Kenias Tierparadiese

15 Tage Privatsafari und Strand, ab/bis Deutschland
ab € 4.160,- inkl. Flug

Erleben Sie den Tierreichtum und die reizvollen Landschaften Kenias auf dieser intensiven Safari. Sie erkunden sowohl die Klassiker wie den Lake Nakuru Nationalpark und die berühmte Massai Mara als auch weniger besuchte und reizvolle Gegenden wie Ol Pejeta, Lake Naivasha und
Hell’s Gate. Zwischen August und Oktober haben Sie gute Chancen, auf die große Gnu-Wanderung zu treffen, die sich in einem jährlichen großen Kreislauf zwischen der Serengeti und der Massai Mara abspielt. Sie übernachten in angenehmen, schön gelegenen Unterkünften und reisen mit Ihrem privaten, auf Wunsch deutschsprachigen Guide. An allen Safari-Stationen bleiben Sie für zwei Nächte, was die Rundreise entspannter macht. Das Safarifahrzeug mit Hubdach bietet eine gute Aussicht und eignet sich besonders für Hobbyfotografen. Nach Abschluss der Safari fliegen Sie aus der Massai Mara direkt an die tropische Küste, wo die Reise in einem schönen Strandresort am Diani Beach ausklingt. Der Reiseverlauf kann Ihren Wünschen angepasst werden.

723d0171fd94ff5cc7e67df4e295293f86e41bdd.jpg

Abflug am Abend mit Ethiopian Airlines von Frankfurt via Addis Abeba nach Kenia. (Andere Fluggesellschaften und Abflugorte sind möglich, bei Interesse bitte anfragen.)

bf82f321b6ef55115d8bc612729ba78535867223.jpg

Ankunft in Nairobi am Vormittag. Sie werden am Flughafen abgeholt und zum Intercontinental Hotel gebracht. Es liegt am Uhuru Park im Zentrum der Stadt und verfügt über mehrere gute Restaurants, einen Swimmingpool und ein Fitness- und Wellnesscenter.
Am Nachmittag brechen Sie auf zum berühmten Elefantenwaisenhaus von Nairobi, dem David Sheldrick Wildlife Trust. Diese Auffangstation hat es sich zum Ziel gesetzt, verwaiste Elefantenkinder aus ganz Kenia zu versorgen und aufzupäppeln, bis sie herangewachsen und selbstständig sind und langsam in die Freiheit entlassen werden können. In Ihrem Reisepreis ist eine einjährige Patenschaft für eins dieser Tiere enthalten. In der heutigen Paten- Besucherstunde um 17 Uhr lernen Sie „Ihr“ Tier und die Arbeit des Trusts kennen.

628eeec8bbcd1ea4b3a4dd1a48800a47e08d7261.jpg

Nach dem Frühstück begrüßt Sie Ihr Guide, und Ihre Safari beginnt. Ihr erstes Ziel ist das private Ol Pejeta Schutzgebiet, das direkt am Äquator in Sichtweite des Mt. Kenya liegt. Es weist den dichtesten Tierbestand aller kenianischen Reservate auf. Hier leben die „Big Five“ (Löwe, Elefant, Büffel, Leopard und Nashorn), und Nashörner bekommen Sie hier auf jeden Fall zu sehen. Ol Pejeta beherbergt die größte Population von Spitzmaulnashörnern (Black Rhino) in Ostafrika. Auch die letzten weltweit lebenden „Northern White Rhinos“ sind hier zu Hause. Pirschfahrten sind nicht nur bei Tageslicht, sondern auch nach Einbruch der Dunkelheit möglich. Eine weitere Besonderheit ist das Sweetwaters Schimpansen-Reservat, in dem verletzte und verwaiste Schimpansen aus West- und Zentralafrika eine neue Heimat finden.

Sie übernachten zweimal im komfortablen Sweetwaters Serena Camp. Die 40 geräumigen Wohnzelte mit Bad gruppieren sich in zwei Reihen um ein Wasserloch. Wo zu Kolonialzeiten der Farmmanager wohnte, ist heute das „Rhino Restaurant“ des Camps eingerichtet. Außerdem gibt es einen Swimmingpool und zwei Bars, eine im Gebäude an einem offenen Kamin, die andere ist im Stil eines Wildbeobachtungs-Standes gebaut und bietet einen schönen Blick auf das Wasserloch, das viele Tiere aufsuchen. Je FMA

8c152f506443cc55ffea0aaab9dd0a9a600d2248.jpg

Sie fahren weiter zum Lake Nakuru Nationalpark. Er liegt im Great Rift Valley, dem großen Grabenbruch, der weite Teile Afrikas von Nord nach Süd durchzieht. Am Nakuru-See sammeln sich saisonal Tausende von Flamingos, die an den Ufern dieses Sodasees Nahrung finden. Auf Pirschfahrt im Nationalpark sehen Sie mit etwas Glück auch Rothschild-Giraffen, Leoparden, Breitmaul- und Spitzmaulnashörner. Da hier keine Elefanten leben, ist die Vegetation mit vielen hohen Bäumen besonders reizvoll.

Nach der Pirschfahrt geht es weiter zum Lake Naivasha Sopa Resort, Ihrer Unterkunft für die nächsten zwei Nächte. Es liegt im Südosten des Naivasha-Sees im gleichnamigen Naturschutzgebiet. In den 21 Bungalows befinden sich jeweils zwei Zimmer im Erdgeschoss und zwei Zimmer in der oberen Etage. Alle Zimmer haben Bad, Minibar und sind mit dunklen Holzmöbeln eingerichtet, die einen schönen Kontrast zu den hellen, apricotfarbenen Wänden bilden. Der gepflegte Garten mit Pool lädt zum Entspannen ein. FMA

05e358737d4aeb47dd701265536dc11bfcd72248.jpg

Am Morgen fahren Sie zum Hell’s Gate Nationalpark, den Sie zu Fuß erkunden. Der Park ist besonders für seine landschaftliche Schönheit mit Schluchten und erloschenen Vulkanen bekannt. Den Namen „Höllentor“ verdankt der Park den Schwefelquellen, die früher den Menschen Furcht einflößten, heute aber zur Stromerzeugung genutzt werden. Hell‘s Gate bietet vielen Tierarten einen Lebensraum. Häufig bekommt man verschiedene Antilopenarten, Zebras und Giraffen zu sehen.
Am Nachmittag unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Lake Naivasha, bei der Sie Wasservögel und Flusspferde teils aus nächster Nähe beobachten können. Mitten im See befindet sich die Insel Crescent Island mit einem kleinen Wildreservat. Hier dürfen Sie aussteigen und zwischen Zebras, Giraffen und Gnus herumspazieren. Raubkatzen gibt es nicht. Übernachtung wie am Vortag. FMA

098df4f6234d9b6471689e6bc2066a5e54782dbd.jpg

Am Nachmittag erreichen Sie die Massai Mara. Ihre Unterkunft für die nächsten zwei Nächte ist das Basecamp Masai Mara. Es ist ein klassisches, permanentes Zeltcamp in romantischer Lage am Ufer des Talek River. Die 12 Zelte verfügen über bequeme Betten, Dusche und Toilette und eine private Veranda mit Blick auf den Fluss. Über eine Fußgängerbrücke gelangt man auf die andere Seite des Flusses und ist dann bereits im Massai Mara Reservat. Nach dem Mittagessen im Camp unternehmen Sie Ihre erste Pirschfahrt in diesem weltbekannten Park. FMA

19027fa136647ddfe6652f2894736bc0aa77a428.jpg

Der ganze Tag steht Ihnen für intensive Pirschfahrten in der Massai Mara zur Verfügung. Gleich nach dem Frühstück und noch einmal am Nachmittag machen Sie sich auf die Suche nach den „Big Five“ und vielen anderen Tieren. Nach Absprache mit Ihrem Guide kann auch eine ganztägige Pirschfahrt mit Mittagspicknick unternommen werden. Die Mara bildet gemeinsam mit der weltberühmten Serengeti ein einheitliches Ökosystem. Die Hügel und offenen Grasebenen sind Lebensraum für Elefanten, Büffel, Antilopen, Löwen, Geparden, Zebras, Giraffen und Nashörner. Etwa zwischen Mitte Juli und Oktober halten sich die riesigen Gnuherden während ihrer Wanderung hier auf. Auf dem Hin- und Rückweg müssen sie den Mara River überqueren, an dem ihnen schon die Krokodile auflauern. FMA

60a60c7f1865705e72428fc0f3e144d751032a8d.jpg

Sie unternehmen eine letzte Pirschfahrt am Morgen. Nach dem Mittagessen, das Sie noch im Basecamp Masai Mara einnehmen, endet Ihre Safari. Sie werden zur Flugpiste gefahren, wo sich Ihr Guide von Ihnen verabschiedet. Ein Kleinflugzeug bringt Sie in zwei Flugstunden direkt an die Küste nach Ukunda. Bei Ihrer Ankunft werden Sie erwartet und die kurze Strecke zum Leopard Beach Resort & Spa gefahren. Das hübsche Strandresort liegt direkt am feinen breiten Sandstrand von Diani südlich von Mombasa am Indischen Ozean.
Zur Anlage gehören 158 Zimmer, die sich auf einzelne Bungalows verteilen, umgeben von tropischer Vegetation. Sie sind ausgestattet mit Klimaanlage, Bad/Regendusche, Bidet, Satelliten-TV, Minibar, Telefon, Tee- und Kaffeezubereitungsmöglichkeit, Fön und Safe. Das Frühstücksbuffet und das Abendessen werden im Hauptrestaurant eingenommen. Daneben gibt es das „Coco Beach Mchana“ für Mittagssnacks im Freien, das „Chui Grill Chaine des Rotisseurs“ für feine à la Carte Abendessen und Fisch-Spezialitäten sowie ein italienisches Spezialitätenrestaurant, eine Saft- und Eisbar, eine Coffee Lounge und das Pool-Bistro. FMA

c2071efd5674fd0a575b53c377d7d56d65caf736.jpg

Erholen Sie sich nach der intensiven Safari am Strand oder am Pool des Leopard Beach Resorts, genießen Sie die tropische Sonne, den weißen Sand und das warme Meer. Vielleicht steht Ihnen auch der Sinn nach Unternehmungen. Angeboten werden Ausflüge ins Shimba Hills Wildreservat, in den Kisite Marine-Nationalpark sowie Bootsfahrten zum Sonnenuntergang auf einer Dhow. Zur Verfügung stehen ein Fitnessraum sowie ein Wellness-Center. Sie können beim Yoga, Aerobic und Beach-Volleyball mitmachen. Zur Anlage gehört auch ein
Wassersportzentrum, das neben Tauchen, Schnorcheln, Windsurfen, Angeln und Kite-Surfen auch Touren im Glasbodenboot anbietet. In fünf Minuten Laufentfernung befindet sich ein 18-Loch Golfplatz. Das Leopard Beach Hotel bietet ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm mit Spielen am Pool, Disco, Live-Bands, Akrobatik-Shows, traditionellen Tänzen, Zaubershows und Kabarett. Einmal pro Woche wird eine „African Night“ mit Barbecue geboten. Je FA

671da0999cdbe7c531d4bf59d10c4b495569867b.jpg

Heute heißt es Abschied nehmen von Kenia. Am Nachmittag bringt Sie ein Transferfahrzeug zum Flughafen Mombasa. Abflug am Abend. F

68b446e351e497ce648adfa320b34acc0c44bcf6.jpg

Ankunft in Frankfurt am frühen Morgen.

ea5e1af0ee03b8dee0652494d0aaf92d94b9e752.jpg

  • Besuch einer nahegelegene Schule für Massai-Kinder (möglich von Montag bis Freitag, kann kurzfristig mit Ihrem Guide abgesprochen werden) – kostenlos, kleine Spende an den Schulleiter erbeten.

  • Ballonfahrt über die Massai Mara. Auf der etwa einstündigen Fahrt am frühen Morgen im Heißluftballon schweben Sie über die Weiten der Mara und können bei niedriger Flughöhe auch Tiere entdecken. Nach der Landung genießen Sie ein Sektfrühstück im Busch. Preis ca. 480 Euro pro Person, bitte vorab reservieren.

Beste Reisezeit

Klimadaten

Kenia liegt nahe am Äquator und hat im Wesentlichen zwei Klimazonen. In den Gebieten mit einer Höhenlage über 1800 Metern bestimmen Trocken- und Regenzeiten das Klima. Die so genannte kleine Regenzeit ist im November und Dezember, der meiste Regen fällt dort im April und Mai. Die dazwischen liegenden Monate gelten als gute Reisezeit. Die Temperaturen hängen auch von der Höhenlage ab. Die beste Zeit für Safaris in Kenia ist die Trockenzeit, also die Monate Januar bis Mitte März und Juni bis Oktober.


Klimadaten

An Kenias Küste herrscht im Gegensatz zum Hochland tropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit, so dass ganzjährig das Baden im Indischen Ozean möglich ist. Auch hier regnet es im April bis Juni am häufigsten, jedoch fallen die Temperaturen auch dann kaum unter 25 Grad. Die trockensten Monate sind Januar und Februar.  


Ausrüstung und wichtige Informationen

Alles, was Sie zur Vorbereitung Ihrer Safari wissen müssen - bequem zum Herunterladen und Ausdrucken. Telefonnummer für Rückfragen inklusive.

Kurz-Charakteristik der Tour

Saisonzeiten und Preise 2017

Reisezeitraum Preis pro Person im DZ
01.01.2017 - 28.02.2017 € 4.320,-
01.03.2017 - 31.03.2017 € 4.260,-
01.04.2017 - 30.06.2017 € 4.160,-
01.07.2017 - 09.07.2017 € 4.320,-
10.07.2017 - 20.08.2017 € 4.620,-
21.08.2017 - 31.10.2017 € 4.380,-
01.11.2017 - 14.12.2017 € 4.260,-
15.12.2017 - 31.12.2017 € 4.980,-



Preis pro Person bei zwei Personen im Doppelzimmer. Bei Buchung von mehr als zwei Personen wird es günstiger, bitte anfragen. EZ-Zuschlag und Kinderpreise bitte anfragen.

Aufpreis für Safari im 4x4 Landcruiser statt im Safari-Minibus: € 420,- pro Person bei zwei Personen.

Aufpreis für andere Zimmerkategorien im Strandhotel oder andere Hotels an Kenias Küste auf Anfrage.

Enthaltene Leistungen: Langstreckenflug mit Ethiopian Airlines ab/bis Frankfurt in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 01.02.2017), alle Transfers und Fahrten lt. Programm, alle Nationalparkgebühren (Stand 01.02.2017), Safari ab Nairobi/bis Massai Mara wahlweise mit englischsprachigem oder deutschsprachigem Fahrer/Reiseleiter, Fahrten im Safari-Minibus mit Hubdach, Fahrzeug zur exklusiven Verfügung, Inlandsflug Mara-Ukunda, Übernachtungen lt. Reiseverlauf (falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht), Mahlzeiten wie genannt (FMA = Frühstück, Mittagessen teils als Picknickpaket, Abendessen), Mineralwasser im Safarifahrzeug, einjährige Patenschaft für einen kleinen Elefanten im David Sheldrick Wildlife Trust Nairobi (1x pro Zimmer), Reiseliteratur.

Nicht enthalten sind nicht genannte Mahlzeiten, Getränke, Visum Kenia (derzeit 50 US-Dollar), Erhöhung von Eintrittsgeldern und Nationalparkgebühren sowie Steuern und Kerosinzuschlägen nach dem 01.02.2017, Trinkgelder, optionale Ausflüge, persönliche Ausgaben.

An- und Abreise: Linienflug mit Ethiopian Airlines ab/bis Frankfurt
Aufpreis für Bahnanreise nach Frankfurt (Rail&Fly): 25 Euro p.P. retour
Aufpreis für Zubringerflüge mit Lufthansa nach Frankfurt von anderen deutschen Flughäfen: ca. 150 Euro p.P. retour
Aufpreis für Flug in Business Class: ca. 1200 Euro
Aufpreis für Flüge mit anderen Airlines auf Anfrage.
Reiseinteressenten aus der Schweiz, Österreich und anderen Ländern erstellen wir gern einen individuellen Flugvorschlag.

Hinweise:
1) Abweichend von unseren Allgemeinen Reisebedingungen ist bei dieser Safari eine Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises zu leisten. Die Restzahlung ist 28 Tage vor Reisebeginn fällig. Es gelten folgende Stornosätze: mehr als 60 Tage vor Reisebeginn: 10%, 60 bis 30 Tage vor Reisebeginn: 50%, weniger als 30 Tage vor Reisebeginn: 90%.

2) Sollten für die im Reisepaket enthaltenen Flüge zum Zeitpunkt Ihrer Anfrage die entsprechenden Buchungsklassen nicht mehr verfügbar sein, können wir Flüge in einer anderen Buchungsklasse zu einem höheren Preis buchen. Wir informieren Sie hierzu bei Ihrer Reiseanfrage. Bitte fragen Sie vor allem Hochsaisontermine (Juli-August und Jahreswechsel) frühzeitig an!

3) Bei Flügen mit Kleinflugzeugen beträgt die Freigepäckgrenze nur 15 kg pro Person in weichen Reisetaschen, dies beinhaltet auch das Handgepäck. Aufgrund des begrenzten Stauraumes können keine Hartschalenkoffer befördert werden.
Die Flüge zwischen den Camps sind keine Nonstop-Flüge. Sie haben ggf. Zwischenlandungen, um Gäste an anderen Camps/Airstrips abzusetzen und neue aufzunehmen.

4) Das Leopard Beach Hotel nimmt in der Hochsaison über Weihnachten und Neujahr nur Buchungen mit einen Mindestaufenthalt von sieben Nächten an.


Veranstalter: Outback Africa Erlebnisreisen in Zusammenarbeit mit einem Safari-Partner vor Ort.

  • Kenias berühmte Wildreservate und Strandaufenthalt kombiniert
  • Privatreise zum Wunschtermin, Verlauf flexibel
  • komfortable Reise mit angenehmen Unterkünften
8 Übernachtungen in guten Lodges: Übernachtungen in guten Lodges:
4 Übernachtungen in festen Hauszelten: Übernachtungen in festen Hauszelten:
mit deutschsprachiger Reisebegleitung mit deutschsprachiger Reisebegleitung
Rundreise im Kleinbus Rundreise im Kleinbus

Reise als PDF anzeigen

Ansprechpartner

Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen oder empfohlener Ausrüstung?

Unsere Mitarbeiterin Judith Nasse war bereits mehrmals vor Ort und kann Ihnen wertvolle Tipps zur Planung dieser Safari geben.

037437 5388-19 oder
ed.acirfa-kcabtuo@htiduj