Arathusa Safari Lodge

Feste Lodge im nördlichen Sabi Sands Gebiet mit eigenem Wasserloch

Die schöne Arathusa Lodge liegt im Norden des Sabi Sand Wildreservats und verfügt über ein eigenes Wasserloch, an dem sich regelmäßig die „Big Five“ versammeln. Die 13 fest gemauerten Zimmer teilen sich in neun Standardzimmer und vier Luxury Suiten auf. Die Standardzimmer in der Form der traditionellen Rundhütten („Rondavels“) sind mit einem großen Badezimmer mit Innen- und Außendusche ausgestattet. Von der Veranda und auch vom Bett aus hat man einen freien Blick auf das Wasserloch. Die Suiten sind noch größer gestaltet und haben auf dem Sonnendeck jeweils einen eigenen kleinen Pool.

Im Haupthaus kann man sich im Restaurant und im Spabereich verwöhnen lassen, im Infinity Pool entspannen und den Abend mit einem Drink beim Lagerfeuer auf dem Bomaplatz ausklingen lassen. Die Lodge hat eigene Ranger und Spurensucher, die in offenen Pirschfahrzeugen mit den Gästen das wildreiche Gebiet erkunden. In den Sommermonaten werden auch Buschwanderungen in den frühen Morgenstunden angeboten (Vorreservierung erforderlich).

LODGE-AUSSTATTUNG ALLGEMEIN

Lage:im nördlichen Sabi Sand Wildreservat nahe des Sand Rivers
Anzahl der Zimmer:13
Max. Anzahl von Gästen:26
Bar:ja
Swimming Pool:ja
SAT-TV:ja (bei Suiten im Zimmer)
Internet-Anschluss:ja
Erreichbarkeit:Charterflug zum eigenen Airstrip, 80 Kilometer von Hoedspruit (1 1/2 Stunden Fahrzeit), 170 Kilometer Nelspruit Airport (3 Stunden Fahrzeit)
Aktivitäten:Pirschfahrten in offenen Pirschfahrzeugen, Pirschwanderungen (nur in den Sommermonaten gegen Vorbuchung), Spabehandlungen
Wäscheservice:nein
Kleine Gäste:ab 12 Jahre

AUSSTATTUNG DER ZIMMER

Klimaanlage:ja
Heizung:nein
Ventilator:ja
Minibar:ja
Kaffee-Teezubereitung:ja
Safe:ja
Strom:ja
Fön:ja
Moskito-Netze:ja
Badewanne:ja
Dusche/ WC:ja
Außendusche/ -badewanne:ja (nur Suiten)

Wetterinformationen

Klimadaten

Im Nordosten Südafrikas mit dem Krüger-Park und den meisten Wildreservaten dauert die kühlere Trockenzeit (Südwinter) von Mai bis September. Diese Monate sind ideal zur Tierbeobachtung mit 18-25 Grad warmen Tagen, aber kalten Nächten. Von Oktober bis April fällt Regen, nicht jeden Tag und nicht als Dauerregen, sondern in oft gewittrigen Schauern. Die Vegetation ist dann dichter und grüner, die Temperaturen liegen höher.


Ansprechpartner

Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen oder empfohlener Ausrüstung?

Unser Mitarbeiter Jens Döring war bereits mehrmals vor Ort und kann Ihnen wertvolle Tipps zur Planung dieser Safari geben.

037437 5388-15 oder
ed.acirfa-kcabtuo@snej

So haben wir es erlebt

Ausrüstung und wichtige Informationen

Alles, was Sie zur Vorbereitung Ihrer Safari wissen müssen - bequem zum Herunterladen und Ausdrucken. Telefonnummer für Rückfragen inklusive.