Land unter in South Luangwa (Zambia)

von Marco Penzel

Speise-Deck der Kafunta River Lodge im South Luangwa NP (Zambia), links in der Trockenzeit, rechts am Ende der Regenzeit

Mfuwe, 24. März 2009

Der Wandel im Luangwa-Tal in Zambia ist Jahr für Jahr enorm. Während am Ende der Trockenzeit im Oktober oft nur noch ein kleiner Bach und einige Tümpel in einem breiten, sandigen Flußbett an den Luangwa-Fluß erinnern, überfluten die Wassermassen jetzt im März, am Ende der Regenzeit, weite Teile des Tales. Die beiden Bilder zeigen das Aussichts- und Speise-Deck der Kafunta River Lodge, links in der Trockenzeit, rechts am 23.03.2009. Hier sitzen die Gäste normalerweise beim Essen und haben einen schönen Blick auf eine feuchte Lagune, deren frisches Gras viel Wild anlockt. Nun ist das Deck komplett überschwemmt.

Kafunta River Lodge ist eine der wenigen Unterkünfte am South Luangwa Nationalpark, die von April bis Anfang Januar geöffnet haben. Die regenreichen Sommermonate versprechen zwar nicht so viel Ausbeute bei der Großwildbeobachtung, dafür ist es die Hochsaison für Vogelfreunde. Jetzt sind neben den vielen einheimischen Vögeln auch 47 Zugvogelarten aus Europa zu Gast im Nationalpark. Kafunta bietet deshalb im Jahr 2009 eine spezielles Birding Safari Paket mit einem spezialisierten Guide an.

ein Kommentar

Anke

25.03.2009 um 07:29

Dear All,

I just wanted to let you know that we are not in trouble! Many responded thinking the water level is of concern, this is not the case and the Lodge is well above water. It is great time to visit the Luangwa Valley and our clients at the moment are really enjoying the special time.

These water tables are high but not unusual.

Regards

Anke