Tierische Geschichten aus dem Sheldrick Elefantenwaisenhaus

von Susanne Schlesinger

Sheldrick Elefantenwaisenhaus, Vormittag © Foto: Judith Nasse | Outback Africa Erlebnisreisen

Sheldrick Elefantenwaisenhaus, Vormittag © Foto: Judith Nasse | Outback Africa Erlebnisreisen

Sheldrick Elefantenwaisenhaus, Patenbesuchsstunde © Foto: Judith Nasse | Outback Africa Erlebnisreisen

Judith war im September Inforeise durch Kenia und hat gleich zweimal im Elefantenwaisenhaus vorbeigeschaut, einmal zur öffentlichen Besuchsstunde am Vormittag und einmal zum Paten-Schäferstündchen am Nachmittag. Sie erzählt in ihren Blogberichten davon und hat tolle Bilder gemacht. Hier geht es zu den Blogberichten:Ein erlebnisreicher Tag in NairobiVom Amboseli Nationalpark zurück nach NairobiSvenja war ebenfalls im November in Kenia unterwegs und konnte einen neuen Sheldrick-Bewohner bestaunen. Vor einigen Wochen wurde eine kleine Rothschild-Giraffe ins Waisenhaus gebracht. Für die Pfleger eine neue Herausforderung, denn Giraffen und Elefanten haben natürlich unterschiedliche Bedürfnisse. Kiko, der kleine Giraffenbulle, hat sich beim Flug ganz vorbildlich ruhig verhalten und sich erstaunlisch schnell eingelebt. Ein Video der Rettung gibt es hier (Achtung Männer, alle Frauen geraten gleich in totale Verzückung, weil es soooo niedlich ist):https://www.youtube.com/watch?v=sgKPeFmkkI8Svenja hat die kleine Giraffe, die gar nicht so klein ist, bei ihrem Besuch ganz entspannt im Stall vorgefunden. Kiko scheint es nichts auszumachen, dass seine Spielgefährten nur zwei Beine oder große Ohren und lange Rüssel haben. Vielleicht kann man ihn auswildern - im benachbarten Giraffencenter werden die Giraffen auch später im Nakuru-Nationalpark in die Freiheit entlassen. Bis dahin wird sicher noch eine Weile der Publikumsliebling im Waisenhaus sein und seine Pfleger benötigen bald eine Leiter, um ihm seine Flasche zu geben.

Kiko, die kleine Rothschildgiraffe © Foto: Svenja Penzel | Outback Africa

Svenjas Patenkind Ngilai © Foto: Svenja Penzel | Outback Africa

Ngilai © Foto: Svenja Penzel | Outback Africa

In den Newslettern, die von Sheldrick monatlich an die Paten verschickt werden, gibt es weitere wunderbare Geschichten über die verwaisten Elefanten, die erfolgreich in eine Herde integrieren konnten und nun ein Leben in Freiheit in der Wildnis führen können. Viele der ausgewilderten Elefanten kommen immer wieder zu den Stationen in den Nationalparks, um ihren Nachwuchs zu zeigen. Für die Pfleger sicher das größte Geschenk und die höchste Anerkennung für ihre Arbeit.Und natürlich freut sich der Sheldrick Wildlife Trust über weitere Patenschaften - auch Kiko kann auf der Website des Trusts adoptiert werden. Ein perfektes Weihnachtsgeschenk für Elefanten- und Giraffenfreunde!Wir werden die Arbeit des Sheldrick Wildlife Trusts auch im nächsten Jahr unterstützen und für alle Keniareisenden einen kleinen Elefanten (oder auf Wunsch auch gern die kleine Giraffe) adoptieren!

ein Kommentar

Louis

02.01.2016 um 09:46

The baby giraffe is so cute... one of the main reasons why I love Africa so much!

European roots in African soil.