Tansania-Flugsafari Selous

12 Tage Luxus-Flugsafari nach Ruaha, Selous und an den Indischen Ozean
ab € 4.950,- zzgl. Flug

Der Reiz der südlichen Parks in Tansania besteht darin, dass sie abgelegen und wenig besucht sind, und dabei spannende Tierbeobachtungen in abwechslungsreicher Landschaft versprechen. Auf dieser Flugsafari verbinden Sie drei exklusive kleine Camps in herrlicher Lage und mit erstklassigem Service. Vom Camp Jongomero aus erkunden Sie den einsamen und wildreichen Süden des Ruaha Nationalparks. Das Siwandu Camp im Herzen des Selous Wildreservats an einem See und verspricht einzigartige Tierbeobachtungen zu Wasser und zu Land. Die Reise klingt mit erholsamen Tagen im Strandresort Ras Kutani am Indischen Ozean aus.

05f7006dfd8fa1a3e1e04d8e3209760af6343fc6.jpg

Ankunft in Dar es Salaam und Transfer ins Southern Sun Hotel. Das Haus mit 152 komfortabel eingerichteten Zimmern liegt ruhig am Rand des Botanischen Gartens und des Diplomaten-Viertels der Hafenmetropole. Es verfügt über ein sehr gutes Restaurant, eine Bar und einen Swimmingpool.

114ee75ad83d1d6106f5466c5ef477d8c5a11dc4.jpg

Sie werden am Hotel abgeholt und zum Inlandsterminal des Flughafens Dar es Salaam gebracht. Um 8.30 Uhr startet Ihr Flug in den Ruaha Nationalpark. Sie fliegen zum Jongomero Airstrip, der privaten Flugpiste des Jongomero Camps. Der Transfer ins Camp ist kurz. Das kleine und feine Jongomero Camp liegt weitab der anderen Lodges in der südwestlichen Region des Parks am Ufer des meist trockenen Jongomero Rivers, umgeben von großen Akazien. Zum Camp gehören acht luxuriöse, geräumige Safari-Zelte unter Reetdach auf erhöhten Holzplattformen, die 30 bis 40 Meter auseinander stehen und viel Privatsphäre bieten. Jedes hat ein eigenes elegantes Bad mit zwei Waschbecken und großer Dusche. Rund um die Uhr gibt es im Zelt Strom (auch zum Aufladen Ihrer Geräte). Von Ihrer privaten überdachten Veranda blicken Sie in das Flusstal und können Tiere beobachten. Das Hauptgebäude, ebenfalls unter Reetdach, beherbergt den Speisebereich, eine gemütliche Sitzecke und die Bar. Ein Pool lädt zur Erfrischung ein.

Jongomero ist in seiner Abgeschiedenheit und mit seinem romantischen Flair ein kleines Paradies tief im Busch. Auf ausgedehnten Rundfahrten im offenen Geländewagen erkunden Sie die Tier- und Pflanzenwelt in Tansanias zweitgrößtem Nationalpark. Im Safarifahrzeug sind Sie gemeinsam mit anderen Gästen der Lodge unterwegs, wobei die Mittelplätze nicht belegt werden. Exklusiv-Fahrten sind gegen Aufpreis bei Verfügbarkeit eines Wagens möglich (vor Ort buchbar). In Ruaha wechseln sich unterschiedliche Vegetationszonen ab, von felsigen Gegenden über offenes Grasland bis hin zu Miombowäldern. Mächtige Baobab-Bäume dominieren die Landschaft. Entlang der Flüsse wachsen Akazien- und Feigenbäume, Tamarinden und Palmen. Der Ruaha-Nationalpark ist das einzige Schutzgebiet, in dem sich Flora und Fauna des östlichen und südlichen Afrikas überschneiden. Hier gibt es Pferde- und Rappenantilopen, Kudus, Löwen, Geparden, Leoparden, Giraffen, Zebras, große Elefantenherden und auch Wildhunde. Der Great Ruaha River fließt entlang der östlichen Parkgrenze durch spektakuläre Schluchten und ist Lebensraum für eine große Anzahl von Flusspferden und Krokodilen. Die Vogelwelt ist einzigartig mit über 500 Arten. Sie haben täglich die Wahl zwischen einer Morgen- und einer Nachmittagspirsch oder einer ganztägigen Pirschfahrt mit Picknick-Mittagessen an einem ausgesuchten Platz in der Wildnis. Gegen Aufpreis können Sie auch eine Buschwanderung mit einem bewaffneten Guide unternehmen. Ihr Guide bespricht das Tagesprogramm individuell mit Ihnen. Sie übernachten insgesamt dreimal in Jongomero. Je FMA

5dcbc87ebac8150fe9c85c8d2f62f2d5d9e72593.jpg

Der Flug ins Selous Wildreservat startet um 11.45 Uhr, so dass Sie noch Zeit für eine Morgenpirsch haben. Sie landen auf dem Siwandu Airstrip und werden ins Siwandu Camp gebracht. Es liegt einsam und idyllisch am Ufer des Lake Nzerakera, ein gutes Stück entfernt von den Lodges im Norden des Reservats, die den Mtemere Airstrip nutzen. Zum Camp gehören 13 Safari-Zelte, verteilt auf zwei separate Flügel mit jeweils eigener Küche und eigenem Hauptbereich. Die geräumigen und geschmackvoll eingerichteten Zelte unter Reetdach stehen 50 Meter voneinander entfernt auf Holzplattformen und haben eine eigene Veranda mit Blick auf den See, ein großes stilvolles Bad mit Außendusche und durchgehend Strom. Zu den Mahlzeiten trifft man sich im Hauptgebäude, und zwischen den Aktivitäten können Sie sich im Pool abkühlen oder in der Lounge einen Drink nehmen. Hin und wieder wird das Abendessen auch als Buffet im Busch serviert.

Sie erkunden das Selous Wildschutzgebiet, in seiner Abgeschiedenheit wenig besucht und immer noch ein Geheimtipp. Das Reservat wird durchzogen vom mächtigen Rufiji River mit seinen Nebenflüssen und Seen und beherbergt neben der Hälfte der tansanischen Elefantenpopulation auch die seltenen Wildhunde, Krokodile, Flusspferde, Büffel, Giraffen, Kudus und etwa 440 Vogelarten. Tierbeobachtungen in Begleitung von versierten Guides sind mit dem offenen Geländewagen, zu Fuß und per Boot auf dem Lake Nzerakera möglich. Sie sind dabei gemeinsam mit anderen Gästen des Camps unterwegs, aber die Mittelplätze im offenen Allradwagen werden nicht belegt. Zwei Aktivitäten pro Tag können Sie in Absprache mit dem Campmanagement frei wählen. Sie übernachten insgesamt dreimal im Siwandu Camp. Je FMA

7e16e69892b318b8618f7bd8cfeb8af59333cc62.jpg

Sie fliegen am Morgen von Selous nach Dar es Salaam. Von dort sind es noch etwa zwei Fahrstunden zum kleinen Strandresort Ras Kutani, wo Sie gegen 12.30 Uhr eintreffen. Ras Kutani liegt einsam an der Festlandsküste Tansanias südlich von Dar es Salaam. Die zehn luftigen Chalets im Schatten der Bäume verteilen sich teils am Strand, teils entlang der Lagune, die hier ins Meer mündet. Alle haben Meerblick. Den feinsandigen einsamen Strand haben die Lodge-Gäste für sich allein. Baden ist bei Ebbe und Flut möglich, der Strand wird auch bei Flut nicht komplett überspült. Strandliegen mit Schattendächern stehen zur Verfügung. Zur Anlage gehört auch ein Pool. Die Mahlzeiten und der Service sind vorzüglich, und die Atmosphäre ist ganz entspannt. Man zieht bei der Anreise seine Schuhe aus und braucht sie eigentlich erst bei der Abreise wieder anzuziehen. Vier elegante Suiten etwas weiter oben am Hang können z.B. von Honeymoon-Paaren gebucht werden, sie haben einen eigen Mini-Pool und ein Sonnendeck mit Strandsand. Noch weiter oben liegt das „Family House“, zwei zusammenhängende Bungalows mit gemeinsamem halboffenem Wohnbereich und einem herrlichen Blick aufs Meer. Ras Kutani strahlt ein bisschen Robinson Crusoe Feeling aus. Die Chalets haben Schilfdächer, Bastmatten auf dem Fußboden, Strohhüte auf dem Bett, eine breite Terrasse mit einer Hängematte und gemütlichen Sitzmöbeln mit vielen bunten Kissen, viel Holz, viel Luft, viel Licht. Das gemauerte Badezimmer ist sehr geräumig und ideenreich mit farbenfrohen  Elementen gestaltet. Wer will, kann nachts die Türen offen stehen lassen. Das einzig geschlossene Element ist dann das Moskitonetz um das breite Doppelbett herum. Angeboten werden Massagen „für safarimüde Menschen“ und der Besuch eines Nachbardorfs. Schnorchel-Ausrüstung, Bodyboards und Kajaks stehen kostenlos zur Verfügung. Mit etwas Glück erleben Sie im Juni und Juli das Schlüpfen der Meeresschildkröten. Nach vier Übernachtungen in Ras Kutani klingt Ihre Safari aus. Je FMA

1d143d7160bc3e5f837a8435861be72c5f83f593.jpg

Bis 10 Uhr steht Ihnen Ihr Zimmer zur Verfügung. Anschließend können Sie sich weiter in der Lodge aufhalten und alle Bereiche nutzen, auch das Mittagessen ist noch inklusive. Rückkehr per Fahrzeug (etwa zwei Fahrstunden), oder optional gegen Aufpreis per Flugzeug von Ras Kutani zum Flughafen Dar es Salaam. FM

b7920a6c280c6b7ff55cb5ffbd33b2be35493bb0.jpg

Die Aufenthaltsdauer in den einzelnen Camps ist flexibel. Wir empfehlen mindestens drei Übernachtungen je Camp. Sie können auch den Badeaufenthalt in Ras Kutani weglassen und nur Ruaha und Selous besuchen. Gern erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Wetterinformationen

Klimadaten

Der Süden Tansanias hat ein anderes Klima als der Norden des Landes, und das Wetter entspricht eher dem in den südlichen Nachbarländern. Es gibt nur eine Regenzeit, die etwa von Mitte November bis April dauert. Von Mai bis August sind die Tage warm und meist trocken, die Nächte kalt und die Natur noch recht grün. Mit fortschreitender Trockenzeit wird es kontinuierlich wärmer, die Vegetation wird spärlicher und die Tierbeobachtungen vielversprechender. Von Mitte September bis November ist es trocken mit heißen Tagen und eher lauen Nächten. In Selous-Wildreservat fallen die meisten Niederschläge von März bis Mai, leichte Schauer sind auch außerhalb dieser Monate möglich. An der Südküste Tansanias kann man das ganze Jahr über im warmen Indischen Ozean baden.


Kurz-Charakteristik der Tour

Saisonzeiten und Preise 2019:

Reisezeitraum Preis pro Person im DZ
01.01.2019 - 15.03.2019 € 4.950,-
01.06.2019 - 31.12.2019 € 4.950,-
01.01.2020 - 15.03.2020 € 4.950,-



EZ-Zuschlag auf Anfrage.

Jubiläums-Special: Die Selous Safari Company, Betreiber der drei Camps Jongomero, Siwandu und Ras Kutani, feiert 2019 ihr 30-jähriges Bestehen mit besonders attraktiven Preisen. Der Nebensaisonpreis gilt das ganze Jahr hindurch, auch in den beliebten Hochsaisonmonaten Juli bis Oktober.

Es handelt sich hier um einen Reisevorschlag, buchbar ab 2 Personen zum Wunschtermin. Gern nehmen wir Änderungen am Reiseverlauf vor. Es ist auch möglich, die Strandtage auf Sansibar (anstelle von Ras Kutani) zu verbringen.

Enthaltene Leistungen:
Alle Transfers ab/bis Flughafen Dar es Salaam per Kleinflugzeug oder Fahrzeug lt. Programm (ggf. mit anderen Gästen), Übernachtungen und Mahlzeiten wie genannt (FMA = Frühstück, Mittagessen auf Safari teils als Picknickpaket, Abendessen), in Jongomero und Siwandu auch Getränke (außer Champagner, besondere Weine und hochwertige Spirituosen), Pirschfahrten und Ausflüge wie beschrieben (zusammen mit anderen Gästen des Camps - private Fahrten auf Anfrage und gegen Aufpreis), Nationalparkgebühren (Stand 01.01.2018), Wäscheservice, Reiseliteratur.

Nicht enthalten sind Langstreckenflüge nach/von Dar es Salaam, Visum Tansania (derzeit 50 US-Dollar), Getränke in Dar es Salaam und in Ras Kutani, optionale Aktivitäten, Trinkgelder und persönliche Ausgaben.

Upgrade in Ras Kutani von Vollpension auf all inclusive: 40 Euro pro Person und Nacht.

An- und Abreise:
Hinflug nach Dar es Salaam mit Ankunft am 1. Reisetag, Rückflug ab Dar es Salaam am 12. Tag. Fragen Sie uns nach einem passenden Flugangebot.

Hinweise:
1) Abweichend von unseren Allgemeinen Reisebedingungen ist bei dieser Safari eine Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises zu leisten, die im Falle einer Stornierung nicht erstattet wird. Die Restzahlung ist 28 Tage vor Reisebeginn fällig. Es gelten folgende Stornosätze: Bis 61 Tage vor Reisebeginn: 20% (d.h. Anzahlungsbetrag), 60-30 Tage vor Reisebeginn: 50%, weniger als 30 Tage vor Reisebeginn bzw. Nichtantritt der Reise: 95%.
Bei Buchung ab fünf Personen (drei Safari-Zelte und mehr) gelten folgende Stornosätze: Bis 121 Tage vor Reisebeginn: 20%, 119-60 Tage vor Reisebeginn: 50%, weniger als 60 Tage vor Reisebeginn bzw. Nichtantritt der Reise: 95%.

2) Bei Flügen mit Kleinflugzeugen beträgt die Gesamt-Freigepäckgrenze nur 15 kg inkl. Handgepäck in weichen Reisetaschen. Aufgrund des begrenzten Stauraumes können keine Hartschalenkoffer befördert werden. Die Flüge zwischen den Camps sind keine Nonstop-Flüge. Sie haben ggf. Zwischenlandungen, um Gäste an anderen Camps/Airstrips abzusetzen und neue aufzunehmen.

3) In Ihrem Reisepreis ist eine Flying Doctors Mitgliedschaft für die Dauer der Safari enthalten. Damit wird sichergestellt, dass Sie im Notfall so schnell wie möglich gute medizinische Hilfe erhalten. Die Behandlungskosten in einem Krankenhaus vor Ort und ggf. der Rücktransport ins Heimatland sind damit noch nicht abgedeckt. Sie benötigen dafür eine eigene Auslandsreisekrankenversicherung.


Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit Mobilitätseinschränkung geeignet. Wenn Sie eine Mobilitätseinschränkung haben und an dieser Reise interessiert sind, sprechen Sie uns vor Buchung darauf an!

Veranstalter: Outback Africa Erlebnisreisen in Zusammenarbeit mit einem Safari-Partner vor Ort.

"Wir möchten uns für die hervorragende Organisation bedanken. Sie haben uns sehr kompet beraten und waren auch flexibel bei Änderungswünschen. Vor Ort hat alles super geklappt. Die Unterkünfte waren alle, so verschieden sie waren, super! Die Menschen so nett und zuvorkommend, wir haben uns jede Minute sehr wohl gefühlt. Die Tier- und Natursichtungen waren ebenfalls sehr gut und auch immer hinterlegt mit interessanten Informationen durch die Guides.
Rundherum eine großartige Reise. Wir werden uns noch lange an die Erlebnisse von diesem Urlaub erinnern."

Tanja Müller und Paul Höller, November 2016

  • Luxuriöse Privat-Flugsafari durch den Süden Tansanias
  • elegante kleine Camps in herrlicher Lage
  • flexibles Programm, Start zum Wunschtermin
1 Übernachtungen in guten Lodges: Übernachtungen in guten Lodges:
10 Übernachtungen in exklusiven Camps: Übernachtungen in exklusiven Camps:
Flugsafari Flugsafari
englischsprachig englischsprachig

Ansprechpartner

Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen oder empfohlener Ausrüstung?

Unsere Mitarbeiterin Judith Nasse war bereits mehrmals vor Ort und kann Ihnen wertvolle Tipps zur Planung dieser Safari geben.

037437 5388-19 oder
ed.acirfa-kcabtuo@htiduj

So haben wir es erlebt
JN