Uganda Entdeckertour

13 Tage rustikale Camping-Safari, ab/bis Entebbe
ab € 1.845,- zzgl. Flug

Uganda, die „Perle Afrikas“, bietet eine einzigartige Tierwelt und landschaftliche Schönheit. Auf dieser rustikalen Safari entdecken wir Gorillas und Schimpansen in freier Wildbahn, erkunden Flüsse und Seen und mystisch in Nebel gehüllte Bergdörfer. Wir sehen viele Nilpferde, Savannentiere und mit etwas Glück sogar baumkletternde Löwen. Einen Großteil der Strecke werden wir auf sehr schlechten Pisten zurücklegen. Auch durch das feucht-heiße Wetter kann die Rundreise anstrengend werden. Umwege und Änderungen im Tourenablauf sind nicht ungewöhnlich. Aber wer sich darauf einlässt, Spontaneität und Flexibilität mitbringt und das Land und seine Bewohner unvoreingenommen kennenlernen möchte, wird mit unvergleichlichen Erlebnissen und Eindrücken belohnt.

Um 8 Uhr morgens starten wir vom Lake Hights Hotel in Entebbe und fahren in Richtung Westen. Unterwegs besuchen wir landestypische Märkte wie einen Trommelmarkt und einen Obstmarkt und legen einen Stopp am Äquator ein. Am Nachmittag erreichen wir den Lake Mburo Nationalpark, bekannt für sein Steppenwild und eine große Nilpferdpopulation. Wir zelten heute Nacht am Seeufer. A

0cd035690d0da07e8cfdc23dc69304adbeda00fd.jpg

Der Tag beginnt mit einer Pirschfahrt kombiniert mit einer Fußsafari. Anschließend verlassen wir den Park und fahren durch eine sanfte Hügellandschaft, die von Bananenplantagen und großen Herden von Ankole-Langhornrindern geprägt ist. Über schwierige Bergpisten und vorbei an abgelegenen Dörfern, die oftmals mystisch von Nebel verschleiert sind, geht es weiter zum Bwindi Impenetrable Forest. Unser Camp für die Nacht befindet sich am Rand dieses Waldes. FMA

a51f637a9e698bdac4cda526b79ecb6197f48fbd.jpg

An diesen Tagen erwartet uns der Höhepunkt dieser Reise, das Gorilla-Trekking. In kleinen Gruppen mit ortskundigen Führern wandern wir in den Wald hinein und halten Ausschau nach den wildlebenden Berggorillas. Es ist ein einzigartiges Erlebnis, die sanften Menschenaffen aus der Nähe zu sehen. Da die Gorilla-Permits beschränkt sind und um jedem Teilnehmer dieses einzigartige Erlebnis zu ermöglichen, verbringen wir hier zwei Tage. Wer gerade nicht auf Gorilla-Trek ist, kann Spaziergänge im Dorf unternehmen und die prächtigen Vögel am Waldrand beobachten. Sollten die Permits für alle Teilnehmer am 4. Tag erhältlich sein, so unternehmen wir am 3. Tag mit der gesamten Gruppe einen Ausflug zum Bunyonyi-See. Je FMA

2edd56dc5a9e2c32284d62f481e57e4cacbebe61.jpg

Wir lassen die Berge und den Wald hinter uns und fahren hinunter in die grüne Landschaft des Queen Elizabeth Nationalparks. Hier verbringen wir zwei Nächte in einem einsam gelegenen Camp. Neben zahlreichen Säugetieren, Reptilien und Vogelarten ist die Region Ishasha vor allem bekannt für baumkletternden Löwen. Auf ausgedehnten Pirschfahrten entdecken wir vielleicht die Akrobaten in den großen Feigenbäumen und sicher viel Wild in der Savanne. Je FMA
 

5cc3cf08d152031639faff67d525c301037c9f98.jpg

Am Morgen erkunden wir auf unserem Weg nach Norden noch einen anderen Teil des Queen Elizabeth Nationalparks. Dann fahren wir zu den Ruwenzoris, den „Mondbergen“. Wir schlagen unsere Zelte an einem örtlichen Gemeindezentrum auf und unternehmen einen ausgedehnten Spaziergang durch zahlreiche ländlich geprägte Dörfer bis hinauf in den Wald zu einem Aussichtspunkt auf die Berge. Die Hänge der bis zu 5000 Meter aufragenden Bergriesen sind bedeckt von tropischem Regenwald, die Gipfel oftmals in Schnee gehüllt. Eine verblüffende Kulisse angesichts der Nähe zum Äquator. FMA

18a44968434a1f626e7156e230c7fd6029e074c8.jpg

Ein früher Start. Wir lassen wir die faszinierende Bergwelt hinter uns und fahren hinab zu den leuchtend grünen Teeplantagen, die malerisch Fort Portal umgeben. Die heutige sehr lange Wegstrecke bis zum Murchison Falls Nationalpark legen wir hauptsächlich auf schwierigen Pisten zurück. Wir übernachten im gut ausgestatteten Kaniyo Pabidi Camp, einer Initiative des Jane Goodall Instituts. FMA

d767ad6d9317c9192d5de61ba68055e61f891344.jpg

Am Morgen begeben wir uns mit Rangern auf einen Pirschgang auf der Suche nach den Schimpansen des Murchison Falls Nationalparks. Wenn wir den Tieren begegnen, dürfen wir maximal eine Stunde mit ihnen verbringen, dann kehren wir ins Camp zurück. Anschließend fahren wir weiter zu den Murchison-Fällen. Hier stürzt der Nil 40 Meter tief tosend in das Rift Valley hinab. Wir haben Zeit, dieses Spektakel in Ruhe zu genießen und zu fotografieren. Dann reisen wir weiter flussabwärts, überqueren den Nil und unternehmen eine Pirschfahrt im nördlichen Teil des Parks. Wir zelten für zwei Nächte in freier Natur inmitten eines großen Wildgebietes. Je FMA

75148ec6923def26cd4f00617fad3c6f77aeb3ee.jpg

Wir stehen früh auf und besteigen ein Boot, das uns auf einer ruhigen Fahrt langsam nilabwärts bringt. Am Ufer sehen wir eine Vielzahl von Tieren, vielleicht sogar den seltenen Schuhschnabelstorch. Anschließend geht es im Safari-Fahrzeug weiter. Wir fahren aus dem Murchison Falls Nationalpark wieder heraus und reisen zum Ziwa Rhino Sanctuary. Dieses Nashornschutzgebiet ist ein Projekt, das sich der Wiederansiedlung dieser Tiere in einer natürlichen und geschützten Umgebung widmet. FMA

Sollte die Bootsfahrt nicht möglich sein, unternehmen wir eine Pirschfahrt mit dem Fahrzeug.

Am Morgen können wir optional zu Fuß den Spuren der Nashörner durch den dichtbewachsenen Busch folgen (auf eigene Kosten). Nach dem letzten Camp-Abbau fahren wir nach Jinja zum recht komfortablen Adrift Camp. Am Abend essen wir gemeinsam im Restaurant und lassen unsere Eindrücke und Erlebnisse Revue passieren. FM

e831041740e6a7ea5653f8eac5f60454a4d10b8b.jpg

Nach dem Frühstück haben wir noch etwas Zeit für optionale Aktivitäten, beispielsweise eine Rafting-Tour. Um 14 Uhr fahren wir dann nach Entebbe, wo die Reise gegen 18 Uhr endet. Wer noch am gleichen Tag abfliegt (Flug nach 21 Uhr), wird zum Flughafen gefahren.
Gern buchen wir eine Anschlussübernachtung im Lake Heights Hotel Entebbe.

Beste Reisezeit

Klimadaten

In Uganda ist von März bis Mai mit der großen und zwischen Oktober und Dezember mit der kleinen Regenzeit zu rechnen. Kurze, aber kräftige Schauer sind jederzeit möglich und können Straßen schnell in schwer zu befahrende Schlammpisten verwandeln. Das Klima ist tropisch-feucht, die Temperaturen sind aufgrund der Höhenlage aber eher gemäßigt.


Ausrüstung und wichtige Informationen

Alles, was Sie zur Vorbereitung Ihrer Safari wissen müssen - bequem zum Herunterladen und Ausdrucken. Telefonnummer für Rückfragen inklusive.

Kurz-Charakteristik der Tour

Reisestil
Diese Tour hat Expeditionscharakter und ist eine aktive Camping-Safari für aufgeschlossene Menschen mit Teamgeist. Die Mithilfe jedes Reisegastes bei allen anfallenden Aufgaben wird erwartet. Dies betrifft vor allem den Campaufbau, das Be- und Entladen des Fahrzeugs, die Zubereitung der Mahlzeiten und das Abspülen hinterher. Jeder Reisende ist auch Mitglied der Crew.

Auf dieser Reise werden einige längere Distanzen zurückgelegt, bzw. durch die Straßenverhältnisse kommt man selbst auf Hauptstraßen teils nur langsam vorwärts (ausgewaschene Erdpisten, Schlaglöcher, Ausbesserungsarbeiten und Verkehrskontrollen). Diese Tour ist kein Erholungsurlaub. Sie ist teilweise sehr strapaziös.
Die Safari führt durch Gebiete Ugandas, die vom Tourismus noch relativ unentdeckt sind und kaum Infrastruktur besitzen. Das detaillierte Reiseprogramm ist nicht als minutiöser Fahrplan zu verstehen. Die Tour wird mit einem 4x4 Geländefahrzeug durchgeführt, aber selbst damit können wir keine Garantie dafür geben, dass die geplante Route auch eingehalten werden kann. Schlechte Straßenverhältnisse, reißende Flüsse oder andere Faktoren jenseits menschlicher Kontrolle können Routenänderungen mit sich bringen, besonders nach heftigen Regenfällen. Diese Tour erfordert von den Reisegästen eine offene und flexible Einstellung und die Bereitschaft, Unannehmlichkeiten und geringen Komfort zu akzeptieren.

Die Reise kann unter Umständen auch in umgekehrter Reihenfolge durchgeführt werden.

Zelte/Unterkünfte
In den Camping-Nächten schlafen Sie in robusten 2-Personen-Kuppeldachzelten, die einfach aufzubauen sind. Die Zelte haben Moskitonetze in Fenstern und Türen, die mit Reißverschlüssen bzw. Klettband zu schließen sind, eine gummierte Bodenschicht und ein abnehmbares Regendach. Die Zelte bieten bequem Platz für zwei Personen und leichtes Gepäck.
Zur Verfügung gestellt werden Feldbetten mit Stahlgestell, die mit festem Canvas-Stoff bespannt sind. Für etwas mehr Schlafkomfort und gegen Kälte von unten empfiehlt sich die Mitnahme einer Isomatte oder selbstaufblasenden Luftmatratze. Ein eigener Schlafsack ist mitzubringen oder kann für 30 Euro von unserem Safari-Partner gekauft werden (bitte bei Buchung angeben!). 
Bei den Übernachtungen in festen Unterkünften sind Sie in der Regel in Zweibettzimmern untergebracht. Die Zimmer haben meist kein eigenes Bad. Entweder teilen sich zwei Zimmer ein Bad, oder es gibt Gemeinschafts-Waschräume getrennt nach Geschlechtern.

Fahrzeug
Sie sind unterwegs in einem Allrad-Safari-Truck, d.h. einem speziell angefertigten Hino-, Mercedes-Benz oder MAN-Fahrzeug mit starkem Dieselmotor. Diese Fahrzeuge haben bequeme nach vorn gerichtete Sitze mit Sicherheitsgurten, hoher Rückenlehne und genügend Beinfreiheit. Große Fenster bzw. offene Seiten gewähren gute Sicht und Fotomöglichkeiten. Sie sitzen in jeder Reihe zu viert (zwei links, zwei rechts vom Gang, in dem man aufrecht stehen kann). Das Reisegepäck und ein Teil der Ausrüstung werden in einem speziellen Gepäckanhänger transportiert. Dieser Anhänger kann zur Küche umgebaut werden. Das Fahrzeug ist sehr robust gebaut, um auch schwierige Pisten ohne Probleme bewältigen zu können.

Gepäck
Gepäckbeschränkung auf 15 kg pro Person in einer weichen Reisetasche, ausgenommen Tagesrucksack/ Fotoausrüstung.




Kosten für Gorilla-Permit Uganda (GP): derzeit USD 600,- pro Person, vor Ort zu zahlen.
evtl. Sonderangebote in der Nebensaison.

Einzelzimmer/-zelt: nicht möglich. Alleinreisende teilen automatisch mit anderen Alleinreisenden gleichen Geschlechts.

Frühbucherrabatt: 3% auf den Grundpreis der Reise bei Buchung mindestens sechs Monate vor Reisebeginn.

Enthaltene Leistungen: Flughafentransfers zum und vom Lake Heights Hotel Entebbe, Rundreise im Safari-Truck, Mahlzeiten wie genannt (FMA = Frühstück, Mittagessen, Abendessen), Übernachtungen wie angegeben (falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht), Kaffee, Tee und Fruchtsäfte zum Frühstück, Eintrittsgebühren in die Nationalparks (Stand 01.10.2017), ein Schimpansen-Permit, Reservierung Gorilla-Permit, Pirschfahrten und Fußsafaris, Ausflüge lt. Programm, Leitung durch englischsprachigen Safari-Guide, Camping- und Kochausrüstung.

Nicht enthalten sind Flüge, Visum Uganda (derzeit 50 US-Dollar), im Programm nicht erwähnte Mahlzeiten, Kaltgetränke und alkoholische Getränke, als „optional“ oder „auf eigene Kosten“ gekennzeichnete Aktivitäten, Gorilla-Tracking-Permit, Erhöhung von Eintrittsgeldern und Nationalparkgebühren nach dem 01.10.2017, Trinkgelder und persönliche Ausgaben.

Zahlungsmodalitäten: 10% Anzahlung nach Erhalt der Reisebestätigung und des Sicherungsscheins, Restzahlung 28 Tage vor Reisebeginn.

An- und Abreise: Hinflug nach Entebbe mit Ankunft einen Tag vor Reisebeginn. Rückflug ab Entebbe am letzten Reisetag oder später. Zusatznächte buchen wir gern für Sie. Bitte fragen Sie uns nach einem passenden Flugangebot.

Vor- und Anschlussübernachtung
Ü/F Lake Heights Hotel Entebbe: € 80,- pro Person im DZ/, bzw. € 100,- pro Person im EZ
Ü/F im Adrift River Camp, Jinja: (feste Zelte) € 30,- pro Person im DZ/F, kein Einzelzimmer buchbar. Ein Upgrade in eines der wenigen Chalets ist je nach Verfügbarkeit bei Ankunft vor Ort gegen Aufpreis buchbar.

Hinweise:
1) Auf dieser expeditionsartigen Tour können Wetter, Straßenverhältnisse und andere örtliche Gegebenheiten den Tourenablauf beeinflussen, falls nötig wird die Reise auch in umgekehrter Reihenfolge durchgeführt.

2) Die Uganda Entdeckertour ist kombinierbar mit der Ostafrika Entdeckertour, die jeweils einen Tag nach Ende der Uganda-Tour startet (im gleichen Stil).

3) Altersempfehlung: 18 bis 58 Jahre. Nach individueller Rücksprache mit unserem Partner vor Ort können auch jüngere und ältere Safaribegeisterte mitfahren, wir beraten Sie gern.

Gruppengröße: min: 4, max: 14 Teilnehmer

Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann Outback Africa die Reise bis spätestens 29 Tage vor Reisebeginn absagen. Sie erhalten dann den bezahlten Reisepreis komplett und unverzüglich zurück. In der Regel werden wir uns schon 6 bis 8 Wochen vor Reisebeginn mit Ihnen in Verbindung setzen, wenn abzusehen ist, dass sich nicht ausreichend Teilnehmer für einen Termin anmelden. Wir schlagen Ihnen dann eine Alternative vor.


Veranstalter: Outback Africa Erlebnisreisen in Zusammenarbeit mit einem Safari-Partner vor Ort.

"Ich hasse Camping, aber die Tour war so wunderbar gemacht, dass ich es trotzdem sehr genossen habe."

Annika Husmann, September 2017

 

"Fazit zur Tour: Eine tolle Reise! In der zweiten Woche vielleicht ein wenig hektisch. Man wird vor lauter Eindrücken fast erschlagen. Ich kann die Reise allen empfehlen, die noch das Abenteuer in Afrika suchen. Für diese Reise ist Teamgeist erforderlich. Wer Lust hat mit anzupacken und kein Problem damit hat auch mal richtig dreckig zu werden, es gelassen nimmt, wenn auch mal etwas nicht nach Plan läuft und schon mal auf seine allmorgendliche warme Dusche verzichten kann und zur Bezwingung der Berge beim Gorilla-Trekking ein wenig sportliche Kondition mitbringt, der kann die Reise mit gutem Gewissen buchen. Wer Luxus erwartet, ist hier definitiv falsch.
Ach ja: Und die nächste Reise kommt bestimmt :-) "

Katja Knaak, September 2016
 

"Der Mix aus Land und Leuten inkl. der Möglichkeit, auch mal zu Fuß die Gegend zu erkunden, macht den Reiz dieser Reise aus. Das schönste Camp war für uns in Ishasha, das Tier-Highlight neben Gorillas, Schimpansen und Nashörnern die Vögel, natürlich auch die optionale Bootsfahrt auf dem Nil. Prima ist auch, dass man selbst durch Dörfer und Märkte spazieren kann."

Klaus und Marion Schenkel, März 2016

  • Gorillas, Schimpansen und wildreiche Nationalparks
  • Camping-Safari – Uganda für Abenteuerlustige
  • internationale Reisegruppe, jeder packt mit an
14 max. Gruppengröße: max. Gruppengröße:
10 Camping-Übernachtungen: Camping-Übernachtungen:
2 Übernachtungen in einfachen Lodges: Übernachtungen in einfachen Lodges:
Rundreise im Safari-Truck Rundreise im Safari-Truck
englischsprachig englischsprachig

Reise als PDF anzeigen

Ansprechpartner

Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen oder empfohlener Ausrüstung?

Unser Mitarbeiter Marco Penzel war bereits mehrmals vor Ort und kann Ihnen wertvolle Tipps zur Planung dieser Safari geben.

037437 5388-11 oder
ed.acirfa-kcabtuo@ocram