Serengeti View Camp

Tented Camp mit zwei Standorten innerhalb des Serengeti Nationalparks

Das Serengeti View Camp ist ein kleines Tented Camp mit zwei Standorten in der Serengeti. Das Süd-Camp steht ganzjährig in der Nähe der Moru Kopjes, das Nord-Camp ganzjährig in der Region Togoro nahe Lobo. Beide Camps sind an ruhigen Standorten weit genug nördlich bzw südlich gelegen, um die Standorte der Migration im Jahresverlauf stets von mindestens einem der Camps erreichen zu können. Gleichzeitig sind von beiden Camps aus auch Pirschfahrten im beliebten Seronera-Gebiet möglich. Auch der Western Corridor ist von beiden Camps aus erreichbar.

Die Wohnzelte sind schlicht eingerichtet, aber mit allem ausgestattet, was man im Busch braucht: zwei große Einzelbetten, Gepäckablagen und ein kleines Regal, und im hinteren Teil des Zeltes eine eigene Dusche und Toilette. Auf Ihrer eigenen Terrasse können Sie Wildbeobachtungen oder einen Sundowner genießen. Eine Solaranlage liefert Strom und Licht. Die Camps bieten größtmögliche Nähe zur Natur. In beiden Camps werden Sie von den herzlichen Mitabeitern persönlich betreut, gut bekocht und liebevoll umsorgt.

CAMP-AUSSTATTUNG ALLGEMEIN

Lage:Süd-Camp an den Moru Kopjes, Nord-Camp in der Region Togoro.
Anzahl der Zelte:8
Max. Anzahl von Gästen:16
Bar:ja
Swimming Pool:nein
SAT-TV:nein
Internet-Anschluss:nein
Erreichbarkeit:längere Anfahrt durch den Serengeti Nationalpark bzw. Flug zum Seronera Airstrip
Aktivitäten:Pirschfahrten, Ballonsafaris (auf Anfrage, Vorbuchung erforderlich)
Wäscheservice:ja
Kleine Gäste:sind willkommen

AUSSTATTUNG DER ZELTE

Klimaanlage:nein
Ventilator:nein
Minibar:nein
Safe:nein
Strom:ja (Solar)
Fön:nein
Moskito-Netze:ja
Badewanne:nein
Dusche/ WC:ja
Außendusche/ -badewanne:nein

Wetterinformationen

Klimadaten

Im Norden Tansanias gibt es zwei Regenzeiten: die kleine Regenzeit von November bis Dezember und die große Regenzeit von Mitte März bis Ende Mai. Die dazwischen liegenden Monate gelten als gute Reisezeit. Die beste Zeit für Bergbesteigungen und Safaris in Tansanias nördlichen Reservaten und in der Massai Mara sind also die warmen Monate Januar und Februar sowie die Zeit von Juni bis Oktober, in der es mit fortschreitender Trockenzeit immer wärmer wird. Auf dem Kilimanjaro sind Temperaturen von minus 20 Grad in den Morgenstunden nicht ungewöhnlich. Das Klima in Südtansania ähnelt dem in den südlichen Nachbarländern.


Ansprechpartner

Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen oder empfohlener Ausrüstung?

Unsere Mitarbeiterin Jacqueline Korb war bereits mehrmals vor Ort und kann Ihnen wertvolle Tipps zur Planung dieser Safari geben.

037437 5388-20 oder
ed.acirfa-kcabtuo@enileuqcaj

So haben wir es erlebt
AUSGEZEICHNET.ORG