Fünf Dollar pro Tag

von Marco Penzel


Sansibar, 3. Juli 2023

Touristen auf der zu Tansania gehördenden Insel Sansibar müssen seit 1. Juli 2023 eine Steuer bezahlen, die bis zu fünfmal höher liegt als zuvor. Die Finanzbehörde Zanzibar Revenue Authority (ZRA) hat einen Tag vor Inkrafttreten über die Erhöhung informiert. Grundlage ist ein Gesetz, das im Repräsentantenhaus der Insel am 23. Juni verabschiedet wurde.

Es geht um die so genannte Infrastructure Tax (Infrastruktur-Steuer), die Gäste bei Abreise von einem Hotel auf Sansibar entrichten müssen. Bisher betrug diese Steuer 1 US-Dollar pro Person pro Übernachtung. Jetzt gilt eine Staffel, die sich nach der Einstufung des Hotels richtet. Gäste in Drei-Sterne-Hotels zahlen nun 4 US-Dollar, Gäste in Vier- und Fünf-Sterne-Hotels 5 US-Dollar pro Person pro Nacht.

Hotels sind verpflichtet, die Steuer von den Gästen zu kassieren. Deshalb ist die Abgabe auch nicht in den Preisen von Pauschalreisen enthalten, sondern muss vor Ort entrichtet werden. Außer in US-Dollar kann auch der entsprechende Betrag in Tanzania Shilling bezahlt werden.

ein Kommentar

Joachim Bantle

06.07.2023 um 20:58

Kann ich in den Urlaub stornieren?

Antwort von Marco Penzel

Stornieren kaum, jedenfalls nicht kostenfrei. Sollte es sich um eine Pauschalreise nach deutschen Recht handeln, muss der Reiseveranstalter schon vor Vertragsabschluss über solche Nebenkosten informieren. Die Schwierigkeit liegt darin, dass die Behörden vor Ort kaum eine Vorlaufzeit gewähren. Bis vor kurzem war es noch ein unerheblicher Betrag, dann wird er plötzlich von heute auf morgen verfünffacht. Deshalb wird sicherlich in allen neuen Reiseausschreibungen darauf hingewiesen.