Anreise nach Arusha - Tansania Reisebericht (1/19)

von Svenja Penzel

Eine Boeing 767 der ET am Gate in FrankfurtNun wird alles gut. Die Ethiopian Airlines startet pünktlich um 23.15. Um halb eins (ich war schon eingeschlafen) wird das Abendessen serviert, und nach kurzem Überlegen esse ich es auch. Zum Glück, denn ein Frühstück gibt es nicht. In Addis Abeba haben wir knapp drei Stunden Umsteigezeit, die ich mir mit einem guten äthiopischen Kaffee, ein paar SMS und dem Blick aufs Rollfeld vertreibe. Dann sind es nochmal zwei Stunden, und wir landen am Kilimanjaro Airport. Der Kili guckt kurz durch die Wolken, so dass wir seine schneebedeckte Spitze sehen. Am Flughafen, der klein und übersichtlich ist, geht alles sehr schnell. Gelbfieber-Impfausweis gezeigt, Einreiseformular ausgefüllt, Visum bezahlt (jetzt nehmen sie dafür sogar die Fingerabdrücke), Passkontrolle, Tasche vom Band geholt und durch den Zoll. Das alles dauert genau 20 Minuten. Kurz danach finde ich auch meinen Abholer, bzw. er findet mich. Weitere fünf Gäste kommen hinzu, die auch mit zur Meru View Lodge wollen. Die Fahrt dauert etwa 40 Minuten, bei viel Verkehr wie in unserem Fall auch länger. Das letzte Stück fahren wir auf holpriger Erdpiste. Die Gegend um Arusha ist sehr grün, überall blüht es. Die kleine Regenzeit hat dieses Jahr schon früher eingesetzt, erklärt unser Fahrer. Es ist sehr warm, geradezu schwül. Auch die Jakaranda-Bäume blühen und hüllen so manchen Straßenzug in sattes Lila. Die Straßenränder sehen aus wie mit lila Schneeflocken bestreut.Eine Übersicht über alle Beiträge dieses Reiseberichtes finden Sie hier.

noch keine Kommentare