Südafrika Safari und Wandern

14 Tage Naturrundreise im Safari-Truck ab/bis Johannesburg
ab € 1.690,- zzgl. Flug

Endlich eine Reise, die dem oft geäußerten Wunsch entspricht: „Nicht so viel Fahrerei, und mehr zu Fuß erleben!“ In zwei Wochen erkunden wir hier einen relativ kleinen Teil Südafrikas intensiv und übernachten in einfachen festen Unterkünften. Fast immer bleiben wir für zwei Nächte am gleichen Ort. Das lässt uns jeweils einen ganzen Tag für Wanderungen, Ausflüge und Erlebnisse. Auch die Tierbeobachtung wird auf dieser Reise großgeschrieben. So bestehen gute Chancen, auf Pirschfahrten und  Pirschwanderungen die „Big Five“ sowohl im Krüger-Nationalpark als auch im Hluhluwe Wildreservat zu entdecken. Insgesamt acht Wanderungen verschiedener Schwierigkeitsgrade sind in dieser Rundreise enthalten. Auf ausgedehnten Tageswanderungen im Blyde River Canyon, in Swaziland und in den Drakensbergen genießen wir die atemberaubende Natur.

67d92daa3c2272b5742eb6bcc6152bd9a3eea9e6.jpg

Früh um 6.30 Uhr verlassen wir Johannesburg nach einer Safari-Einweisung und fahren nach Osten in die Provinz Mpumalanga. An der Panorama-Route erwartet uns eine wunderschöne Landschaft mit Bergen, spektakulären Pässen, Tälern, Flüssen, Wasserfällen und Wäldern. Wir erkunden die ehemalige Goldgräberstadt Pilgrim's Rest und genießen am Aussichtspunkt God’s Window den Blick in das 1000 Meter tiefer liegende Lowveld, die Küstentiefebene. Eine erste leichte Wanderung führt uns zu den Mac Mac Pools am Fuße eines Wasserfalls. Wir übernachten in Chalets. MA

111c31d6d40e8c63cb4c03f5f9188ec006a8b4e6.jpg

Den Vormittag des 2. Tages verbringen wir auf einer Wanderung vom oberen Rand des Canyons bis hinunter zum See, wobei wir einen schönen Blick auf die Felsformation „Three Sisters“ und auf den unter uns fließenden Blyde River haben.
Nach dem Mittagessen fahren wir in das private tierreiche Balule-Wildreservat im Lowveld, das direkt und ohne Zäune an den Krüger-Nationalpark angrenzt. Dort unternehmen wir eine Pirschfahrt, die nach Einbruch der Dunkelheit als Nachtpirsch mit Spotlicht fortgesetzt wird. Wir übernachten zweimal in einem Tented Camp mit festen Betten und Bad innerhalb des Reservats. Nach dem Abendessen am Lagerfeuer genießen wir noch eine Weile den Sternenhimmel. Am nächsten Morgen erleben wir eine drei- bis vierstündige geführte Pirschwanderung mit einem Ranger. Wir bewegen uns leise durch den Busch und lernen viel über Spuren, kleinere Tiere und interessante Pflanzen. Am Nachmittag steht eine weitere Pirschfahrt an. Je FMA

d7d8ba4d58de20fb37cd54164708a4100e1b0148.jpg

Nach einer letzten Buschwanderung in Balule am frühen Morgen brechen wir auf in den nahen Krüger-Nationalpark. Den Rest dieses Tages verbringen wir mit intensiven Pirschfahrten. Vielleicht entdecken wir die Big Five (Löwen, Elefanten, Nashörner, Leoparden und Büffel). Auf unserer Fahrt nach Süden erzählen uns die Guides viel Wissenswertes über die Flora und Fauna in diesem weltberühmten Park. Wir übernachten in Hauszelten mit Dusche/WC in einem der staatlichen Restcamps innerhalb des Parks. FMA

7be9b8498ed904e19f7f1dd4084ecffedcf710a8.jpg

Über die Grenze fahren wir weiter in das kleine Königreich Swasiland. Der junge König Mswati III legt großen Wert auf traditionellen Lebensstil und Fortbestehen der alten Kulturen und Gebräuche. Zunächst reisen wir durch fruchtbares Farmland, danach in die Berge, wo wir in Blockhütten mit Panoramablick übernachten. Bei einer ausgedehnten, anspruchsvolleren Wanderung im Malolotja Naturreservat genießen wir die schöne Berglandschaft. Je FMA

8f0d05e387a417aa8513bccfe0cba6a1f829d3e8.jpg

Wir verlassen Swasiland und fahren wieder nach Südafrika hinein, wo wir das Zululand erreichen. Unser Ziel ist die neue Zululand Lodge. Auf dem Weg dorthin durchqueren wir das Mkhuze Wildreservat, wo es viele schöne versteckte Aussichtspunkte gibt.
Am Morgen des zweiten Tages geht es auf Pirschfahrt im Hluhluwe-Wildreservat, das vor allem wegen seines großen Nashornbestands bekannt ist. Am Nachmittag unternehmen wir eine 2 bis 3-stündige Wanderung entlang des Msinene Flusses mit einem Guide. Hier lassen sich über 500 Vogelarten und die scheuen Nyala-Antilopen beobachten. Je FMA

87dd21e85acae419ee69400b7a5ca14e9e83d690.jpg

Wir verlassen die Küste und fahren durch die sanften Hügel und Täler des Zululands in die kleine Stadt Dundee. Dort wurden zu den Zeiten der Besiedlung Südafrikas durch Europäer die Kämpfe zwischen den Zulus, den Briten und den Buren gefochten. Mehr Informationen dazu erhalten wir im  Tulana-Museum. Am nächsten Tag erkunden wir die Gegend um Rourkes Drift und Islandwana und unternehmen eine anspruchsvollere mehrstündige Wanderung durch die Hügel des Zululands bis zum Buffalo River. Wir übernachten in einer Lodge mit Swimmingpool. Je FM

d5ac9297e326bcf0fa41cfbd6461df5019c2974b.jpg

Weiter geht es in die majestätischen Drakensberge, von den Einheimischen "uKhahlamba" genannt, die "Wand der aufgestellten Speere". Wir übernachten zweimal in den unteren Bergregionen im Royal Natal Nationalpark auf etwa 1600 Metern Höhe und unternehmen eine Tageswanderung durch die herrliche Natur der Drakensberge. Wer mag, kann sich in einem der kalten Bergbäche abkühlen. Die kühle klare Luft tut gut, und in unserer Lodge können wir wunderbar relaxen und das Bergpanorama genießen. Je FMA

d7ada20b86a18f59669b5360eb1d911e5edf8c42.jpg

Die letzte große Wanderung dieser Reise führt uns hinauf zu den höchsten Orten der Drakensberge auf rund 3000 Meter Höhe. Hier hat die Natur ein gigantisches Amphitheater geformt. Der Tugela Wasserfall führt je nach Jahreszeit viel oder wenig Wasser, das in fünf Stufen über 948 Meter wie ein Schleier in die Tiefe wabert. Er ist damit der zweithöchste Wasserfall der Welt.
Wir fahren zunächst zum Startpunkt der Wanderung in Witsieshoek am Fuße des Sentinel Peak. Dort beginnt die anspruchsvolle Tour, die auch einen steilen Kletter-Abschnitt über eine Strickleiter enthält. Der herrliche Blick von der Oberkante des Amphitheaters über das weite Land und auf den schönen Wasserfall entschädigt für alle Strapazen. Wir übernachten in den Bungalows von Witsieshoek, der der höchstgelegenen Lodge der Drakensberge auf 2300 Metern. FM

4611c1f8f24bd8d424ac11d9aeef415aceaafbfd.jpg

Der Morgen steht zur freien Verfügung, um noch eine letzte Wanderung zu unternehmen oder die schöne Aussicht zu genießen. Anschließend geht es zurück nach Johannesburg, wo die Reise gegen 17 Uhr endet. Wer am gleichen Abend zurückfliegt, wird zum Flughafen gebracht. FM

Beste Reisezeit

Klimadaten

Im Nordosten Südafrikas mit dem Krüger-Park und den meisten Wildreservaten dauert die kühlere Trockenzeit (Südwinter) von Mai bis September. Diese Monate sind ideal zur Tierbeobachtung mit 18-25 Grad warmen Tagen, aber kalten Nächten. Von Oktober bis April fällt Regen, nicht jeden Tag und nicht als Dauerregen, sondern in oft gewittrigen Schauern. Die Vegetation ist dann dichter und grüner, die Temperaturen liegen höher.


Ausrüstung und wichtige Informationen

Alles, was Sie zur Vorbereitung Ihrer Safari wissen müssen - bequem zum Herunterladen und Ausdrucken. Telefonnummer für Rückfragen inklusive.

Kurz-Charakteristik der Tour

Reisestil
Bei dieser rustikalen Safari sollte sich jeder Reiseteilnehmer als Teil der Crew verstehen. Die Mithilfe bei allen anfallenden Aufgaben ist im Sinne von Teamgeist erwünscht. Oftmals werden Mahlzeiten am Truck zubereitet und am Lagerfeuer eingenommen. Der Reiseleiter übernimmt die Planung der Mahlzeiten und den Einkauf der Lebensmittel, im Camp können Sie ihm dann gern zur Hand gehen. Hinterher wird gemeinsam abgewaschen. Auch beim Packen am Morgen freut sich der Reiseleiter über jede helfende Hand. Wenn jeder sich und seine Mithilfe und Kameradschaft einbringt, läuft die Tour rund.

Wanderungen
Die Wanderungen haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade:

Einfach: 
Kurze Wanderung am ersten Tag (Mac Mac Walk)
Pirschwanderungen im Balule-Wildreservat
Zululand (Msinene River)

Mittelschwer:   
Wanderung im Blyde River Canyon
Erste Wanderung in den Drakensbergen

Anspruchsvoll: 
Malolotja Naturreservat (4-6 Stunden sehr steiles Gelände)
Zululand, Wanderung im Rourkes Drift (4-5 Stunden, unebenes Gelände)
Drakensberge, Amphitheater und Tugela Wasserfall (5-6 Stunden, große Höhe, steile Anstiege, Überwindung einer Felswand per Strickleiter)

Entsprechende Fitness ist Voraussetzung. Als Schuhwerk werden stabile, über die Knöchel gehende Wanderschuhe mit guter Profilsohle empfohlen, Bergstiefel sind jedoch nicht erforderlich. Turnschuhe sind ungeeignet und gefährlich.

Unterkünfte
Die Bungalows, Chalets, Hauszelte und Gästehäuser auf dieser Reise sind einfach, aber sauber und gemütlich. Sie übernachten in Zweibettzimmern mit eigenem Bad.

Fahrzeug
Sie sind unterwegs in einem Zwölf-Sitzer Safari Truck oder einem Kleinbus. Die Fahrzeuge sind nicht klimatisiert. Die Trucks haben viel Beinfreiheit und große Fenster, die zum Fotografieren weit geöffnet werden können. Längere Strecken und Fahrten auf Sand- oder Geröllpisten können anstrengend werden. Für diese Tour sollten Sie also auch gutes „Sitzfleisch“ und vielleicht eine unterhaltsame Lektüre mitbringen.

Gepäck
Gepäckbeschränkung auf 12 kg pro Person in einer weichen Reisetasche, ausgenommen Tagesrucksack/ Fotoausrüstung.




D): mit deutschsprachiger Reisebegleitung

* garantierte Durchführung ab der ersten Buchung. Bei Terminen ohne * gilt die Mindestteilnehmerzahl von vier Personen (siehe Hinweis zur Gruppengröße weiter unten).

EZ-Zuschlag:  € 615,- (halbes DZ ohne Aufpreis)

Frühbucherrabatt: 3% auf den Grundpreis der Reise bei Buchung mindestens sechs Monate vor Reisebeginn.

Enthaltene Leistungen: Rundreise im Safari-Truck oder Kleinbus, alle Besichtigungen und Ausflüge wie beschrieben, alle Eintrittsgelder und Parkgebühren (Stand 01.10.2017), Mahlzeiten (FMA = Frühstück, Mittagessen, Abendessen) und Unterkünfte lt. Programm (falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht), Leitung durch englischsprachigen Safari-Guide (bei den mit D gekennzeichneten Abfahrten spricht der Guide englisch und deutsch, oder es fährt ein Übersetzer mit), Reiseliteratur.

Nicht enthalten sind Flüge und Flughafentransfers, im Programm nicht erwähnte Mahlzeiten, Kaltgetränke und alkoholische Getränke, als „optional“ oder „auf eigene Kosten“ gekennzeichnete Aktivitäten, Erhöhung von Eintrittsgeldern und Nationalparkgebühren nach dem 01.10.2017, Trinkgelder und persönliche Ausgaben.

Zahlungsmodalitäten: 10% Anzahlung nach Erhalt der Reisebestätigung und des Sicherungsscheins, Restzahlung 28 Tage vor Reisebeginn.

Ab- und Abreise: Hinflug nach Johannesburg mit Ankunft spätestens am Tag vor Reisebeginn. Rückflug ab Johannesburg frühestens am Abend des 14. Reisetages nach 20 Uhr. Wir empfehlen eine Hotelübernachtung und Rückflug am 15. Reisetag oder später. Fragen Sie uns nach einem passenden Flugangebot.

Vor- und Anschlussübernachtung in Johannesburg in der Rivonia Road Lodge im Stadtteil Rivonia/Sandton (Start- und Endpunkt der Tour):  € 31,- p.P., EZ € 61,- (ohne Mahlzeiten, Frühstück vor Ort buchbar).
Flughafentransfers: € 30,- pro Person pro Strecke. 

Hinweis: Keine obere Altersbegrenzung, aber bei Reisegästen über 65 Jahren wird ein ärztliches Attest gefordert, dass Sie gesund und fit für eine solche Reise sind.

Gruppengröße: min: 4, max: 12 Teilnehmer

Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann Outback Africa die Reise bis spätestens 29 Tage vor Reisebeginn absagen. Sie erhalten dann den bezahlten Reisepreis komplett und unverzüglich zurück. In der Regel werden wir uns schon 6 bis 8 Wochen vor Reisebeginn mit Ihnen in Verbindung setzen, wenn abzusehen ist, dass sich nicht ausreichend Teilnehmer für einen Termin anmelden. Wir schlagen Ihnen dann eine Alternative vor.


Veranstalter: Outback Africa Erlebnisreisen in Zusammenarbeit mit einem Safari-Partner vor Ort.

"Sehr schöne Tour mit ausgewogenem Verhältnis von Wildbeobachtung und Wandern. Krüger National Park ist etwas zu kurz gekommen, hier wären ein paar Streifzüge abseits der Hauptstraße schön gewesen. Am besten hat es uns im Balule-Reservat und in den Drakensbergen gefallen. Für manche Streckenabschnitte war der Sprinter ungeeignet."
Marcus Müller, September 2016
 

"Diese Reise hatte wirklich etwas von allem dabei! Das Hiken im Blyde River Canyon war einzigartig - der Ausblick fantastisch, Wildlife im Kruger NP - beeindruckend, ursprüngliches Swasiland - wunderschöne Landschaft & nette Menschen, St. Lucia/Hluhulwe - Beach & Wildlife - grandios, Hiken in den Drakensbergen - unglaubliche Landschaft & fantastische Ausblicke! Dieses Land ist einfach unglaublich vielseitig, ich werde auf jeden Fall wieder dort hinreisen!"
Daniela Martoccia, Dezember 2012

  • aktive Rundreise mit mehreren Tageswanderungen
  • Natur und Tierwelt Südafrikas erleben
  • deutschsprachige oder internationale Gruppe (je nach Termin), einfache feste Unterkünfte
12 max. Gruppengröße: max. Gruppengröße:
13 Übernachtungen in einfachen Lodges: Übernachtungen in einfachen Lodges:
Rundreise im Safari-Truck Rundreise im Safari-Truck
einzelne Termine deutschsprachig begleitet einzelne Termine deutschsprachig begleitet

Reise als PDF anzeigen

Ansprechpartner

Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen oder empfohlener Ausrüstung?

Unser Mitarbeiter René Schmidt war bereits mehrmals vor Ort und kann Ihnen wertvolle Tipps zur Planung dieser Safari geben.

037437 5388-14 oder
ed.acirfa-kcabtuo@ener