Tansanias Tierparadiese - Inforeise Juni 2016

von Judith Nasse

Mitte Juni 2016 startete ich wieder einmal auf Inforeise nach Tansania. Ich freute mich sehr auf das Wiedersehen mit einigen liebgewonnenen Regionen wie dem Tarangire Nationalpark und natürlich der legendären Serengeti und war ebenfalls gespannt auf viel Neues. Als ich in der Arumeru River Lodge, die schon im Oktober 2014 der Anfangspunkt meiner damaligen Safari war, ankam und dort von den niedlichen Dikdik-Antilopen begrüßt wurde, fühlte ich mich gleich wie zu Hause. Mit unserem tansanischen Partnerveranstalter, mit dem wir gemeinsam für unsere Reisegäste Privatsafaris ausarbeiten, unternahm ich eine klassische Nordtour. Von Arusha aus fuhren wir zunächst zum Tarangire Nationalpark. Danach ging es über das Kraterhochland einmal kreuz und quer durch verschiedene Regionen der Serengeti. Zum Abschluss meiner Rundreise standen Erkundungen rund um Ngorongoro- und Empakaai-Krater auf dem Programm.

Es war eine sehr interessante und vielfältige Safari. Nach gut 3.000 km auf größtenteils abenteuerlichen Pisten kehrte ich wieder einmal begeistert zurück. Der Tierreichtum Tansanias, die grandiosen Landschaften und immer wieder freundliche Menschen entlang des Weges machten meine Erkundungstour zu etwas Besonderem. Tansania ist mehr als nur eine Reise wert.
Alle besichtigten Unterkünfte zu beschreiben würde den Rahmen dieses Reiseberichts sprengen. Daher habe ich einige Lodges und Tented Camps sowie ein paar besondere Erlebnisse ausgewählt.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Judith Nasse

noch keine Kommentare