Nsolo Bush Camp

Kleines Camp mit Tradition tief im Herzen des South Luangwa Nationalparks

Im South Luangwa Nationalpark liegt am sandigen Flussbett des Luwi das Nsolo Bush Camp. Es besteht aus fünf Stroh-Chalets, die auf erhöhten Holzplattformen errichtet sind. Die Badezimmer haben kein Dach, nur die großen Bäume spenden Schatten. Nsolo gehört zu den geschichtsträchtigen Camps in Sambia. Normann Carr selbst hat den Standort 1987 ausgewählt. Shaddy, der Camp Manager und Guide in Nsolo, hat die Tierwelt in dieser Gegend mehr als zehn Jahre studiert und ist besonders erfahren im Führen von Pirschwanderungen, die in Sambia immer zusätzlich von einem bewaffneten Park-Ranger begleitet werden. Das Camp liegt abseits der häufiger besuchten Teile des Nationalparks. So sind hier kaum befahrbare Wege vorhanden, und der Schwerpunkt liegt auf Fußsafaris. Am Abend sitzen Sie unter dem Sternehimmel am Lagerfeuer und lauschen den Geräuschen der afrikanischen Nacht.

Return to the Wild: Sie suchen das ultimative Safari-Erlebnis? Dann können Sie eine Nacht direkt in der Wildnis verbringen. Nur ein Moskitonetz trennt Sie dort vom Sternenhimmel über South Luangwa. Mit einem der besten Guides aus dem Norman Carr Team brechen Sie am Nachmittag auf und suchen einen geeigneten Übernachtungsplatz im trockenen Flussbett des Luwi. Hier wird das Abendessen dann am Lagerfeuer zubereitet, gefolgt von spannenden Erzählungen bei einem Drink am knisternden Feuer. Während Sie schließlich in einem warmen Schlafsack die Augen schließen, hält immer einer Ihrer Begleiter Wache. Für so manchen Reisegast ist dieser so genannte Sleep Out aufgrund des intensiven Naturerlebnisses der Höhepunkt seiner Safari. Maximal sechs Gäste können teilnehmen. Der Sleep Out muss vorab reserviert werden und ist mit einem Aufpreis verbunden. Dafür wird Ihr Zimmer in Nsolo freigehalten – falls Sie sich im letzten Moment doch zur Rückkehr entscheiden.

Das Nsolo Bush Camp ist Bestandteil unserer Reise Safari-Legenden am Luangwa und Sambesi.

CAMP-AUSSTATTUNG ALLGEMEIN

Lage:am trockenen Flussbett des Luwi im Herzen des South Luangwa Nationalparks
Anzahl der Zelte:5
Max. Anzahl von Gästen:10
Bar:ja
Swimming Pool:nein
SAT-TV:nein
Internet-Anschluss:nein
Erreichbarkeit:per Flugzeug zum Flugplatz Mfuwe, Transferzeit etwa 1 1/2 Stunden
Aktivitäten:Pirschwanderungen, Tages- und Nachtpirschfahrten im offenen Pirschfahrzeug, Return to the Wild - Sleep-out
Wäscheservice:ja
Kleine Gäste:ab 12 Jahre

AUSSTATTUNG DER ZELTE

Klimaanlage:nein
Ventilator:nein
Minibar:nein
Safe:nein
Strom:ja
Fön:nein
Moskito-Netze:ja
Badewanne:nein
WC:ja
Außendusche:ja

Wetterinformationen

Klimadaten

Die Safari-Saison in Sambias großen Nationalparks South Luangwa, Kafue und Lower Zambezi geht von Mai bis Ende Oktober. In der Regenzeit sind die meisten Wege in den Parks nicht passierbar, so dass viele Camps von November bis April geschlossen sind. Die Regenzeit setzt zwischen Ende Oktober und Dezember ein und erreicht in den ersten Wochen des Jahres ihren Höhepunkt. Ab Mai ist es trocken, die Chancen auf gute Tierbeobachtungen verbessern sich dann von Woche zu Woche. Bis August liegen die Tageshöchstemperaturen zwischen 25 und 30 Grad. Im September steigen sie weiter an, im Oktober wird es besonders im Luangwa-Tal heiß - bis der erste Regen wieder Abkühlung bringt.



Ansprechpartner

Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen oder empfohlener Ausrüstung?

Unser Mitarbeiter Marco Penzel war bereits mehrmals vor Ort und kann Ihnen wertvolle Tipps zur Planung dieser Safari geben.

037437 5388-11 oder
ed.acirfa-kcabtuo@ocram

So haben wir es erlebt
AUSGEZEICHNET.ORG