Mehr Plätze auf Flügen Windhoek-Maun-Victoria Falls

von Marco Penzel


In der neuen Embraer ERJ 135 finden künftig mehr Passagiere Platz: Statt bisher 19 Fluggäste können nun 37 befördert werden. Somit bietet die namibische Fluggesellschaft mehr Kapazität auf Flügen zu beliebten Destinationen wie Maun (Botswana) und Victoria Falls (Simbabwe). Zudem wird die Freigepäckgrenze gelockert, die bisher auf Flügen mit einer Beechcraft bestand. Für Air Namibia-Kunden gelten dann auch auf nationalen und regionalen Flügen die Gepäckbestimmungen für Langstreckenflüge: Passagiere der Economy Klasse dürfen 20 Kilogramm und Passagiere der Business Klasse 30 Kilogramm Freigepäck aufgeben. Nach der Umrüstung fliegt Air Namibia mit einer Flotte von insgesamt neun Flugzeugen, darunter zwei Airbus A340-300, vier Boeing (B737-800 und B737-500) und drei Embraer des Typs ERJ 135. Von Frankfurt aus steuert die nationale Fluggesellschaft Namibias Windhoek täglich, außer mittwochs, an. Von der namibischen Hauptstadt aus haben Passagiere direkten Anschluss an Verbindungen nach Südafrika, Botswana, Angola, Ghana, Sambia und Simbabwe.Air Namibia ist die nationale Fluggesellschaft des Landes Namibia. Sie wurde bereits 1947 gegründet, jedoch unter dem Namen South West Air Transport. Daran erinnert heute noch das Airline-Kürzel SW in den Flugnummern. Die Umbenennung der Fluglinie in Air Namibia erfolgte im Jahr 1990. Das heutige Streckennetz besteht sowohl aus nationalen wie aus internationalen Destinationen im südlichen Afrika und nach Deutschland. Air Namibia bedient die Strecke von Windhoek nach Frankfurt am Main mit sechs Frequenzen pro Woche (täglich außer Mittwoch). Die Flotte besteht derzeit aus zwei Airbus A340, vier Boeing B737 und vier Beechcraft B1900, die bis Ende Juni 2011 schrittweise durch drei Embraer ERJ 135 ersetzt werden. Für ihre Bemühungen in punkto Sicherheit, Beständigkeit, Zuverlässigkeit und Fürsorge wird die nationale Fluggesellschaft regelmäßig mit Auszeichnungen belohnt. Erst 2009 erhielt Air Namibia erneut den Feather-Award der südafrikanischen Flughafengesellschaft ACSA als "Beste regionale Fluggesellschaft".

noch keine Kommentare