Lake Masek Tented Camp

Stilvolles Camp abseits der Touristenpfade in Ndutu am Lake Masek

Das komfortable Lake Masek Tented Camp liegt im Ngorongoro-Schutzgebiet an der Grenze zum südlichen Serengeti-Nationalpark. Es ist eine der wenigen permanenten Lodges in der Region Ndutu. Die Lage ist ideal für die Beobachtung der großen Gnu-Herden, die etwa von Mitte Dezember bis Mitte März durch die weiten Grassavannen des Ndutu-Gebiets ziehen und ihre Jungen zur Welt bringen. Auch außerhalb dieser Zeit ist die Gegend ein lohnendes Ziel, da die „Big Five“ hier das ganze Jahr hindurch anzutreffen sind. 20 luxuriös eingerichtete Safari-Zelte mit Bad stehen auf erhobenen Holzplattformen. Jedes hat eine private Aussichtsterrasse mit Blick auf den Lake Masek, an dessen Ufer sich oft Wild zeigt. Neben einem Doppelwaschbecken und einer Badewanne gibt es auch eine blickgeschützte Außendusche. Es wird viel Wert auf ökologische Aspekte gelegt, so wird das Camp mit Solarstrom betrieben, das Regenwasser gesammelt und es werden biologisch abbaubare Shampoos bereitgestellt. Am Abend treffen sich die Gäste zu einem Aperitif am Lagerfeuer. Das Abendessen wird entweder im Speisebereich des Hauptgebäudes oder auf der Veranda eingenommen.

CAMP-AUSSTATTUNG ALLGEMEIN

Lage:Am Ufer des Lake Masek zwischen der südlichen Serengeti und dem nordöstlichen Ngorongoro Gebiet
Anzahl der Zelt-Chalets:20
Max. Anzahl von Gästen:40
Bar:ja
Swimming Pool:nein
SAT-TV:nein
Internet-Anschluss:ja
Erreichbarkeit:per Flugzeug zum Ndutu Airstrip, per Fahrzeug längere Anfahrt (ca. 6 Stunden von Arusha)
Aktivitäten:Pirschfahrten in den Nationalparks, Besuch des Olduvai Museums (Eintritt 20 $), Geführte Wanderung mit einem Massai-Guide, Besuch eines Massaidorfes
Wäscheservice:ja
Kleine Gäste:sind willkommen

AUSSTATTUNG DER ZELTCHALETS

Klimaanlage:nein
Ventilator:nein
Roomservice:ja
Safe:an der Rezeption
Strom:ja (Solarstrom)
Fön:nein
Moskito-Netze:ja
Badewanne:ja
Dusche/ WC:ja
Außendusche/ -badewanne:ja

Wetterinformationen

Klimadaten

Im Norden Tansanias gibt es zwei Regenzeiten: die kleine Regenzeit von November bis Dezember und die große Regenzeit von Mitte März bis Ende Mai. Die dazwischen liegenden Monate gelten als gute Reisezeit. Die beste Zeit für Bergbesteigungen und Safaris in Tansanias nördlichen Reservaten und in der Massai Mara sind also die warmen Monate Januar und Februar sowie die Zeit von Juni bis Oktober, in der es mit fortschreitender Trockenzeit immer wärmer wird. Auf dem Kilimanjaro sind Temperaturen von minus 20 Grad in den Morgenstunden nicht ungewöhnlich. Das Klima in Südtansania ähnelt dem in den südlichen Nachbarländern.



Ansprechpartner

Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen oder empfohlener Ausrüstung?

Unsere Mitarbeiterin Judith Nasse war bereits mehrmals vor Ort und kann Ihnen wertvolle Tipps zur Planung dieser Safari geben.

037437 5388-19 oder
ed.acirfa-kcabtuo@htiduj

So haben wir es erlebt
AUSGEZEICHNET.ORG