Große Simbabwe-Botswana-Rundreise

15 Tage Lodge-Safari ab/bis Victoria Falls
ab € 4.220,- zzgl. Flug

Auf dieser Rundreise erleben Sie die Höhepunkte Simbabwes und Botswanas in einer kleinen, internationalen Gruppe und übernachten in schönen Lodges. Wenn Sie eine Safari mit mehr Komfort erleben möchten, aber gleichzeitig Spaß an der Natur, dem rustikalen Charme eines Safaritrucks und der Gemeinschaft mit netten Mitreisenden haben, dann sind Sie auf dieser Reise richtig. Die Reiseroute führt zu den schönsten Nationalparks Simbabwes - Hwange und Matopos. Sie erleben Botswanas Naturparadiese Moremi, Chobe und Okavango und machen einen Abstecher in den wenig besuchten Caprivistreifen, der zu Namibia gehört.

07a187f2373afc72eb77cb74ff6b6ec779fc311c.jpg

Die Rundreise zu Simbabwes und Botswanas faszinierenden Landschaften beginnt in der Safarihauptstadt Simbabwes, Victoria Falls. Imn der Bayete Guest Lodge, die etwas außerhalb des Stadtzentrums in einer ruhigen Wohengegend liegt, trifft sich die Reisegruppe um 14.00 Uhr. Sie unternehmen eine geführte Tour zu den berühmten Wasserfällen und durch den Mosi-o-Tunya Nationalpark. Bei einem ersten gemeinsamen Abendessen in einem Restaurant lernen sich die Mitreisenden und Guides besser kennen, und Sie erhalten Informationen zur Tour. (Abendessen auf eigene Kosten).

Wenn Sie mehr erleben möchten: Bei dieser Reise haben Sie zu Beginn oder zum Ende die Möglichkeit, noch mehr Zeit in Victoria Falls zu verbringen und die vielfältigen Angebote zu nutzen. Bungeejumping, River Rafting, Bootstouren auf dem Sambesi oder Rundflüge, es gibt viel zu sehen und zu erleben. Wenn zu Ihrem Reisetermin Vollmond ist, haben Sie eventuell die Gelegenheit, als besonders beeindruckendes Naturschauspiel einen "Lunar Rainbow" an den Victoria-Fällen zu sehen.

7f0f25783d0cfeaf0193378b748fbd8e0da551aa.jpg

Von Victoria Falls führt die Reiseroute in den Hwange Nationalpark. Hwange ist der größte Nationalpark Simbabwes und bietet beste Tierbeobachtungsmöglichkeiten. Der landschaftlich vielfältige Park ist für seine Elefanten berühmt, die hier besonders lange Stoßzähne haben. Löwen, Leoparden und Büffel werden in der Umgebung des Camps und im Park regelmäßig gesichtet. Auch die seltenen Afrikanischen Wildhunde (Painted Dogs) sind hier zu finden.

Sie übernachten zweimal in der Miombo Lodge in festen Hauszelten mit Dusche/WC am östlichen Rand des Nationalparks und unternehmen Pirschfahrten im offenen Fahrzeug, Nach spannenden Erlebnissen können Sie ein erfrischendes Bad im Pool nehmen und den Abend am Lagerfeuer ausklingen lassen. Je FA

Die Fahrstrecke beträgt rund 200 Kilometer, die reine Fahrzeit rund 3 Stunden (ohne Zwischenstopps).

af39a333dff147138de5e8e21dc3b94f44738604.jpg

Das nächste Ziel ist der Matopos Nationalpark. Dieser Park besticht vor allem durch seine landschaftliche Schönheit. Er ist geprägt von bewaldeten Tälern und großen Granitbergen mit rundgeschliffenen Felskugeln. Auf einer Wanderung zu den „Matobo Hills“ entdecken Sie Felszeichnungen der Buschmänner. Cecil John Rhodes, der Gründer Rhodesiens, des heutigen Simbabwes, liegt an einer besonders schönen Stelle in den Matobo Hills begraben. Am nächsten Morgen besuchen wir Rhodes‘ Grab und genießen den Ausblick von diesem faszinierenden Ort, den Rhodes sich schon zu Lebzeiten ausgesucht hatte. Mit etwas Glück sehen wir auf einem Pirschgang im Nationalpark sogar Nashörner. Zwei Übernachtungen in der Hermits Peak Lodge in Chalets mit Dusche/WC. FA/FMA

Die Fahrstrecke beträgt rund 350 km, die reine Fahrzeit ohne Stopps rund 6 Stunden.

1d9aa3441e2b7efb62bd6a0bbd650e1eba6b6867.jpg

Von Matopos geht die Reise über die botswanische Grenze nach Nata. Sie beziehen Ihr Zimmer in der Nata Lodge und haben Zeit, um im Restaurant etwas zu essen, den schönen Poolbereich der Lodge zu genießen und im gut sortierten Souvenirshop zu stöbern. Am späten Nachmittag geht es zu den Makgadikgadi-Pans, den großen Salzpfannen. Schon bei der Fahrt in das Naturschutzgebiet sehen Sie, wie sich die Landschaft verändert. Die Vegetation wird immer spärlicher, bis sich schließlich eine unendlich scheinende Weite vor Ihnen auftut. Wenn es nicht bewölkt ist, leuchtet die Ebene weiß und golden im Sonnenuntergang. Ein perfekter Ort für einen Sundowner! Abends essen Sie im Restaurant der Lodge (auf eigene Kosten). F

Die Fahrstrecke beträgt heute rund 325 Kilometer, die Fahrzeit rund 4 1/2 Stunden ohne Pausen und Grenzübergang.

b0eb51521834e5e45e6fe5a189a40791b87174af.jpg

Von Nata führt eine gut ausgebaute Straße nach Maun. Die kleine Stadt ist das Tor zum Okavango-Delta und in die Wildschutzgebiete Moremi und Savuti. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung zum Einkaufen oder zur Entspannung. Wer möchte, kann auch einen Rundflug über das Okavango-Delta vom Flughafen Maun buchen (Kosten abhängig von der Teilnehmerzahl, rund 120 USD). Am Abend gehen Sie gemeinsam in ein lokales Restaurant (auf eigene Kosten). F

Sie übernachten in der Thamalakane River Lodge in hübschen Zimmern mit Dusche/WC und Blick auf den Thamalakane-Fluss.

Die Fahrstrecke beträgt heute 310 Kilometer, die Fahrzeit rund 4 1/2 Stunden.

b22634c9904cf42e84b2d7401df73b28a6f3f97c.jpg

In den nächsten Tagen erleben Sie eins der schönsten und wildreichsten Gebiete Botswanas, das Moremi Wildreservat. Die bequeme Straße endet bald hinter Maun und Sie bekommen eine "Buschmassage" auf der Schotterpiste. Bald zeigen sich die ersten Tiere im Gebüsch am Straßenrand und die Pirschfahrt beginnt. Der Weg zu Ihrer Unterkunft für die nächsten zwei Nächte ist etwas abenteuerlich, aber Sie werden reichlich entschädigt. Das Hyena Pan Camp ist eine der schönsten Unterkünfte der Reise mit urigen, komfortablen Hauszelten, die rund um ein Wasserloch angeordnet sind. Zum Abendessen kommen eventuell ein Elefant oder eine Giraffe vorbei. Genießen Sie das echte Buschfeeling abends am Lagerfeuer. Sie übernachten zweimal im Hyena Pan Camp. FMA

Die Fahrstrecke umfasst rund 225 Kilometer, die reine Fahrzeit beträgt rund 4 Stunden (ohne Stopps und Pausen bei Tiersichtungen).

356f98bd883cf7aaf2a1362d87373749135323b0.jpg

Der ganze Tag steht heute für ausgedehnte Pirschfahrten im Moremi Wildreservat zur Verfügung. Je nach Jahreszeit präsentiert sich die Landschaft grün und üppig bewachsen oder als trockene Savanne. Sie sehen verschiedene Antilopen- und Vogelarten, Elefanten, Giraffen und mit etwas Glück auch Löwen und Leoparden. Unterwegs gibt es ein Picknick oder Mittagessen in der Lodge. Am Abend kehren Sie nach Hyena Pan zurück und werden von dem freundlichen Personal mit schmackhafter Buschküche verwöhnt. FMA

Die Fahrstrecke ist abhängig von den Tiersichtungen.

739fca5159433c986a95d1e861090a015528bf78.jpg

Der Weg zurück nach Maun ist noch einmal eine Pirschfahrt. Unterwegs picknicken Sie an einer schönen Stelle. Am Nachmittag treffen Sie wieder in Maun ein und haben noch einmal Gelegenheit zum Einkaufen. Sie übernachten wieder in der Thamalakane River Lodge. Abendessen in einem lokalen Restaurant (auf eigene Kosten). FM

Die Fahrstrecke beträgt heute 310 Kilometer, die Fahrzeit rund 4 1/2 Stunden (ohne Fotostopps).

bb976f9155c96358953a8d73eb5f07209b979105.jpg

Die längere Fahrstrecke rund um das Okavango-Delta wird mit einer besonders schönen Unterkunft belohnt. Ihr heutiges Tagesziel ist das nördliche Okavango-Delta, wo der Okavango beginnt, sich zu verzweigen. Da das Gebiet aus der Luft an die Form einer Pfanne erinnert, wird die Gegend auch "Panhandle" (Pfannenstiel) genannt. Sie übernachten für zwei Nächte in der Nxamaseri Island Lodge. FA

Die Fahrstrecke heute beträgt rund 530 Kilometer, die Fahrzeit ohne Stopps rund 6 1/2 Stunden.

8296ca1d048303163257e641ce113f1a73052161.jpg

Das Okavango-Delta ist eine eigene kleine Welt aus Wasserstraßen, die träge sich zwischen kleinen und größeren Inseln dahinfließen. Das Wasser ist nicht tief und Papyrus und Schilf bilden ausgedehnte Dickichte, die den Wasservögeln ideale Brutbedingungen geben. Die typischen Seerosen bilden große Teppiche, die in herrlichen Farben blühen. Der heutige Tag steht für ausgedehnte Mokoro- und Motorbootfahrten zur Verfügung. Mit den traditionellen Einbäumen, dem Hauptverkehrsmittel des Deltas, gleiten sie fast lautlos durch das Wasser und können rechts und links aus einer anderen Perspektive die Tierwelt des Deltas entdecken. Bei einer Motorbootfahrt erleben Sie, wie verzweigt und ausgedehnt das Delta ist. Am Nachmittag kehren sie in die Lodge zurück und haben Zeit, den Sonnenuntergang würdig zu zelebrieren. Je FMA

f7d8e723a9cebd010ef823209c8738c04e9c162d.jpg

Sie überqueren die Grenze zu Namibia und erreichen das wenig besuchte, reizvolle Mahango Wildreservat. Hier stehen mächtige Baobabs (Affenbrotbäume). Im Buschland des Reservats hat sich eine vielfältige Flora und Fauna angesiedelt. Unterwegs halten wir zum Mittagessen. (auf eigene Kosten). Sie übernachten im Camp Kwando am Kavango-Fluss, dem namibischen Namen für den Okavango, der am Ende seiner Reise das Okavango-Delta bildet und sich in die Kalahari ergießt.. Von der Lodge geht es am Nachmittag zu einer romantischen Bootsfahrt zum Sonnenuntergang. Sie übernachten in festen Hauszelten. FA

Die Fahrstrecke beträgt heute rund 320 Kilometer, die Fahrzeit rund 5 Stunden (ohne Grenzformalitäten und Pausen).

8e8d2535884609987e95ac71897c4f4e8a0401bd.jpg

Der Caprivistreifen, der wie ein Finger zwischen Botswana, Samibia und Angola hineinragt, bietet viele schöne Landschaftsbilder. Sie fahren in östliche Richtung zum Vierländereck und überqueren wieder die Grenze nach Botswana. Kasane, neben Maun ein weiterer wichtiger touristischer Standort, ist das Ziel. Hier übernachten Sie zweimal in der Chobe Safari Lodge. Die Einfahrt zum Chobe Nationalpark ist nur wenige Kilometer von Kasane entfernt. Sie unternehmen am Nachmittag eine weitere Bootstour.   Der Chobe, an dessen Ufer sich der Nationalpark erstreckt, ist die Lebensader und Tränke der vielen Tiere des Parks, vor allem der großen Elefantenherden. Vom Wasser  bekommen Sie auch die imposanten Flusspferde nahe vor die Kamera. Die Lichtstimmungen bei Sonnenuntergang sind einmalig schön. Am Abend kehren Sie in die Lodge zurück und genießen das letzte gemeinsame Abendessen der Reise (auf eigene Kosten). F

Die Fahrstrecke beträgt heute rund 85 Kilometer, die Fahrzeit rund 1 Stunde (ohne Grenzformalitäten, Pausen und Tiersichtungen).

dcb9d5e5ec7aa3d9b451d7713747aaa8762d6450.jpg

Wer früh aufsteht, kann an diesem Tag noch vor dem Frühstück auf eine Morgenpirschfahrt im Chobe Nationalpark gehen (optional). Sie frühstücken mit der Gruppe, dann werden Sie je nach Abflugort werden Sie zum Flughafen in Kasane oder wieder über die Grenze nach Simbabwe zurück nach Victoria Falls gebracht (rund 70 Kilometer Fahrstrecke). Weitere Informationen siehe Hinweise.

Beste Reisezeit

Klimadaten

Im Westen Simbabwes dominiert die Kalahari-Steppe mit trockenem Klima. Im Norden schaffen der Sambesi und der Kariba-See ein fruchtbares Paradies und ziehen viele Tiere an. Der Osten des Landes hügelig mit gemäßigtem Klima. Der meiste Regen fällt in den heißen Monaten von November bis April, oft in Form von Gewitterschauern. Von Mai bis Oktober regnet es kaum. Die Tage sind dann warm und trocken, die Nächte können von Mai bis August jedoch sehr kalt werden. September und Oktober markieren das Ende der Trockenzeit mit heißen Tagen, kaum noch kalten Nächten und besonders guten Tierbeobachtungsmöglichkeiten.


Klimadaten

In Botswana dominiert die Kalahari-Steppe mit trockenem, wüstenhaftem Klima. Das Okavango-Delta, die Feuchtgebiete von Moremi und die großen Flüsse Chobe und Sambesi bilden eine Ausnahme. Die stärksten Regenfälle, begleitet von Gewittern, sind zwischen November und März zu erwarten. Dann ist es heiß bis sehr heiß. Von Mai bis Oktober regnet es so gut wie nicht. Tagsüber ist es auch im Südwinter (Juni bis August) sonnig und etwa 20-25 Grad warm, nachts können die Temperaturen in dieser Zeit allerdings bis unter null Grad sinken. Von Mai bis Oktober trocknen der Boden und die Vegetation immer weiter aus, was für immer bessere Tierbeobachtungen sorgt. Zwischen Juli und Oktober wird es kontinuierlich wärmer, die Tagestemperaturen im Oktober/Anfang November können bis auf 40 Grad steigen.


Ausrüstung und wichtige Informationen

Alles, was Sie zur Vorbereitung Ihrer Safari wissen müssen - bequem zum Herunterladen und Ausdrucken. Telefonnummer für Rückfragen inklusive.

Kurz-Charakteristik der Tour

Reisestil
Bei dieser Safari sollte sich jeder Reiseteilnehmer als Teil der Gemeinschaft verstehen, auch wenn die Mahlzeiten meist in den Lodges vorbereitet wurden. Beim Picknick geht es leger zu, auch in den Restaurants ist keine formelle Kleidung erforderlich.

Unterkünfte
Die Lodges und Tented Camps auf dieser Reise haben eine guten Standard, trotzdem ist dieser nicht immer mit deutschen Unterkünften vergleichbar. Sie übernachten in Zweibettzimmern, alle Zimmer haben Dusche und WC. Bitte beachten Sie, dass in Hyena Pan das Leitungswasser sehr salzhaltig ist. Trinkwasser zum Zähneputzen wird zur Verfügung gestellt. Handtücher sind in allen Unterkünften vorhanden und müssen nicht mitgebracht werden.

Fahrzeug
Für die Tour ist ein klimatisierter Minibus vorgesehen, in Ausnahmefällen kann jedoch auch ein nichtklimatisierter Safari-Truck zum Einsatz kommen, Längere Strecken und Fahrten auf Sand- oder Geröllpisten können anstrengend werden. Für diese Tour sollten Sie also auch gutes „Sitzfleisch“ und vielleicht eine unterhaltsame Lektüre mitbringen.
Die Pirschfahrten in Hwange und Matopos werden mit Pirschfahrzeugen der Lodges durchgeführt. Für die drei Tage in Moremi wird ein offener Allradwagen eingesetzt, da die Straßen nicht mit dem Truck befahrbar sind.

Gepäck
Gepäckbeschränkung auf 12 kg pro Person in einer weichen Reisetasche, ausgenommen Tagesrucksack/ Fotoausrüstung.




* garantierte Durchführung ab der ersten Buchung. Bei Terminen ohne * gilt die Mindestteilnehmerzahl von vier Personen (siehe Hinweis zur Gruppengröße weiter unten).

EZ-Zuschlag: € 1615,- (halbes DZ ohne Aufpreis).

Frühbucherrabatt: 3% auf den Grundpreis der Reise bei Buchung mindestens sechs Monate vor Reisebeginn.

Enthaltene Leistungen: Rundreise im Safari-Truck oder im Kleinbus, Pirschfahrten im Allradwagen, alle Besichtigungen und Ausflüge wie beschrieben, alle Eintrittsgelder, Parkgebühren (Stand 01.10.2017), Mahlzeiten wie genannt (FMA = Frühstück, Mittagessen, Abendessen), Unterkünfte lt. Programm (falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht), Leitung durch englischsprachigen Safari-Guide, Kochausrüstung, Reiseliteratur.

Nicht enthalten sind Flüge und Flughafentransfer bei Anreise, Visum Simbabwe (derzeit 30 US-Dollar für einfache Einreise, 45 US-Dollar für doppelte Einreise bei Rückflug ab Victoria Falls), Tourismusabgabe Botswana (30 US-Dollar), im Programm nicht erwähnte Mahlzeiten, Kaltgetränke und alkoholische Getränke, als „optional“ oder „auf eigene Kosten“ gekennzeichnete Aktivitäten, Erhöhung von Eintrittsgeldern und Nationalparkgebühren nach dem 01.10.2017, Trinkgelder und persönliche Ausgaben.

Zahlungsmodalitäten: 10% Anzahlung nach Erhalt der Reisebestätigung und des Sicherungsscheins, Restzahlung 28 Tage vor Reisebeginn.

An- und Abreise: Hinflug nach Victoria Falls mit Ankunft am Tag vor Reisebeginn oder früher. Rückflug ab Victoria Falls oder Kasane am letzten Reisetag. Fragen Sie uns nach einem passenden Flugangebot.

Vor- oder Anschlussübernachtung in Victoria Falls:
im der Bayete Guest Lodge  DZ/F € 116,- p.P., EZ/F € 158,-  
Flughafentransfers: € 30,- pro Person pro Strecke. 

Hinweise:
Keine obere Altersbegrenzung, aber bei Reisegästen über 65 Jahren wird ein ärztliches Attest gefordert, dass Sie gesund und fit für eine solche Reise sind.

Die Tour wird je nach Verfügbarkeit mit einem Safaritruck wie abgebildet oder mit einem klimatisierten Minibus durchgeführt. Für Pirschfahrten in den Nationalparks Hwange, Matopos, Moremi und Chobe wird ein offenes Allradfahrzeug eingesetzt.

Gruppengröße: min: 4, max: 12 Teilnehmer

Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann Outback Africa die Reise bis spätestens 29 Tage vor Reisebeginn absagen. Sie erhalten dann den bezahlten Reisepreis komplett und unverzüglich zurück. In der Regel werden wir uns schon 6 bis 8 Wochen vor Reisebeginn mit Ihnen in Verbindung setzen, wenn abzusehen ist, dass sich nicht ausreichend Teilnehmer für einen Termin anmelden. Wir schlagen Ihnen dann eine Alternative vor.


Veranstalter: Outback Africa Erlebnisreisen in Zusammenarbeit mit einem Safari-Partner vor Ort.

  • Rundreise mit guten Unterkünften zu den Höhepunkten von Simbabwe und Botswana
  • grandiose Landschaften, vielfältige Tierwelt und herzliche Menschen
  • kleine, internationale Gruppe
12 max. Gruppengröße: max. Gruppengröße:
14 Übernachtungen in guten Lodges: Übernachtungen in guten Lodges:
Rundreise im Safari-Truck Rundreise im Safari-Truck
englischsprachig englischsprachig

Reise als PDF anzeigen

Ansprechpartner

Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen oder empfohlener Ausrüstung?

Unser Mitarbeiter René Schmidt war bereits mehrmals vor Ort und kann Ihnen wertvolle Tipps zur Planung dieser Safari geben.

037437 5388-14 oder
ed.acirfa-kcabtuo@ener