Sambia Sonderreise Luangwa und Sambesi

12 Tage Kleingruppensafari ab/bis Lusaka mit Mario Voss und den Afrikaspezialisten
ab € 7.490,- zzgl. Flug

Diese Kombination gibt es selten: Eine Flugsafari in Sambia in einer kleinen Gruppe mit deutschsprachiger Reiseleitung. Die Afrikaspezialisten, ein Verbund deutscher Reiseveranstalter, zu denen auch Outback Africa gehört, konnten für diese Sonderreise Mario Voss gewinnen. Der sympathische Biologe aus Deutschland lebt seit mehr als zehn Jahren in Afrika. Die meiste Zeit arbeitete er für Safarifirmen und Naturschutzprojekte im Luangwa-Tal. Mario Voss führt Sie im Oktober 2021 zu zwei komfortablen Lodges am Luangwa, bevor Sie mit ihm im Buschflieger weiterreisen in den Lower Zambezi Nationalpark. Hier erwarten Sie zwei kleine Camps, die Wildniserlebnis hautnah versprechen.

541c9273ec3ab27a83b111456309e71cc4439bbf.jpg

Mario Voss begrüßt Sie bei Ihrer Ankunft am Flughafen Lusaka. Sie fliegen von Lusaka nach Mfuwe, wo ein Fahrer der Lodge Ihre kleine Reisegruppe abholt. Nach etwa 45-minütiger Fahrt erreichen Sie die Kafunta River Lodge an der Grenze des South Luangwa Nationalparks in einem Uferwald am Luangwa-Fluss. Hier beziehen Sie für zwei Nächte ein großzügiges Chalet. Die klassische Safari-Lodge unter Leitung eines deutsch-australischen Ehepaars bietet Komfort in der Wildnis verbunden mit persönlichem Service. Insgesamt höchstens 20 Gäste wohnen in den zehn strohgedeckten Chalets auf hölzernen Plattformen. Zu jedem Zweibettzimmer gehören ein Bad, eine gekühlte Minibar und eine private Veranda. Speiseterrasse und Bar sind um einen großen Nussbaum gebaut und bieten einen Panoramablick auf eine Überschwemmungswiese des Luangwa-Flusses. So sind schon von der Lodge aus viele Tierbeobachtungen möglich.
Enthaltene Mahlzeiten: Abendessen

1ad762f884358e75e9bbd336160bf4ab08130040.jpg

Ein typischer Safaritag beginnt sehr früh. In der Morgendämmerung gibt es einen Tee oder Kaffee, Müsli und Toast oder Rusks, bevor Sie bei Sonnenaufgang in den Busch aufbrechen und miterleben, wie die Natur langsam erwacht. Bis zum Haupteingang des Nationalparks sind es etwa zehn Kilometer. Doch Kafunta nutzt eine kleine, nur fünf Minuten von der Lodge entfernte Autofähre. Nach der abenteuerlichen Flussüberquerung sind Sie gleich in den entlegeneren Gebieten des Parks. Während der Pirschfahrt gibt es kleinere Snacks. Zurückgekehrt ins Camp können Sie sich einem kräftigen Brunch stärken. Nachmittags werden nochmals Tee, Kaffee und Gebäck serviert. Danach unternehmen Sie eine weitere Pirschfahrt. Bei Sonnenuntergang halten Sie an einer schönen Stelle für kühle Drinks, dann fahren Sie weiter in die die Nacht hinein. Nur an wenigen Stellen in Afrika besteht diese Gelegenheit, auch nachtaktive Tiere zu beobachten. Vielleicht sehen Sie dabei sogar Leoparden, für die der South Luangwa Nationalpark so berühmt ist. Gegen 20.30 Uhr sind Sie zum Abendessen zurück in der Lodge.
Enthaltene Mahlzeiten: jeweils Brunch, Abendessen

1b36e4f3cc50ec02a6b154d156d0882db2df6fb4.jpg

Nach einer Morgenpirsch in Kafunta fahren Sie in den Süden des Nationalparks. Je nach Zustand des Weges erreichen Sie mittags oder am frühen Nachmittag das Three Rivers Camp am Zusammenfluss von Luangwa, Luzangazi und Kapamba. Diesen drei Flüssen verdankt das Camp seinen Namen. Am Nachmittag können Sie auf einer ersten Wanderung die Umgebung des Camps erkunden. Pflanzen, Insekten, Spuren und andere Hinterlassenschaften der Tiere sind vom Auto aus leicht zu übersehen. Wenn Sie aber zu Fuß unterwegs sind, kann der Guide Ihnen viele spannende Details erläutern. Kein laufender Motor stört mehr die Geräusche der Wildnis. All Ihre Sinne konzentrieren sich auf die Natur - und auf die Zeichen Ihres Führers, denn schließlich kann hinter jedem Gebüsch ein Elefant auftauchen. Zur Sicherheit sind Ihre fachkundigen Begleiter mit einer Waffe ausgerüstet.
Das Three Rivers Camp ist nur in der Trockenzeit von Ende Mai bis Oktober geöffnet. Ein Schwerpunkt liegt auf Pirschwanderungen; Pirschfahrten im offenen Allradwagen sind ebenso möglich. Die fünf großzügigen Hauszelte des Camps haben Badezimmer mit Duschen innen und außen sowie Spültoiletten. Vor jedem Zelt gibt es eine private Veranda mit schönem Blick in die Natur. Der Clou ist eine erhöhte Plattform mit einem weiteren Schlafplatz. Dort können Sie die Nacht direkt unter dem faszinierenden südlichen Sternenhimmel verbringen. Jeder kann jeden Abend neu entscheiden, ob er drinnen oder draußen übernachten möchte. Das Personal richtet immer beide Betten her, während Sie an einer festlich gedeckten Tafel mit Blick auf den Luangwa ein feines Dinner genießen.
Enthaltene Mahlzeiten: Brunch, Abendessen

f88ec9a09cc3412ef5e00566e8e72fb11c088cbf.jpg

Die Umgebung des Camps ist geprägt von offenen Lagunen, die viel Wild anziehen, darunter Elefanten, Giraffen, verschiedene Antilopen und die seltenen Wildhunde. Auch für Leoparden und Löwen ist die Gegend bekannt. Da es neben Three Rivers und Island Bush Camp keine weiteren Safari-Unternehmen im Umkreis gibt, haben die Gäste von Three Rivers die Wildnis oft ganz für sich allein.
Enthaltene Mahlzeiten: Brunch, Abendessen

08ea8b6431fd7718e4e197ab18d4fa0911c16350.jpg

Nach einer Pirschfahrt oder -wanderung fahren Sie zurück nach Kafunta. Hier ist am Nachmittag Gelegenheit zu einer weiteren Pirschfahrt. Dazwischen können Sie am Pool entspannen.
Enthaltene Mahlzeiten: Brunch, Abendessen

e356fb1dedabc7e71ef09e47020c43bb79a4e53f.jpg

Ein Propellerflugzeug bringt Sie von Mfuwe zur nächsten Safari-Station, dem Lower Zambezi Nationalpark. Sie fliegen über die Bergkette des Zambezi Escarpments hinweg, da tut sich ein grandioser Blick über das weite Tal des unteren Sambesi auf. Gemächlich fließt der breite Strom dahin. Krokodile sonnen sich auf den Sandbänken, Flusspferde tauchen grunzend ab und Elefanten kommen zum Trinken ans Wasser. In dieser idyllischen Landschaft verbringen Sie vier Tage mit Tusk & Mane Safaris, die Sie zurückversetzen in die Zeit der alten Entdecker. Zunächst wohnen Sie im Kutali Camp. Es steht im Schatten großer Anabäume (Winterthorn Acacia) etwas erhöht mit schönem Blick über die Uferlandschaft des Sambesi. Die schlichten Steilwandzelte verfügen über bequeme Betten und ein angeschlossenes Badezimmer unter freiem Himmel mit Buschdusche und Spültoilette.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

7b860958058bde33e410a898e71a077723b443ef.jpg

Nach jahrelangen Karrieren bei namhaften Lodges in Sambia und Südafrika haben sich die beiden passionierten Guides Luke Evans und Kyle Branch den Traum von der eigenen Safarifirma verwirklicht. Ihr Unternehmen heißt Tusk and Mane (Stoßzahn und Mähne). Mit Leidenschaft bringen Luke und Kyle ihren Gästen die großen und kleinen Wunder des afrikanischen Buschs näher. Zusammen mit Mario Voss stehen Ihnen hier also drei kompetente Guides zur Verfügung. Hier am Sambesi haben Sie außerdem eine besonders breite Auswahl an Aktivitäten: klassische Pirschfahrten im offenen Geländewagen, Pirschwanderungen, Motorbootfahrten und Kanutouren.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

278a905ef88e415141a2faf62c0f6981154445b2.jpg

Per Allradwagen und Boot reisen Sie ein paar Kilometer flussaufwärts zum Chula Island Camp. Es liegt auf einer wildreichen Insel mit Mahagoni-Bäumen und sandigen Buchten am Sambesi. Es ist eine reizvolle Gegend für Pirschwanderungen und Kanu-Safaris. Für Pirschfahrten setzt man aufs Festland über. So verschieden die Lage der beiden Camps von Tusk & Mane ist, überall liegt der Fokus auf hautnahem Wildnis-Erlebnis. Hier gibt es keinen Swimmingpool und keine Wellness-Boutique, dafür Eimerduschen, kühle Drinks am Lagerfeuer und Abendessen unter dem Sternenhimmel.
Enthaltene Mahlzeiten: jeweils Frühstück, Mittagessen, Abendessen

282638cc8c087317a39fe472b7d6dc0a3aad74be.jpg

Genießen Sie den letzten Vormittag am Sambesi. Später fliegen Sie vom Jeki Airstrip nach Lusaka, wo Sie sich von Mario Voss verabschieden. Ein Fahrer bringt Sie zur Wild Dogs Lodge. Sie liegt etwa 15 Fahrminuten vom Flughafen entfernt. Zehn Zimmer in gemütlichen Bungalows liegen in einem ruhigen Garten. Neben einem kleinen Restaurant und einer Bar verfügt die Lodge über einen 18 Meter langen Swimmingpool. Sollte noch ein PCR-Test erforderlich sein, so kann der heute in Lusaka erledigt werden, rechtzeitig vor Ihrem Rückflug.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

Rechtzeitig für Ihren Rückflug werden Sie zum Flughafen Lusaka gefahren, an dem dieses Reiseprogramm endet. Gern bieten wir Ihnen internationale Linienflüge passend zu dieser Reise an, zum Beispiel mit Ethiopian Airlines oder Emirates.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

Beste Reisezeit

Klimadaten

Die Safari-Saison in Sambias großen Nationalparks South Luangwa, Kafue und Lower Zambezi geht von Mai bis Ende Oktober. In der Regenzeit sind die meisten Wege in den Parks nicht passierbar, so dass viele Camps von November bis April geschlossen sind. Die Regenzeit setzt zwischen Ende Oktober und Dezember ein und erreicht in den ersten Wochen des Jahres ihren Höhepunkt. Ab Mai ist es trocken, die Chancen auf gute Tierbeobachtungen verbessern sich dann von Woche zu Woche. Bis August liegen die Tageshöchstemperaturen zwischen 25 und 30 Grad. Im September steigen sie weiter an, im Oktober wird es besonders im Luangwa-Tal heiß - bis der erste Regen wieder Abkühlung bringt.


Kurz-Charakteristik der Tour






EZ-Zuschlag: € 2.170,-
(Buchung eines halben Doppelzimmers möglich, wenn es einen weiteren Reiseteilnehmer gleichen Geschechts gibt, der ebenfalls ein Zimmer teilen will.)

Enthaltene Leistungen: Flüge Lusaka-Mfuwe-Lower Zambezi-Lusaka, Transfers und Pirschfahrten im offenen Allrad-Fahrzeug, Vollpension, Getränke (außer Champagner, besondere Weine und Premium-Spirituosen), Pirsch-Aktivitäten lt. Reiseverlauf, deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Lusaka, Nationalparkgebühren, Wäscheservice, Reiseführer Sambia (Ilona Hupe Verlag).

Nicht enthalten sind internationale Linienflüge nach/ab Lusaka, Visum Sambia (derzeit 50 US-Dollar), optionale Aktivitäten, Trinkgelder und persönliche Ausgaben.

Zahlungs- und Stornobedingungen:
Anzahlung von 20% des Reisepreises, Restzahlung bis 28 Tage vor Reisebeginn (vgl. Nr. 2 unserer Allgemeinen Reisebedingungen).
Für diese Reise gelten folgende Stornosätze: bis 121 Tage vor Reisebeginn: 20%, 120 bis 61 Tage vor Reisebeginn: 30%, 60 bis 46 Tage vor Reisebeginn: 60%, weniger als 46 Tage vor Reisebeginn oder Nichtantritt der Reise: 95% des Reisepreises.

Wichtige Hinweise
1) Alle Reisegäste auf dieser Safari müssen eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport ins Heimatland („emergency evacuation“) abgeschlossen haben. Ein Nachweis darüber kann vor Ort verlangt werden. Wir raten außerdem dringend zum Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

2) Auf den Inlandsflügen in Sambia gilt eine Gepäckbeschränkung auf 20 kg (weiche Taschen) zzgl. 5 kg Handgepäck pro Passagier.

Gruppengröße: min: 6, max: 10 Teilnehmer

Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann Outback Africa die Reise bis spätestens 29 Tage vor Reisebeginn absagen. Sie erhalten dann den bezahlten Reisepreis komplett und unverzüglich zurück. In der Regel werden wir uns schon 6 bis 8 Wochen vor Reisebeginn mit Ihnen in Verbindung setzen, wenn abzusehen ist, dass sich nicht ausreichend Teilnehmer für einen Termin anmelden. Wir schlagen Ihnen dann eine Alternative vor.


Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit Mobilitätseinschränkung geeignet. Wenn Sie eine Mobilitätseinschränkung haben und an dieser Reise interessiert sind, sprechen Sie uns vor Buchung darauf an!

Veranstalter: Outback Africa Erlebnisreisen in Zusammenarbeit mit einem Safari-Partner vor Ort.

  • Safari intensiv im offenen Wagen, zu Fuß, per Boot und im Kanu
  • komfortable Lodges und rustikale Buschcamps
  • deutschsprachig geleitet von dem Biologen Mario Voss
10 Übernachtungen in exklusiven Camps: Übernachtungen in exklusiven Camps:
1 Übernachtungen in guten Lodges: Übernachtungen in guten Lodges:
Fahrten im  Allradwagen Fahrten im Allradwagen
Flugsafari Flugsafari
mit deutschsprachiger Reisebegleitung mit deutschsprachiger Reisebegleitung
10 max. Gruppengröße: max. Gruppengröße:

Ansprechpartner

Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen oder empfohlener Ausrüstung?

Unser Mitarbeiter Marco Penzel war bereits mehrmals vor Ort und kann Ihnen wertvolle Tipps zur Planung dieser Safari geben.

037437 5388-11 oder
ed.acirfa-kcabtuo@ocram

So haben wir es erlebt
MP
AUSGEZEICHNET.ORG