Kafunta River Lodge

Komfortable Lodge im South Luangwa Nationalpark

In einem Uferwald am Luangwa-Fluß liegt die Kafunta River Lodge. Die klassische Safari-Lodge unter Leitung eines deutsch-australischen Ehepaars bietet Komfort in der Wildnis verbunden mit persönlichem Service. Insgesamt höchstens 20 Gäste wohnen in den neun strohgedeckten Chalets auf hölzernen Plattformen. Zu jedem Zweibettzimmer gehört ein Bad, eine gekühlte Minibar und eine private Veranda. Speiseterrasse und Bar sind um einen großen Mangobaum gebaut und bieten einen Panoramablick auf den Luangwa-Fluß und den South Luangwa Nationalpark, der am gegenüberliegenden Ufer beginnt. So sind schon von der Lodge aus viele Tierbeobachtungen möglich. Neben dem Swimmingpool befindet sich ein Becken, das aus einer natürlichen heißen Quelle gefüllt wird und eine wunderbare Form der Entspannung verspricht. Auch von hier ist ein herrlicher Ausblick garantiert. Bis zum Haupteingang des Nationalparks sind es etwa zehn Kilometer. Doch Kafunta hat eine eigene, nur fünf Minuten von der Lodge entfernte Autofähre. Nach der abenteuerlichen Flußüberquerung sind Sie gleich in den entlegeneren Gebieten des Parks. Die Kafunta River Lodge ist das ganze Jahr über geöffnet.

LODGE-AUSSTATTUNG ALLGEMEIN

Lage:Am Luangwafluss direkt am gegenüberliegenden Ufer des South Luangwa Nationalparks
Anzahl der Zelte:8 Chalets + 2 Suiten
Max. Anzahl von Gästen:20
Bar:ja
Swimming Pool:ja + beheiztes kleineres Becken
SAT-TV:nein
Internet-Anschluss:ja
Erreichbarkeit:per Flugzeug zum Mfuwe Airport, 45 Minuten Transfer
Aktivitäten:Tages- und Nachtpirschfahrten in offenen Pirschfahrzeugen, Pirschwanderungen, Besuch eines nahegelegenen Dorfes, Sundowner
Wäscheservice:ja
Kleine Gäste:sind willkommen

AUSSTATTUNG DER CHALETS

Klimaanlage:nein
Ventilator:ja
Minibar:ja
Safe:ja
Strom:ja
Fön:ja
Moskito-Netze:ja
Badewanne:ja (in den Suiten)
Dusche/ WC:ja
Außendusche/ -badewanne:nein

Wetterinformationen

Klimadaten

Die Safari-Saison in Sambias großen Nationalparks South Luangwa, Kafue und Lower Zambezi geht von Mai bis Ende Oktober. In der Regenzeit sind die meisten Wege in den Parks nicht passierbar, so dass viele Camps von November bis April geschlossen sind. Die Regenzeit setzt zwischen Ende Oktober und Dezember ein und erreicht in den ersten Wochen des Jahres ihren Höhepunkt. Ab Mai ist es trocken, die Chancen auf gute Tierbeobachtungen verbessern sich dann von Woche zu Woche. Bis August liegen die Tageshöchstemperaturen zwischen 25 und 30 Grad. Im September steigen sie weiter an, im Oktober wird es besonders im Luangwa-Tal heiß - bis der erste Regen wieder Abkühlung bringt.



Ansprechpartner

Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen oder empfohlener Ausrüstung?

Unser Mitarbeiter Marco Penzel war bereits mehrmals vor Ort und kann Ihnen wertvolle Tipps zur Planung dieser Safari geben.

037437 5388-11 oder
ed.acirfa-kcabtuo@ocram

So haben wir es erlebt
AUSGEZEICHNET.ORG