Namibia – Familienabenteuer im Kaokoveld

14 Tage Safari mit Unterkunft in Zelten und Lodges für Familien mit Kindern ab 7 Jahren ab/bis Windhoek
ab € 2.349,- zzgl. Flug

Ein echtes Abenteuer im wenig besuchten Nordwesten Namibias. An den schönsten Stellen übernachten wir in Zelten und kochen am Lagerfeuer, dazwischen gönnen wir uns den Komfort fester Unterkünfte. Die Landschaft ist abwechslungsreich, und selbst die Fahrstrecken sind spannend, weil es hinter jeder Kurve anders aussieht. Mit etwas Glück begegnen wir den seltenen Wüstenelefanten. Das Damaraland und das Kaokoveld sind die Heimat der Ovahimba, die ihren traditionellen nomadischen Lebensstil erhalten haben. Im Etosha-Nationalpark können wir auf Pirschfahrten viel Großwild entdecken. In einem Geparden-Schutzprojekt und auf einer Krokodilfarm kommen wir den Tieren ganz nah.

891454bd5134d24d25634507be87ff886a4af670.jpg

Abholung am Morgen am Flughafen Windhoek. Auf dem Weg in die Stadt machen wir Station auf einer Wildfarm, genießen dort einen herzhaften Brunch und können schon die ersten Antilopen und Strauße sehen. Bei Ankunft am Mittag (Umsteigeverbindung via Johannesburg) fahren wir gleich weiter nach Windhoek und gelangen nach einer kurzen Stadtrundfahrt dort zu unserer schönen Lodge/Gästefarm ungefähr 10 Kilometer außerhalb der Hauptstadt. B

Bei früherer oder späterer Anreise beachten Sie bitte unsere Hinweise unter „An- und Abreise“ (unterhalb der Reisedaten und Preise)

3497b51f410c788b6f9db0db90da5076a8a2a1c2.jpg

Von Windhoek starten wir in das Abenteuer. Unser heutiges Tagesziel ist die Spitzkoppe, das „Matterhorn Namibias“. Auf einer zweistündigen Wanderung sehen wir Felszeichnungen und lernen allerlei über das Verhalten im Busch und seine krabbelnden und beißenden Bewohner. Wir zelten in der wilden Natur am Fuß der Spitzkoppe (o.S. = ohne Sanitäranlagen). Das Farbspiel der sinkenden Sonne auf den Felsen ist wunderschön, und wir genießen die Stille und Einsamkeit. FMA

748829fae7a0d5525aea2b6ea947d30b0de5b967.jpg

Wir fahren durch das Damaraland nach Uis und weiter ins Brandberggebiet. Hier werden viele Mineralien, Quarze und Edelsteine abgebaut. Überall gibt es deshalb kleine Straßenstände. Unser Ziel ist die Brandberg Lodge, wo uns komfortable Zimmer mit Dusche und ein Swimmingpool erwarten. Am Nachmittag bleibt noch Zeit für eine Wanderung durch das trockene Tal des Ugab-Flusses. Hier kann man mit etwas Glück die seltenen Wüstenelefanten beobachten. FM

e7d0877c5bd91eb60b061ca3aa7707318dd0be50.jpg

Der Brandberg ist bald erreicht, so dass wir noch am Vormittag eine etwa dreistündige Wanderung zu den Felsmalereien der „Weißen Dame“ unternehmen können. Im Anschluss fahren wir weiter nach Norden zu einem Camp in der Nähe von Twyfelfontein. Wir besuchen ein traditionelles Damaradorf, wo wir gezeigt bekommen, wie Felle gegerbt und Speerspitzen hergestellt werden, welche Pflanzen essbar sind und wie ein Feuer entfacht wird. Der Besuch endet mit Gesang und Tanz. (S.v. = Sanitäranlagen vorhanden) FMA
 

cfca44d3ccc2fc6bb0c9d461af8b9a5b8ed1d898.jpg

Am Vormittag erreichen wir die berühmten Felsgravuren von Twyfelfontein. Bei einer ein- bis zweistündigen Wanderung erfahren wir Interessantes über die Zeichnungen und Gravuren, die zum Unesco Weltnaturerbe gehören. In demselben Gebiet finden wir auch den „Verbrannten Berg“ und die „Orgelpfeifen“ (Basaltsäulen). Am Nachmittag geht es auf holprigen Wegen zum Ongongo-Wasserfall, dessen Auffangbecken ein herrlicher natürlicher Pool ist. (Badesachen einpacken!). Wir schlagen unser Zelte in der Nähe von Sesfontein auf (S.v.= Sanitäranlagen vorhanden). Hier bleiben wir für zwei Nächte. FMA
 

996c4496d93aad65f57e321095ee19fea9ca770e.jpg

Bei Sesfontein endet die Straße. Ab hier fahren wir offroad durch das trockene Flussbett des Ganamub so lange in Richtung Südwesten, bis wir auf den Hoanib River stoßen. Trotz der trockenen, sandigen Umgebung leben hier viele Tiere und wir sehen mit etwas Glück verschiedene Antilopenarten, Giraffen, Spitzmaulnashörner und Wüstenelefanten in einem der letzten freien Tierparadiese. Am Nachmittag kehren wir nach Sesfontein in unser Camp zurück. FMA

1d4732bd16d3c85e8899867030fa381c0f213e83.jpg

Wir überwinden den steilen, aber landschaftlich einmaligen Joubertpass und gelangen auf ein Hochplateau. Hier leben in vielen kleinen Siedlungen Ovahimba und Herero. Am frühen Nachmittag erreichen wir die kleine Stadt Opuwo. Unsere Lodge mit Pool liegt etwas außerhalb auf einem Hügel. Von hier hat man eine herrliche Aussicht auf die umgebende Landschaft. FM

f1676a38469000ddb450e09b1a4f172739b2ef14.jpg

Die Epupa-Fälle liegen weit im Norden Namibias an der Grenze zu Angola. Hier leben viele Ovahimba in ihren traditionellen Dörfern entlang des Kunene-Flusses. Wir übernachten für zwei Nächte auf einem sehr schönen Campingplatz (S.v.) direkt am Fluss. Hier hört man die rauschenden Wasserfälle, die 50 Meter in die Tiefe stürzen, und kann zauberhafte Regenbogen in den aufstäubenden Wasserwolken sehen. FMA

457d54e46e1e2e1db24b022b3f1f01a50ef7b045.jpg

Heute lernen wir die Gegend besser kennen und besuchen ein Dorf der Ovahimba, auch Himba genannt. Hier erhalten wir interessante Einblicke in die Lebensweise dieses Nomadenvolkes. Am Nachmittag wandern wir etwa eine Stunde auf einen Berg, um die Wasserfälle in ihrer ganzen Breite zu bewundern, oder baden in den Wassergumpen. FMA

604d584972aa1507ea5aafd8be0fef2738cf7b34.jpg

Heute müssen wir zeitig aufstehen und haben eine längere Fahretappe vor uns, um vor die Tore des Etosha Nationalparks zu gelangen. Hier übernachten wir in einem Camp (S.v.), um morgen bei Sonnenaufgang direkt in den Park starten zu können. Das Camp liegt so nahe am Etosha Nationalpark, dass man Schakale, Löwen und Hyänen schon nachts hören kann. FMA

ae4066e111f27ea15b8643ad2bae4a4e694af261.jpg

Wir begeben uns zeitig hinaus zur Pirsch in die Wildnis. Durch das Otjivasondu-Tor im Westteil fahren wir in den Nationalpark hinein. In diesem weniger frequentierten Teil des Parks kann man seltenen Tierarten, wie zum Beispiel den scheuen Bergzebras, begegnen. Wir übernachten in einer Lodge vor den Toren des Parks. FMA
 

a31f6861342c67cbf9bcfd79bb7d4d692df0fbd3.jpg

Wir haben einen weiteren Tag für Pirschfahrten durch den Etosha Nationalpark, immer auf der Suche nach Tieren, die wir bislang vielleicht noch nicht gesehen haben. In der Mittagshitze machen wir eine Pause in einem der Camps innerhalb des Nationalparks oder in unserer Lodge und können uns im Swimmingpool erfrischen. FMA

Am Vormittag besuchen wir ein Raubkatzenprojekt, erfahren Informatives darüber und erleben die Geparden aus nächster Nähe. Anschließend geht es weiter zu einer Krokodilfarm.
Am Nachmittag erreichen wir den Waterberg Nationalpark. Der Waterberg ist ein durch Erosion entstandenes Hochplateau von knapp 1700 Metern Höhe, das an den Rändern steil abfällt. Auf einer einstündigen Wanderung kann man das Plateau erreichen und wird mit einem grandiosen Blick über die weite Landschaft belohnt. Wir übernachten in bequemen Bungalows am Fuß des Waterbergs. FM

Auf geht’s nach Okahandja. Auf dem Markt können wir Holzschnitzereien und einheimische Kunstgegenstände erstehen. Rückkehr nach Windhoek gegen 14 Uhr. F 

Wetterinformationen

Klimadaten

In Namibia ist bewölkter Himmel die Ausnahme. 300 Sonnentage zählt das Land im Jahr. Das Klima ist trocken und warm, in den Sommermonaten von Dezember bis März heiß. Auch im Winter ist es tagsüber selten kühl, allerdings können die Temperaturen in den Wüstengebieten und im Hochland nachts bis auf den Gefrierpunkt sinken. Der meiste Regen fällt zwischen November und März vorwiegend im Norden, wo auch der Etosha-Nationalpark liegt.


Ausrüstung und wichtige Informationen

Alles, was Sie zur Vorbereitung Ihrer Safari wissen müssen - bequem zum Herunterladen und Ausdrucken. Telefonnummer für Rückfragen inklusive.

Kurz-Charakteristik der Tour

Reisestil
Diese Familiensafari ist speziell auf die Interessen von Kindern und Jugendlichen zugeschnitten. Dazu gehören moderate Fahrdistanzen, Lagerfeuerromantik mit Kochen über dem Feuer, leichtere Wanderungen und interessante Ziele: Wassergumpen, die zum Baden einladen, Geparden und Krokodile, traditionelle Dörfer und vieles mehr. Die Reise ist für Kinder ab ca. 7 Jahren konzipiert und durchaus auch für Jugendliche geeignet.

Sie werden begleitet von einem kompetenten, deutschsprachigen, kinderfreundlichen Tourguide. Dieser kann Ihnen und Ihren Kindern eine Menge über Namibias Tierwelt, die Naturschönheiten und über Nützliches beim Outdoorleben erzählen.

Sie übernachten auf dieser Reise abwechselnd in Zelten (davon eine Nacht am Fuß der Spitzkoppe in der freien Natur ohne Sanitäranlagen, sonst auf offiziellen Campingplätzen), in einem Hauszelt mit Dusche/WC (Tented Camp), Bungalows und Lodges.

Spaß am gemeinsamen Abenteuer, Humor und eine Portion Eigeninitiative sollten Sie unbedingt im Gepäck haben. Die Mithilfe bei allen anfallenden Aufgaben ist im Sinne von Teamgeist erwünscht. Das betrifft vor allem das Be- und Entladen des Fahrzeugs und die Mithilfe in der Küche (z.B. Gemüse schneiden, hinterher abwaschen).

Fahrzeug
Es werden Land Rover Defender Typ 147 (7 oder 9 Sitzplätze) oder Toyota Land Cruiser bzw. andere geeignete, geschlossene Allradfahrzeuge eingesetzt. Die Fahrzeuge bieten bequeme Sitze mit Blick in Fahrtrichtung und Schiebefenster.

Gepäck
Gepäckbeschränkung auf 12 kg pro Person in einer weichen Reisetasche, ausgenommen Schlafsack, Liegematte und Tagesrucksack/Fotoausrüstung.




Preise für 2018 unter Vorbehalt.

Kinderermäßigung:
Kinder bis 11 Jahre zahlen € 2.049,-
Kinder von 12 bis 15 Jahren zahlen € 2.199,-

EZ-Zuschlag: € 188,-. Die Buchung eines halben DZ ist nicht möglich. Wer sein eigenes Zelt mitbringt, zahlt den EZ-Zuschlag nur für die Pensionen: € 138-.

Enthaltene Leistungen: Rundreise im Allrad-Geländefahrzeug, alle Besichtigungen und Ausflüge wie beschrieben, Flughafentransfers in Windhoek bei Ankunft am ersten Reisetag bis 11 Uhr und bei Abflug am letzten Reisetag nach 17 Uhr, alle Eintrittsgelder, Parkgebühren (Stand 01.05.2016), alle genannten Mahlzeiten (F= Frühstück, B - Brunch, M= rustikale Brotzeit, A= Abendessen mit Lagerfeuerromantik), Unterkünfte lt. Programm (falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht), deutsch sprechende Reiseleitung, Reiseliteratur.

Nicht enthalten sind Flüge, im Programm nicht erwähnte Mahlzeiten, Kaltgetränke und alkoholische Getränke, optionale Exkursionen, Erhöhung von Eintrittsgeldern und Nationalparkgebühren nach dem 01.05.2016, Trinkgelder und persönliche Ausgaben.

Zahlungsmodalitäten: 10% Anzahlung nach Erhalt der Reisebestätigung und des Sicherungsscheins, Restzahlung 28 Tage vor Reisebeginn.

An- und Abreise: Hinflug nach Windhoek mit Ankunft am 1. Reisetag. Bei Ankunft am Morgen (z.B. Air Namibia) kann man den Brunch auf der Wildfarm miterleben, bei Ankunft bis 11 Uhr noch die Stadtrundfahrt.

Wenn Sie erst nach 11 Uhr in Windhoek landen, ist der Flughafentransfer kostenpflichtig und wird mit 38 Euro pro Person in Rechnung gestellt, es entfällt dann auch die Stadtrundfahrt.

Vor- und Anschlussübernachtung in Windhoek in der Pension Uhland oder Handke o.ä.: DZ/F € 55,- pro Person, EZ/F € 70,-.

Flughafentransfers: € 38,- pro Person pro Fahrt.

Gruppengröße: min: 6, max: 10 Teilnehmer

Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann Outback Africa die Reise bis spätestens 29 Tage vor Reisebeginn absagen. Sie erhalten dann den bezahlten Reisepreis komplett und unverzüglich zurück. In der Regel werden wir uns schon 6 bis 8 Wochen vor Reisebeginn mit Ihnen in Verbindung setzen, wenn abzusehen ist, dass sich nicht ausreichend Teilnehmer für einen Termin anmelden. Wir schlagen Ihnen dann eine Alternative vor.


Veranstalter: Outback Africa Erlebnisreisen in Zusammenarbeit mit einem Safari-Partner vor Ort.

  • Abenteuertour in wenig besuchte Gegenden Namibias
  • Kombination aus Zeltromantik und festen Unterkünften
  • kleine Reisegruppe mit deutschsprachiger Leitung
10 max. Gruppengröße: max. Gruppengröße:
7 Camping-Übernachtungen: Camping-Übernachtungen:
6 Übernachtungen in einfachen Lodges: Übernachtungen in einfachen Lodges:
Fahrten im  Allradwagen Fahrten im Allradwagen
mit deutschsprachiger Reisebegleitung mit deutschsprachiger Reisebegleitung

Reise als PDF anzeigen

Ansprechpartner

Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen oder empfohlener Ausrüstung?

Unsere Mitarbeiterin Ulrike Pârvu war bereits mehrmals vor Ort und kann Ihnen wertvolle Tipps zur Planung dieser Safari geben.

037437 5388-12 oder
ed.acirfa-kcabtuo@ekirlu