest der erforderlichen Unterlagen leicht zu organisieren. Auch bei der Ankunft am Flughafen in Tansania gab es keine Probleme. Da wir beide vollständig geimpft waren und auch unser Führer, mussten wir im Jeep keine Maske tragen, was es viel angenehmer machte. Wir haben die meiste Zeit im Freien verbracht, so dass wir uns immer sicher fühlten. Die Mitarbeiter in den Lodges trugen Masken, was ich eigentlich nicht für nötig hielt, aber so waren die Regeln. Es war schön, 2 Wochen lang nichts über Covid zu hören. 

Wir geben ohne Frage die volle Punktzahl 5 - von Anfang bis Ende war der ganze Urlaub einfach fantastisch!

Katja Fritze und René Teuscher


25.10.2021

Hallo Frau Pârvu,

besser spät als nie hier noch unser Feedback zu unserer Reise.

Wir fühlten uns sehr gut vorbereitet. Dank der umfangreichen Hilfestellungen im Vorfeld haben wir nichts an Ausrüstung und Gepäck vergessen und konnten uns auch durch die teils zermürbende Bürokratie kämpfen. Die Reise war sehr gut organisiert. Unser Guide vor Ort war äußerst zuvorkommend und man hat sich vom ersten Tag an gut aufgehoben gefühlt. Er war ein ausgezeichneter Fahrer und sehr guter Tierfinder. Außerdem hatte er viel nützliches Wissen parat. Das Fahrzeug war in gutem Zustand, man hatte nie das Gefühl, dass etwas passieren konnte.
Die Unterkünfte waren alle sehr sauber und jedes Domizil hatte seinen eigenen Charme. Hervorheben möchten wir zudem das überaus freundliche Personal. Man hat sich richtig willkommen gefühlt. Ein kleiner Verbesserungsvorschlag wäre, dass man durchaus probieren sollte, auch einheimisches Essen in die regulären Mahlzeiten zu integrieren. Ansonsten war aber auch das europäische Essen durchweg schmackhaft.

Da es für uns die erste Safari war, waren wir voller Vorfreude. Die Erwartungen wurden übertroffen, wir saßen eigentlich die ganze Zeit staunend und mit offenem Mund im Auto. Etwas schade war jedoch, dass in den Nationalparks Ngorongoro und Lake Manyara eine normale Pirschfahrt aufgrund der vielen Niederschläge in den vergangenen Monaten nicht möglich war. Da sind uns sicherlich einige tolle Motive entgangen. Vielleicht hätte man da vorher umplanen können.

Es fällt uns schwer, ein besonders tolles Erlebnis hervorzuheben - es war so viel Beeindruckendes dabei. Sehr schön war auf jeden Fall, als wir auf eine Löwenfamilie mit 5 kleinen Babys getroffen sind. Auch einprägsam hängen geblieben ist die Gesangseinlage des Personals im Tarangire View Camp mitsamt uns Gästen. Toll fanden wir auch das Schnorcheln mit Delfinen auf Sansibar.

Als Gesamtnote würden wir 4,5 Sterne vergeben.

Liane Pietschmann


04.10.2021

Hallo, liebe Frau Korb,

wir waren/sind absolut begeistert von der Betreuung und Beratung durch das Team von outback Afrika. Von der ersten Überlegung zur Reiseplanung bis unmittelbar vor Reiseantritt wurden unsere Anfragen unkompliziert und unmittelbar beantwortet. Jederzeit bekamen wir telefonische Auskunft, und unsere Mails wurden umgehend beantwortet. Würden wir wieder nach Afrika reisen, dann nur über Outback Afrika!!

Wegen Corona waren die Ein- und Ausreise in und ab Tansania sehr aufwendig und belastend. Wir haben am Kilimandscharoflughafen noch 2 Stunden wegen Fiebermessen und Schnelltest zubringen müssen! Und auch ab Sansibar beim Rückflug war alles ziemlich chaotisch. Aber damit war es dann auch geschafft! Wir wurden liebevoll empfangen und umsorgt, bekamen sogar bei der Ankunft noch ein Mitternachtsmahl. Wir konnten den Aufenthalt in der Lodge, die Safari und das tägliche Reisen absolut genießen. Es war alles super organisiert.

Unser Guide Joseph von Wilkinson war einfach spitze! Wir waren begeistert von seinen Deutschsprachkenntnissen (sogar Sprichwörter beherrscht er) und von seinem umfangreichen Wissen über Land, Leute, Kultur, Politik und natürlich die Tierwelt. Er hat uns zügig und sicher an unsere Ziele gebracht und viel mit uns gelacht. Absolut klasse! Sehr interessant waren auch die Begegnungen mit Einheimischen – Mama Sophia und Mama Karin (Kaffeetour) haben lecker für uns gekocht. der Kaffee war spitze!

Das Fahrzeug ist bestens ausgestattet, hat sogar USB- Anschlüsse zum Nachladen der Handys und die Sitze sind gut gefedert. Trinkwasser ist immer ausreichend vorhanden. Die Unterkünfte der gesamten Tour – ob Camp oder Lodge gehen nicht besser. Selbst in den Zelten ist alles vorhanden,was man brauchen könnte. Unsere Befürchtungen, dass sich kleine Tierchen oder Schlangen hineinverirren könnten, waren unbegründet. Wir haben uns absolut sicher gefühlt und bestens geschlafen. Wir haben nur bedauert, dass wir so wenig Zeit bei den einzelnen Unterkünften verbringen konnten. Wir waren ja meist nur vom frühen Abend bis zum nächsten Morgen vor Ort. Die Begegnung mit dem Personal im Tarangire View Camp (um Nema, Mischek...) zählt zu unseren Highlights. Sie haben für uns gesungen und später gemeinsam mit uns getanzt und am Lagerfeuer gesessen. Leider fiel im Vergleich dazu das Verhalten des Teams im Serengeticamp negativ auf. Wir hatten das Gefühl, dass unsere Wünsche nicht gern erfüllt wuirden, am Feuer saßen wir allein, es wurde kein Holz nachgelegt.

Unser aufregendstes und beeindruckendstes Erlebnis war dann aber wohl, dass wir das Erlegen eines Zebras durch drei Löwinnen live mitverfolgen konnten. Selbst unser Guide Joseph hatte das noch nicht so miterleben können. Die Löwinnen hatten das Zebra erlegt und mit den Jungen, die dazu kamen, waren dann 14 Löwen am fressen. WAHNSINN!! Darüber haben wir natürlich immer wieder gesprochen.

Ich würde jedem raten, trotz Corona nach Tansania zu reisen. Auch wenn Ein- und Ausreise anstrengend waren, nur da war für uns Corona präsent. Ansonsten war es gerade deshalb eine günstige Zeit, weil sehr wenige Urlauber da waren, wir die Lodges und Camps zeitweise fast für uns allein hatten. Wir werden ganz bestimmt wiederkommen. Die Menschen sind so gastfreundlich! Außerdem wurde ich sehr “geerdet”. Man denkt einmal wieder darüber nach, was im Leben wichtig ist, man schätzt, was man selbst für ein reiches Leben hat.

Reisen Sie nach Tansania! Nehmen Sie Stifte, Hefte, kleine Spielsachen für Kinder mit! Wir sind so vielen Kindern begegnet und hätten gern viel mehr geben wollen!

Auf Sansibar empfehlen wir eine Gewürztour. Es war sehr interessant, zu erleben, wo u.a. der Pfeffer, die Nelken, ... wachsen. Von Stonetown sollte man architektonisch nicht zu viel erwarten. Wir hatten uns mehr von der Altstadt erhofft, leider verfällt vieles an Bauwerken.

Ich vergebe für diese Reise, für die gesamte Organisation und Beratung sehr gern und unbedingt die HÖCHSTNOTE 5. Wir haben so viel Interessantes, Schönes, Spannendes, Beeindruckendes erleben dürfen, wie in keinem Urlaub zuvor! Besonders schön ist, dass selbst unsere zuvor skeptischen Männer absolut begeistert von diesem Urlaub reden!

Von ganzem Herzen bedanken wir uns für Ihre kompetente und überaus freundliche Beratung und Betreuung. Wir wünschen Ihnen und Ihrem Team alles Gute und werden gern wieder bei Ihnen buchen. (wenn genug Geld angespart ist!)

Ramona und Ralf Martin


28.09.2021

Die Unterstützung durch Outback Africa war perfekt, ohne wenn und aber! Über die gesamte Zeit der Planung und auch während der Reise. Da wir blöderweise ja kein englisch sprechen, geben uns Infos zur An- und Abreise (auch Kleinigkeiten) eine gewisse Sicherheit. Rückblickend muss ich sagen, es hätte vermutlich auch so alles geklappt. Es ist alles gut ausgeschildert und irgendwo steht immer jemand der einem weiterhilft. In Tansania erwarten die Helfer halt ein kleines Trinkgeld dafür. Wir wurden immer sehr gut betreut und haben uns nie unsicher gefühlt (Sicherheitslage, Corona, Tiere, Fahrsicherheit).

Die Safari selbst war schon anstrengend für uns. Die Wege/Entfernungen zwischen den Parks sind doch recht lang, die Straßen mitunter wirklich schlecht. Langsame Fahrt ist für den Guide (Joseph) auch keine Option, weil er ja Kilometer machen muss. Das wussten wir aber vorher und waren darauf eingestellt.

Das Klima war besser als erwartet. Es war tagsüber nicht ganz so heiß und nachts angenehm kühl. Viel, wirklich viel Staub bekommt man, zumindest während der Trockenzeit, ab. Die Zezefliegen, besonders kurz vor dem Camp im Tarangire NP können auch recht lästig werden. Aber gehört halt dazu....  

Joseph, unser Guide war perfekt. Ein sehr liebenswerter Mensch. Immer gut gelaunt hatte er für uns „das Rundum-Sorglospaket“. Alles war gut organisiert. Wir haben von ihm sehr viele Informationen über Land und Leute und über die Tiere erhalten. Die Eindrücke kommen und gehen so schnell hintereinander, vieles wird uns erst jetzt beim Betrachten der Fotos so richtig bewusst. Unsere Highlights waren die Begegnung mit einer Löwin und ihren drei Jungen in der Serengeti, zwei Elefantenbullen die wohl etwas untereinander zu klären hatten, die Nachtpirschfahrt im Tarangire Nationalpark und natürlich die Ballonfahrt in der Serengeti. Auch die „Kaffeetour“ in Arusha hat uns gut gefallen. Wir glauben die Tour vermittelt einen relativ authentischen Eindruck vom Leben im Norden Tansanias.

Das Fahrzeug war ein etwas älterer Toyota Pickup mit 6 Sitzplätzen. Es hat alles funktioniert. Wir hatten Glück, weil wir allein mit Joseph unterwegs waren. Dadurch hatten wir viel Platz und konnten immer zu den Plätzen mit der besseren Sicht wechseln. Die Sitze waren recht bequem mit komfortablem Platz zum Vordersitz um die Beine auch ausstrecken zu können.

Die Unterkünfte waren besser als erwartet. Die Lodges mit großen Zimmern, gemütlich eingerichtet, sehr sauber, sehr freundliches immer hilfsbereites Personal. Es hat an nichts gefehlt. Nichts war abgewohnt oder defekt. Die Außenanlagen waren gut gepflegt mit viel blühendem Grün. Gerne hätten wir mehr Zeit zum Entspannen in den Lodges verbracht. Da wir meist erst spät ankamen und früh wieder los gefahren sind war das leider nicht möglich. Vermutlich bedingt durch Corona waren immer sehr wenig Gäste in den Unterkünften. Auch in den Zeltcamps in bester Lage hat es an nichts gefehlt. Der Begriff Zeltcamp vermittelt dabei ein falsches Bild. Es handelt sich um große Zelte mit komfortablen Betten, eigener Dusche und Spültoilette in einem abgetrennten Raum. Besonders zu erwähnen ist die African View Lodge in Usa River (Arusha) wegen einem wundervollen Blick auf den Mount Meru sowie das Tarangire View Camp im Tarangire Nationalpark. Von den Zelten aus hat man einen einzigartigen Blick auf ein Flussbett. Gegenüber befindet sich eine Anhöhe wo man oft Tiere beobachten konnte. Nachts haben wir Hyänen und Löwen gehört.

Das Deluxe Zimmer im Breezes Beach Club & Spa in Sansibar befand sich in zweiter Strandreihe mit Blick auf den indischen Ozean. Neben dem wunderschönen gepflegten tropischen Garten ist vor allem die ausgezeichnete Küche erwähnenswert. Die Manager und das Personal waren immer für alles ansprechbar, haben sich aber unaufdringlich und dezent im Hintergrund gehalten. Liegen, Sonnenschirme und Handtücher standen reichlich am Pool und am Strand zur Verfügung. Zu den Essenszeiten gab es immer freie Tische. Es kam zu keinen Wartezeiten.

Eine Reise nach Afrika unter den jetzigen Bedingungen ist sicherlich mit einem kleinen organisatorischen und finanziellen Mehraufwand verbunden. Empfehlen würden wir auf alle Fälle eine Reiserücktrittversicherung, die Corona mit einschließt. Für eine Reise nach Afrika spricht die immer noch geringe Zahl an Gästen in den Nationalparks und den Lodges. Es gibt keine Wartezeiten, für was auch immer. Bei den Tierbeobachtungen, den Aussichtspunkten und in den Unterkünften trifft man wenig Gäste. In den Nationalparks sind wenige Fahrzeuge unterwegs. Das bedeutet, der Staub auf den Schotterpisten hält sich in Grenzen. Die Chancen auf eine kleine Reisegruppe stehen gut. Dadurch ist die ganze Reise etwas individueller. Die Guides, das Personal, alle haben einfach mehr Zeit für die wenigen Gäste.

Unsere Benotung, unter der Maßgabe, dass der coronabedingte Mehraufwand durch die geringe Zahl der Gäste mehr als wettgemacht wird: 5 Sterne.

Dr. Andrea Deffner


17.09.2021

Besten Dank für die gute Vorbereitung, Organisation und Beratung! Auch vor Ort waren wir mit allem seeeehr zufrieden. Transfers, Unterbringung, Organisation, Safari, der Safari-Guide war mega, das Kilimanjaro-Team war super, Breezes war top.

Mein schönstes Erlebnis war der nächtliche Besuch der Giraffe nachts im Tarangire View Camp. Sie ist zwischen den Campzelten in einer Gemütsruhe von einem Baum zum anderen, um dann auch vor unserem Zelt von den Blättern der Baumes zu fressen. Das schönste Erlebnis meines Sohnes war die Besteigung des Kilimanjaro bis zum Uhuru-Peak.

Zur Corona-Lage: Wir hatten auch gezögert, aber als vollständig Geimpfte fühlten wir uns sicher genug, zu reisen. Ein Restrisiko ist überall, auch zu Hause. Wir sind seeehr froh, dass wir uns schlussendlich für die Reise Kilimanjaro - Safari - Sansibar entschieden haben. Vor Ort fühlten wir uns sicher, wobei wir Menschenansammlungen gemieden haben.

Steffi und Torsten Apel


16.09.2021

Liebes Outback-Africa-Team,

vielen Dank für die Unterstützung bei der Reiseplanung. Wir mussten ja kurzfristig umschwenken, da ein anderer Anbieter die von uns so lange ersehnte Tour nicht durchführen konnte. Frau Korb hingegen konnte uns diese Traumreise zu viel besseren Randbedingungen anbieten, bei Outback ging alles viel leichter und man hatte sofort den Eindruck, dass hier sehr kompetente Mitarbeiter am Werk sind. Auch Herr Schmidt hatte auf jede unserer Fragen eine gute Antwort.

Die Safari war ein Traum. Mein Wunsch, an meinem 50. Geburtstag etwas außergewöhnliches zu erleben wurde vielfach übertroffen. Wir hatten den perfekten Guide: Charmy Raphael. Er war stets hilfsbereit, sehr freundlich (wie übrigens alle Menschen, die wir in Tansania + Sansibar getroffen haben), immer pünktlich und sein Deutsch war viel besser, als wir es erwartet hätten. Wir hatten sehr viel Spaß mit ihm. Unglaublich, wie er die Tiere ausfindig gemacht hat. Unvergessen bleibt mir die Organisation einer Torte zu meinem Ehrentag. Damit hatte mitten in der Serengeti echt keiner gerechnet, ich war komplett überrascht. Von den Gesangseinlagen der Crew in Tarangire und Serengeti View Camp mal ganz abgesehen. Wir haben jetzt einen Ohrwurm ☺(der Jambo-Song). Wir haben uns an jedem Tag der Safari wohlgefühlt, es gab absolut nichts zu bemängeln. Hervorheben muss man auch unbedingt die tadellose Sauberkeit sämtlicher Unterkünfte. Da können sich deutsche Unterkünfte mal eine Scheibe abschneiden.

Schlussendlich noch Sansibar - das Breezes ist ein Traum! Wir wurden sehr umsorgt, man hat uns jeden Wunsch von den Augen abgelesen. Jeden Abend ein 4-Gänge-Menü (superlecker!!!), dazu ein Unterhaltungsprogramm obwohl nur knapp 20 Gäste vor Ort waren. Wahnsinn.

Alles in allem  - ein Traumurlaub und wir sind froh, dass wir gerade zu Corona-Zeiten gefahren sind. Ich denke, die Serengeti hat sonst deutlich mehr Touristen zu bewältigen und auch auf Sansibar wären die Strände längst nicht so leer. Gesamtnote: 1+

Vielen Dank für alles und ganz herzliche Grüße an das gesamte Team

Susanne Dahlmann


25.08.2021

Hallo Herr Schmidt,

wir sind sehr froh, dass wir die Reise jetzt nachgeholt haben. Als vollständig Geimpfte fühlten wir uns sicher und in Afrika ist es wichtiger, Malariaprophylaxe zu betreiben und der Tsetsefliege auszuweichen. Im Gegenteil, es war eine Erholung von dem ewigen Coronathema. Das Wort Inzidenz hatte Pause und Masken musste man nur im Flugzeug/-hafen tragen. Allerdings ist der bürokratische Aufwand bei der Einreise durch Corona enorm. Wir mussten sehr lange anstehen, um fünf Stationen zu durchlaufen, die alle im Zusammenhang mit dem Schnelltest vor Ort standen. Das Visum zu beantragen ging dagegen schnell. Es hat von der Landung 2 ¼ Stunden gedauert, bis wir aus dem Flughafen kamen und wir waren nicht die letzten Passagiere. Auch das Hochladen von Gesundheits-/Einreisedokumenten und Impfnachweisen für die Bundesrepublik Deutschland und die Fluggesellschaften ist ein Aufwand, den sicherlich einige Leute als stressig empfinden werden. Meine Mutter und ich hatten das Glück, dass meine Tochter alles für uns erledigt hat. Unentschlossenen Gästen kann ich deshalb nichts raten, weil die Menschen so verschieden sind. Wer glaubt, er müsse 1,5 m Abstand halten, sollte keine Flugreise unternehmen.

Die Unterstützung von Outback Africa kann man sich nicht besser wünschen, Fragen wurden zeitnah korrekt beantwortet und auch die kurzfristige Flugumbuchung war überhaupt kein Problem. Wir haben an dem mitreisenden Ehepaar, das überhaupt nicht vorbereitet war und kurzfristig direkt gebucht hatte, gemerkt, dass wir wirklich alles Wichtige in unseren Unterlagen hatten. Wir hatten im Gegensatz zu den anderen danke Ihrer Liste auch die richtigen Dinge eingepackt und mussten nachts im Zelt nicht frieren. Alles war perfekt organisiert und hat pünktlich geklappt.
Unser Guide Aminiel sprach verständlich deutsch (das haben wir schon anders im Ausland erlebt), war sympathisch und vertrauenserweckend, fuhr den Jeep sehr sicher und wir fühlten uns rundum gut bei ihm aufgehoben. Die Jeeps sind sehr gut geeignet, aber die Straßen schon teilweise eine Zumutung. Bei Pirschfahrten kein Problem, aber wenn man schnell fährt, bekommt man blaue Flecke, wenn man sich nicht pausenlos an den Griffen aufrecht hält. Aber die Straßen haben ja weder Sie noch Wilkinson Tours zu verantworten.

Wir haben die Safari sehr genossen, jeder Tag war anders und hatte sein besonderes Highlight. Besonders die Vegetation war sehr vielfältig von Steppe über Nebelwald zu fast dschungelartigem Wald. Wir fühlten uns mehrmals an Costa Rica erinnert. Die Unterkünfte waren gut. Die Zelte waren riesig groß und hatten bequeme Betten. In der African View Lodge bekamen wir abends Wärmflaschen ins Bett gelegt. Nötig wäre das zwar eher im Serengeti View Camp gewesen, aber die Geste war sehr nett. Besonders herzlich war das Team im Tarangire View Camp, die haben sogar mit uns gesungen und getanzt – ohne dass das aufgesetzt gewirkt hätte. In der Kudu Lodge war es am luxuriösesten und das Essen war am besten. Man fährt nicht wegen der kulinarischen Genüsse nach Tansania, alles war essbar, nur das Lunchpaket vom Serengeti View Camp war unterdurchschnittlich. Sehr schön war der optionale Ausflug in den Arusha Nationalpark. Die Wege waren verhältnismäßig kurz und man hat jede Menge Tiere gesehen, vor allem auch die Seidenaffen, die dort endemisch sind. Für meine Tochter waren die ca. 80 Hippos im Wasserloch am schönsten, für meine Mutter die Kaffeewanderung und für mich war der Elefantenbulle mit Imponiergehabe direkt am Jeep im Tarangire Park besonders beeindruckend.

Ihnen und Wilkinson Tours würden wir 5 Sterne geben. Wegen der Punkte Straßenverhältnisse und Bürokratie erreicht die Reise insgesamt 4,5 Sterne.

Alisa & Cornelia Pritzschmann


29.07.2021

Wir waren das 1. Mal mit Outback Africa unterwegs. Wir haben mit Outback Africa ein Reisebüro gefunden, welches sein Herz an Afrika verloren hat. Von der Planung bis zum Feedback nach der Reise fühlten wir uns sehr gut aufgehoben. Für alle Fragen wurde sich ausreichend Zeit genommen und per Email wurden wir während der Reisevorbereitung mit allen wichtigen Informationen zusätzlich versorgt.

Tansania überzeugt mit seiner wundervollen Landschaft und seiner aufregenden Tierwelt. Die Tansanier sind freundlich, offen und haben eine wunderbare Gelassenheit. Die Safari-Tour mit Wilkinson Tours war bestens organisiert von Ankunft am Flughafen Kilimandscharo International bis zum Abflug. Unser Guide David sprach ein sehr gutes Deutsch, war ein perfekter Fahrer mit einem Gespür für Tiere insbesondere für Löwen. Die Lodges waren alle sehr guter Standard. Ein besonderes Erlebnis sind die Zeltcamps in den Nationalparks. Ein MUSS und es bleibt ein unvergessliches Erlebnis mitten in der Serengeti im Zelt zu schlafen.

Wir sind sehr glücklich die Reise auch in Corona-Zeiten gemacht zu haben. Einige Formalitäten fielen zusätzlich an wie Corona Test und digitale Einreiseanmeldung bei Einreise und Abreise. In einigen Lodges und im Hotel in Sansibar waren wir zeitweise die einzigen Gäste. Wir wünschen Tansania wieder mehr Touristen und können das Land und Outback Africa in jedem Fall empfehlen.

Halten Sie durch und wir wünschen Ihnen viele liebe Kunden.
Vielleicht bis zum nächsten Jahr

I. Mölter


03.04.2021

Liebe Frau Parvu,

vielen Dank Ihnen und Outback Africa für die erlebnisreiche Reise "Tansania und Sansibar", die Sie für uns zusammengestellt hatten!

Nach einer etwas langwierigen Anreise, coronabedingt, wurden wir für unseren Mut mehr als belohnt: Wir wurden in diesem Land vom ersten Augenblick an sehr freundlich aufgenommen. Unser Guide holte uns am Flughafen ab und war die ganze Safariwoche bei uns, sprach sehr gut deutsch und hat alles für uns gemanagt. Er konnte alle Fragen beantworten und war ein hervorragender "Tiersucher"! Er war gleichzeitig unser Fahrer und hat beides gut in Einklang gebracht. Auch Sonderwünsche wurden immer berücksichtigt.

Die Unterkünfte, sowohl die Lodges, als auch die Zeltstädte in den Nationalparks waren gehobene Klasse, die Räumlichkeiten waren immer mit Nasszelle, Dusche und WC. Es war überall ein Bett mit guter Matratze und einem Moskitonetz umgeben. Die Mitarbeiter waren sehr freundlich und gestalteten alles zu unserer Zufriedenheit. Das Essen, das sie uns "zauberten", ließ keine Wünsche offen, von hervorragenden Suppen, einem Hauptgang und immer einem Dessert war alles sehr lecker!

Nach dieser interessanten und aufregenden Woche in den Nationalparks flogen wir weiter zur Insel Sansibar in ein Hotel für die restlichen Urlaubstage. Auch hier wurden wir sehr freundlich aufgenommen. Das Hotel war schon etwas älter, die Zimmer sauber und groß und mit Meerblick! Sowohl das Hotelmanagement, wie auch alle Mitarbeiter waren sehr um unser Wohl bemüht und auch, wenn es Probleme gab, wurden sie gelöst. Ich habe mich da sehr wohl gefühlt und es bedauert, als ich wieder abreisen musste.

Etwas problematisch war, einen Coronatest vor der Abreise durchzuführen, aber auch das hat Outback Africa gut von Deutschland aus gemanagt!

Resume der Reise: Es hat mir sehr gut gefallen, wir haben viel gesehen und erlebt, Land und Leute stehen Touristen offen gegenüber. Ich werde diese Reise jederzeit weiter empfehlen!

Herzlichen Dank für alles !!!

Iris und Thomas Fürnhammer


08.03.2021

Bei der Vorbereitung der Reise haben uns insbesondere Ihre Pro-Aktivität und die umfänglichen Informationen sowie der umfassende Service gefallen. Wir haben uns jederzeit sehr gut betreut und auch Ernst genommen mit unseren Fragen gefühlt. Alles lief sehr kundenorientiert und professionell ab. Auch die Möglichkeit der Reiserücktrittsversicherung auch mit Abdeckung von Corona-bedingten Thematiken hat unsere Entscheidung definitiv positiv bestärkt. Auch dass es noch mal 3 Tage vor Abflug ein Telefonat gab, fanden wir sehr gut.

Zur Safari in Tansania: Wir waren absolut begeistert. Die Lodges und Unterkünfte waren phänomenal! Alle toll gelegen, sehr sauber, extrem komfortabel und vorallem überall sehr sehr aufmerksames Personal welches jederzeit bemüht ist, einem alle Wünsche zu erfüllen. Alles lief sehr professionell, angenehm und stressfrei ab. Unser Guide Nuru war ein Hit. Lustig, ein hervorragender Fahrer der alle unnötigen Schlaglöcher super umschifft hat und ein ausgemachter Tierexperte. Insbesondere zum Thema Federvieh war er extrem bewandert und konnte uns immer sagen welche Tiere wir da sehen. Außerdem besitzt er ein bemerkenswertes Adlerauge - ohne ihn hätten wir wohl nur die Hälfte der Tiere überhaupt bemerkt. Generell war die Ausstattung hervorragend. Sowohl vom Fahrzeug - es hatte sogar USB Anschlüsse für die zahlreichen Kameras als natürlich auch die Camps. 

Zu den einzelnen Unterkünften unserer Reise:

African View Lodge: eine Oase mit tollem Pool und gemütlichen kleinen Bungalows. Service und Essen waren sehr gut.
Tarangire View Camp: toll am trockenem Flussbett gelegen. Wir hatten das unfassbare Glück, dass eine Elefantenfamilie in unmittelbarer Nähe war. Serengeti View Camp: sowohl das südliche als auch nördliche Camp waren hervorragend und haben unsere Erwartungen mehr als übertroffen. Wobei wir das nördliche fast noch eine Nuance toller fanden. Man blickt dort abends über die schier unendliche Savanne und kann einen wunderschönen Sonnenuntergang beobachten während man ein 3-Gänge Menü genießt.
Marera Valley Lodge: sehr schicke Unterkunft mit sehr guter Weinkarte.
Albatross Ocean View Hotel, Sansibar: das Hotel hat mit Sicherheit derzeit mit der mauen Auftragslage zu kämpfen, hat aber auch sehr aufmerksame und bemühte Angestellte, die den einen oder anderen kleinen Mangel gut ausgleichen konnten. Hier muss einem bewusst sein, dass es die eine oder andere Sache gibt wo man etwas Geld in die Hand nehmen müsste um kleinere Schönheitssachen wieder zu beheben. Dafür war aber die Lage am Meer sehr toll. 

Wir würden defintiv wieder mit Outback Africa verreisen. Wir könnten uns vorstellen, auch andere afrikanische Länder wie Botswana oder Kenia zu entdecken. Auch ein weiterer Aufenthalt in Tansania und eine Besteigung des Kilimanscharo ist mit Sicherheit verlockend. Und wir werden Outback Africa weiterempfehlen, haben es auch bereits getan.

Zum Abschluss noch ein Tipp für den Langstreckenflug: die Ohrenbänder der Masken so verlängern dass sie zwar noch gut schützen und die Maske eng genug anliegt, aber nicht mehr ganz so stramm hiner den Ohren sitzt. Wir haben dazu die Bänder durchtrennt und ein altes Haargummi dazwischengeknotet.  

Christine und Reinhold Schneider


22.10.2020

Liebe Frau Korb,

gerne geben wir unsere Eindrücke dieser wunderbaren Reise weiter. Ihr immer freundlicher und kompetenter Service, speziell bei unseren diversen Planungsänderungen, hat uns sehr gut gefallen.

Wir haben Ihre Informationen bezüglich der Reisebedingngen, speziell auch wegen der Covid-19-Situation, als sehr wohltuend empfunden. Die Informationen waren überschaulich und zutreffend.

Während des Fliegens war die Situation entspannt, die Betreuung gut und vor allem: das anhaltende Tragen der Maske hat überhaupt nicht gestört, wenn man den Zug der Haltebänder hinter den Ohren mal ignoriert :-) Angenehm: die Nasenschleimhäute sind bei laufender Belüftung nicht mehr ausgetrocknet. Ich denke, die Abwicklung auf den Flughäfen war normal. Das schließt ein m.E. umständliches Erteilen der Visa in Tansania mit ein; es ist sicherlich sinnvoll, vorab die Visa online zu bestellen, hier hatten wir aber nicht die Zeit von 3-4 Wochen eingeplant. Dass in Tansania entgegen der sonst gültigen Regelungen die im Handgepäck mitgeführten Feuerzeuge einbehalten werden, ist etwas verwunderlich, aber eben nur eine Kleinigkeit. Ansonsten haben wir auch die Flughäfen in Tansania als angenehm empfunden: sauber und an jeder Ecke eine Möglichkeit, die Hände zu waschen oder zu desinfizieren. Der Rückflug von Sansibar nach Dar es Salaam musste ganz kurzfristig wegen einer großen Verspätung der Maschine von Precision Air umgebucht werden. Am Flughafen Sansibar erfuhren wir, dass wir stattdessen mit Tanzania Airlines fliegen würden. Die Abwicklung der Umbuchung war sehr gut organisiert.

Bei der Ankunft in Tansania wurden wir sofort am Flughafen vom Beauftragten Ihrer Organisation empfangen und in die Lodge begleitet, der auch später unser Tourguide war. Das hat sehr entspannt. Auch beim Abflug wurden wir bis zum Eingang gebracht. In der Lodge wurden wir gleich zu Beginn ausführlich informiert und konnten uns auf die Safari freuen. Der Guide Hans war so etwas wie ein Glückstreffer: perfekte Sprachkenntnisse und ebensolches Wissen über die Tiere. Wenn er ein Tier nicht gleich ansprechen konnte, hat er sofort nachgeschlagen und rasch die Information gehabt. Auch konnte er das Safarifahrzeug sehr gut lenken und kannte offensichtlich die Straßenverhältnisse auswendig, zumindest hat er nahezu alle Schlaglöcher etc. umfahren oder "ausgebremst", wobei er nie hart gebremst hat, einfach schön. Das Safari-Fahrzeug war für die Tour sehr gut geeignet, hatte genügend Platz für sieben Touristen, deren Gepäck und die mitgeführte Gertränkeversorgung und wir konnten während der Fahrt nach beiden Seiten fotografieren, selbstverständlich noch besser bei angehobenem Dach.

Mir hat es am besten in der Serengeti gefallen, letzlich wohl wegen der schier unerschöpflichen Anzahl unterschiedlicher Tiere.

Zwischen den Zeltcamps und den Lodges kann ich nicht unterscheiden: sie waren alle auf ihre einzigartige Art unwahrscheinlich schön. In allen Unterkünften wurden die Hygienemaßnahmen auf eine wohltuend unspektakuläre Art präzise umgesetzt. Wir haben uns immer wohl und sicher gefühlt. Das Hotel Zanzibar Pearl Boutique & Villas ist eine wunderschöne Hotelanlage mit sehr gut ausgestatteten Zimmern, die vielleicht ein wenig klein waren. Man könnte eventuell noch eine Sitzgelegenheit im Zimmer hinzufügen. Alles, auch die Außenanlagen und der Strand, waren sehr gut gepflegt. Während unseres Aufenthaltes waren leider höchstens zehn Hotelgäste dort. Das Personal war sehr aufmerksam, höflich und nett, Wünsche wurden sehr gern erfüllt. Die Auswahl an Speisen und Getränken ließ ebenfalls keine Wünsche offen, alles wurde frisch zubereitet, die Portionen waren groß und sehr schmackhaft.

Wir würden sehr gerne wieder mit Outback Africa verreisen, z.B. nach Botswana, Südafrika, Namibia oder nochmal nach Tansania. Unseren Freunden und allen, denen wir von unserer Reise erzählen, haben wir Outback Africa wärmstens empfohlen.

Andrea Mattman und Familie


22.09.2020

Vielen Dank für die supertolle Organisation unserer Reise. Es hat wirklich alles super geklappt und wir hatten trotz Corona eine eindrückliche, tolle Reise mit unglaublich vielen neuen Eindrücken.
Vor der Reise wurden wir in regelmässigen Abständen informiert, wie die aktuelle Reisesituation bezüglich Covid-19 aussieht. Obwohl wir wahrscheinlich nicht die einfachste Gruppe waren, mit Namensänderungen, Bedenken wegen Corona, Reiseplanänderungen, etc. wurden wir immer sehr freundlich behandelt und wir konnten uns in allen Belangen auf Outback Africa verlassen.
Auch bei den Flügen hat alles reibungslos geklappt. Die Fluggesellschaft KLM war sehr zuvorkommend. Durch Corona war der Flieger von Amsterdam nach Kilimanjaro nicht mal halb voll und wir konnten uns grosszügig verteilen und so auch ein paar Stunden Schlaf finden. Ählich war es beim Rückflug von Dar es Salaam nach Amsterdam.
Die Safari war top organisiert und das absolute Highlight der Reise. Wir konnten so viele neue Eindrücke aufnehmen. Bei der ersten Fahrt in den Nationalpark (Tarangire Nationalpark) waren wir alle total überwältigt als da plötzlich lauter Zebras in nächster Nähe zu unserem Fahrzeug friedlich grasten. Die eine oder andere Träne musste aus den Augenwinkeln gewischt werden vor lauter Überwältigung. Auch die nächsten Tage vermochten uns zu begeistern. Wenn plötzlich, direkt am Strassenrand neben dem Fahrzeug, zwei Geparden friedlich in der Sonne dösen und dahinter einfach nur unglaubliche Weiten sichtbar sind, dann wird einem so richtig bewusst, welche Schönheit Afrika zu bieten hat. Die Fahrzeuge haben den rauhen Strassen super standgehalten. Sie waren sehr komfortabel und geräumig. ein Pluspunkt war auch die Möglichkeit, elektronische Geräte direkt im Fahrzeug aufladen zu können. Auch eine Reifenpanne hat zu keinen grösseren Problemen geführt, da zwei Ersatzräder vorhanden waren. Die beiden Guides John und Tschami (bin nicht sicher, wie man seinen Namen richtig schreibt) waren toll. Wir haben die Gruppen jeweils unterschiedlich gemischt jeden Tag. So haben wir beide Guides kennengelernt. Sie haben uns so viel wissenswertes über die Natur, Tiere und Menschen erzählt. Meine Mama und ihr Partner können nicht so gut englisch. Deswegen war ich sehr froh, dass die beiden Guides so super deutsch gesprochen haben. Sie haben auch meine Schwester sehr einfühlsam beruhigt, als sie beim Zeltcamp plötzlich Angst vor den Hyänen gekriegt hat. Wenn ich wieder eine Safari in Tanzania buchen würde, würde ich vielleicht eine andere Gegend wählen um etwas neues zu sehen, ich würde aber wieder über Outback Africa buchen und am liebsten mit denselben Guides meine Reise antreten. Die Safari ist ein Erlebnis, welches wir wohl nie vergessen werden.
Die Zelt-Camps habe ich mir viel rudimentärer vorgestellt. Ich war überrascht, wie liebevoll und grosszügig die Zelte eingerichtet waren. Die Leute vor Ort haben sich viel Zeit genommen für all unsere Fragen und Anliegen. Das Essen war überall sehr lecker. Das Personal hat sich stets grösste Mühe gegeben. Man hat gemerkt, dass sie sich freuen, endlich wieder Touristen begrüssen zu dürfen. Das haben wir übrigens auch bei den Menschen gemerkt, denen wir auf der Strasse oder am Strand begegnet sind. Einige haben uns auch gesagt, dass sie dankbar sind, uns zu sehen.
Wir haben uns in den Unterkünften sicher und wohl gefühlt. Es gab überall genügend Möglichkeit, die Hände zu waschen/zu desinfizieren. Der Sicherheitsabstand konnte überall gewährleistet werden. Fahrer, welche uns z.B. zum Flughafen gebracht haben, haben eine Maske getragen. Wir haben uns in Afrika viel weniger Gedanken über Corona gemacht als daheim. Da es nirgendwo grössere Menschenansammlungen gab, sahen wir zu keiner Zeit ein Risiko für eine Ansteckung.
Wir würden auf jeden Fall wieder mit Outback Africa verreisen und diese Agentur sofort und ohne Bedenken unseren Freunden und Verwandten empfehlen.

Enthaltene Leistungen

  • Langstreckenflug mit KLM und Inlandsflug nach Sansibar mit Precision Air, jeweils in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen
  • alle Transfers und Fahrten lt. Programm
  • alle Eintritte und Nationalparkgebühren lt. Programm
  • Kaffee- und Farmwanderung mit deutschsprachigem Guide
  • deutschsprachig geführte Pirschfahrt mit Wanderung im Arusha-Nationalpark
  • Safari ab/bis Arusha im Allrad-Safarifahrzeug mit Hubdach und Fensterplatzgarantie mit deutschsprachigem Fahrer/Guide
  • Übernachtungen lt. Reiseverlauf (falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht)
  • Mahlzeiten wie genannt (Mittagessen meist als Picknickpaket)
  • auf Safari 1,5 Liter Mineralwasser pro Person und Tag während der Pirschfahrten
  • Reiseliteratur
  • Flying Doctors (AMREF) Mitgliedschaft für die Dauer der Reise

Nicht enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten, Getränke, Visum Tansania (derzeit 50 US-Dollar), Trinkgelder, optionale Ausflüge, persönliche Ausgaben, Kosten für eventuell geforderte Corona-Tests

Arusha, Tansania

Im Norden Tansanias gibt es zwei Regenzeiten: die kleine Regenzeit von November bis Dezember und die große Regenzeit von Mitte März bis Ende Mai. Die dazwischen liegenden Monate gelten als gute Reisezeit. Die beste Zeit für Bergbesteigungen und Safaris in Tansanias nördlichen Reservaten und in der Massai Mara sind also die warmen Monate Januar und Februar sowie die Zeit von Juni bis Oktober, in der es mit fortschreitender Trockenzeit immer wärmer wird. Auf dem Kilimanjaro sind Temperaturen von minus 20 Grad in den Morgenstunden nicht ungewöhnlich. Das Klima in Südtansania ähnelt dem in den südlichen Nachbarländern.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
  • Beste Reisezeit
  • Gute Reisezeit
  • Nebensaison

Zurück nach oben

  • mit deutschsprachiger Reisebegleitung
  • mit englischsprachiger Reisebegleitung
  • garantierte Durchführung ab der ersten Buchung (keine Mindestteilnehmerzahl)
  • zusätzliche Abfahrt
  • umgekehrter Reiseverlauf
  • Aufgrund der großen Nachfrage in der Hochsaison müssen wir auf andere Airlines als KLM ausweichen und ggf. auch auf andere Strandhotels auf Sansibar. Sie erhalten ein angepasstes Angebot entsprechend der Verfügbarkeit.
Reisetermin wählen:
Termin Preis p.P. im DZ / im EZ
28.01.2023 - 11.02.2023 € 5.450,– / € 6.370,–
04.02.2023 - 18.02.2023 € 5.450,– / € 6.370,–
11.02.2023 - 25.02.2023 € 5.450,– / € 6.370,–
18.02.2023 - 04.03.2023 € 5.420,– / € 6.330,–
25.02.2023 - 11.03.2023 € 5.250,– / € 6.120,–
04.03.2023 - 18.03.2023 € 5.090,– / € 5.760,–
11.03.2023 - 25.03.2023 € 4.990,– / € 5.660,–
18.03.2023 - 01.04.2023 € 4.950,– / € 5.280,–
25.03.2023 - 08.04.2023 € 4.950,– / € 5.280,–
01.04.2023 - 15.04.2023 € 4.950,– / € 5.390,–
15.04.2023 - 29.04.2023 € 4.890,– / € 5.220,–
29.04.2023 - 13.05.2023 € 4.890,– / € 5.220,–
13.05.2023 - 27.05.2023 € 5.090,– / € 5.530,–
27.05.2023 - 10.06.2023 € 5.240,– / € 6.120,–
03.06.2023 - 17.06.2023 € 5.240,– / € 6.120,–
10.06.2023 - 24.06.2023 € 5.240,– / € 6.120,–
17.06.2023 - 01.07.2023 € 5.290,– / € 6.180,–
24.06.2023 - 08.07.2023 € 5.440,– / € 6.370,–
01.07.2023 - 15.07.2023 € 5.870,– / € 6.790,–
08.07.2023 - 22.07.2023 € 5.870,– / € 6.790,–
15.07.2023 - 29.07.2023 € 5.870,– / € 6.790,–
22.07.2023 - 05.08.2023 € 5.870,– / € 6.790,–
29.07.2023 - 12.08.2023 € 5.870,– / € 6.790,–
05.08.2023 - 19.08.2023 € 5.870,– / € 6.790,–
12.08.2023 - 26.08.2023 € 5.870,– / € 6.790,–
19.08.2023 - 02.09.2023 € 5.870,– / € 6.790,–
26.08.2023 - 09.09.2023 € 5.870,– / € 6.790,–
02.09.2023 - 16.09.2023 € 5.420,– / € 6.350,–
09.09.2023 - 23.09.2023 € 5.420,– / € 6.350,–
16.09.2023 - 30.09.2023 € 5.420,– / € 6.350,–
23.09.2023 - 07.10.2023 € 5.280,– / € 6.160,–
30.09.2023 - 14.10.2023 € 5.240,– / € 6.120,–
07.10.2023 - 21.10.2023 € 5.300,– / € 6.180,–
14.10.2023 - 28.10.2023 € 5.300,– / € 6.180,–
21.10.2023 - 04.11.2023 € 5.300,– / € 6.180,–
28.10.2023 - 11.11.2023 € 5.230,– / € 6.110,–
04.11.2023 - 18.11.2023 € 5.080,– / € 5.760,–
11.11.2023 - 25.11.2023 € 5.080,– / € 5.760,–
18.11.2023 - 02.12.2023 € 5.080,– / € 5.760,–
25.11.2023 - 09.12.2023 € 5.080,– / € 5.760,–
02.12.2023 - 16.12.2023 € 4.990,– / € 5.330,–
09.12.2023 - 23.12.2023 € 4.990,– / € 5.330,–
16.12.2023 - 30.12.2023 € 6.060,– / € 6.990,–
23.12.2023 - 06.01.2024 € 6.060,– / € 6.990,–
  • mit deutschsprachiger Reisebegleitung
  • mit englischsprachiger Reisebegleitung
  • garantierte Durchführung ab der ersten Buchung (keine Mindestteilnehmerzahl)
  • zusätzliche Abfahrt
  • umgekehrter Reiseverlauf
  • Aufgrund der großen Nachfrage in der Hochsaison müssen wir auf andere Airlines als KLM ausweichen und ggf. auch auf andere Strandhotels auf Sansibar. Sie erhalten ein angepasstes Angebot entsprechend der Verfügbarkeit.

Privatreise zum Wunschtermin
bei 2 Personen mit englischsprachigem Fahrer: Zuschlag € 575,- pro Person
bei 2 Personen mit deutschsprachigem Fahrer: Zuschlag € 670,- pro Person
bei 3 Personen mit englischsprachigem Fahrer: Zuschlag € 175,- pro Person
bei 3 Personen mit deutschsprachigem Fahrer: Zuschlag € 240,- pro Person
bei 4 Personen mit deutschsprachigem Fahrer: Zuschlag € 20,- pro Person

An- und Abreise: Linienflug mit KLM ab/bis Hamburg, Bremen, Hannover, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart, Nürnberg, München oder Berlin. Reiseinteressenten aus der Schweiz, Österreich und anderen Ländern erstellen wir gern einen individuellen Flugvorschlag.

Zahlungs- und Stornobedingungen:
Anzahlung von 20% des Reisepreises, Restzahlung bis 28 Tage vor Reisebeginn (vgl. Nr. 2 unserer Allgemeinen Reisebedingungen).
Für diese Reise gelten folgende Stornosätze:
bis 91. Tag vor Reiseantritt: 20%,
ab 90. bis 46. Tag vor Reiseantritt: 25%, 
ab 45. bis 30. Tag vor Reiseantritt: 50%,
ab 29. bis 7. Tag vor Reiseantritt: 75%,
ab 6. Tag vor Reiseantritt bzw. Nichtantritt der Reise: 90% des Reisepreises.

Hinweise:
1) Sollten für die im Reisepaket enthaltenen Flüge zum Zeitpunkt Ihrer Anfrage die entsprechenden Buchungsklassen nicht mehr verfügbar sein, können wir Flüge in einer anderen Buchungsklasse zu einem höheren Preis buchen, oder wir schlagen eine andere Airline vor. Wir informieren Sie hierzu bei Ihrer Reiseanfrage. Bitte fragen Sie vor allem die Hochsaisontermine im Februar, Juli und August sowie zum Jahreswechsel frühzeitig an!

2) Die im Programm genannten Unterkünfte sind Beispiele, die regelmäßig genutzt werden. Falls einzelne Unterkünfte zu Hochsaisonterminen nicht verfügbar sind, wird eine gleichwertige Alternative gebucht.

3) Zu bestimmten Terminen ist die Abfolge der Programmpunkte während der Safari verschoben: Die Kaffee- und Farmwanderung findet dann nicht am Tag 3, sondern am Tag 8 statt. Sie übernachten also am Anfang zweimal und am Ende der Safari zweimal in der Lodge in Arusha. 

4) Die Rundreise ist für Kinder ab 12 Jahren geeignet. Kinderermäßigung je nach Zimmerbelegung, Saison und Alter der Kinder auf Anfrage. Für Familien mit kleineren Kindern kann eine Privatreise geplant werden. Fragen Sie uns nach einem Angebot.

5) In Ihrem Reisepreis ist eine Flying Doctors Mitgliedschaft für die Dauer der Reise enthalten. Damit wird sichergestellt, dass Sie im Notfall so schnell wie möglich gute medizinische Hilfe erhalten. Die Behandlungskosten in einem Krankenhaus vor Ort und ggf. der Rücktransport ins Heimatland sind damit noch nicht abgedeckt. Sie benötigen dafür eine eigene Auslandsreisekrankenversicherung.

Gruppengröße: min. 2 Teilnehmer, max. 7 Teilnehmer

Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann Outback Africa die Reise bis spätestens 29 Tage vor Reisebeginn absagen. Sie erhalten dann den bezahlten Reisepreis komplett und unverzüglich zurück. In der Regel werden wir uns schon 6 bis 8 Wochen vor Reisebeginn mit Ihnen in Verbindung setzen, wenn abzusehen ist, dass sich nicht ausreichend Teilnehmer für einen Termin anmelden. Wir schlagen Ihnen dann eine Alternative vor.

Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit Mobilitätseinschränkung geeignet. Wenn Sie eine Mobilitätseinschränkung haben und an dieser Reise interessiert sind, sprechen Sie uns vor Buchung darauf an!

Veranstalter: Outback Africa Erlebnisreisen in Zusammenarbeit mit einem Safari-Partner vor Ort.

Zurück nach oben

Zurück

15 Tage Tansania mit Safari und Baden auf Sansibar, ab/bis Deutschland ab € 4.890,– inkl. Flug

Tansanias Höhepunkte reihen sich bei dieser umfassenden Safari wie eine Perlenschnur aneinander. Sie erleben die ganze Vielfalt der Tierwelt im Arusha Nationalpark, in Tarangire, am Lake Manyara, in der Serengeti und im Ngorongoro-Krater. Die Pirschfahrten unternehmen Sie im Allradwagen mit Hubdach, inklusive Fensterplatzgarantie. Auch Privatreisen sind möglich. Sie übernachten in hübschen kleinen Unterkünften mit Komfort in bester Lage - auf Sansibar sogar mit Blick auf den Indischen Ozean.

Highlights

  • Auf Pirschfahrten durch die Serengeti
  • Pirschwanderung im Arusha Nationalpark
  • Spektakuläre Ausblicke im Ngorongoro-Krater
  • Tarangire - Heimat der Elefanten
  • Entspannung pur mit Meerblick auf Sansibar

ab € 4.890,– inkl. Flug

Serengeti

Die Serengeti ist ein Traum für jeden Safarireisenden. Hier, in der weiten Savanne mit den markanten, rundgeschliffenen Felsen und den typischen Schirmakazien erwarten Sie unvergessliche Tiersichtungen. Trockenheit und Regenzeit bestimmen den Rhythmus des Lebens und die Große Tierwanderung der Gnus und Zebras. Im rustikalen Zeltcamp können Sie den Duft der Savanne einatmen und den Geräuschen der Nacht lauschen.

Arusha Nationalpark

Leise pirschen Sie sich an die Zebraherde heran. Ein Tier hebt den Kopf, dreht die Ohren und lauscht. Nur kein Geräusch machen und die scheuen Tiere verscheuchen.  Jetzt schnell den Kameraauslöser drücken – was für ein tolles Fotomotiv! Eine Pirschwanderung eröffnet einmalige Naturerlebnisse. Im Arusha Nationalpark am Fuß des Mt. Meru bietet sich die seltene Gelegenheit, den Tieren unter fachkundiger Führung eines Rangers ganz nahe zu kommen.

Ngorongoro-Krater

„Der größte Zoo der Welt, den Gott selbst angelegt hat“ – so bezeichnete Bernhard Grzimek den Ngorongoro-Krater. Die rund 20 Kilometer große Caldera ist ein einzigartiges Naturwunder. Vor Jahrmillionen durch einen Vulkanausbruch entstanden, ist der Ngorongoro- Krater eine der spektakulärsten Landschaften auf unserer Erde.
Schon der Ausblick vom Kraterrand rund 400 Meter in die Tiefe ist sensationell. Im Krater selbst ist die ganze Vielfalt der afrikanischen Tierwelt auf dem kleinen Gebiet zu finden. 

Tarangire und Lake Manyara Nationalpark

Goldgelb oder sattgrün – der Tarangire Nationalpark präsentiert sich immer wieder in anderen Farben, je nach Jahreszeit. Hier, an den Ufern des Tarangire-Flusses, sind große Elefantenherden zu bestaunen. Aber auch zahlreiche Antilopenarten, Giraffen, Paviane, Meerkatzen und viele bunte Vogelarten sind in dem weitläufigen, bewaldeten Park zuhause.

Trauminsel Sansibar

Sansibar ist für jeden Reisenden ein individuelles Traumziel. Hier ist alles möglich – Sandstrände zum Barfußlaufen, Wassersportaktivitäten, Korallenriffe und bunte Fische. Historische Bauwerke erwarten Sie in der Stone Town, exotische Pflanzen und Gewürze lernen Sie bei einer Gewürztour kennen. Wer hier nicht entspannen kann, kann es nirgendwo.  

So reisen Sie

Karte
Reiseart
Safari in der kleinen Gruppe oder privat, anschließend Strandurlaub auf Sansibar
Dauer
15 Tage
10 x gute Lodge/Hotel, 3 x Hauszelt
Mit wem?
max. 7 Teilnehmer
Womit?
Allradwagen
Sprache
Deutsch

ab € 4.890,– inkl. Flug
15 Tage Tansania mit Safari und Baden auf Sansibar, ab/bis Deutschland

Ihre Safariberaterin

für Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen und empfohlener Ausrüstung zu dieser Reise:

Jacqueline Korb
Safariberaterin

Jacqueline Korb

037437 5388-20
jacqueline@outback-africa.de

Unsere
Philosophie

Wir kümmern uns um Ihren Urlaub, als wäre es unser eigener.

Outback Africa wurde gegründet, weil wir selbst von Safaris begeistert sind und Afrika im Herzen tragen. Diese Begeisterung möchten wir mit Ihnen teilen. Dazu beraten wir Sie am liebsten persönlich. Mit unserer Expertise und zuverlässiger Reisevorbereitung starten Sie entspannt ins Abenteuer. Zufriedene Kunden sind unser höchstes Lob:

Wir möchten uns auf diesem Wege erneut herzlich bei Ihnen und Ihrem Team für die grandiose Organisation dieses einzigartigen Erlebnisses bedanken.

Mandy Rüchardt & Robert Barth, Tansania Privatsafari, 08.01.2023

Der englischsprechende Fahrer, der gleichzeitig auch Guide war, war kompetent und erfahren. (...) Immer waren es kleine, individuelle Unterkünfte...

Diana Hinz, 08.01.2023

Höchster Verbraucherschutz & Beratung vom Experten mit Vor-Ort-Knowhow – warum Sie beim Spezialanbieter besser aufgehoben sind:

Enstpannt ins Abendteuer

Ihre Safariberaterin

für Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen und empfohlener Ausrüstung zu dieser Reise:

Jacqueline Korb
Safariberaterin

Jacqueline Korb

037437 5388-20
jacqueline@outback-africa.de

Höchster Verbraucherschutz & Beratung vom Experten mit Vor-Ort-Knowhow – warum Sie beim Spezialanbieter besser aufgehoben sind:

Enstpannt ins Abendteuer

Einmal Afrika,
immer Afrika.

Einmal Afrika, immer Afrika.

Outback Africa wurde gegründet, weil wir unsere Begeisterung für Afrika mit möglichst vielen Menschen teilen wollen.

Alexandra und Adi Krones, Augsburg, 5 von 5 Sternen

Dies war zwar nicht unsere 1. Afrikareise, jedoch unsere erste Reise mit Outback-Africa und somit kennen wir auch manchen Unterschied. Wir möchten wir Ihnen daher aufs Allerherzlichste für diesem wahrgewordenen Urlaubstraum danken: vom ersten Kontakt über die vielen Telefonate und Mails – für Ihre Unterstützung bei organisatorischen Fragen – für Ihre ständige Erreichbarkeit und Ihre Geduld – bis hin zu den vorzüglichen, umfangreichen Reiseunterlagen und wertvollen Tipps sowie letztlich auch für die (zum Glück nicht benötigten) Kontakte für Eventualfälle. Es hat einfach alles rundum gepasst.

Wir haben uns in der gesamten Planungsphase sehr wohl und während der kompletten Reise bestens aufgehoben und betreut gefühlt. Für uns steht eines definitiv fest: Wenn Afrika, dann nur noch mit Outback-Africa!

Kundenmeinungen

Dies war zwar nicht unsere 1. Afrikareise, jedoch unsere erste Reise mit Outback-Africa und somit kennen wir auch manchen Unterschied. Wir möchten wir Ihnen daher aufs Allerherzlichste für diesem wahrgewordenen Urlaubstraum danken: vom ersten Kontakt über die vielen Telefonate und Mails – für Ihre Unterstützung bei organisatorischen Fragen – für Ihre ständige Erreichbarkeit und Ihre Geduld – bis hin zu den vorzüglichen, umfangreichen Reiseunterlagen und wertvollen Tipps sowie letztlich auch für die (zum Glück nicht benötigten) Kontakte für Eventualfälle. Es hat einfach alles rundum gepasst.

Wir haben uns in der gesamten Planungsphase sehr wohl und während der kompletten Reise bestens aufgehoben und betreut gefühlt. Für uns steht eines definitiv fest: Wenn Afrika, dann nur noch mit Outback-Africa!

Alexandra und Adi Krones, Augsburg, 08.12.2022

Ähnliche Reisen, die für Sie interessant sein könnten

Hauptbild der Reise
Tansania - Safari und Sansibar Komfort
Safari in der kleinen Gruppe oder privat, im Kleinflugzeug aus der Serengeti nach Sansibar
Hauptbild der Reise
Tansania mit Hotelkomfort
Geführte Privatsafari zum Wunschtermin
Hauptbild der Reise
Kenia-Tansania: Die große Tierwanderung
intensive Safari in kleiner Gruppe
Hauptbild der Reise
Sambia Sonderreise Luangwa und Sambesi
Flugsafari in einer kleinen Reisegruppe
Safari-Finder starten

Osten oder Süden Afrikas? Camping oder Lodge? Finden Sie in 6 Schritten heraus, welche Safari zu Ihnen passt:

Reiseart wählen

Von Lagerfeuerromantik bis Luxushotel: Bei Outback Africa bestimmen Sie, wie Sie Afrika erleben:

Über uns

Outback Africa wurde gegründet, weil wir unsere Begeisterung für Afrika-Safaris mit soviel Menschen wie möglich teilen wollen.

Safari Rustikal

Abenteuerliche Kleingruppenreisen. Oft mit Zelt, Schlafsack und gemeinsamem Kochen am Lagerfeuer. Natur hautnah.

Safari Komfortabel

Hotels, feste Lodges oder große Hauszelte – Sie wohnen immer bequem, mit Restaurant und Bar und teils Swimmingpool.

Safari Individuell

Diese Reisen werden für Sie maßgeschneidert. Entweder haben Sie Ihren eigenen Fahrer oder Sie fliegen zu kleinen Lodges und Camps.

Safari und Baden

Kombinieren Sie intensive Tierbeobachtungen in Ostafrikas Nationalparks mit einem erholsamen Strandurlaub.