Kilimanjaro, Safari und Sansibar

19 Tage Trekking-, Natur- und Erholungsreise ab/bis Deutschland
ab € 5.040,- inkl. Flug

Der höchste Berg Afrikas, Tansanias grandiose Tierwelt und der Zauber der Gewürzinsel Sansibar - auf dieser Reise erleben Sie all das und mehr. Auf der sechstägigen Kilimanjaro-Besteigung wandern Sie vom üppigen Regenwald in den unteren Regionen über Heidelandschaften mit Riesenlobelien bis hinauf zu den Schnee- und Eisfeldern, die den 5895 Meter hohen Uhuru Peak umgeben. Die anschließende Safari führt Sie zum Lake Manyara, in die Serengeti und in den Ngorongoro-Krater. Auf Sansibar erkunden Sie die alte arabisch geprägte Stone Town mit ihren historischen Gebäuden, sehen auf einer Gewürztour, wie der Pfeffer wächst, und verbringen zum Abschluss entspannte Badetage unter Palmen am Indischen Ozean.

171e0a57a0a6fe41f3ea88ccd85a09ede20e8abf.jpg

Flug nach Tansania am Abend. 

2bced1654ce89dfa66d8a871095dfd4e646f426d.jpg

Ankunft am Kilimanjaro Airport und Fahrt zur gemütlichen, deutsch geführten African View Lodge in der Nähe von Usa River bei Arusha. Hier können Sie im weitläufigen Garten oder am Pool entspannen - willkommen in Afrika! Ein deutschsprachiger Ansprechpartner ist vor Ort. Am späten Nachmittag findet das Einweisungsgespräch für die bevorstehende Bergbesteigung statt. Die Lodge verfügt über ein eigenes kleines Restaurant.

76fb99572428ba6bb0a1e3104ee06fdcd2c297d6.jpg

Am Morgen fahren Sie zum Marangu Gate (1840m). Hier werden Sie registriert und das Gepäck auf die Träger verteilt. Die erste Etappe führt durch den Regenwaldgürtel. Riesige Farne und bemooste Urwaldriesen wechseln mit den besonders typischen, prachtvollen Hagenia-Bäumen. Nach 4 Stunden und einer Strecke von etwa 8 Kilometern erreichen Sie die Mandara-Hütten (2725m). FMA

2c3e2462e75122d9cdb7247c2882f2958ee8bef9.jpg

Sie lassen den Regenwald hinter sich und wandern durch sumpfiges Hochmoorgebiet. Der Weg ist leicht ansteigend, teilweise fast eben. Bei schönem Wetter haben Sie einen guten Blick auf Kibo und Mawenzi. Bald sehen Sie die ersten imposanten Riesenlobelien. Die Gehzeit beträgt 6 Stunden bei ca. 11 Kilometern Strecke. Übernachtung in den Zeltdachhäusern der Horombo-Hütten auf 3725m. FMA

cfb92026af337468cfb482b974ef9808a79f6669.jpg

Der heutige Tag dient der Akklimatisation. In Begleitung des Bergführers können Sie zum Mawenzi-Sattel oder zu den Zebra Rocks wandern. Übernachtung wie am Vortag. FMA

c5caf2ada13f1f8b4ef008330a3a372ea47431a3.jpg

Der folgende langgezogene, relativ gleichmäßige Anstieg führt durch eine karge Hochebene und an der letzten Wasserstelle vorbei zur Kibo-Hütte. Zur Rechten erhebt sich der mächtige Mawenzi. Kurz vor dem Ziel wird der Anstieg steiler, doch nach 6-7 Stunden und ca. 11 Kilometern haben Sie das Ziel auf 4700m erreicht. FMA

6ff34fa4c7df38615df0df2925d29527506d379c.jpg

Gegen Mitternacht brechen Sie zum Gipfelsturm auf. Das erste Ziel ist der Gillman’s Point (5685m), den man etwa zum Sonnenaufgang erreicht. Zu diesem Zeitpunkt haben Sie einen langen, steilen Aufstieg hinter sich, der zwar ohne bergsteigerische Vorkenntnisse zu bewältigen ist, aber einen starken Willen erfordert. Vom Gillman’s Point gelangt man nach weiteren anderthalb Stunden zum Uhuru Peak auf 5895m. Es ist schon ein einmaliges Gefühl, auf dem höchsten Punkt Afrikas zu stehen! Der Abstieg über das lose Geröll erfordert Trittsicherheit und ist anstrengend. Nach einer Stärkung in der Kibo-Hütte gehen Sie am Nachmittag weiter bis zur Horombo-Hütte, wo Sie (hoffentlich!) den Gipfelsieg feiern können. Die Gesamtstrecke am heutigen Tag beträgt ca. 21 Kilometer, die Gehzeit 12-14 Stunden. MA

57257b72d0126b156bf0cd125afb0f36550e3573.jpg

Nach dem letzten Frühstück am Berg bedankt man sich bei den Trägern und übergibt das fast schon obligatorische Trinkgeld. Am Marangu Gate erhalten Sie Ihre Gipfelurkunde und verabschieden sich von der Trägermannschaft. Rückfahrt zur Meru View Lodge, wo Sie die wohltuende erste Dusche seit Tagen und wieder ein richtiges Bett genießen können. Gehzeit ca. 5-6 Stunden. FM

02542c5052fa3c36d26bbd89868801df0688518d.jpg

Der Lake Manyara Nationalpark liegt auf dem Grund des Großen Afrikanischen Grabenbruches und ist Heimat für Elefanten, Büffel, Giraffen und Heerscharen von Pavianen. Der Park ist auch für seine baumkletternden Löwen bekannt, die man mit viel Glück zu Gesicht bekommt. Pirschfahrt am Nachmittag und Übernachtung in der Octagon Lodge in Karatu.  FMA

78b07e7a5a8989413693aab146b948b5b0247195.jpg

Weiterfahrt in die Serengeti, was in der Sprache der Massai „endlose Ebene" bedeutet. Der wohl berühmteste Nationalpark der Welt erstreckt sich über eine Fläche von fast 15.000 Quadratkilometern. Die bekannten „Big Five" werden Sie hier während der ausgiebigen Pirschfahrten bestimmt zu Gesicht kommen, vielleicht sogar Geparden auf der Jagd. In den Flüssen leben Krokodile und Flußpferde. Die weiten Savannen der Serengeti sind ein Paradies für Weidetiere. Unterbrochen wird die Ebene nur durch die typischen Kopjes, glatt geschliffene Granithügel. Von Mai bis Juli ziehen unzählige Gnus, Zebras und Antilopen auf ihrer jährlichen großen Wanderung in Richtung Massai Mara, gefolgt von Löwen, Geparden und Hyänen. Im November/Dezember wandern die Herden wieder nach Süden. Zwei Übernachtungen im Serengeti View Camp (Hauszelt mit Betten und Toilette/Dusche). Im April/Mai Übernachtung in der Serengeti Sopa Lodge. Je FMA

f3ab969b8cc612bfd383ca3c738e85597b799b5a.jpg

Am Morgen unternehmen Sie noch eine Pirschfahrt in der Serengeti, dann geht es in die Ngorongoro-Region. Am Nachmittag fahren Sie hinunter in den Ngorongoro-Krater, seit 1978 Teil des UNESCO-Weltnaturerbes. Bernhard Grzimek sagte einmal: „Es ist unmöglich, in Worten die Größe und Schönheit des Kraters wiederzugeben. Er ist eines der Weltwunder". Herden von Zebras und Gnus ziehen durch das relativ kleine Areal aus Steppe, Seen und Buschland. Nashörner, Elefanten, Löwen und Geparden sieht man mit etwas Glück schon in kurzer Zeit. In den Wasserlöchern halten sich zahlreiche Flußpferde auf. Übernachtung in Karatu wieder in der Octagon Lodge. FMA

61222ce8ff52a1f9e8e6bc4a52ebbe35eef363a0.jpg

Der letzte Safaritag bietet noch ein besonderes Erlebnis. Im Tarangire Nationalpark sind große Elefantenherden, zahlreiche Antilopen und Giraffen, aber auch Raubkatzen zu Hause. Riesige Baobabs und der Tarangire-Fluss bilden eine einmalige Kulisse. Nach einer ausgiebigen Pirschfahrt kehren Sie heute nach Arusha in die African View Lodge zurück.FM

573f142e392896e58621a30a62cdfa38e081b293.jpg

Transfer zum Kilimanjaro Airport und Flug nach Sansibar. Sie übernachten in den gemütlichen Strandchalets der Bahari View Lodge an der palmengesäumten Ostküste der Insel. F

0f683b89b3da3fc96b651a6926c343e4cb50f9aa.jpg

Strandtage
Erholungstage in der Bahari View Lodge. Genießen Sie den Strand und den warmen Indischen Ozean. Wenn das Meer bei Ebbe weit zurückweicht, können Sie sich im Pool erfrischen. Ausflüge in die historische Stone Town, auf eine Gewürzfarm („Spice Tour“) und andere Exkursionen können optional im Hotel gebucht werden. Je F

7740ce8f316ecea3f274773893be36158d3282ec.jpg

Gegen Mittag Abfahrt zum Flughafen Sansibar für Ihren Rückflug. F

Ankunft in Frankfurt am Morgen.

Beste Reisezeit

Klimadaten

Im Norden Tansanias gibt es zwei Regenzeiten: die kleine Regenzeit von November bis Dezember und die große Regenzeit von Mitte März bis Ende Mai. Die dazwischen liegenden Monate gelten als gute Reisezeit. Die beste Zeit für Bergbesteigungen und Safaris in Tansanias nördlichen Reservaten und in der Massai Mara sind also die warmen Monate Januar und Februar sowie die Zeit von Juni bis Oktober, in der es mit fortschreitender Trockenzeit immer wärmer wird. Auf dem Kilimanjaro sind Temperaturen von minus 20 Grad in den Morgenstunden nicht ungewöhnlich. Das Klima in Südtansania ähnelt dem in den südlichen Nachbarländern.


Ausrüstung und wichtige Informationen

Alles, was Sie zur Vorbereitung Ihrer Safari wissen müssen - bequem zum Herunterladen und Ausdrucken. Telefonnummer für Rückfragen inklusive.

Kurz-Charakteristik der Tour




Preise 2018 unter Vorbehalt.

EZ-Zuschlag: € 590,- (in den Berghütten gibt es keine Einzelzimmer)

Frühbucherrabatt von 3% bei Buchung bis 6 Monate vor Reisebeginn (gilt nur für reguläre Gruppenreisen, nicht für Privatreisen).

Zusatzkosten
Rail & Fly: € 40,-
Zubringerflug ab Deutschland/Österreich/Schweiz auf Anfrage

Aufpreis Machame-Route (Zelttour) statt Marangu-Route (Hüttentour) am Kilimanjaro:
€ 120,- pro Person bei 2 Personen

Enthaltene Leistungen: Linienflug ab/an Frankfurt mit Ethiopian Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 01.09.2016), Inlandsflug Kilimanjaro - Sansibar in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 01.09.2016), alle Fahrten/Transfers laut Programm, deutsche Tourenleitung beim Trekking ab 9 Teilnehmern, während der Bergtouren zusätzlich englischsprachiger Guide, Trägermannschaft und Koch, Bergrettungsgebühr, bei vorzeitigem Abbruch der Besteigung kostenloser Transfer und Übernachtung in der Lodge, Safari im Allradfahrzeug mit englischsprachigem Fahrer-Guide, alle Nationalparkgebühren laut Programm (Stand 01.09.2016), alle Übernachtungen und Mahlzeiten entsprechend gebuchtem Programm (F = Frühstück, M = Mittagessen - oft als Picknickpaket, A = Abendessen), auf Safari eine Flasche Mineralwasser pro Person und Tag, Reiseliteratur.

Nicht enthalten sind nicht genannte Mahlzeiten, Getränke, Visum für Tansania (derzeit 50 USD), Trinkgelder, ggf. Flughafengebühren im Reiseland, optionale Ausflüge,  Erhöhungen von Steuern, Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 01.09.2016, Persönliches.

Zahlungsmodalitäten: 10% Anzahlung nach Erhalt der Reisebestätigung und des Sicherungsscheins, Restzahlung 28 Tage vor Reisebeginn.

Hinweise:
In den Berghütten gibt es keine Einzelzimmer. Waschgelegenheiten und Privatsphäre sind stark eingeschränkt.

Zu einigen Terminen übernachten Sie möglicherweise nicht in der African View Lodge, sondern in einer benachbarten gleichwertigen Lodge. Sollten die namentlich genannten Unterkünfte ausgebucht sein,  so buchen wir eine gleichwertige Alternative für Sie. Dies stellt keinen Minderungsgrund dar.

Anforderungen: Für die Besteigung des Kilimanjaro wird keine bergsteigerische Erfahrung benötigt. Trekkingetappen von ca. 5 bis 8 Stunden (und mehr am Gipfeltag) sowie die Überwindung von bis zu 1000 Höhenmetern am Tag erfordern allerdings eine sehr gute Kondition. Am Gipfeltag steigen Sie ca. 1200 Meter zum Gipfel des Kilimanjaro auf und anschließend (mit Pausen) ca. 2100 Höhenmeter zur nächsten Übernachtungsstelle ab. Dieser Tag ist sehr anstrengend und erfordert große physische und mentale Belastbarkeit. Sie müssen in teils sehr steilem Gelände trittsicher und ausdauernd sein. Zur besseren Höhenanpassung werden Sie auf der gesamten Strecke sehr langsam gehen.
Eine gute Gesundheit, speziell des Herz-Kreislauf-Systems, des Bewegungsapparates (Knie, Gelenke) und der Wirbelsäule sowie Bereitschaft zum Komfortverzicht sind Voraussetzung für die Teilnahme an den Bergtouren.
Zur Vorbereitung empfehlen wir, spätestens 3-4 Monate vor Reiseantritt mit einem moderaten Ausdauertraining (zwei- bis dreimal pro Woche, jeweils mind. 45 min., besser mind. 60 min) zu beginnen. Laufen, Radfahren oder Schwimmen sind geeignete Sportarten, die die Kondition verbessern und das Herz-Kreislauf-System trainieren. Auch ein Wanderwochenende in den Alpen bzw. im Mittelgebirge als Generalprobe vor der großen Tour ist ratsam, um vorhandene bzw. neue Ausrüstungsgegenstände zu testen und sich einzulaufen.

Diese Reise kann auch mit dem Mt. Meru kombiniert werden und ist auch in Teilstücken buchbar: 
-    Mt. Meru, Kilimanjaro, Safari und Sansibar (24 Tage)
-    Mt. Meru und Kilimanjaro (15 Tage)
-    Mt. Meru, Kilimanjaro und Safari (20 Tage)
-    Kilimanjaro und Safari (15 Tage)
Detailprogramme bitte anfordern.

Gruppengröße: min: 6, max: 14 Teilnehmer

Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann der Veranstalter die Reise bis spätestens 35 Tage vor Reisebeginn absagen. Sie erhalten dann den bezahlten Reisepreis komplett und unverzüglich zurück. In der Regel werden wir uns schon 6 bis 8 Wochen vor Reisebeginn mit Ihnen in Verbindung setzen, wenn abzusehen ist, dass sich nicht ausreichend Teilnehmer für einen Termin anmelden. Wir schlagen Ihnen dann eine Alternative vor.


Outback Africa vermittelt diese Reise. Reiseveranstalter ist ein deutscher Partnerveranstalter. Für Buchung und Durchführung dieser Reise gelten ausschließlich die AGB unseres Partnerveranstalters, die wir Ihnen auf Anfrage gern zusenden.

"Outback Africa versteht es, das Reiseprogramm auch auf einen anspruchsvollen Kundenhorizont zuzuschneiden. Ich bin nun schon zum zweiten Mal für drei Wochen mit Outback Africa in Afrika gewesen. Verbesserungsvorschläge gab es auch dieses Mal kaum, meistens handelte es sich um Kleinigkeiten, die vor Ort durch Eigeninitiative und geringen Geldeinsatz selbständig umgesetzt werden konnten. Unterbringung und Verpflegung haben stets die Erwartungen eines Afrikareisenden übertroffen. Weiter so!"

Thomas Koch und Manja Boßdorf, Februar 2016

  • Kilimanjaro mit Akklimatisierungstag in 6 Tagen via Marangu-Route
  • Machame-Route statt Marangu-Route möglich
  • Safari bis in die Serengeti, Strandtage auf Sansibar
14 max. Gruppengröße: max. Gruppengröße:
8 Übernachtungen in guten Lodges: Übernachtungen in guten Lodges:
5 Übernachtungen in einfachen Lodges: Übernachtungen in einfachen Lodges:
3 Übernachtungen in festen Hauszelten: Übernachtungen in festen Hauszelten:
Fahrten im  Allradwagen Fahrten im Allradwagen
einzelne Termine deutschsprachig begleitet einzelne Termine deutschsprachig begleitet

Reise als PDF anzeigen

Ansprechpartner

Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen oder empfohlener Ausrüstung?

Unser Mitarbeiter Marco Penzel war bereits mehrmals vor Ort und kann Ihnen wertvolle Tipps zur Planung dieser Safari geben.

037437 5388-11 oder
ed.acirfa-kcabtuo@ocram