AUSGEZEICHNET.ORG

Tansania - Safari und Sansibar Classic

13 Tage Tansania mit Safari und Baden auf Sansibar, ab/bis Deutschland ab € 4.520,– inkl. Flug

13 Tage Tansania mit Safari und Baden auf Sansibar, ab/bis Deutschland

Tansania lässt das Herz jedes Safarireisenden höher schlagen. Bei dieser Tour mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis erleben Sie die Naturwunder Serengeti, Ngorongoro-Krater, Lake Manyara und Tarangire Nationalpark, bevor es zum Entspannen an den Palmenstrand Sansibars geht.

Serengeti

Der Norden Tansanias bietet fantastische Safarimöglichkeiten. Bernhard Grzimek machte die Serengeti weltberühmt. Hier ist die Heimat unzähliger Tierarten. Besonders sehenswert ist die Große Tierwanderung der Gnus und Zebras – der ewige Kreislauf, bestimmt durch Regen und Dürre. Auf intensiven Pirschfahrten erkunden Sie die Savanne und können die großen und kleinen Bewohner beobachten und fotografieren. Die Landschaft verzaubert jeden Besucher immer wieder aufs Neue. Besonders eindrucksvoll sind die Nächte in einem Zeltcamp, wo Sie rustikale Lagerfeuerromantik erleben und den Geräuschen der Nacht lauschen können.

Ngorongoro-Krater

Vor Jahrmillionen durch einen Vulkanausbruch entstanden, ist der Ngorongoro-Krater eine der spektakulärsten Landschaften auf unserer Erde. Schon der Ausblick vom Kraterrand rund 400 Meter in die Tiefe ist sensationell. Im Krater selbst ist die ganze Vielfalt der afrikanischen Tierwelt auf dem kleinen Gebiet vertreten.

Tarangire und Lake Manyara Nationalpark

Der Tarangire Nationalpark ist eines der größten Schutzgebiete Tansanias und Heimat großer Elefantenherden. Der Tarangire-Fluss ist die Lebensader des Parks, sumpfige Gebiete sind Heimat für Vögel und Flusspferde. Im benachbarten Lake Manyara Nationalpark bestimmt der natronhaltige See den Lebensraum – hier tummeln sich unzählige Flamingos und andere Wasservögel.

Relaxen auf Sansibar

Nach einer intensiven Safari-Woche haben Sie sich ein paar Tage Entspannung am Strand verdient. Sie fliegen nach Sansibar und wohnen an der malerischen Ostküste. Warm und weiß ist der Sand unter Ihren Füßen und Palmen spenden Schatten – Erholung pur. Auch für Unternehmungen ist Sansibar bestens geeignet. Besuchen Sie die historische Stone Town, bestaunen Sie die putzigen Colobus-Affen im Jozani Forest oder erleben Sie auf einer Gewürztour, wo der Pfeffer wirklich wächst. 

Weiter zum Reiseverlauf

Tag 1Flug nach Tansania

Tagflug mit KLM von Deutschland via Amsterdam nach Tansania. Am Abend erreichen Sie den Kilimanjaro Airport. Hier werden Sie abgeholt, ein Transferfahrzeug bringt Sie zur African View Lodge in der Nähe von Arusha. Die Räume der Lodge haben Bananenblattdecken im traditionellen Meru-Stil. Jedes der 20 Zimmer ist nach einem tansanischen Thema dekoriert. Inmitten des tropischen Gartens liegt ein großer Swimmingpool.

Im Restaurant mit Bar und Biergarten werden hausgemachte Speisen serviert. Ein deutschsprachiger kompetenter Ansprechpartner steht Ihnen zur Verfügung.
Enthaltene Mahlzeiten: Abendessen

Tag 2Kaffee, Land und Leute

Zum Akklimatisieren lassen Sie es heute ruhig angehen. In der Umgebung von Usa River wächst einer der besten Kaffees Ostafrikas. Ein Spaziergang mit einem einheimischen Guide führt Sie durch die „Shambas“, die Bananen- und Kaffeepflanzungen der Bauern. Es ist eine schöne Gelegenheit für einen kleinen Einblick ins Alltagsleben der Menschen in Tansania. Zudem erfahren Sie Interessantes über den Kaffeeanbau, die Ernte und die traditionelle Zubereitung über dem Feuer.

Natürlich können Sie den Kaffee auch selbst probieren. Später stärken Sie sich bei einem schmackhaften traditionellen Mittagessen, das in gusseisernen Töpfen für Sie zubereitet wird. Der Weg führt weiter durch den Regenwald am Fuße des Mt. Meru. Ein Fahrer bringt Sie zurück zur Lodge. Insgesamt sind Sie vier bis fünf Stunden unterwegs, im Anschluss können Sie sich im Garten und am Pool entspannen. Wenn Sie am Abend einen Sundowner auf der „Meru View Platform“ genießen, sind Sie so richtig in Afrika angekommen.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Wer an diesem Tag statt der Kaffee- und Farmwanderung lieber eine geführte Tour in den Arusha Nationalpark unternehmen möchte, kann dies gegen Aufpreis von 265 Euro pro Person (ab 2 Personen) gern tun. Enthalten sind die Transfers ab/bis African View Lodge, privates Pirschfahrzeug mit englischsprachigem Guide, Pirschwanderung in Begleitung durch einen bewaffneten Ranger, Nationalparkgebühren sowie ein Mittagspicknick im Park.

Tag 3Tarangire Nationalpark

Am Vormittag erreichen Sie den Tarangire Nationalpark. In diesem hügeligen, bewaldeten Park leben große Elefanten- und Büffelherden, Kudus, Gnus, Geparden und Löwen. Auffällig sind die vielen großen Baobabs (Affenbrotbäume), die der Landschaft einen ganz besonderen Reiz geben. Am Tarangire-Fluss und in den Silale-Sümpfen sammeln sich vor allem zwischen Juni und November sehr viele Tiere. Sie unternehmen eine ausgiebige Pirschfahrt. Übernachtung im Tarangire View Camp, einem komfortablen Tented Camp im Nordosten des Parks.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 4Serengeti

Durch das Ngorongoro-Schutzgebiet fahren Sie auf holprigen Pisten in die Serengeti. Es geht zunächst entlang des Ngorongoro-Kraterrandes und dann hinab in die Kurzgras-Ebenen der Serengeti. An einem Aussichtspunkt blicken Sie in die riesige Caldera des Ngorongoro-Kraters, später auf die mächtigen Vulkanberge des Hochlandes und schließlich über unendliche Ebenen, die nur hier und da von einzelnen „Kopjes“ – glatt geschliffenen Granithügeln – unterbrochen werden.

Zwei Übernachtungen mit Lagerfeuerromantik im Serengeti View Camp. Die geräumigen Gästezelte sind komfortabel ausgestattet und zeichnen sich durch ihre besondere Nähe zur Natur aus. Das herzliche Team des Camps umsorgt Sie hervorragend.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 5Serengeti

Die weiten Savannen der Serengeti sind ein Paradies für Weidetiere. Auf ihrer alljährlich wiederkehrenden großen Wanderung durchziehen abertausende Gnus, Zebras und Antilopen dieses weltweit einmalige Ökosystem. Löwen und Hyänen lauern den Herden auf der Suche nach Beute auf. Auf Pirschfahrten im Park bestehen auch gute Chancen, Elefanten, Büffel, Giraffen, Strauße und viele weitere Tiere zu Gesicht zu bekommen, mit viel Glück sogar Geparden auf der Jagd oder einen Leoparden, der die Tagesstunden gern im Geäst eines Baumes verbringt. Auf Sandbänken entlang der Flüsse sonnen sich Krokodile, tiefere Gewässerabschnitte werden von dicht gedrängten Flusspferdherden bevölkert.

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Sehr empfehlenswert ist eine Ballonfahrt, um die Serengeti von oben zu sehen und Tiere aus der Luft zu beobachten (auf Anfrage, optional, ca. 680 Euro pro Person). Vorausbuchung sehr ratsam. Fragen Sie uns bei Interesse nach den Details.

Tag 6Ngorongoro-Krater

Nach einer Morgenpirsch in der Serengeti geht die Fahrt wieder in Richtung Ngorongoro-Hochland. Am Nachmittag erleben Sie eine Pirschfahrt am Kraterboden. Über eine schmale, gewundene Erdpiste erreichen Sie den Grund des Ngorongoro-Kraters, der 600 Meter tiefer liegt. Die flache Landschaft dort unten ist vielfältig und von Savannen, offenen Steppen, Seen und kleinen Waldstücken geprägt. Zebras und Gnus sind hier immer zu sehen. Mit etwas Glück entdecken Sie alle „Big Five“ - Elefanten, Löwen, Leoparden, Büffel und Nashörner.

Geparden nutzen gern kleinere Anhöhen als Ausguck. In den Wasserlöchern leben viele Flusspferde, die sich lautstark bemerkbar machen. Die Tiere sind an Fahrzeuge gewöhnt und lassen sich zum Teil aus nächster Nähe fotografieren. Sie übernachten in der Nähe von Karatu in der Country Lodge o.ä. 
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 7Lake Manyara Nationalpark

Auf guten Straßen fahren Sie die kurze und landschaftlich beeindruckende Strecke zum Lake Manyara Nationalpark. Der kleine Park erstreckt sich am Ufer des gleichnamigen Sees in einer Senke des Großen Afrikanischen Grabenbruchs. Die Abbruchkante des Ngorongoro-Kraterhochlands begrenzt den Park im Westen und bildet eine wunderbare Kulisse. In den Waldgebieten des Parks leben Hunderte von Pavianen und Diademmeerkatzen.

Die offenen Savannen am Seeufer werden von Büffel-, Gnu- und Zebraherden sowie Giraffen bevölkert. Die Manyara-Elefanten haben besonders eindrucksvolle Stoßzähne. Sehr vielfältig ist die Vogelwelt in diesem wasserreichen Park. Neben Pelikanen, Kormoranen und Reihern fallen vor allem die vielen Flamingos auf, die das Seeufer rosa schimmern lassen. Im Anschluss fahren Sie zurück nach Arusha und übernachten wieder in der African View Lodge.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 8Flug nach Sansibar

Mit einem Inlandsflug geht es weiter nach Sansibar. Bei der Ankunft begrüßt Sie ein Fahrer und bringt Sie auf einer einstündigen Fahrt an die schöne, palmengesäumte Nordostküste der Insel. Nach der erlebnisreichen Safari genießen Sie nun entspannte Tage am Strand und im warmen Indischen Ozean. Sie übernachten in der Shooting Star Lodge, einem kleinen 4-Sterne-Hotel in abgeschiedener, ruhiger Lage. Die Lodge bietet Entspannung pur direkt am Meer, freundlichen aufmerksamen Service und sehr gutes Essen.

Sie übernachten in einem der Garden Lodge Rooms inmitten eines tropischen Gartens. Die Zimmer sind im typisch sansibarischen Stil eingerichtet und verfügen über Dusche/WC, Klimaanlage und Ventilator sowie eine kleine Terrasse im Grünen. Die Lodge steht auf einer Anhöhe oberhalb des Strandes und bietet vom Restaurant und Pool herrliche Ausblicke über das Meer.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

Tag 9/10/11Freizeit auf Sansibar

Erholungstage in der Shooting Star Lodge, einem Ort zum Wohlfühlen. Hier am schönen Sandstrand von Kiwengwa am Indischen Ozean können Sie wunderbar entspannen. Highlight des Hotels ist ein großer Infinity-Pool mit spektakulärer Aussicht und dem Gefühl, direkt vom Pool in das türkisblaue Meer bis zum Horizont schwimmen zu können. Die Lodge verfügt außerdem über ein sehr gutes Restaurant mit lokalen Spezialitäten, eine Bar und Lounge sowie ein Spa für Massagen und Kosmetikbehandlungen.

Wenn Ihnen der Sinn nach Unternehmungen steht, können Sie im Hotel verschiedene Ausflüge buchen. Interessant ist zum Beispiel ein Besuch auf einer der typischen Gewürzfarmen („Spice Tour“). Dort erleben Sie, wie die Sansibaris Pfeffer, Nelken, Zimt, Muskat und viele andere Gewürze und Früchte anbauen. Auch die alte Stone Town ist sehenswert. Neben dem Ausflugsprogramm bietet das Hotel auch Wassersportaktivitäten an. Auf Schnorcheltouren per Boot zum nahen Riff können Sie die prächtige Unterwasserwelt bestaunen (Ausflüge optional, zahlbar vor Ort).
Enthaltene Mahlzeiten: Jeweils Frühstück, Abendessen

Tag 12Abflug von Sansibar

Den Vormittag verbringen Sie noch am Strand oder Pool. Am Nachmittag bringt Sie ein Transferfahrzeug zum Flughafen Sansibar. Rückflug via Amsterdam nach Deutschland.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

Tag 13Rückkehr nach Deutschland

Vormittags Ankunft in Deutschland.

Kundenrezensionen
durchschn. 4,8 von 5 Sternen

Andrea Buchmüller


01.12.2022

Outback Africa machte einen grossartigen Job – vielen Dank an dieser Stelle, an Sie Frau Korb und Ihr Team! Unsere Anfragen wurden jeweils innerhalb weniger Stunden beantwortet. Die persönliche Betreuung im fast schon familiären Rahmen gefiel uns sehr!  Die vorgängig zugestellten Unterlagen waren sehr informativ und hilfreich. Die kleinen "Geschenklis" (Reiseführer, Nüssli, Schokolade…) eine wundervolle Idee, um eben von einem 0815-Reisebüro abzuheben.

Mit dem Flug hat nicht alles geklappt. Der Rückflug von Amsterdam nach Zürich wurde leider verschoben, sodass wir gegen 7 Stunden Aufenthalt hatten. Ebenfalls 7 Stunden Aufenthalt hatten wir zuvor in Dar Es Salaam. Die Rückreise war aufgrund dieser Zwischenstopps extrem lang.

Das Reisen vor Ort war sehr unkompliziert und wir fühlten uns mit unserem erfahrenen Driver/Guide sehr wohl. Leider war er für 2-3 Tage nicht besonders einsatzfähig, da er starke Grippe-Symptome hatte. Er konnte nur mässig gut deutsch. Das Fahrzeug war sehr gut. Allerdings war das Fenster hinten verklemmt und konnte nur von aussen geöffnet werden. Die Unterkünfte waren einzigartig und einfach nur top! Besonders die Übernachtungen in der Natur pur, Serengeti View Camp mit Hippo-Geräuschen und Hyänen-Gekreische wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Auch unsere Reisegruppe war genial und wir hätten uns keine bessere Formation vorstellen können. Mit zwei Biologen/Zoologen im Team, waren wir auch bestens bedient mit zusätzlichen Informationen über Flora und Fauna. Genial!

Unser schönster Erlebnis war der Ausklang eines wunderschönen und aufregenden Tages am Lagerfeuer mit gemeinsamen Gesang und Tanz mit den Mitarbeitenden im Tarangire View Camp. Dazu ein kühles Bier oder Glas Wein und für die Mitarbeitenden ein Stück mitgebrachte Schweizer Schokolade. uuuuuuuuuuuuuund: plötzlich leisteten uns zwei Elefanten Gesellschaft. Einfach ein unvergessliches Erlebnis. Ob’s wohl an der Schokolade lag?

Unsere Gesamtnote: Safari = 10+++ / Sansibar = 4

Die Safari war atemberaubend, ein grosser Kindheitstraum von mir ging in Erfüllung. Es war wirklich traumhaft in Tansania, besonders auf Safari.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und sagen nochmals "Asante sana".

Gabriela Hilberg


20.11.2022

Hallo Herr Schmidt,

es war mal wieder eine wunderbare Reise, die Outback Africa da organisiert hat! Alles lief glatt, nur der Umsteigezeitraum in Amsterdam auf der Rückreise ist sehr knapp bemessen. Wir sind 15 Minuten eher gelandet aber es war trotzdem sehr eng.

Ansonsten war es eine tolle Zeit mit unzähligen Tiersichtungen in den Nationalparks. Der Ballontrip in der Serengeti war definitiv ein Highlight. Ich kann nur jedem dazu raten. In den Camps im Tarangire und der Serengeti habe ich mich auch sehr wohl gefühlt; es ist spannend, im Bett zu liegen und draußen Elefanten und Hippos fressen zu hören.

Ein großes Lob an unseren Guide Eric. Ein sicherer Fahrer, kompetenter Guide und ein toller Mensch.

Die Shooting Star Lodge auf Sansibar war super schön: herzliche, unaufdringliche Mitarbeiter, ein Koch, der ein Meister der Zubereitung von Meeresfrüchten ist, und dazu die Location - einfach traumhaft!

Für diese Reise gibt's die volle Punktzahl! Ich freue mich schon auf's nächste Mal!

Mario Kupczyk


12.10.2022

Die Safari war super! Ein riesen Lob geht an unserern Guide und Fahrer Mellek. Er war extrem nett, ist stets auf uns Fragen und Wünsche eingegangen, hat uns sehr viel erklärt und wir haben uns stets sicher mit Ihm am Steuer gefühlt. Er bekommt von uns die Note 1 mit Bienchen!

Die Unterkünfte waren alle sehr schön, das Personal war überall total lieb und nett und man hat sich immer willkommen und gut aufgehoben gefühlt. Allerdings war das Zeltcamp in der Serengeti doch ziemlich abseits des Geschehens, wodurch hierdurch immer lange Fahrtzeiten entstanden sind. Wir wissen das es ein Nord- und ein Südcamp je nach Jahrezeit gibt wegen der Tierwanderung. Allerdings war diese bei uns schon vorbei. Vielleicht wäre ein Camp in der Mitte eine Überlegung wert. Auch war das Zeltcamp im Tarangire Nationalpark ganz toll gelegen, man konnte ein paar Tiere (insbesondere viele Elefanten) direkt vom Zelt aus sehen. Bei dem Camp in der Serengeti hatte man nicht das Gefühl, dass in der Gegend allzuviele Tiere sind, aber vielleicht ist das nicht immer so.

Das Breezes auf Sansibar war etwas ganz besonderes, wir wussten ja schon das es ein besserer Hotel ist, aber so etwas Schönes was die Anlage, den Service, das Essen usw. betrifft hatten wir beide nicht erwartet. Auf Sansibar hatten wir ja auf Ihre Empfehlung hin bei ZanTours insgesamt ein paar Touren mit deutsch sprechenden Guide gebucht. ZanTours ist schon ziemlich preisintensiv, aber die Touren waren 1a! Die Kommunikation vorab, bei Anreise im Hotel kam direkt ein Anruf um nochmal Treffpunkt und Uhrzeit abzustimmen, der Guide+Fahrer waren stets pünktlich und die Touren selbst waren inhaltlich besser als von uns erwartet. ZanTours kann man uneingeschränkt weiterempfehlen, wie gesagt lediglich der Preis könnte einige abschrecken.

Mit den Flügen war alles bestens, Ethiopian Airlines kann man uneingeschränkt weiterempfehlen. Mein Tipp ist es (wenn möglich) vorher den Online Check-In zu machen, dann bekommt man alle Flugupdates stets per Mail zugesandt. Wir hatten auf dem Hinweg das Problem, dass durch den Zug zum Flug kein Online Check-In gemacht werden konnte. Rückzu funktioniert es aber problemlos, da der Zug quasi das letzte Element der Reisekette ist.

Es gab nur ein zwei Punkte die nicht ganz perfekt waren:

In Frankfurt macht Ethiopian Airlines erst 2,5h vor Abflug den Check-In auf. Wir waren leider viel zu früh da und hätten später anreisen können wenn wir das gewusst hätten. Wir waren eigentlich extra zeitig angereist um schon die Koffer abzugeben und gute Sitzpläze zu bekommen. 

Nach der Landung in Kilimanjaro musste man vor der Einreise (trotz Onlinevisum) noch ein Dokument ausfüllen, auch mit Daten die man nicht einfach so parat hat. Zum Glück hatte ich mir durch das Onlinevisum vieles in meinem E-Mail Postfach gespeichert und konnte dort nachschauen. Es gab andere Reisende welche das Dokument bereits zuhause vom Veranstalter erhalten und ausgefüllt hatten, vielleicht wäre das etwas für die Zukunft.

Jürgen Baumbach


11.10.2022

Wir fühlten uns kompetent beraten. Das Informationsmaterial war sehr ausführliches und detailliert. Das Reisen vor Ort war sehr viel besser als erwartet. Wir haben uns sehr wohlgefühlt. Unser Guide Dickson war sehr freundlich, hat alle möglichen Tiere aus größter Entfernung entdeckt, war sehr aufmerksam und hat uns viele Dinge kompetent erklärt. Er ist ein sicherer Fahrer gewesen. Das Fahrzeug war sauber und in einem guten technischen Zustand. Die Lodges waren sehr schön und die Mitarbeiter sehr freundlich (Wärmflaschen für die kühlere Nacht). Die Zelte boten den beschriebenen Komfort. Auch hier waren die Mitarbeiter überaus freundlich und bemüht. Die Tourdurchführung war sehr zuverlässig und termintreu.

Unser schönstes Erlebnis? Fast nicht zu sagen, die Safari war insgesamt sehr beeindruckend. Durch die verschiedenen Nationalparks sehr unterschiedlich, jeder auf seine Weise bemerkenswert. Wir haben wirklich alle Tiere gesehen, die dort ansässig waren. Absolutes Highlight war sicherlich der Ballonflug über die Serengeti mit anschließendem Frühstück unter einer großen Akazie mit allen Annehmlichkeiten.

Unser Strandhotel, der Breezes Beach Club, war paradiesisch. Ausgezeichnete Lage am weißen Pulversandstrand. Tolles Essen. Auch hier wieder sehr aufmerksames, freundliches Personal. Schönes, entspanntes Ambiente, sehr gute Ausstattung. Das Ressort ließ keine Wünsche offen, auch der Spa-Bereich war sehr gut.

Wenn der mißglückte Rückflug nicht gewesen wäre, würde ich glatte 5 Sterne geben. Leider hat der Abschluss einen Wermutstropfen hinterlassen. 30 Stunden Rückreise haben die Urlaubsfreude am Ende getrübt. Sicherlich hauptsächlich der Fluggesellschaft anzulasten.

Anja Kramer


11.10.2022

Sehr geehrter Herr Schmidt,

leider hat mich der Alltag schon wieder fest im Griff, so dass ich erst heute Zeit finde, Ihnen zu antworten. Ich zehre aber immer noch von den vielen schönen Erlebnissen der Reise und hoffe, dies  hält noch ganz lange an. 

Ich war auf die Reise sehr gut vorbereitet, dank Ihrer umfangreichen Beratung und den vielen Informationen in Schriftform. Selbst als ich mich für Tansania anstatt Kenia als Safariziel umentschieden hatte, haben Sie mich umfassend beraten und mit der Post kam zum Infomaterial noch mal eine leckere Tafel Schokolade. Mich hatte das Reisefieber gepackt und ich konnte es am Anfang gar nicht glauben, dass es nun endlich losgehen sollte.

Mit dem Service der Fluggesellschaften war ich sehr zufrieden. Es hat alles gut geklappt, bis auf den gestrichenen Flug von Amsterdam nach Nürnberg. Die Wartezeit am Flughafen war schon sehr lange und war ja nicht die einzige. Als ich Samstag Abend zu Hause war, war ich 31 Stunden unterwegs. Das war schon heftig.

Die Lodges sind Zeltcamps waren sehr gut. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und besonders die Übernachtung im Zelt war ein Erlebnis durch grasende Nilpferde nachts vorm Zelt und Löwengebrüll. Während der Rückfahrt aus der Serengeti hatten wir eine Reifenpanne. Leider hat keiner der 2 Ersatzräder gepasst, so dass unser Guide ein anderes Auto anhalten musste. Zum Glück passte dessen Ersatzrad. Besonders schöne Safarierlebnisse waren das Beobachten einer Löwinnenjagd auf Gnus und die Sichtung von 4 Geparden wenige Meter vom Fahrzeug. Für mich persönlich war besonders ergreifend, endlich am Grab von Bernhard  Grzimek und seinem Sohn zu stehen am Rand des Ngorogorokraters. Die Filme und Berichte von Bernhard Grzimek haben mich als Kind sehr beeindruckt und in mir die Liebe zur afrikanischen Tierwelt geweckt und die Sehnsucht, die Serengeti und den Ngorogorokrater selbst zu erleben. Mir haben alle Nationalparks gefallen, jeder hatte seine speziellen Besonderheiten. 

Es war für mich eine absolute Traumreise, die mir für immer im Gedächtnis bleiben wird. Auf jeden Fall vergebe ich die Gesamtnote 5 Sterne. Wenn es meine Gesundheit zulässt, werde ich mit Sicherheit in ein paar Jahren wieder nach Afrika reisen.

Michael Sykora


19.09.2022

Die Vorbereitung war wirklich perfekt. Auch die liebevolle Gestaltung der Unterlagen und Goodies war außergewöhnlich und hat uns sehr gefreut. 

Die Safari haben wir sehr genossen, haben wirklich alles erlebt und gesehen was wir uns vorgestellt und gewünscht haben. Die Unterkünfte waren wie beschrieben. Besonders hervorheben möchten wir die wirklich tolle Atmosphäre und Gastfreundlichkeit in den Zeltcamps. Das Personal vor Ort war extrem zuvorkommend und hat die Nächte zu etwas sehr Speziellem gemacht. Unser Guide hat sich große Mühe gegeben wirklich alle Tiersichtungen zu ermöglichen und das auch geschafft! 

Die Safari-Fahrzeuge sind älteren Semesters und auf den Schotterpisten, ergibt sich eine doch ohrenbetäubende Geräuschkulisse, weswegen wir beim nächsten Mal wohl eine Flugsafari buchen werden. 

Am schönsten für uns war eindeutig das Schwimmen mit Delfinen im offenen Meer auf Sansibar. 

Unsere Gesamtnote: 4,5 Sterne

Familie Bornemann


31.08.2022

Sehr geehrte Frau Parvu,

Sie haben maßgeblich an einem für uns unübertroffenen und einmaligen Erlebnis mitgewirkt. Deshalb vorab ein sehr herzlicher Dank für Ihr Gespür und die damit verbundene Kompetenz für unsere Wünsche.

Zu Ihren Fragen:

Die Reiseplanung von Outback Africa traf genau unsere Erwartungen, sowohl im Ablauf und der Organisation des Reiseverlaufs als auch in der Wahl der Unterkünfte. Die Möglichkeit, dass wir uns jederzeit - auch während der Reise - an Sie wenden können, war für uns eine zusätzliche Sicherheit.
Die genaue Beschreibung des Reiseverlaufs und das Buch "Tansania" halfen uns sehr im allgemeinen Herantasten an die Reise, aber auch in der abendlichen Vorbereitung auf den kommenden Tag.
Die Planung und Unterstützung von Outback Africa war umfassend und sehr kompetent.

Beim Reisen vor Ort haben wir uns jeden Tag gesagt: Besser und schöner geht es nicht. Wir haben jeden Augenblick genossen und uns rundum wohlgefühlt, nie haben wir Angst oder gar Unmut gespürt. Alle Unterkünfte waren zu unserer größten Zufriedenheit ausgewählt, sogar die Wärmeflasche wurde ins Bett gelegt! Was für ein Service! Auch an den Speisen gab es nichts zu beanstanden. Unser Guide Inusend hatte ein Gespür für die Tiere und machte uns aufmerksam auf alles, was uns verborgen geblieben wäre. Er kannte Tiere und Vögel mit Namen und ihren Gewohnheiten. Er bemühte sich jederzeit, Fragen und Wünsche zu erfüllen. Seine Deutschkenntnisse waren angelernt, an einem Gespräch teilzunehmen hat ihn überfordert. Der Fahrer Bill mit seinem Fahrzeug war ein Meister. Sicher und ruhig fuhr er über die holprigste Strecke, hielt geduldig an, bis auch das letzte Foto geschossen war. Großes Lob!

Die gesamte Reise 5 plus drei Sterne - besser ist nicht möglich.

Kleine Anmerkung: Die Übernachtungen im Camp waren ein ganz besonders prickelndes Erlebnis, das "Salz in der Suppe". Gäste sollten vorbereitet sein, dass nachts durchziehende Tiere die Zeltwand streifen könnten.

Liebe Frau Parvu, Sie waren unser Ansprechpartner und haben mit Ihrer Kompetenz uns ein wunderschönes Erleben garantiert. Dafür herzlichen Dank!

Michael Beckers


22.07.2022

Hallo Frau Pârvu,

gerne geben wir ein Feedback zu unserer Tansania-Reise. Lustiger Weise haben wir bereits am Flughafen Düsseldorf, morgens um 2:00 Uhr, zwei unserer Mitreisenden getroffen, sie standen direkt hinter uns in der Schlange am Check-In. Zum Glück gab es bei uns keine Probleme mit den Flügen oder dem Gepäck, so dass wir planmäßig am Kilimandscharo gelandet sind, wo wir von unserem Guide Melek begrüßt wurden.

Den ersten Tag haben wir zum Ankommen sehr genossen, Melek hat uns einiges über Natur und Leute berichtet, wir haben köstliches Ugali gespeist und den besten selbstgestampften Kaffee unseres Lebens genossen. Die kommenden Tage auf Safari waren perfekt. Neben dem Ehepaar S. hatten wir auch mit zwei weiteren Mitreisenden aus der Schweiz wahnsinniges Glück, selbst Melek bemerkte beim Abschied, dass er vorher noch keine so harmonische Reisegruppe hatte.

Jeder Park hatte seine eigenen Besonderheiten, Melek hatte ein unglaubliches Gespür beim Auffinden von Wildtieren, die Unterkünfte waren sehr gut mit sehr nettem Personal und ausreichend Komfort; uns hat es an nichts gefehlt. Ein kleines Highlight war der abendliche Tanz & Gesang im Tarangire View Camp. Die teilweise etwas strapaziösen Fahrten wurden immer wieder mit einzigartigen Tierbeobachtungen belohnt, seien es die Big Five, die wir komplett ausfindig machen durften, oder die unerwartete Vielfalt der restlichen Tierwelt. Einziger Kritikpunkt aus unserer Sicht ist, dass die Safari einen Tag länger hätte sein können; ähnlich wie in der Serengeti wären wir gerne 2 Tage im Tarangire Nationalpark geblieben.

Die letzte Nacht auf dem Festland in der Country Lodge (nicht Bougainvillea Safari Lodge) war ok; leider war es dem Personal nicht gelungen unsere Kamine zu entzünden, so dass es etwas frisch war. Und beim Essen hat uns beim sogenannten Buffet nicht gefallen, dass zu Corona-Zeiten die einzelnen Speisen auf einem großen Tablett zu jedem Tisch und zu jedem Gast gebracht wurden und sich jeder selbst bedient hat. Wir haben dies als unangenehm empfunden, da jeder Gast und jeder Kellner mit seiner Nase unmittelbar über dem Buffet-Tablett hing.

Am Folgetag ging es zum Transfer-Flug nach Sansibar; hier waren außer uns und Ehepaar S. leider noch zwei weitere Damen im Kleinbus; während der Fahrt stellte sich heraus, dass beide krank waren (Fieber und Erkältung), was uns den zweiten Teil der Reise verdorben hat. Auf Sansibar angekommen hat der Transfer wieder reibungslos funktioniert und unsere Honeymoon Suite im Marafiki Bungalows hat uns sehr gut gefallen; ein sehr schönes Zimmer, sehr nettes Personal und tolles Essen. Leider war die Freude von kurzer Dauer, bereits am zweiten Tag hat es uns mit hohem Fieber erwischt, in den Folgetagen wurden auch unsere Frauen krank. Im reduzierten Kreis ging es trotzdem einen Tag nach Stone Town, was sehr interessant war. Außerdem haben wir uns einmal für ein paar Stunden ein Taxi zum Pongwe Beach genommen. Der Pongwe Strand und die Anlage waren super, allerdings sollte man wissen, dass pro Kopf ein Mindestverzehr von 25 USD berechnet wird, was in unserem Fall (mit Kind 75 USD) bei einem Mittagessen nicht aufzubrauchen war.

Da uns die Safari sehr, sehr gut gefallen hat überwiegt der positive Eindruck unserer ersten Afrika-Reise, die Erkrankungen waren allerdings sehr ärgerlich und absolut überflüssig; das Einfachste wäre gewesen, wenn die beiden Damen rücksichtsvoller gewesen wären (eigenes Taxi oder wenigstens Mundschutz), ansonsten wäre ggf. zu Corona-Zeiten ein Taxi pro „Partei“ (wie beim Transfer auf Sansibar zum Marafiki) besser gewesen.

Unterm Strich gebe ich gerne trotz Erkrankung 5 Sterne.

Ilona S.


21.07.2022

Liebe Frau Parvu,

vielen Dank für Ihre Nachricht und der Nachfrage bzgl. meiner Reiseerlebnisse. Ich habe eine wunderschöne, eindrucksreiche Reise erlebt und nette Menschen kennengelernt. Die Unterstützung von Outback Africa war sehr gut; auch Ihre Kollegen waren immer freundlich und die telefonische Erreichbarkeit war stets gegeben.

Bezüglich der Kleidung hätte ich mir noch den extra Hinweis auf eine warme Jacke/Kleidung, dicke Socken/ Pullover, Wanderschuhe für die Reisezeit Juni/Juli gewünscht. Trotz eigener Recherche war mir nicht klar, wie kalt es nachts wird und für die Zukunft würde ich persönlich diese Reisezeit nicht mehr wählen, sondern lieber etwas mehr bezahlen.

Die Safari habe ich sehr genossen, denn unser Guide Calvin war phantastisch. Stets freundlich und geduldig und mit großem Fachwissen hat er uns sicher zu jedem sehenswerten Ziel gebracht.

Die Unterkünfte waren alle sehr gut bis hervorragend, mein schönstes Erlebnis war im Tarangire Park und im Camp abends. Die Mitarbeiter dort bieten einen super Service und sind mit ihrer Fröhlichkeit und Freundlichkeit unübertroffen.

Auf Sansibar fand ich leider den Strand nicht so gut. Viele Steine genau an diesem Strandabschnitt und sehr starke Gezeiten (vielleicht auch überall auf Sansibar so?!?) erschweren das Badevergnügen. Ohne Badeschuhe ist schwimmen im Meer nicht möglich. Die Pools waren zu kalt; nur 2 Personen haben abends kurz den Pool zum abhärten für die kalte Dusche im Bungalow benutzt. In der Hotelanlage gab es überhaupt kein warmes Wasser. Das Personal war freundlich, die Preise für Essen und Getränke etwas hoch.

Alles in allem betrachtet hatte ich ein sehr schönes Reiseerlebnis und würde die gesamte Reise mit 4 bewerten.

Robert Slany


12.04.2022

Nachdem wir schon vorher Afrika Reisen unternommen hatten, waren wir gut vorbereitet. Aber die Organisation der Reise war auch gänzlich ohne Probleme und eine spezielle „Vorbereitung“ wäre auch nicht nötig. Ihre Unterlagen waren ebenfalls sehr hilfreich und haben uns gut unterstützt.

Die Safari incl. Guide waren ganz fantastisch. Die Betreuung vor Ort war überaus freundlich und wir haben uns sehr wohlgefühlt. Die Safari und Übernachtungen in den Parks sind definitiv am eindrucksvollsten. Vor allem die Serengeti und der Ngorongoro Krater. Einzig das Hotel in Zanzibar (Albatross Ocean View) ist doch ein wenig sehr weit außerhalb jeglichen Ortes und daher ist es schwierig bzw. aufwändig von dort Ausflüge zu machen. Das sollte man eventuell im Prospekt noch etwas herausstellen. Eventuell wäre ein (wenn auch einfacheres) Hotel im nächsten Ort als Option für diese Reise günstig.

Corona war in Tansania kein Thema. Es herrscht völlig normales Leben, das wussten wir vorher und haben uns auch deshalb für Tansania entschieden.
Unsere Gesamtnote: 5 Sterne (für den Zanzibar Teil 4,5 Sterne).

David H.


15.12.2021

Hallo Herr Schmidt,

in dieser unsicheren Zeit hat Outback-africa definitiv sehr viel Sicherheit vermittelt. Ich fühlte mich sehr gut bei Ihnen aufgehoben. Die Unterlagen waren sehr ausführlich und einfach top.

Ich war bereits 2019 in Tansania. Diese Reise war bereits toll, aber die aktuelle Reise war noch schöner. Das Reisen war vor Ort ohne Einschränkungen möglich (ich habe ja den direkten Vergleich von 2019). Die Safaris waren wunderbar, wir hatten denke ich mit unseren Sichtungen aber auch sehr viel Glück. Unser Guide Hassan hat einen super Job gemacht. Dank ihm fühlte man sich auch auf der holprigsten Straße sicher. Einfach ein toller Mensch, auch offen und ehrlich. Die Unterkünfte waren auch nach meinem Geschmack, 2 der Lodges kannte ich sogar bereits. Das Personal war überall sehr zuvorkommend und man hat sich immer willkommen gefühlt. Ich habe bereits verschiedene afrikanische Länder bereist aber Tansania ist einfach der Hammer. Ich werde sicher noch ein 3. Mal dort hingehen.

Definitiv ein Highlight waren die Löwen, Hippos und Elefanten die nachts in der Serengeti doch recht nah an den Zelten waren. Ich bin es gewohnt aus anderen Urlauben nachts Löwen und Hyänen zu hören, aber diesmal waren sie echt nahe. Darüber war die ganze Gruppe begeistert.

Tansania kann ich auch in jetziger Zeit empfehlen. Die Leute dort gehen meiner Meinung nach pragmatischer an die Sache heran. Wir haben uns stets sicher gefühlt und alle waren entspannt, auch wenn die Omikron Nachrichten im Minutentakt kamen. Die Sache mit den südlichen Ländern in Afrika ist eine wirtschaftliche Katastrophe für die Länder. Aber solange Tansania kein Variantengebiet ist würde ich jederzeit wieder hinreisen.

Die Reise hat sich mehr als gelohnt. Davon werde ich auch noch einige Zeit zehren können. Definitiv 5 Sterne.

Kenia fehlt noch auf meiner Liste. Gerne nächstes Jahr auch wieder mit Outback-africa.

Kerstin und Torsten Gomoll


04.12.2021

Hallo Frau Korb, liebes Outback Afrika Team,
wir sind nun schon wieder seit einigen Tagen von unserer Traumreise zurück.
Als wir 2019 unsere Flitterwochen planten, ahnten wir nicht, dass Corona dazwischenkommt.
Geplant war unsere Reise nach Tansania und Sansibar für Oktober 2020. Als abzusehen war, dass es 2020 nicht klappt, kümmerte sich das Team von Outback Afrika um die ganze Umbuchung unserer Reise auf 2021. Ein ganz großes Lob an das gesamte Team. Alles klappte problemlos und unsere vielen Fragen wurde immer gern beantwortet. Im Oktober 2021 sollte es dann endlich losgehen. Ganz toll fanden wir auch die Tipps zum Ausfüllen aller Formulare (Visa, Gesundheitsformular). Mit Hilfe von Outback Afrika ging alles problemlos. Frau Korb beantwortete uns alle Fragen zur Impfung, Mückenschutz u. v. m… Frau Korb hat uns viel über die Safari erzählt und damit unsere Vorfreude geweckt.

Am 30.10.2021 ging es los. Wir flogen von Berlin über Amsterdam zum Kilimandscharo. Die Formalitäten am Kilimandscharo Airport gingen bei uns recht schnell. Zuerst mussten wir unser Gesundheitsformular vorzeigen, dann ging es zur Visakontrolle. Wir hatten unser Visum vorab online beantragt, aber man kann es auch noch vor Ort machen. Unser Guide Julius wartete schon auf uns und brachte uns in die African View Lodge. Dort bekamen wir 22:30 Uhr noch ein 3 Gänge Menü serviert. Die Lodge ist sehr schön und das Personal immer nett und freundlich. Zu meinem Geburtstag wurde für mich gesungen und ich bekam eine Torte.
Die Safari war für uns einzigartig. Vor allem für mich ist ein Traum wahr geworden, aber auch mein Mann war begeistert.
Vor allem die Tented Camps im Tarangire und in der Serengeti waren ein Traum. Die Menschen waren so herzlich und haben uns jeden Wunsch von den Augen abgelesen. Abends am Feuer sitzen und einen Sundowner trinken, während Elefanten und Zebras ganz in der Nähe waren, war schon aufregend.
Unser Guide Julius fuhr uns immer sicher durch die Nationalparks. Er entdeckte schon von Weiten die Tiere und wusste viel über die Tier- und Pflanzenwelt zu berichten. Auch ist er auf all unsere Wünsche eingegangen. Großes Lob an Julius. Unsere Gruppe bei der Safari passte sehr gut. Wir waren 6 Gäste + Guide. Wir waren von der Vielzahl der Tiere und der endlosen Weite begeistert. Bis auf das Nashorn, haben wir die Big Five ganz aus der Nähe gesehen. Aber auch Tausende von Zebras, Gnus, Antilopen. Selbst Leopard und Gepard entdeckten wir. Abends beim Einschlafen liefen immer noch die Bilder vor meinen Augen. Durch Corona waren noch nicht so viele Jeeps unterwegs und wir hatten die Savanne fast für uns allein.
Für mich war die Serengeti das Beste, aber die gesamte Safari war fantastisch.
Danach ging es nach Sansibar ins Breezes Beach & Spa. Ein schönes, kleines Strandhotel.Danke an Frau Korb für die Empfehlung. Es war genau das Richtige für uns. Dort bekamen wir ein Honeymoon Special. Das Essen im Hotel war fantastisch. Wir hatten mehrmals kleine Überraschungen im Zimmer. Das Personal im Hotel war sehr herzlich. Wir machten einen Ausflug nach StoneTown, Prison Island und zum Schnorcheln.
Leider verging die Zeit viel zu schnell und es ging wieder nach Deutschland. 
Für uns war es unsere bisher schönste Reise. Auch in Coronazeiten kann man die Reise bedenkenlos machen. Es werden überall die Hygieneregeln eingehalten. Masken brauchten wir während der ganzen Reise nicht. Auf der Safari waren alle getestet und geimpft. Nur im Flugzeug war Maskenpflicht, aber das war nicht störend.
Ich kann nur sagen, wer nach Tansania möchte, sollte jetzt die Gelegenheit nutzen. Es sind nur wenige Fahrzeuge in den Nationalparks unterwegs und die Menschen sind so herzlich. Ich gebe der Reise eine Gesamtnote 5+. Wenn wir wieder einmal nach Afrika reisen, dann mit Outback Afrika.
Nochmal vielen Dank an das gesamte Team, aber großes Lob auch an die Partneragentur in Tansania und an unseren Guide Julius.

Monique vom Stein


29.11.2021

Wir wurden toll beraten und waren perfekt auf den Urlaub vorbereitet. Alle wichtigen Informationen auch bzgl. der aktuellen Coronalage wurde von Outback Africa kommuniziert. Das Reisen vor Ort war sehr entspannt und routiniert, alles war super organisiert. Die Safari war der perfekte Urlaub mit tollen, sehr netten Mitreisenden, sehr freundlichen Hotel- und Lodgepersonal und einem erfahrenen Guide. Die Unterkünfte waren alle sehr sauber, das Personal sehr sehr freundlich, das Essen wirklich lecker. Am besten gefiel uns das Zeltlager in den Nationalparks, wo wir direkt von den Tieren umgeben waren und morgens von einem Elefanten begrüßt wurden.

Die Reise war ein absolutes Highlight, gestartet mit der Safari und gefolgt von der Woche auf Sansibar. Die perfekte Kombination und ein Highlight jagt das nächste, da ist es schwer zu sagen, was am schönsten war. Wenn ich mich entscheiden muss, dann ist es wohl der Serengeti Nationalpark, in dem wir diverse Tierbabys aus nächster Nähe beobachten konnten sowie die Weite des Landes bestaunen konnten. Das Highlight war die Begegnung mit zwei Geoparden-Babys, die direkt vor uns die Straße überquerten und seelenruhig neben dem Jeep spielten.

Wir haben uns trotz der aktuellen Corona-Situation nie unwohl gefühlt. Da für die Einreise ein aktueller PCR-Test notwendig ist und unsere Mitreisenden alle geimpft waren, war es ein entspannter Urlaub. Natürlich ist es aufwendiger, da man immer überprüfen muss, welche Vorgaben für die Rückreise gelten, aber die Fluggesellschaften führen alle wichtigen Informationen in der Erinnerungsmail auf.

Ganz klar 5 Sterne für diese Reise.

Christiane G.


23.11.2021

Die Reiseorganisation durch das Team von Outback Africa und die Beratung durch die stets freundliche Frau Korb waren professionell und ließen weder Fragen noch Wünsche offen. Wir wurden sehr ausführlich und umfassend über Einreisebestimmungen etc. informiert und die übersandten Unterlagen waren mit Detailinformationen liebevoll zusammengestellt, so dass die Vorfreude auf die Reise nochmals gesteigert wurde. Super angenehm empfanden wir, dass man sich um nichts selbst kümmern musste, sondern Outback Africa alles erledigt hat (z.B. wurde unser Flug von Doha zum Kilimandscharo gestrichen und Frau Korb hat sich umgehend wegen Alternativen gemeldet).

Es war nicht unsere erste Reise nach Afrika und bislang waren wir eher als Selbstfahrer unterwegs. Insofern waren wir gespannt auf die Reisegruppe und den Ablauf. Und wir wurden positiv überrascht. Die Gruppe passte einfach toll und unser Guide John war ein sehr guter Fahrer, kannte sich bestens aus und hatte einen gezielten Blick für die Tiere. Dadurch haben wir alles gesehen, was die Nationalparks zu bieten haben – inklusive Geparden, Leopard und viele Löwen. Auch wenn die Straßen teils holprig und staubig waren – so ist halt Afrika. Das gehört zu einer Safari dazu und man wird belohnt mit der Nähe zur Natur. Denn die Farben – insbesondere bei Sonnenaufgang und –untergang – sind einmalig und die Tierwelt so hautnah immer wieder faszinierend. Die Unterkünfte waren tadellos – egal, ob Zeltcamp oder Lodge. Die Safari in Tansania hat uns viel Freude bereitet. Der Tierreichtum im nördlichen Tansania ist wirklich einzigartig.

Unser schönstes Erlebnis war die Begegnung mit einem Leoparden. Unser Guide John hat das Tier auf einem weit entfernten Baum erspäht und wir konnten direkt bis vor den Baum fahren, um das Tier aus nächster Nähe zu beobachten und zu bewundern. Ein tolles Erlebnis.

Während der Reise haben wir Corona – mal abgesehen vom Tragen der Masken während der Flüge und auf dem Flughafen – mal ganz vergessen können. In den Unterkünften wurden die Hygieneregeln beachtet und das Personal trug in geschlossenen Räumen Masken. Für uns war das Tragen einer Maske nicht erforderlich. Wir haben uns zu keiner Zeit unsicher gefühlt; ganz im Gegenteil.

Die Gesamtnote für die Reise liegt bei einer 5 = sehr gut.

Julia Willumeit


12.10.2021

Von Minute eins fühlten wir uns bei Outback Africa gut aufgehoben. Ohne "Kaufdruck" hat Frau Penzel uns mehrfach am Telefon und per Mail beraten und geduldig all unsere Fragen beantwortet, sodass wir schlussendlich mit einem guten Gefühl gebucht haben. Auch auf unseren Änderungswunsch in Bezug auf das Hotel wurde freundlich eingegangen. Das Material, was wir dann von Outback Africa im Vorfeld erhalten haben, war sehr ausführlich und ansprechend gestaltet.

Zur Safari: Sobald man das Flughafengebäude verlassen hatte, fühlte man sich wieder in eine "normale" Welt versetzt. Das schönste war das breite, "maskenfreie" Lächeln des Guides (der regelmäßig getestet wird!). Wie befreiend es sein kann, nach 1,5 Jahren Corona... Wir haben uns von Beginn bis Schluss der Reise sicher gefühlt - sowohl in Bezug auf das Fahrverhalten des Guides als auch die Gesundheit. Das Fahrzeug war geräumig und sauber und da wir nur eine Vierergruppe waren, hatte jeder ausreichend Platz.

Der Guide überzeugte mit Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, großem Humor, viel Fachkenntnis bzgl. der Tiere und Pflanzen und guten Deutschkenntnissen. Die Unterkünfte waren durchweg "gut" bis "sehr gut", gewöhnungsbedürftig war lediglich der geringe Wasserdruck in den Zeltcamps. Am besten gefallen haben uns hierbei die African View Lodge, das Tarangire View Camp sowie unser Hotel Breezes auf Sansibar.

Wir haben mindestens 5 männliche Löwen (meist sieht man nur die Weibchen im Rudel), 8 Jungtiere in der einen Gruppe und 2 Jungtiere direkt neben der Straße unter einem Busch liegend, 2 Leoparden, 3 Geparden und viele weitere schöne Tiere gesehen. Mein Wunsch, unbedingt einen Leoparden in freier Wildbahn sehen zu wollen, hat sich somit gleich doppelt erfüllt!

Der Vorteil der Corona-Zeit ist, dass die Parks im Moment nicht ganz so überlaufen sind und man dadurch recht gute Chancen hat, viele Tiere zu sehen. Von Corona fühlten wir uns keine Sekunde bedroht. Wir sind geimpft, haben uns an die normale Hygiene gehalten (man konnte überall Händewaschen, sogar in öffentlichen Toiletten gab es IMMER Seife) und fast alles findet draußen oder bei guter Belüftung statt. Der Guide muss sich jede Woche vor der Safari testen lassen. Mit der normalen Bevölkerung kommt man wenig bis gar nicht in Kontakt, außer man besucht wie wir einen Markt für Souvenirs oder ein Massai-Dorf oder hält sich kurz in einem Supermarkt auf. Ich denke, dass die Bevölkerung dort im Zweifel "gesünder" lebt als wir, da viele berufliche Aktivitäten an der frischen Luft stattfinden (Marktverkäufer, Bauern, Kellner usw.). Ich habe die Situation vor Ort eher als Befreiung denn als Bedrohung empfunden, da sich endlich wieder alles "normal" angefühlt hat.

Es war wirklich eine von vorne bis hinten stimmige Reise, die man so wahrscheinlich nur einmal im Leben macht! Daher Gesamtnote 5 Sterne! Und sollte es mich wieder kitzeln (Kenia, Botswana, Südafrika...), weiß ich ja jetzt, wo ich guten Gewissens buchen kann.

Toralf Möschter


10.10.2021

Wenn man davon ausgeht, daß dies unsere erste Reise nach Afrika war, muß ich sagen,daß wir sehr gut auf die Reise und alle Eventualitäten vorbereitet waren. Sie und Ihre Mitarbeiter haben uns sehr gut auf alles vorbereitet und bei Problemen und Fragen freundlich und schnell unterstützt.

Ein Glücksfall für uns war unser Guide Joseph. Freundlich, lustig, locker, aber vor allem sehr kompetent, begleitete er uns sowohl bei der Kaffee-Tour als auch bei der Safari. Er kannte nicht nur alle möglichen Tier- und Pflanzenarten sondern informierte uns auch sehr ausführlich über Land und Leute. Die Fahrten mit dem Jeep waren körperlich natürlich schon etwas anstrengend aber eigentlich kein Problem für uns. Das Fahrzeug war relativ bequem und gut ausgestattet was Staumögichkeiten und elektrische Anschlüsse betrifft. Alle Unterkünfte sowohl bei der Safari als auch auf Sansibar waren perfekt und ließen keine Wünsche offen. Ich bin eigentlich kein Freund des Campings aber ich glaube wenn man ein weiches Bett, WC und Dusche mit warmen Wasser zur Verfügung hat kann wohl auch nicht von Camping sprechen :-).
Die Betreuung und Verpflegung waren in fast allen Unterkünften vorbildlich. Hervorheben möchte ich die African-View Lodge wo uns Whomi sogar am Anreiseabend (gegen 0:30 Uhr) noch ein leckeres warmes Essen auf den Tisch zauberte. Und das Tarangire-View Camp wo Nemar und ihre Mitarbeiter nach dem Abendessen mit uns sangen, tanzten und anschließend mit uns am Lagerfeuer saßen.

Unser schönstes Erlebnis? Schwierig! Vieleicht kurz nach Sonnenaufgang ein Rudel Löwen bei der Jagd zu beobachten. Genau zu sehn wie es ein Zebra von der Herde trennt und reißt. Überhaupt Wildtiere, die man nur aus dem Zoo kennt, in ihrer natürlichen Umgebung zu erleben (ich glaub ich geh in keinen Tierpark mehr).

Ich habe schon einigen Freunden und Kollegen diese Reise mit Outback empfohlen. Allerdings mit dem Hinweis vieleicht noch etwas zu warten bis sich diese Corona-Panik-Mache HOFFENTLICH etwas gelegt hat. Angesichts der schönen Erlebnisse verdrängt man im nachhinein vieleicht etwas den Stress den man im Vorfeld der Reise damit hatte. In Tansania selbst konnte man dann nicht nur vom Arbeitsalltag sondern auch von diesem Quatsch mal Urlaub machen. Da erinnern einen nur noch die Flughafen-Beschränkungen und der überflüssige Mundschutz der hübschen Bedienungen daran.

Als Gesamtnote wollte ich ne Eins geben aber das bedeutet wohl: Schlecht. Also geb ich Euch ne Sechs ;-).

Frank und Janet Wiegmann


04.10.2021

Hallo Herr Schmidt,

leider sind wir wieder in Deutschland zurück. Es war so schön.

Wir waren wirklich gut vorbereitet auf die Reise. Fragen wurden von Ihnen zeitnah beantwortet. Alles in Allem sehr gut organisiert und toll unterstützt. Vielen Dank Herr Schmidt.

Die Safari war ein Traum. Wir konnten soviele Tiere beobachten (6 Geparden gemeinsam auf der Jagd) und haben sogar die Big Five gefunden. Unser Guide Julias war erstklassig. Er konnte uns soviele Fragen beantworten, hatte immer gute Laune und hat unsere Wünsche sofern er konnte erfüllt. Wir 7 waren eine super Truppe. Es war immer lustig bei uns im Fahrzeug. Die Fahrzeuge waren toll, wirklich jeder von uns hatte einen Fensterplatz und wenn das Dach offen war, war genügend Platz das Alle stehen und Fotos machen konnten. Die Unterkünfte waren alle super, das Personal überall sehr freundlich und zuvorkommend. Man könnte vielleicht sagen das die Endoro Lodge nicht so ganz ins Programm passte, da diese eher zum gehobenen Standard gehört. Am aufregensten war es natürlich in den Zelten, wenn nachts die Tiere im Camp rumgeschlichen sind. Es war total surreal was dort in diesen Camps für die Touristen alles auf die Beine gestellt wird. Ein riesieges Dank schön an jeden Einzelnen der unsere Reise so unvergesslich gemacht hat. Sansibar war auch wunderschön, man konnte herrlich entspannen.

Ich kann nur empfehlen diese Reise jetzt zu machen. Uns wurde erzählt wie es vor Corona in den Nationalparks zuging. Es war dort immer sehr voll. Wir konnten uns allerdings, dadurch das so wenig los war, genug Zeit nehmen die Tiere zu beobachten. Überall kann man seine Hände desinfizieren und den Abstand kann man auch gut halten. In den Lodges und Hotels werden die Hygieneregeln gut umgesetzt. Wenn man die Anreise (Sicherheitskontrollen und einchecken) überstanden hat, wartet eine wirklich fantastische Zeit auf die Reisenden.

Von uns bekommt die Reise eine 5 mit Sternchen. Wir kommen auf jeden Fall wieder. Herzlichen Dank nochmal Herr Schmidt.

Walter und Claudi


03.10.2021

Guten Tag, sehr geehrte Frau Pârvu,
zunächst möchte ich mich bei Ihnen bedanken für die hervorragende Betreuung während der letzten Monate, bis wir unsere Reise antreten konnten. Es war trotz meiner vielen Fragen immer ein sehr nettes Gespräch mit Ihnen. Wir sind beim richtigen Anbieter für unsere Reise gelandet. Wie bereits in unserem Telefonat mit geteilt, haben wir uns rund um gut aufgehoben gefühlt, dies gilt sowohl für die Betreuung durch Outback Africa, aber auch durch unseren Fahrer von Wilkinson Tours Julias Mkomwa. Wir hatten ein sehr gutes Verhältnis miteinander, auch wenn er immer wieder mit einem lächelnden „neeeein“ geantwortet hat, wenn ich mal wieder eine unmögliche Frage hatte wie z.B. darf ich im Camp auch mit auf den Hochsitz zur Nachtwache :)). Wir haben viel zusammen gelacht, er hat uns Land, Leute und natürlich die Tierwelt näher gebracht. Ein besonderes Erlebnis war, dass wir seine Familie besuchen durften. Wenn in der African View Lodge demnächst öfters der Böhmische Traum läuft und Womi eine Polonaise anführt, dann haben wir einen bleibenden Eindruck hinter lassen. Ansonsten werden wir sicher noch öfters den Jambo Song singen, der uns vom ersten Tag an bis zur Abreise auf Sansibar begleitet hat.

Es waren lange Strecken zurück zu legen und die Schotterstraßen waren gewöhnungsbedürftig. Dies führte zwar zu dem einen oder anderen blauen Fleck aber ansonsten haben wir es mit Humor genommen wenn unser Fahrer wieder eine „African Massage“ angekündigt hat. Julias hat uns jederzeit sicher über die holprigen Straßen ans Ziel gebracht. Wir haben unvergessliche Momente auf der Safari erlebt. Wir waren rundum zufrieden. Die Übernachtungen in den Zelt Camps waren ein tolles Erlebnis.

Ein schöner Moment war sicher im Tarangire Nationalpark, als wir von oben in ein Flussbett runter geschaut haben und bei der Abenddämmerung sich viele verschiedene Tiere am Fluss eingefunden haben. Mit dem Hintergrund dazu war dies ein Bild für uns, wie man sich Afrika vorstellt. Wir
haben es die Konferenz der Tiere getauft. Genauso schön waren aber auch alle unsere tollen Erlebnisse mit den Menschen (tanzen im Tarangire View Camp nach dem essen oder danach am Lagerfeuer), immer wieder den Jambo Song anstimmen, die überwiegende herzliche Freundlichkeit der Menschen. Da ein Koffer unserer mitreisenden Freunde nicht ankam, war es auch was besonderes, mit unserem Guide in einen einheimischen Markt einzutauchen und Kleider zu kaufen. Umkleidekabine hinter einem Stapel Matratzen :)))).

Wenn Sie die paar wenigen zusätzlichen Formalitäten mal weg nehmen, gibt es aus unserer Sicht keinen Grund, die Reise nicht durch zu führen. Corona wird nicht mehr verschwinden und wenn Sie geimpft sind müssen Sie zuhause nicht in Quarantäne. Man reist in einer Kleingruppe und den Kontakt zu anderen kann man selbst bestimmen. Wir würden jederzeit wieder reisen.

Noch ein paar Anmerkungen zu Sansibar: Die Kombination Safari und dann Sansibar ist super, nach anstrengenden Tagen die Erholung auf
einer Trauminsel ist perfekt. Die Lage und Ausstattung des Hotels Albatross Ocean View ist passend, man braucht auf der Insel keinen Luxus. Leider ist die Essensauswahl aber dann doch sehr beschränkt. Frühstück noch OK auch wenn es am letzten Tag weder Käse noch Butter gab, und wenig Auswahl beim Abendessen. Aber trotz aller Kritik muss an dieser Stelle gesagt werden, dass wir uns trotzdem wohl gefühlt haben und das liegt wie immer an den Menschen die dort arbeiten. An dieser Stelle ganz vorne dran unser Kellner Eddy und Paul der Barmann. Wir sind nicht
verhungert oder verdurstet und hatten aber eine tolle Atmosphäre.

Mit herzlichen Grüßen von rundum zufriedenen Kunden

Jennifer Syga und Matthias Baum


24.09.2021

Durch Ihre Unterlagen und die telefonischen Rücksprachen haben wir uns sehr gut auf die Reise vorbereitet gefühlt. Was man noch optimieren könnte, wäre einen Hinweis zu Trinkgeldern aufzunehmen.

Die Reisen in Tansania haben problemlos funktioniert. Lediglich die Reise zum Ngorogoro-Nationalpark war hart, da wir durch Verzögerungen mit vorigen Corona-Tests aus unserer Reisegruppe so schnell über die „Straßen“ fahren mussten, dass wir vollständig verstaubt und mit ausgetrockneten Schleimhäuten angekommen sind. Die Safari selbst haben wir durch das Glück beim Sehen der Tierwelt sehr genießen können. Das schönste Erlebnis hatten wir in dem Moment, als zwei ganz junge und noch schwarze Geparden mit ihrer Mutter früh morgens direkt vor unserem Auto entlanggelaufen sind. Mit der Tierwelt hatten wir aber insgesamt sehr viel Glück, vor allem haben wir alle Big 5 gesehen und zahlreiche spannende Erlebnisse gehabt. Unser Guide Julius hat der gesamten Reisegruppe tolle Erlebnisse beschert. Er war überaus freundlich, hat uns in Entscheidungen z.B. Fahrtzeiten eingebunden wo es möglich war und zwischendurch auch an Supermärkten etc. gehalten, wenn der Wunsch bestand. Wir haben uns mit ihm alle sehr wohl gefühlt und hatten viel Spaß. Was etwas nervig aber auch zugleich spannend war, war dass unser Auto auf der Fahrt stehengeblieben ist und wir mehrfach angeschoben werden mussten und es über eine Stunde dauerte bis wir wieder weiterfahren konnten. Negativ war allerdings das Essen, vor allem in der Endoro Lodge. Man fliegt wohl nicht für die Kulinarik nach Ostafrika. Überrascht hat uns tatsächlich, dass Wild (zB Antilope oder Büffel) gar nicht gegessen wird. Darauf könnte im Vorfeld hingewiesen werden.

Unzufrieden waren wir mit dem teils unfreundlichen Personal im Serengeti View Camp. Zudem wurde für morgens kein warmes Wasser zur Verfügung gestellt, was Urlauber im Vorfeld wissen sollten. Nachdem wir nach der späten Ankunft alle duschen wollten, sollte warmes Wasser bereitgestellt werden, was jedoch bei uns nicht funktionierte. Leider mussten wir den ersten Abend 1,5 Stunden auf die Reparatur warten und am Ende mit ein paar Tropfen kalt duschen. Das Problem war am nächsten Tag bei uns nicht mehr. Der Service in den übrigen Unterkünften war dafür umso freundlicher und herzlicher. Hier möchten wir vor allem das Tarangire View Camp hervorheben. Die Freundlichkeit, der Service  und die Zelte waren einwandfrei. Wir wurden singend empfangen und verabschiedet. Hier fühlte sich die gesamte Reisegruppe rückblickend betrachtet am Besten aufgehoben. Zudem gab es hier keinerlei Probleme mit Warmwasser oder Dusche etc.

Der Transfer in Sansibar vom Flughafen zum Hotel hat leider nicht funktioniert. Nachdem wir selbst versucht haben, das Hotel zu kontaktieren, hieß es der Fahrer käme in 3 Minuten. Leider kam niemand innerhalb der nächsten 20 Minuten und es war schon lange kein Reisender mehr am Flughafen außer uns. Nachdem uns ein Flughafenangestellter geraten hat ein Taxi zu nehmen, weil es nicht unser Fehler sei, haben wir Sie telefonisch kontaktiert. Hier hat Ihre Kollegin auf unseren Anruf hin freundlicherweise direkt zugesagt, wir sollen ein Taxi nehmen und Ihnen die Rechnung dazu zur Erstattung schicken. In unserem Hotel auf Sansibar hatten wir gefühlt den Strand und den Pool für uns alleine, weil so wenig Gäste da waren. Die Angestellten waren alle sehr freundlich und zuvorkommend und auch der Manager fragte täglich beim Abendessen nach, ob alles okay sei. Das Essen hier war akzeptabel. Die Massagen im Hotel haben wir 2x genutzt und waren auch hier sehr zufrieden. Der Strand könnte häufiger vom Seegras gereinigt werden.

Diese Tour ist gerade zu Corona sehr empfehlenswert. Der Urlaub erfordert nur sehr wenige Kontakte und die Nationalparks sind auffallend leer, was insgesamt das Gefühl, mitten in der Natur zu sein, sehr bestärkt. Nicht warten, bis alle Touristen wieder da sind, lieber zeitig auf Safari fahren. Kamera mit optischem Zoom (kann nicht groß genug sein) und Fernglas nicht vergessen.

Die Reise hatte leider zu viele Mängel, um sich die fünf Sterne zu verdienen, deshalb bewerten wir diese mit 4 Sternen. Wir würden Outback Africa jederzeit weiterempfehlen.

Familie Safinowski


19.08.2021

Outback Africa hat uns von der ersten Anfrage an sehr kompetent unterstützt und war auch bemüht, alle Wünsche zu erfüllen. Wir wurden aktiv bei der Reiseplanung beraten und die Mitarbeiter von Outback Africa haben uns mit neuen Vorschlägen unterstützt. Auch die Betreuung vor Ort war absolut Klasse: Unterkünfte, Fahrzeug, Fahrer. Die Verpflegung war sehr gut, das Personal überall freundlich und zuvorkommend. Wir würde die Reise jederzeit uneingeschränkt empfehlen.
Jeder kann sich mittlerweile impfen lassen, die meisten sind auch tatsächlich geimpft. Im Flugzeug herrscht Maskenpflicht, das Personal in den Unterkünften trägt ebenfalls Masken. Zusätzlich muss jeder bei der Einreise einen negativen PCR-Test vorweisen. Darüberhinaus ist man die meiste Zeit nur in kleinen Gruppen unterwegs, es gibt keine Menschenansammlungen. In jeder europäischen Großstadt schätze ich das Risiko höher ein.
Unsere Benotung in Sternen: Safari: 5+, Sansibar 4 : nicht dass es nennenswerte Mängel gab, sondern aus Erfahrung würde ich jedem, der ein tropisches Paradies erleben möchte, raten, etwas mehr Geld anzusparen und dann Seychellen zu besuchen. Wer nur ein warmes Meer mit guten Schnorchelmöglichkeiten haben will, ist auch in Ägypten bestens aufgehoben.

Sabine Wötzel


15.08.2021

Wir erhielten alle notwendigen Informationen und auch aufkommende Fragen wurden schnell und pragmatisch geklärt. Gesundheitscheck und Schnelltest bei der Ankunft klappten gut - man muss nur etwas Zeit mitbringen. Auch das Visum vor Ort erhielten wir ohne Probleme. Erwähnenswert wäre noch, dass man bei der Ausreise nicht nur die Bedingungen des Heimatlandes erfüllen, sonder auch ein Ausreiseformular am Flughafen  ausfüllen muss.

Wir hatten einen tollen Guide, der sich sehr gut um uns gekümmert hat und gut deutsch sprach. Die Fahrten waren manchmal etwas anstrengend, da wir große Entfernungen zurücklegen mussten, aber unser Guide war ein absolut sicherer Fahrer und hat auch die Zeiten richtig eingeschätzt, so dass jeder Tag ein tolles Erlebnis war. Seine Kenntnisse haben uns sehr beeindruckt. Das Fahrzeug war gut und sicher und in den Unterkünften wurden wir von sehr netten Menschen gut versorgt. Wichtig erscheint uns das richtige Erwartungsmanagement. Wer europäische Maßstäbe anlegt, mag sich vielleicht nicht so wohl fühlen, wer aber neugierig und offen für andere Kulturen ist, wird mit Gastfreundschaft und tollen Erfahrungen belohnt. Tansania und die Menschen dort haben uns sehr begeistert. Wir fühlten uns jederzeit sicher. Da wir bereits doppelt geimpft waren, verliefen Anreise und Abreise problemlos. Vor Ort hatten wir nur wenige Kontakte und in den Unterkünften wurden die AHA- Regeln eingehalten. Unser Guide hatte immer Desinfektionsmittel dabei, das wir im Bedarfsfalle nutzen konnten. Unsere Empfehlung für die Reise wäre, sich auf jeden Fall impfen zu lassen.

Familie Longueville


12.08.2021

Frau Korb hat uns ein Jahr lang begleitet, wir haben sie mit Fragen gelöchert und sie hat geduldig alles erklärt und beantwortet und wertvolle Tipps gegeben. Wir hätten uns keine bessere Betreuung vorstellen können.

Es war in allen Belangen ein sehr entspannter Urlaub, bei dem wir sofort abschalten konnten. Unser Guide Calvin war ganz toll, viel Wissen und Humor, ein hervorragender Fahrer und wir hatten eine tolle Woche zusammen, in der wir uns über Gott und die Welt ausgetauscht und viel über das Leben und die Tier- und Pflanzenwelt in Tansania kennengelernt haben. Die Unterkünfte waren alle auf ihre Art toll, aber die Tented Camps waren für uns die passendste Art zu übernachten und es fehlte uns an nichts. Morgens aus dem Zelt zu gehen und sofort die Tiere zu sehen ist einfach unbeschreiblich schön :-)

Auch unter Corona-Gesichtspunkten war die Reise extrem entspannt. Wir sind wirklich hier in Deutschland auch sehr vorsichtig, aber konnten vor Ort 14 Tage auf Masken verzichten, da man zum Einen kaum anderen Menschen begegnet ist, zum Anderen sowieso fast nonstop draußen ist. In den Camps und Lodges haben die Angestellten Masken getragen, was unserer Meinung nach tatsächlich nicht nötig gewesen wäre. Wir haben uns jederzeit absolut sicher gefühlt. Gerade jetzt, wo noch nicht wieder so viele Touristen im Land sind, lohnt sich der Besuch.

Claudia G.


05.08.2021

Lieber Herr Schmidt,

auf diesem Weg noch einmal vielen Dank für die sehr schöne Reise.

Ich fand die Reisebuchung/-planung und die Informationen im Vorfeld meiner Reise gut. Sehr hilfreich war die zusätzliche Gesprächsmöglichkeit zur Situation vor Ort während der aktuellen Pandemielage. Das hat mir sehr bei der Abwägung geholfen, ob ich die Reise zum geplanten Termin tatsächlich antreten kann/möchte.

Die Safari habe ich sehr genossen. Ich war kurzfristig alleine mit Driverguide unterwegs, was natürlich auch die Umsetzung individueller Wünsche möglich gemacht hat. Mein Guide Michael konnte mir sehr viel Wissen über Land und Leute sowie die Nationalparks vermitteln. Ich habe mich bei seinem Fahrstil auch jederzeit sicher gefühlt (da bin ich manchmal durchaus etwas empfindlich). Das Fahrzeug war ordentlich gepflegt und die Sitze gut gefedert – nicht ganz unwichtig bei den vielen Schotterpisten.

Die Unterkünfte während der Safari und auf Sansibar haben mir insgesamt sehr gut gefallen und den Beschreibungen/Erwartungen im Vorfeld entsprochen. Abstriche sehe ich hier nur bei der Unterkunft in Karatu – hier musste ich zunächst auf Mückenjagd gehen. Auch unter(!) dem abends hergerichteten Moskitonetz fanden sich noch Mücken. Absolute Highlights waren für mich die Camps in Tarangire und Serengeti. Mich haben insgesamt die vielen Tiersichtungen in den Nationalparks und die – gefühlt – unendliche Weite der Landschaften sehr beeindruckt.

Ich habe selbst einige Zeit mit der Entscheidung gerungen und bin im Nachhinein sehr froh, die Reise „gewagt“ zu haben. Neben der erforderlichen Prävention gegen tropische Krankheiten gehörte für mich auch ein Impfschutz zu den Knackpunkten. In den Unterkünften wurden Vorkehrungen zu Hygiene/Abstand getroffen. Ansonsten kann man auch selbst sein Risiko durch zusätzliche Hygienevorkehrungen (Mundschutz, Handdesinfektion) minimieren. Ggf. kann auch eine Beratung durch den Hausarzt und/oder einen Tropenmediziner für die Abwägung des persönlichen Risikos hilfreich sein.

Meine Gesamtnote für die Reise: definitiv 5 Sterne!

Anke W. und Thomas W.


17.10.2020

Postkarte aus Tansania

Karin Maier


31.01.2020

Die zwei Wochen ist Ostafrika sind sehr schnell vergangan und wir sind wieder gut zu Hause angekommen. Wir möchten Ihnen noch einen kurzen Feedback geben: Die Safari war atemberaubend und einmalig! Wir haben die Big 5 gesehen, teilweise nur 1m von uns entfernt! Faszinierend!
Unsere zusammengewürfelte Safarigruppe hat super zusammen gepasst und es war auch total lustig. Erwehnenswert ist auch unser deutschsprachiger Guide David -  ein sehr liebenswerter, herzlicher Mensch! Er war wirklich total bemüht, hat uns sehr viel gezeigt und erklärt. Die Lodges aber auch die Hauszelte waren sehr angenehm zu bewohnen. Es störte nicht, dass nachts Büffel und Löwen um uns herum schlichen ;) Frühstück und Abendessen war ausgezeichnet - auch die Lunchpakete waren ausreichend. Die ganze Safari war optimal organisiert. Auch der "Kaffee, Land und Leute" - Tag gestaltete sich als interessant und informativ.
Es war ein unvergesslicher, wunderschöner Abenteuerurlaub. Vielen lieben Dank nochmal für die Organisation!"

Enthaltene Leistungen

  • Langstreckenflug mit KLM und Inlandsflug nach Sansibar mit Precision Air, jeweils in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen
  • alle Transfers und Fahrten lt. Programm
  • alle Eintritte und Nationalparkgebühren lt. Programm
  • Kaffee- und Farmwanderung mit englischsprachigem Guide (ab 4 Teilnehmern deutschsprachig)
  • Safari ab/bis Arusha im Allrad-Safarifahrzeug mit Hubdach und Fensterplatzgarantie mit deutschsprachigem Fahrer/Guide
  • Übernachtungen lt. Reiseverlauf (falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht)
  • Mahlzeiten wie genannt (Mittagessen meist als Picknickpaket)
  • auf Safari 1,5 Liter Mineralwasser pro Person und Tag während der Pirschfahrten
  • Reiseliteratur
  • Flying Doctors (AMREF) Mitgliedschaft für die Dauer der Reise

Nicht enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten, Getränke, Visum Tansania (derzeit 50 US-Dollar), Trinkgelder, optionale Ausflüge, persönliche Ausgaben, Kosten für eventuell geforderte Corona-Tests

Arusha, Tansania

Im Norden Tansanias gibt es zwei Regenzeiten: die kleine Regenzeit von November bis Dezember und die große Regenzeit von Mitte März bis Ende Mai. Die dazwischen liegenden Monate gelten als gute Reisezeit. Die beste Zeit für Bergbesteigungen und Safaris in Tansanias nördlichen Reservaten und in der Massai Mara sind also die warmen Monate Januar und Februar sowie die Zeit von Juni bis Oktober, in der es mit fortschreitender Trockenzeit immer wärmer wird. Auf dem Kilimanjaro sind Temperaturen von minus 20 Grad in den Morgenstunden nicht ungewöhnlich. Das Klima in Südtansania ähnelt dem in den südlichen Nachbarländern.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
  • Beste Reisezeit
  • Gute Reisezeit
  • Nebensaison

Zurück nach oben

  • mit deutschsprachiger Reisebegleitung
  • mit englischsprachiger Reisebegleitung
  • garantierte Durchführung ab der ersten Buchung (keine Mindestteilnehmerzahl)
  • zusätzliche Abfahrt
  • umgekehrter Reiseverlauf
  • Aufgrund der großen Nachfrage in der Hochsaison müssen wir auf andere Airlines als KLM ausweichen und ggf. auch auf andere Strandhotels auf Sansibar. Sie erhalten ein angepasstes Angebot entsprechend der Verfügbarkeit.
Reisetermin wählen:
Termin Preis p.P. im DZ / im EZ
01.02.2023 - 13.02.2023 € 4.840,– / € 5.590,–
08.02.2023 - 20.02.2023 € 4.840,– / € 5.590,–
15.02.2023 - 27.02.2023 € 4.840,– / € 5.590,–
22.02.2023 - 06.03.2023 € 4.760,– / € 5.490,–
01.03.2023 - 13.03.2023 € 4.520,– / € 5.060,–
28.06.2023 - 10.07.2023 € 4.850,– / € 5.630,–
05.07.2023 - 17.07.2023 € 5.240,– / € 6.030,–
12.07.2023 - 24.07.2023 € 5.240,– / € 6.030,–
19.07.2023 - 31.07.2023 € 5.240,– / € 6.030,–
26.07.2023 - 07.08.2023 € 5.240,– / € 6.030,–
02.08.2023 - 14.08.2023 € 5.240,– / € 6.030,–
09.08.2023 - 21.08.2023 € 5.240,– / € 6.030,–
16.08.2023 - 28.08.2023 € 5.240,– / € 6.030,–
23.08.2023 - 04.09.2023 € 5.240,– / € 6.030,–
30.08.2023 - 11.09.2023 € 5.240,– / € 6.030,–
06.09.2023 - 18.09.2023 € 4.790,– / € 5.570,–
13.09.2023 - 25.09.2023 € 4.790,– / € 5.570,–
20.09.2023 - 02.10.2023 € 4.790,– / € 5.570,–
27.09.2023 - 09.10.2023 € 4.720,– / € 5.470,–
04.10.2023 - 16.10.2023 € 4.720,– / € 5.470,–
11.10.2023 - 23.10.2023 € 4.720,– / € 5.470,–
18.10.2023 - 30.10.2023 € 4.720,– / € 5.470,–
25.10.2023 - 06.11.2023 € 4.720,– / € 5.470,–
01.11.2023 - 13.11.2023 € 4.520,– / € 5.040,–
08.11.2023 - 20.11.2023 € 4.520,– / € 5.040,–
20.12.2023 - 01.01.2024 € 5.470,– / € 6.270,–
27.12.2023 - 08.01.2024 € 5.430,– / € 6.220,–
  • mit deutschsprachiger Reisebegleitung
  • mit englischsprachiger Reisebegleitung
  • garantierte Durchführung ab der ersten Buchung (keine Mindestteilnehmerzahl)
  • zusätzliche Abfahrt
  • umgekehrter Reiseverlauf
  • Aufgrund der großen Nachfrage in der Hochsaison müssen wir auf andere Airlines als KLM ausweichen und ggf. auch auf andere Strandhotels auf Sansibar. Sie erhalten ein angepasstes Angebot entsprechend der Verfügbarkeit.

Privatreise zum Wunschtermin
bei 2 Personen mit englischsprachigem Fahrer: Zuschlag € 575,- pro Person
bei 2 Personen mit deutschsprachigem Fahrer: Zuschlag € 670,- pro Person
bei 3 Personen mit englischsprachigem Fahrer: Zuschlag € 175,- pro Person
bei 3 Personen mit deutschsprachigem Fahrer: Zuschlag € 240,- pro Person
bei 4 Personen mit deutschsprachigem Fahrer: Zuschlag € 20,- pro Person

An- und Abreise: Linienflug mit KLM ab/bis Hamburg, Bremen, Hannover, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart, Nürnberg, München oder Berlin. Reiseinteressenten aus der Schweiz, Österreich und anderen Ländern erstellen wir gern einen individuellen Flugvorschlag.

Zahlungs- und Stornobedingungen:
Anzahlung von 20% des Reisepreises, Restzahlung bis 28 Tage vor Reisebeginn (vgl. Nr. 2 unserer Allgemeinen Reisebedingungen).
Für diese Reise gelten folgende Stornosätze:
bis 91. Tag vor Reiseantritt: 20%,
ab 90. bis 46. Tag vor Reiseantritt: 25%, 
ab 45. bis 30. Tag vor Reiseantritt: 50%,
ab 29. bis 7. Tag vor Reiseantritt: 75%,
ab 6. Tag vor Reiseantritt bzw. Nichtantritt der Reise: 90% des Reisepreises.

Hinweise:
1) Sollten für die im Reisepaket enthaltenen Flüge zum Zeitpunkt Ihrer Anfrage die entsprechenden Buchungsklassen nicht mehr verfügbar sein, können wir Flüge in einer anderen Buchungsklasse zu einem höheren Preis buchen, oder wir schlagen eine andere Airline vor. Wir informieren Sie hierzu bei Ihrer Reiseanfrage. Bitte fragen Sie vor allem die Hochsaisontermine im Februar, Juli und August sowie zum Jahreswechsel frühzeitig an!

2) Die im Programm genannten Unterkünfte sind Beispiele, die regelmäßig genutzt werden. Falls einzelne Unterkünfte zu Hochsaisonterminen nicht verfügbar sind, wird eine gleichwertige Alternative gebucht.

3) Zu bestimmten Terminen ist die Abfolge der Programmpunkte während der Safari verschoben: Die Kaffee- und Farmwanderung findet dann nicht am Tag 2, sondern am Tag 7 statt. Sie übernachten also am Anfang einmal und am Ende der Safari zweimal in der Lodge in Arusha. 

4) Noch mehr Safari und Strand bietet unsere erweiterte Variante „Safari und Sansibar Plus“. Hier haben Sie die Möglichkeit, zusätzlich zur Kaffeetour am Anfang der Safari den Arusha-Nationalpark zu erkunden - mit einem Ranger zu Fuß und mit dem Pirschfahrzeug. Und auch auf Sansibar darf es eine Nacht mehr sein, inklusive Meerblick im Sea View Cottage für die gesamte Zeit des Aufenthaltes. Abfahrttermine für diese Tour sind immer samstags.   

5) Die Rundreise ist für Kinder ab 12 Jahren geeignet. Kinderermäßigung je nach Zimmerbelegung, Saison und Alter der Kinder auf Anfrage. Für Familien mit kleineren Kindern kann eine Privatreise geplant werden. Fragen Sie uns nach einem Angebot.

6) In Ihrem Reisepreis ist eine Flying Doctors Mitgliedschaft für die Dauer der Reise enthalten. Damit wird sichergestellt, dass Sie im Notfall so schnell wie möglich gute medizinische Hilfe erhalten. Die Behandlungskosten in einem Krankenhaus vor Ort und ggf. der Rücktransport ins Heimatland sind damit noch nicht abgedeckt. Sie benötigen dafür eine eigene Auslandsreisekrankenversicherung.

Gruppengröße: min. 2 Teilnehmer, max. 7 Teilnehmer

Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann Outback Africa die Reise bis spätestens 29 Tage vor Reisebeginn absagen. Sie erhalten dann den bezahlten Reisepreis komplett und unverzüglich zurück. In der Regel werden wir uns schon 6 bis 8 Wochen vor Reisebeginn mit Ihnen in Verbindung setzen, wenn abzusehen ist, dass sich nicht ausreichend Teilnehmer für einen Termin anmelden. Wir schlagen Ihnen dann eine Alternative vor.

Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit Mobilitätseinschränkung geeignet. Wenn Sie eine Mobilitätseinschränkung haben und an dieser Reise interessiert sind, sprechen Sie uns vor Buchung darauf an!

Veranstalter: Outback Africa Erlebnisreisen in Zusammenarbeit mit einem Safari-Partner vor Ort.

Zurück nach oben

Zurück

13 Tage Tansania mit Safari und Baden auf Sansibar, ab/bis Deutschland ab € 4.520,– inkl. Flug

Tansania lässt das Herz jedes Safarireisenden höher schlagen. Bei dieser Tour mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis erleben Sie die Naturwunder Serengeti, Ngorongoro-Krater, Lake Manyara und Tarangire Nationalpark, bevor es zum Entspannen an den Palmenstrand Sansibars geht.

Highlights

  • Pirschfahrten durch die berühmte Serengeti
  • atemberaubende Ausblicke im Ngorongoro-Krater
  • Elefanten in Tarangire
  • erholsame Tage an den Stränden Sansibars
  • Reisen in netter Gesellschaft

ab € 4.520,– inkl. Flug

Serengeti

Der Norden Tansanias bietet fantastische Safarimöglichkeiten. Bernhard Grzimek machte die Serengeti weltberühmt. Hier ist die Heimat unzähliger Tierarten. Besonders sehenswert ist die Große Tierwanderung der Gnus und Zebras – der ewige Kreislauf, bestimmt durch Regen und Dürre. Auf intensiven Pirschfahrten erkunden Sie die Savanne und können die großen und kleinen Bewohner beobachten und fotografieren. Die Landschaft verzaubert jeden Besucher immer wieder aufs Neue. Besonders eindrucksvoll sind die Nächte in einem Zeltcamp, wo Sie rustikale Lagerfeuerromantik erleben und den Geräuschen der Nacht lauschen können.

Ngorongoro-Krater

Vor Jahrmillionen durch einen Vulkanausbruch entstanden, ist der Ngorongoro-Krater eine der spektakulärsten Landschaften auf unserer Erde. Schon der Ausblick vom Kraterrand rund 400 Meter in die Tiefe ist sensationell. Im Krater selbst ist die ganze Vielfalt der afrikanischen Tierwelt auf dem kleinen Gebiet vertreten.

Tarangire und Lake Manyara Nationalpark

Der Tarangire Nationalpark ist eines der größten Schutzgebiete Tansanias und Heimat großer Elefantenherden. Der Tarangire-Fluss ist die Lebensader des Parks, sumpfige Gebiete sind Heimat für Vögel und Flusspferde. Im benachbarten Lake Manyara Nationalpark bestimmt der natronhaltige See den Lebensraum – hier tummeln sich unzählige Flamingos und andere Wasservögel.

Relaxen auf Sansibar

Nach einer intensiven Safari-Woche haben Sie sich ein paar Tage Entspannung am Strand verdient. Sie fliegen nach Sansibar und wohnen an der malerischen Ostküste. Warm und weiß ist der Sand unter Ihren Füßen und Palmen spenden Schatten – Erholung pur. Auch für Unternehmungen ist Sansibar bestens geeignet. Besuchen Sie die historische Stone Town, bestaunen Sie die putzigen Colobus-Affen im Jozani Forest oder erleben Sie auf einer Gewürztour, wo der Pfeffer wirklich wächst. 

So reisen Sie

Karte
Reiseart
Safari in der kleinen Gruppe oder privat, anschließend Strandurlaub auf Sansibar
Dauer
13 Tage
8 x gute Lodge/Hotel, 3 x Hauszelt
Mit wem?
max. 7 Teilnehmer
Womit?
Allradwagen
Sprache
Deutsch

ab € 4.520,– inkl. Flug
13 Tage Tansania mit Safari und Baden auf Sansibar, ab/bis Deutschland

Ihre Safariberaterin

für Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen und empfohlener Ausrüstung zu dieser Reise:

Jacqueline Korb
Safariberaterin

Jacqueline Korb

037437 5388-20
jacqueline@outback-africa.de

Unsere
Philosophie

Wir kümmern uns um Ihren Urlaub, als wäre es unser eigener.

Outback Africa wurde gegründet, weil wir selbst von Safaris begeistert sind und Afrika im Herzen tragen. Diese Begeisterung möchten wir mit Ihnen teilen. Dazu beraten wir Sie am liebsten persönlich. Mit unserer Expertise und zuverlässiger Reisevorbereitung starten Sie entspannt ins Abenteuer. Zufriedene Kunden sind unser höchstes Lob:

Wir möchten uns auf diesem Wege erneut herzlich bei Ihnen und Ihrem Team für die grandiose Organisation dieses einzigartigen Erlebnisses bedanken.

Mandy Rüchardt & Robert Barth, Tansania Privatsafari, 08.01.2023

Der englischsprechende Fahrer, der gleichzeitig auch Guide war, war kompetent und erfahren. (...) Immer waren es kleine, individuelle Unterkünfte...

Diana Hinz, 08.01.2023

Höchster Verbraucherschutz & Beratung vom Experten mit Vor-Ort-Knowhow – warum Sie beim Spezialanbieter besser aufgehoben sind:

Enstpannt ins Abendteuer

Ihre Safariberaterin

für Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen und empfohlener Ausrüstung zu dieser Reise:

Jacqueline Korb
Safariberaterin

Jacqueline Korb

037437 5388-20
jacqueline@outback-africa.de

Höchster Verbraucherschutz & Beratung vom Experten mit Vor-Ort-Knowhow – warum Sie beim Spezialanbieter besser aufgehoben sind:

Enstpannt ins Abendteuer

Einmal Afrika,
immer Afrika.

Einmal Afrika, immer Afrika.

Outback Africa wurde gegründet, weil wir unsere Begeisterung für Afrika mit möglichst vielen Menschen teilen wollen.

Alexandra und Adi Krones, Augsburg, 5 von 5 Sternen

Dies war zwar nicht unsere 1. Afrikareise, jedoch unsere erste Reise mit Outback-Africa und somit kennen wir auch manchen Unterschied. Wir möchten Ihnen daher aufs Allerherzlichste für diesem wahrgewordenen Urlaubstraum danken: vom ersten Kontakt über die vielen Telefonate und Mails – für Ihre Unterstützung bei organisatorischen Fragen – für Ihre ständige Erreichbarkeit und Ihre Geduld – bis hin zu den vorzüglichen, umfangreichen Reiseunterlagen und wertvollen Tipps sowie letztlich auch für die (zum Glück nicht benötigten) Kontakte für Eventualfälle. Es hat einfach alles rundum gepasst.

Wir haben uns in der gesamten Planungsphase sehr wohl und während der kompletten Reise bestens aufgehoben und betreut gefühlt. Für uns steht eines definitiv fest: Wenn Afrika, dann nur noch mit Outback-Africa!

Kundenmeinungen

Dies war zwar nicht unsere 1. Afrikareise, jedoch unsere erste Reise mit Outback-Africa und somit kennen wir auch manchen Unterschied. Wir möchten Ihnen daher aufs Allerherzlichste für diesem wahrgewordenen Urlaubstraum danken: vom ersten Kontakt über die vielen Telefonate und Mails – für Ihre Unterstützung bei organisatorischen Fragen – für Ihre ständige Erreichbarkeit und Ihre Geduld – bis hin zu den vorzüglichen, umfangreichen Reiseunterlagen und wertvollen Tipps sowie letztlich auch für die (zum Glück nicht benötigten) Kontakte für Eventualfälle. Es hat einfach alles rundum gepasst.

Wir haben uns in der gesamten Planungsphase sehr wohl und während der kompletten Reise bestens aufgehoben und betreut gefühlt. Für uns steht eines definitiv fest: Wenn Afrika, dann nur noch mit Outback-Africa!

Alexandra und Adi Krones, Augsburg, 08.12.2022

Ähnliche Reisen, die für Sie interessant sein könnten

Hauptbild der Reise
Tansania - Safari und Sansibar Plus
Safari in der kleinen Gruppe oder privat, anschließend Strandurlaub auf Sansibar
Hauptbild der Reise
Tansania - Safari und Sansibar Komfort
Safari in der kleinen Gruppe oder privat, im Kleinflugzeug aus der Serengeti nach Sansibar
Hauptbild der Reise
Kenia-Tansania: Die große Tierwanderung
intensive Safari in kleiner Gruppe
Hauptbild der Reise
Sambia Sonderreise Luangwa und Sambesi
Flugsafari in einer kleinen Reisegruppe
Safari-Finder starten

Osten oder Süden Afrikas? Camping oder Lodge? Finden Sie in 6 Schritten heraus, welche Safari zu Ihnen passt:

Reiseart wählen

Von Lagerfeuerromantik bis Luxushotel: Bei Outback Africa bestimmen Sie, wie Sie Afrika erleben:

Über uns

Outback Africa wurde gegründet, weil wir unsere Begeisterung für Afrika-Safaris mit soviel Menschen wie möglich teilen wollen.

Safari Rustikal

Abenteuerliche Kleingruppenreisen. Oft mit Zelt, Schlafsack und gemeinsamem Kochen am Lagerfeuer. Natur hautnah.

Safari Komfortabel

Hotels, feste Lodges oder große Hauszelte – Sie wohnen immer bequem, mit Restaurant und Bar und teils Swimmingpool.

Safari Individuell

Diese Reisen werden für Sie maßgeschneidert. Entweder haben Sie Ihren eigenen Fahrer oder Sie fliegen zu kleinen Lodges und Camps.

Safari und Baden

Kombinieren Sie intensive Tierbeobachtungen in Ostafrikas Nationalparks mit einem erholsamen Strandurlaub.