AUSGEZEICHNET.ORG
2605

Von Kapstadt zu den Victoria-Fällen Lodge-Safari

21 Tage Lodge-Safari ab Kapstadt/bis Victoria Falls ab € 3.695,– zzgl. Flug

21 Tage Lodge-Safari ab Kapstadt/bis Victoria Falls

Der Südwesten Afrikas ist voller landschaftlicher Schätze und reicher Tierwelt, die Sie auf dieser Tour durch vier Länder entdecken können. Sie reisen in netter Gesellschaft in einem Safaritruck und kehren am Ende des Tages in einer gemütlichen Lodge ein.

Stadt, Land, Weite

Auch wenn Städte wie Kapstadt, Windhoek oder Victoria Falls fast europäisch anmuten, so ist nach wenigen Kilometern wieder weites, unbewohntes Land zu sehen. In der Namib spürt man die ungebremste Kraft der Natur und nachts, wenn die Sterne am Himmel hell leuchten, fühlt man sich eins mit dem Universum.

Wasser ist Leben

Wo es trockene Wüsten gibt, ist Wasser ein besonderer Schatz. Der Oranje-Fluss, das Okavango-Delta, der Chobe und Sambesi sichern Tieren und Menschen das Überleben. Je nach Jahreszeit gibt es viel oder wenig Wasser.Lautlos gleitet das Mokoro durch die Seerosenteppiche und der markante Ruf des Schreiseeadlers ertönt.   

Beeindruckende Tierwelt

In Etosha, Moremi und Chobe sehen Sie unzählige große und kleine Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum. Auch Vogelliebhaber kommen auf ihre Kosten.

Im Tal des donnernden Rauches – die Victoria-Fälle

Wie kann eine Tour besser enden als an den Victoria-Fällen? Schon von weitem steigt die Gischt weit sichtbar auf. Die Sonne zaubert die schönsten Regenbögen. Wer Nervenkitzel sucht, wird in Victoria Falls fündig – vom Riverrafting bis zu Rundflügen gibt es viele Möglichkeiten, noch ein Abenteuer zu erleben.  

Weiter zum Reiseverlauf

Tag 1Rund um Kapstadt

Der erste Tag gehört Kapstadt und den vielen Sehenswürdigkeiten der Kaphalbinsel. Sie besuchen Hout Bay, das Kap der Guten Hoffnung, den Cape Point und die Pinguin-Kolonie am Boulders Beach. An der Victoria & Alfred Waterfront können letzte Besorgungen für die Tour gemacht werden. Zum Abendessen gehen Sie in eins der vielen guten Restaurants am Hafen (auf eigene Kosten). Sie übernachten in der City Lodge Victoria & Alfred Waterfront.  

Tag 2In die Cederberge

Sie verlassen Kapstadt in Richtung Norden. Schnell wechselt die Landschaft zu weiten Ebenen, auf denen sich einmal im Jahr ein Blumenteppich erblüht. Am Horizont sind bereits die Cederberge zu sehen, die von Regen und Wind geformt wurden. Zu Fuß geht es durch Sandsteinlandschaft auf eine Wanderung zu einem Wasserfall. Ihre Herberge für heute ist die Highlanders Lodge am Olifantsrivier. Die Doppelzimmer verfügen über ein eigenes Bad.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 3Zum Oranje-Fluss mit Kanutour (optional)

Durch die trockenen Halbwüsten-Regionen und vorbei an Orangenplantagen im Norden Südafrikas erreichen Sie die namibische Grenze und den Oranje (Gariep), den Grenzfluss zwischen Südafrika und Namibia. Nach der Einreise beziehen Sie schöne Chalets mit Blick auf den Fluss und können den Nachmittag genießen oder an einer abenteuerlichen Kanutour auf dem Fluss teilnehmen (optional). Die Kanutour wird evtl. auch erst am Morgen des 4. Tages durchgeführt. Unterbringung in der Felix Unite-Lodge in Zweibettzimmern und eigenem Badezimmer
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 4Fish River Canyon

Nach einer längeren Fahretappe erreichen Sie den Fish River Canyon im Süden Namibias, den drittgrößten Canyon der Welt. Der Blick in die Tiefe ist atemberaubend. Übernachtung im Seeheim Hotel im gleichnamigen Ort am Fish River – Zweibettzimmer mit eigenem Badezimmer.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 5/6Dünen von Sossusvlei

Rote Sanddünen säumen den Weg nach Sossusvlei in der Namib-Wüste. Mit bis zu 300 Metern zählen diese Dünen zu den höchsten der Welt. Sie erkunden den Sesriem Canyon und wandern zum Sossusvlei. Genießen Sie die schönen Farben zum Sonnenuntergang in der faszinierenden Welt aus gewaltigen roten Sandbergen, vor denen einzelne Kameldornakazien der Trockenheit trotzen. Übernachtung im Desert Camp in fest gebauten Zweibett-Zelten mit eigenem Badezimmer. In der Zelt-Lodge stehen ein Swimming Pool und eine Bar zur Erfrischung zur Verfügung.
Enthaltene Mahlzeiten: jeweils Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Wem die Wanderung zum Sossusvlei durch die Dünen zu anstrengend ist, der kann auf eigene Kosten einen Allrad-Shuttle nutzen (ca. 5 Euro pro Person und Strecke).

Tag 7/8Aktivitäten in Swakopmund

Auf dem Weg in die Küstenstadt Swakopmund entdecken Sie die für Namibia typischen Köcherbäume und vielleicht auch die skurrilen Welwitschia-Pflanzen. In dem gepflegten Seebad erinnert so manches Gebäude an die deutsche Vergangenheit. Der zweite Tag steht zur freien Verfügung, um die Stadt zu erkunden oder an den vielfältigen Aktivitäten teilzunehmen, die hier angeboten werden.
(Sandboarding in den Dünen, Fallschirmspringen, Rundflüge über die Wüste, Kanufahrten entlang der Halbinsel von Walvis Bay - jeweils auf eigene Kosten). Zum Abendessen gehen Sie ins Restaurant. Zwei Übernachtungen in einem Gästehaus in Zweibettzimmern mit eigenem Badezimmer.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen / Frühstück
 

Tag 9Ins Damaraland

Am Morgen besuchen Sie die Robbenkolonie am Kreuzkap, dann geht die Tour wieder ins Landesinnere in das Damaraland. Hier zeigen sich Namibias Kontraste besonders intensiv. Weite einsame Steppenlandschaften, uralte, von Wasser, Sand und Wind geschaffene Täler, Schluchten und Felshügel und die mächtige Erhebung des Brandbergs prägen die Landschaft. Übernachtung in der Brandberg White Lady Lodge in Zweibett-Chalets mit eigenem Badezimmer. Die Lodge verfügt auch über eine Bar und einem Swimmingpool.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen 

Tag 10/11Pirschfahrten im Etosha Nationalpark

Der Etosha Nationalpark im wildreichen Norden Namibias bietet hervorragende Tierbeobachtungsmöglichkeiten. Auf Pirschfahrten entlang der meist trockenen Pfanne und an den Wasserstellen versammeln sich Elefanten, Antilopenherden, Löwen, Giraffen, Zebras und viele andere Wildtiere. Sie übernachten in einer Lodge außerhalb des Parks.
Enthaltene Mahlzeiten: jeweils Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 12Windhoek

Die Tour macht Station in Namibias Hauptstadt Windhoek mit ihrem interessanten Mix aus deutschen Einflüssen und afrikanischem Charme. Hier ist Zeit für einen Stadtbummel. Sie übernachten im Terra Africa Guest House. Das Hotel verfügt über zwölf Zimmer mit eigenem Badezimmer, einem Garten mit kleinem Swimming Pool und eine Bar. Zu Abend essen Sie in einem Restaurant (auf eigene Kosten)
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen 

Gäste, die die 13-tägige Teilstrecke von Kapstadt bis Windhoek gebucht haben, verabschieden sich am Morgen des 13. Reisetages.

Tag 13Durch die Kalahari zu den San-Buschmännern

Weiter geht es nach Westen über die Grenze nach Botswana. In der Nähe der Stadt Ghanzi am Rande der Kalahari übernachten Sie in Chalets ganz in der Nähe einer Buschmann-Siedlung und lernen auf einer von Buschleuten geführten Wanderung viel Interessantes über das Leben und Überleben in dieser trockenen Gegend.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 14/15/16Okavango-Delta

Das Okavango-Delta ist das größte Binnendelta der Welt. Der Okavango erreicht nie das Meer, sondern verzweigt sich in unzählige Arme, Kanäle und Lagunen, das Wasser versickert und verdunstet in der Kalahari und schafft ein sattgrünes Paradies. In traditionellen Einbäumen erkunden Sie die schilfgesäumten Kanäle und gleiten an Seerosenblüten vorbei, begleitet vom Ruf des Schreiseeadlers. Die einheimischen Führer zeigen Ihnen auf Wanderungen auf den Inseln im Delta Tiere und ihre Spuren und erklären uns die Pflanzenwelt. Besonders die Vogelbeobachtung ist sehr lohnenswert.
Sie können sich in den Wasserläufen erfrischen und haben Zeit, die ursprüngliche afrikanische Wildnis in Ruhe auf sich wirken zu lassen. Zwei Nächte verbringen Sie im Okavango-Delta in der Guma Lagoon Lodge in Zweibettchalets mit eigenem Badezimmer. Die Lodge hat einen Swimmingpool, eine Bar und ein Restaurant. Am dritten Tag erreichen Sie Maun, Botswanas touristisches Zentrum. Dort übernachten Sie im Sedia Hotel mit Swimmingpool, Bar und Restaurant. Optional können Sie einen Hubschrauber-Rundflug über das Delta buchen.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen / Frühstück, Mittagessen, Abendessen / Frühstück, Mittagessen

Tag 17Makgadikgadi-Salzpfannen

Die Fahrt geht weiter nach Nata in das Gebiet der großen Makgadikgadi-Salzpfannen. Sie blicken in die endlose Weite. In der Regenzeit füllen sich die Pfannen mit Wasser und sind Brutstätte von Tausenden von Wasservögeln. Am Rande grasen Springböcke. In der Trockenzeit ist die Größe und Stille dieser riesigen Ebene geradezu atemberaubend. Der Ausflug in die Salzpfannen hängt vom Wetter bzw. von den Pistenverhältnissen ab.
Übernachtung in der Nata oder Pelikan Lodge – feste Zweibett-Hauszelte oder Zweibettzimmer jeweils mit eigenem Badezimmer. Swimmingpool, Bar und Restaurant.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

Tag 18/19Chobe Nationalpark

Von Nata aus fahren Sie nordwärts auf guter Straße nach Kasane. Im nahe gelegenen Chobe Nationalpark unternehmen Sie am nächsten Morgen eine Pirschfahrt. Zum Mittagessen sind Sie an Bord einer einzigartigen Bootssafari im Chobe Nationalpark auf dem gleichnamigen Fluss und genießen die Aussicht bis zum Sonnenuntergang. Vor allem in der Trockenzeit von Mai bis Oktober kommen große Elefanten- und Büffelherden ans Ufer, wo es auch Krokodile und eine reiche Vogelwelt zu bestaunen gibt. Sie übernachten zweimal in der Thebe River Safaris Lodge – Zweibettzimmer mit eigenem Badezimmer, Swimmingpool, Bar, Restaurant.
Enthaltene Mahlzeiten: jeweils Frühstück, Mittagessen

Tag 20Victoria-Fälle

Sie erreichen das Ziel der Safari, die spektakulären Victoria-Fälle in Simbabwe. Der Sambesi stürzt sich hier über eine 1700 Meter breite Abbruchkante in eine enge, bis zu 100 Meter tiefe Schlucht. In der Gischt zeigen sich Regenbogen. Der Eintritt zu den Victoria-Fällen ist inklusive. Wer Mut hat, kann am Wildwasser-Rafting durch die Stromschnellen des Sambesi unterhalb der Fälle teilnehmen oder einen Bungee-Sprung von der 111 Meter hohen Brücke über die Schlucht wagen. Oder soll es lieber eine ruhige Bootsfahrt in den Sonnenuntergang auf dem Oberlauf des Flusses sein? Auch Rundflüge werden angeboten. Alle Ausflüge auf eigene Kosten. Übernachtung im Hotel.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

Tag 21Reiseende an den Victoria-Fällen

Die Safari endet gegen 8 Uhr am Hotel.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

Reisestil
Bei dieser rustikalen Safari sollte sich jeder Reiseteilnehmer als Teil der Crew verstehen. Die Mithilfe bei allen anfallenden Aufgaben ist im Sinne von Teamgeist erwünscht. Oftmals werden Mahlzeiten am Truck zubereitet und am Lagerfeuer eingenommen. Der Reiseleiter übernimmt die Planung der Mahlzeiten und den Einkauf der Lebensmittel, beim Vorbereiten der Mahlzeiten können Sie ihm dann gern zur Hand gehen. Hinterher wird gemeinsam abgewaschen. Auch beim Packen am Morgen freut sich der Reiseleiter über jede helfende Hand. Wenn jeder sich und seine Mithilfe und Kameradschaft einbringt, läuft die Tour rund.

Unterkünfte
Die Bungalows, Gästehäuser und Zelt-Chalets auf dieser Reise sind teilweise einfach, aber sauber und gemütlich. Sie übernachten in Zweibettzimmern. Diese haben überall ein eigenes Bad, teilweise auch ein Restaurant, eine Bar, einen Pool, einen Laden etc.

Fahrzeug
Sie sind unterwegs in einem Zwölf-Sitzer Safari Truck oder einem Kleinbus. Die Trucks haben viel Beinfreiheit und große Fenster, die zum Fotografieren weit geöffnet werden können. Längere Strecken und Fahrten auf Sand- oder Geröllpisten können anstrengend werden. Für diese Tour sollten Sie also auch gutes „Sitzfleisch“ und vielleicht eine unterhaltsame Lektüre mitbringen.

Gepäck
Gepäckbeschränkung auf 12 kg pro Person in einer weichen Reisetasche, ausgenommen Tagesrucksack/ Fotoausrüstung.

Zurück nach oben

Kundenrezensionen
durchschn. 5,0 von 5 Sternen

Gerlinde Erlbeck


16.06.2024

Sehr geehrter Herr Schmidt,

gern beantworte ich Ihre Fragen zu meiner Reise.

Diese (meine erste) Afrikareise war für mich ein wirklich einmaliges Erlebnis mit beeindruckender Landschaft und Tierwelt. Es hat mir sehr gut gefallen! Durch die Telefonate und E-Mails vor und nach der Reisebuchung hatte ich schon frühzeitig einen guten Überblick über den Reiseverlauf und die zu beachtende und vorzubereitende Dinge. Besonders die Übersicht "Ausrüstung und wichtige Informationen" waren sehr hilfreich und der Reiseplan beinhaltete alles Wesentliche der Tour. Verbleibende Fragen konnten per E-Mail schnell geklärt werden.

Dass ich über kurzfristige Änderungen vor der Reise informiert wurde, möchte ich positiv hervorheben. Auch dass der Charakter der Reise realistisch explizit als rustikal und mitunter auch als anstrengend beschrieben wurde, war sehr hilfreich. Ich hatte den Eindruck, dass ich in der internationalen Reisegruppe hier die beste Vorbereitung und das beste Briefing erhalten hatte. Von den anderen Teilnehmern (ich war die einzige Deutsche) hatten etliche andere Erwartungen und es dauerte seine Zeit, bis wirklich alle verstanden hatten, dass es sich um eine "Mitmach-Abenteuerreise" handelte. Der Spruch "It´s not a holiday, it´s  an adventure" wurde zum running gag und immer dann in der Gruppe zitiert, wenn wieder einmal jemand seinen Unmut über nicht zutreffende Erwartungen zum Ausdruck brachte.

Mit den Flügen hat alles geklappt, mein Gepäck kam immer mit mir an. Für den Hinflug hatte ich kurzfristig noch ein Upgrade zur Premium Economy gebucht, was sehr angenehm war. Auf dem Rückflug war der Stopp in Windhoek anstrengend, wir mussten gut 1,5 Stunden auf unserem Sitz verharren und durften uns nicht die Beine im Flugzeug vertreten. Der Service hier war dann im Nachtflug eingeschränkt und es wurde kein Wasser ausgegeben. Ich musste die Bordcrew suchen und explizit um Wasser bitten. Daraufhin habe ich ein halbes(!) Glas Wasser erhalten. Irgendwann in der Nacht kam dann doch jemand mit Wasser herum und verteilte Wasser im Becher auf Nachfrage. Das ist verbesserungswürdig.

Das Reisen vor Ort war spannend, abwechslungsreich und ich habe es sehr genossen. Der Truck war geräumig und zweckmäßig, aber nicht luxuriös und die langen Fahrten auf den gravel roads entsprechend anstrengend, was mich aber dank der oben genannten guten Infos nicht überraschte. Die landschaftlich sehr unterschiedlichen Strecken haben diese Anstrengungen aber für mich oft in den Hintergrund treten lassen, weil es immer wieder Neues und Interessantes zu sehen gab. Da wir nur zehn Teilnehmer und ab Windhoek nur noch 7 Teilnehmer waren, konnten wir uns im Wagen schön ausbreiten... Die anderen Fahrgäste hatten zudem eine Klimaanlage erwartet, auch hier war ich sehr froh, vorab informiert zu sein, dass es diese im Truck nicht geben würde. Schön wäre es, an den Fenstern einen beweglichen Sonnenschutz zu haben, die Lösung mit Tüchern und Jacken, die in die Scheiben geklemmt wurden, war suboptimal.

Die beiden Guides waren prima, sie waren immer sehr bemüht, stets freundlich und guter Laune und haben alle kleineren (Grenzformalitäten) und größeren Herausforderungen (zwei gleichzeitig geplatzte Reifen an der Hinterachse im Nirgendwo in Namibia) mit Ruhe und Geduld gemeistert. Die Gruppe war nett, aber alles englische Muttersprachler (bis auf die Guides) mit diversen Akzenten, was für mich sprachlich eine echte Herausforderung war. Nur Schulenglisch hätte hier nicht ausgereicht.

Die Unterkünfte haben mich oft positiv überrascht, was die Ausstattung und die Sauberkeit betrifft. Besonders gut haben mir die Felix Unite Lodge (Lage und Flair), das Desert Camp (Lage, Ausstattung, Flair) und die Guma Lagoon Lodge (Lage und Flair der urigen Permanentzelte) gefallen. Im Gegensatz dazu ist das Seeheim Hotel sehr düster und erscheint doch sehr in die Jahre gekommen (die Toilettenspülung funktionierte nicht richtig) war aber für eine Nacht in Ordnung. Die in den Unterkünften vorhandenen Moskitonetze hatten mitunter (wenn auch kleinere) Löcher, so dass ich froh war, nach einem Tipp von Freunden mein eigenes Moskitonetz dabei gehabt zu haben. Das könnte vielleicht auch als Hinweis in Ihre Reisebeschreibung mit aufgenommen werden.

Sehr gefallen hat mir, einen Eindruck vier verschiedener Länder zu gewinnen. Es gab zahlreiche wunderbare Momente und viel zu entdecken. Besonders beeindruckt haben mich die Namib-Wüste (gebuchter Ausflug bei Walvis Bay), ein nächtlicher Bootsausflug (zusätzlich gebucht) in der Guma Lagoon und das Okavango Delta generell sowie die lange Bootstour auf dem Chobe River. Am Fluss waren so viele Tiere zu beobachten, ganz wunderbar. Auch der Aufenthalt und die Verpflegung auf dem Boot selbst waren klasse. Der Besuch im Etosha Nationalpark war ebenso grandios. Sehr beeindruckt war ich auch, in Botswana von den Makgadikgadipfannen kommend in Richtung Chobe Nationalpark entlang der Straße schon so viele Tiere zu sehen, welche die Straße oft auch querten: Elefanten, Giraffen, Strauße, Antilopen, Affen etc.

Die Victoriafälle sind ebenfalls sehr sehenswert, aber auch sehr touristisch geprägt. Die geführte Tour entlang der Fälle verlief recht hektisch, ich hätte gern mehr Zeit gehabt, um in Ruhe die Aussichtspunkte zu genießen.

Insgesamt habe ich die Reise sehr genossen, bin noch immer sehr erfüllt von all den Erlebnissen und Eindrücken und kann die Reise und auch Outback Africa nur weiter empfehlen. Gerne vergebe ich hier 5 von 5 Sternen.

Familie K.


02.10.2022

Wir fühlten uns sehr gut vorbereitet. Außerdem hatten wir bereits einige Erfahrungen im südlichen Afrika.

Es gab nichts ernsthaft auszusetzen. Der "technische Zwischenstopp" in Windhoek war etwas chaotisch (Rückflug von Victoria Falls nach Frankfurt/Main).

Die lange Reise war anstrengend, trotzdem körperlich gut zu bewältigen und sehr angenehm. Dafür sorgte auch die sehr entspannte Gruppendynamik (insgesamt nur fünf Reiseteilnehmerinnen und -teilnehmer). Wir nehmen an, dass lange Fahrten im voll besetzten Truck problematischer sind.

 Ihr Partnerunternehmen Sunway-Safaris hat alles unternommen, die Reise zu einem großartigen Gesamterlebnis zu machen. Die Guides waren sehr freundlich und kompetent. Das gilt insbesondere für Alfred T. Mhini, der vorübergehend allein die Reiseleitung übernehmen musste (Probleme mit der namibischen Arbeitserlaubnis des zweiten Guides). Bereits in Swakopmund hatte das Management von Sunway-Safaris für einen zweiten Guide gesorgt. Für die Versorgung unterwegs wurde überall bestens gesorgt. Alle Reiseteilnehmerinnen und -teilnehmer haben sich tatkräftig an den Einkäufen und Küchenarbeiten beteiligt. Abends standen in den meisten Fällen Restaurants und/oder Bars zur individuellen Verfügung.

Die Auswahl der Unterkünfte können wir gern als exzellent bezeichnen. Sie waren mit wenigen Ausnahmen im Sanitärbereich sauber und sehr komfortabel. Lediglich das Hotel "Seeheim" fiel etwas ab.

Jeder Tag steht für sich und hatte von Anfang an seine Höhepunkte. Die Erlebnisse aus allen bereisten Ländern bleiben für uns unvergesslich. In der Trockenzeit sind die großen Wirbeltiere an die Wasserstellen und Feuchtgebiete gebunden. Das kam uns innerhalb und außerhalb der Schutzgebiete zu Gute - etwa 40 Säugetierarten, darunter 4/5 der "Big Five", und mehr als 100 Vogelarten vom Karminspint bis zum Pelikan konnten wir identifizieren. Trotz der jahreszeitlichen Einschränkungen ließen sich sogar einige Reptilien (Agamen, Eidechsen, Geckonen, Krokodile, Skinke) und wirbellose Tiere sehen, darunter auch das eine und andere Highlight für den Spezialisten. In den Feuchtgebieten wurde die unfassbare Artenfülle z.B. bei den Libellen, deutlich. Der blütenreiche Vorfrühling in den Cederbergen und im Namaqualand, der Abend am Oranjefluss, die Landschaftseindrücke aus der Namib, der Brandberg bei Sonnenuntergang "in Flammen", die Tierherden im Etosha N.P., die Mokoro-Fahrt in das Okavango-Delta mit dem von Sunway-Safaris am Folgetag zusätzlich organisierten Helikopterflug gehören sicherlich zu den größten Höhepunkten. Die entspannte Schiffsfahrt auf dem Chobe River war Luxus pur.

Enthaltene Leistungen

  • Rundreise im Safari-Truck oder Kleinbus
  • alle Besichtigungen und Ausflüge wie beschrieben
  • alle Eintrittsgelder und Parkgebühren
  • Mahlzeiten und Unterkünfte lt. Programm (falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht
  • Trinkwasser im Safari-Fahrzeug
  • Leitung durch englischsprachigen Safari-Guide (bei den mit D gekennzeichneten Abfahrten spricht der Guide deutsch und englisch, oder es fährt ein Übersetzer mit), Kochausrüstung
  • Reiseliteratur

Nicht im Reisepreis enthalten

Flüge und Flughafentransfers, Visum Simbabwe (derzeit 30 US-Dollar), im Programm nicht erwähnte Mahlzeiten, Kaltgetränke und alkoholische Getränke, als „optional“ oder „auf eigene Kosten“ gekennzeichnete Aktivitäten, Trinkgelder und persönliche Ausgaben.

Kapstadt, Südafrika

In Kapstadt herrscht ein mediterranes Klima vor. Die schönste Zeit am Kap ist von November bis März. Die Tage sind dann lang, sonnig und warm. Von Mai bis September kann es am Kap hin und wieder recht ungemütlich werden mit kühlen Temperaturen, windigen und regnerischen Tagen. Der Atlantik erreicht bei Kapstadt im Januar und Februar etwa 18 bis 20 Grad, im Rest des Jahres ist er zu kalt zum Baden.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
  • Beste Reisezeit
  • Gute Reisezeit
  • Nebensaison

Etosha Nationalpark, Namibia

In Namibia ist bewölkter Himmel die Ausnahme. 300 Sonnentage zählt das Land im Jahr. Das Klima ist trocken und warm, in den Sommermonaten von Dezember bis März heiß. Auch im Winter ist es tagsüber selten kühl, allerdings können die Temperaturen in den Wüstengebieten und im Hochland nachts bis auf den Gefrierpunkt sinken. Der meiste Regen fällt zwischen November und März vorwiegend im Norden, wo auch der Etosha Nationalpark liegt.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
  • Beste Reisezeit
  • Gute Reisezeit
  • Nebensaison

Maun, Botswana

In Botswana dominiert die Kalahari-Steppe mit trockenem, wüstenhaftem Klima. Das Okavango-Delta, die Feuchtgebiete von Moremi und die großen Flüsse Chobe und Sambesi bilden eine Ausnahme. Die stärksten Regenfälle, begleitet von Gewittern, sind zwischen November und März zu erwarten. Dann ist es heiß bis sehr heiß.

Von Mai bis Oktober regnet es so gut wie nicht. Tagsüber ist es auch im Südwinter (Juni bis August) sonnig und etwa 20 bis 25 Grad warm, nachts können die Temperaturen in dieser Zeit allerdings bis unter null Grad sinken. Von Mai bis Oktober trocknen der Boden und die Vegetation immer weiter aus, was für immer bessere Tierbeobachtungen sorgt. Zwischen Juli und Oktober wird es kontinuierlich wärmer, die Tagestemperaturen ab Oktober bis zum Einsetzen der Regenzeit können bis auf 40 Grad steigen.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
  • Beste Reisezeit
  • Gute Reisezeit
  • Nebensaison

Victoria-Fälle, Simbabwe/Sambia

Im Westen Simbabwes dominiert die Kalahari-Steppe mit trockenem Klima. Im Norden schaffen der Sambesi und der Kariba-See ein fruchtbares Paradies und ziehen viele Tiere an. Der Osten des Landes hügelig mit gemäßigtem Klima. Der meiste Regen fällt in den heißen Monaten von November bis April, oft in Form von Gewitterschauern.

Von Mai bis Oktober regnet es kaum. Die Tage sind dann warm und trocken, die Nächte können von Mai bis August sehr kalt werden. September und Oktober markieren das Ende der Trockenzeit mit heißen Tagen, nicht mehr so kühlen Nächten und besonders guten Tierbeobachtungsmöglichkeiten.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
  • Beste Reisezeit
  • Gute Reisezeit
  • Nebensaison

Zurück nach oben

  • mit deutschsprachiger Reisebegleitung
  • mit englischsprachiger Reisebegleitung
  • garantierte Durchführung
  • zusätzliche Abfahrt
  • umgekehrter Reiseverlauf
Reisetermin wählen:
Termin Preis p.P. im DZ / im EZ
24.07.2024 - 13.08.2024 € 3.695,–
31.07.2024 - 20.08.2024 € 3.695,–
14.08.2024 - 03.09.2024 € 3.695,–
28.08.2024 - 17.09.2024 € 3.695,–
04.09.2024 - 24.09.2024 € 3.695,–
11.09.2024 - 01.10.2024 € 3.695,–
02.10.2024 - 22.10.2024 € 3.695,–
16.10.2024 - 05.11.2024 € 3.695,–
23.10.2024 - 12.11.2024 € 3.695,–
30.10.2024 - 19.11.2024 € 3.695,–
20.11.2024 - 10.12.2024 € 3.695,–
27.11.2024 - 17.12.2024 € 3.695,–
04.12.2024 - 24.12.2024 € 3.695,–
11.12.2024 - 31.12.2024 € 3.695,–
18.12.2024 - 07.01.2025 € 3.695,–
Reisetermine 2025:
Termin Preis p.P. im DZ / im EZ
08.01.2025 - 28.01.2025 € 3.950,–
22.01.2025 - 11.02.2025 € 3.950,–
29.01.2025 - 18.02.2025 € 3.950,–
05.02.2025 - 25.02.2025 € 3.950,–
19.02.2025 - 11.03.2025 € 3.950,–
12.03.2025 - 01.04.2025 € 3.950,–
26.03.2025 - 15.04.2025 € 3.950,–
09.04.2025 - 29.04.2025 € 3.950,–
16.04.2025 - 06.05.2025 € 3.950,–
23.04.2025 - 13.05.2025 € 3.950,–
14.05.2025 - 03.06.2025 € 3.950,–
28.05.2025 - 17.06.2025 € 3.950,–
04.06.2025 - 24.06.2025 € 3.950,–
11.06.2025 - 01.07.2025 € 3.950,–
02.07.2025 - 22.07.2025 € 3.950,–
09.07.2025 - 29.07.2025 € 3.950,–
16.07.2025 - 05.08.2025 € 3.950,–
23.07.2025 - 12.08.2025 € 3.950,–
30.07.2025 - 19.08.2025 € 3.950,–
06.08.2025 - 26.08.2025 € 3.950,–
13.08.2025 - 02.09.2025 € 3.950,–
27.08.2025 - 16.09.2025 € 3.950,–
03.09.2025 - 23.09.2025 € 3.950,–
10.09.2025 - 30.09.2025 € 3.950,–
01.10.2025 - 21.10.2025 € 3.950,–
15.10.2025 - 04.11.2025 € 3.950,–
22.10.2025 - 11.11.2025 € 3.950,–
29.10.2025 - 18.11.2025 € 3.950,–
19.11.2025 - 09.12.2025 € 3.950,–
26.11.2025 - 16.12.2025 € 3.950,–
03.12.2025 - 23.12.2025 € 3.950,–
10.12.2025 - 30.12.2025 € 3.950,–
17.12.2025 - 06.01.2026 € 3.950,–
  • mit deutschsprachiger Reisebegleitung
  • mit englischsprachiger Reisebegleitung
  • garantierte Durchführung
  • zusätzliche Abfahrt
  • umgekehrter Reiseverlauf

EZ-Zuschlag: 2024: € 805,-  2025: € 830,-

Frühbucherrabatt: 3% auf den Grundpreis der Reise bei Buchung mindestens sechs Monate vor Reisebeginn.

An- und Abreise: Hinflug nach Kapstadt mit Ankunft am Tag vor Reisebeginn oder früher. Rückflug ab Victoria Falls  (ggf. Livingstone) am 21. Reisetag oder später. Fragen Sie uns nach einem passenden Flugangebot.

Vorübernachtung in Kapstadt in der City Lodge Victoria & Alfred Waterfront (Startpunkt der Tour): 2024: DZ/F € 54,-, EZ/F € 86,-  2025: DZ/F € 70,-, EZ/F € 112,- 

Anschlussübernachtung in Victoria Falls im Shearwater Explorer's Village (Endpunkt der Tour): 2024: DZ/F € 95,-, EZ/F € 144,-   2025: DZ/F € 99,-, EZ/F € 147,-

Verkürzung der Tour auf 13 Tage ab Kapstadt bis Windhoek: Beginn wie oben, Ende der Reise jeweils am Morgen des 13. Reisetages. Reisepreis: 2024: €  2540,- (EZ-Zuschlag: € 385,-).  2025: €  2740,- (EZ-Zuschlag: € 485,-).

Die genauen Daten und Preise sowie den Reiseverlauf der Reise "Vom Kap nach Namibia Lodge-Safari" finden Sie hier.

Zahlungs- und Stornobedingungen:
Anzahlung von 20% des Reisepreises, Restzahlung bis 28 Tage vor Reisebeginn (vgl. Nr. 2 unserer Allgemeinen Reisebedingungen).
Für diese Reise gelten folgende Stornosätze:
bis 42 Tage vor Reisebeginn: 20%,
41 - 14 Tage vor Reisebeginn: 60%,
weniger als 14 Tage vor Reisebeginn bzw. Nichtantritt der Reise: 95% des Reisepreises.

Hinweis: Keine obere Altersbegrenzung, aber Reisegäste über 65 Jahre müssen eine Selbsterklärung ausfüllen. Darin bestätigen sie, dass sie keine gesundheitlichen Bedenken haben und dass sie sich im Klaren über die Art der Tour sind (zum Teil längere Fahrtstrecken, ungewohntes Klima, ggf. Bereitschaft zur Mithilfe im Camp). Ein entsprechendes Formular senden wir Ihnen zu. Kinder ab 12 Jahren sind willkommen.

Gruppengröße: min. 4 Teilnehmer, max. 12 Teilnehmer

Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann Outback Africa die Reise bis spätestens 29 Tage vor Reisebeginn absagen. Sie erhalten dann den bezahlten Reisepreis komplett und unverzüglich zurück. In der Regel werden wir uns schon 6 bis 8 Wochen vor Reisebeginn mit Ihnen in Verbindung setzen, wenn abzusehen ist, dass sich nicht ausreichend Teilnehmer für einen Termin anmelden. Wir schlagen Ihnen dann eine Alternative vor.

Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit Mobilitätseinschränkung geeignet. Wenn Sie eine Mobilitätseinschränkung haben und an dieser Reise interessiert sind, sprechen Sie uns vor Buchung darauf an!

Veranstalter: Outback Africa Erlebnisreisen in Zusammenarbeit mit einem Safari-Partner vor Ort.

Zurück nach oben

Zurück

21 Tage Lodge-Safari ab Kapstadt/bis Victoria Falls ab € 3.695,– zzgl. Flug

Der Südwesten Afrikas ist voller landschaftlicher Schätze und reicher Tierwelt, die Sie auf dieser Tour durch vier Länder entdecken können. Sie reisen in netter Gesellschaft in einem Safaritruck und kehren am Ende des Tages in einer gemütlichen Lodge ein.

Highlights

  • quirliges Kapstadt
  • Dünen-Meer der Namib
  • Etoshas beeindruckende Tierwelt
  • faszinierende Wasserwelt des Okavango-Deltas
  • tosendes Wasser an den Victoria-Fällen

ab € 3.695,– zzgl. Flug

Stadt, Land, Weite

Auch wenn Städte wie Kapstadt, Windhoek oder Victoria Falls fast europäisch anmuten, so ist nach wenigen Kilometern wieder weites, unbewohntes Land zu sehen. In der Namib spürt man die ungebremste Kraft der Natur und nachts, wenn die Sterne am Himmel hell leuchten, fühlt man sich eins mit dem Universum.

Wasser ist Leben

Wo es trockene Wüsten gibt, ist Wasser ein besonderer Schatz. Der Oranje-Fluss, das Okavango-Delta, der Chobe und Sambesi sichern Tieren und Menschen das Überleben. Je nach Jahreszeit gibt es viel oder wenig Wasser.Lautlos gleitet das Mokoro durch die Seerosenteppiche und der markante Ruf des Schreiseeadlers ertönt.   

Beeindruckende Tierwelt

In Etosha, Moremi und Chobe sehen Sie unzählige große und kleine Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum. Auch Vogelliebhaber kommen auf ihre Kosten.

Im Tal des donnernden Rauches – die Victoria-Fälle

Wie kann eine Tour besser enden als an den Victoria-Fällen? Schon von weitem steigt die Gischt weit sichtbar auf. Die Sonne zaubert die schönsten Regenbögen. Wer Nervenkitzel sucht, wird in Victoria Falls fündig – vom Riverrafting bis zu Rundflügen gibt es viele Möglichkeiten, noch ein Abenteuer zu erleben.  

So reisen Sie

Karte
Reiseart
Lodgesafari, Gruppenreise
Dauer
21 Tage
20 x Lodge
Mit wem?
max. 12 Teilnehmer
Womit?
Safari-Truck
Sprache
Deutsch/Englisch

ab € 3.695,– zzgl. Flug
21 Tage Lodge-Safari ab Kapstadt/bis Victoria Falls

Ihr Safariberater

für Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen und empfohlener Ausrüstung zu dieser Reise:

René Schmidt
Safariberater

René Schmidt

037437 5388-14
rene@outback-africa.de

Unsere
Philosophie

Wir kümmern uns um Ihren Urlaub, als wäre es unser eigener.

Outback Africa wurde gegründet, weil wir selbst von Safaris begeistert sind und Afrika im Herzen tragen. Diese Begeisterung möchten wir mit Ihnen teilen. Dazu beraten wir Sie am liebsten persönlich. Mit unserer Expertise und zuverlässiger Reisevorbereitung starten Sie entspannt ins Abenteuer. Zufriedene Kunden sind unser höchstes Lob:

Vor Ort waren es völlig neue und unbekannte Eindrücke, sehr interessant. Wir waren eine gute kleine Gruppe. Guide und Fahrer waren immer für uns da (...)

Ulrike Merkel, 18.07.2024

Der Safari-Guide war sehr rücksichtsvoll und ging auf alle unsere Wünsche ein. Unsere zahlreichen Fragen wurden zur vollsten Zufriedenheit beantwortet (...)

Roman Rukwied, 11.07.2024

Höchster Verbraucherschutz & Beratung vom Experten mit Vor-Ort-Knowhow – warum Sie beim Spezialanbieter besser aufgehoben sind:

Enstpannt ins Abendteuer

Ihr Safariberater

für Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen und empfohlener Ausrüstung zu dieser Reise:

René Schmidt
Safariberater

René Schmidt

037437 5388-14
rene@outback-africa.de

Höchster Verbraucherschutz & Beratung vom Experten mit Vor-Ort-Knowhow – warum Sie beim Spezialanbieter besser aufgehoben sind:

Enstpannt ins Abendteuer

Einmal Afrika,
immer Afrika.

Einmal Afrika, immer Afrika.

Outback Africa wurde gegründet, weil wir unsere Begeisterung für Afrika mit möglichst vielen Menschen teilen wollen.

Alexandra und Adi Krones, Augsburg, 5 von 5 Sternen

Dies war zwar nicht unsere 1. Afrikareise, jedoch unsere erste Reise mit Outback-Africa und somit kennen wir auch manchen Unterschied. Wir möchten Ihnen daher aufs Allerherzlichste für diesem wahrgewordenen Urlaubstraum danken: vom ersten Kontakt über die vielen Telefonate und Mails – für Ihre Unterstützung bei organisatorischen Fragen – für Ihre ständige Erreichbarkeit und Ihre Geduld – bis hin zu den vorzüglichen, umfangreichen Reiseunterlagen und wertvollen Tipps sowie letztlich auch für die (zum Glück nicht benötigten) Kontakte für Eventualfälle. Es hat einfach alles rundum gepasst.

Wir haben uns in der gesamten Planungsphase sehr wohl und während der kompletten Reise bestens aufgehoben und betreut gefühlt. Für uns steht eines definitiv fest: Wenn Afrika, dann nur noch mit Outback-Africa!

Kundenmeinungen

Dies war zwar nicht unsere 1. Afrikareise, jedoch unsere erste Reise mit Outback-Africa und somit kennen wir auch manchen Unterschied. Wir möchten Ihnen daher aufs Allerherzlichste für diesem wahrgewordenen Urlaubstraum danken: vom ersten Kontakt über die vielen Telefonate und Mails – für Ihre Unterstützung bei organisatorischen Fragen – für Ihre ständige Erreichbarkeit und Ihre Geduld – bis hin zu den vorzüglichen, umfangreichen Reiseunterlagen und wertvollen Tipps sowie letztlich auch für die (zum Glück nicht benötigten) Kontakte für Eventualfälle. Es hat einfach alles rundum gepasst.

Wir haben uns in der gesamten Planungsphase sehr wohl und während der kompletten Reise bestens aufgehoben und betreut gefühlt. Für uns steht eines definitiv fest: Wenn Afrika, dann nur noch mit Outback-Africa!

Alexandra und Adi Krones, Augsburg, 08.12.2022

Ähnliche Reisen, die für Sie interessant sein könnten

Hauptbild der Reise
Vom Kap nach Namibia Lodge-Safari
Lodgesafari, Gruppenreise
Hauptbild der Reise
Botswana Wild Parks
Lodgesafari, Gruppenreise
Hauptbild der Reise
Von der Namib zum Okavango
Lodgesafari, Gruppenreise
Hauptbild der Reise
Safari-Finder starten

Osten oder Süden Afrikas? Camping oder Lodge? Finden Sie in 6 Schritten heraus, welche Safari zu Ihnen passt:

Reiseart wählen

Von Lagerfeuerromantik bis Luxushotel: Bei Outback Africa bestimmen Sie, wie Sie Afrika erleben:

Über uns

Outback Africa wurde gegründet, weil wir unsere Begeisterung für Afrika-Safaris mit soviel Menschen wie möglich teilen wollen.

Safari Rustikal

Abenteuerliche Kleingruppenreisen. Oft mit Zelt, Schlafsack und gemeinsamem Kochen am Lagerfeuer. Natur hautnah.

Safari Komfortabel

Hotels, feste Lodges oder große Hauszelte – Sie wohnen immer bequem, mit Restaurant und Bar und teils Swimmingpool.

Safari Individuell

Diese Reisen werden für Sie maßgeschneidert. Entweder haben Sie Ihren eigenen Fahrer oder Sie fliegen zu kleinen Lodges und Camps.

Safari und Baden

Kombinieren Sie intensive Tierbeobachtungen in Ostafrikas Nationalparks mit einem erholsamen Strandurlaub.