Rollstuhlgerechte Camping-Safari Kalahari und Okavango

10 Tage rollstuhlgerechte Camping-Safari ab/bis Maun
ab € 4.065,- zzgl. Flug

Diese Reise zeigt Ihnen zwei ganz unterschiedliche Gesichter Botswanas. Sie erleben die trockene Halbwüstenlandschaft der Kalahari mit ihren einsamen, endlos weiten Grasebenen und einer erstaunlich vielfältigen Tierwelt, die sich an das extreme Klima angepasst hat. Im Kontrast dazu bilden das Okavango-Delta und das Moremi-Reservat eine grüne Oase im Nordwesten des Landes. Sie übernachten in großen Spezialzelten, die genauso wie die Allradfahrzeuge speziell für die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern ausgelegt sind, und werden von einem professionellen Team kompetent und persönlich betreut. Neben den Mahlzeiten sind auch Mineralwasser, Soft Drinks, Bier und Wein während der Camping-Tage inklusive.

3354b3305b72c6497db3f4927374c23e13e37a51.jpg

Am Flughafen Maun werden Sie von Ihrem Reiseleiter in der Ankunftshalle erwartet. Maun ist eine kleine Stadt am Südrand des Okavango-Deltas und wird auch die Safari-Hauptstadt Botswanas genannt, da von dort aus viele Touren in den Norden Botswanas starten. Nach letzten Einkäufen verlassen Sie schon am Ankunftstag Maun und fahren nach Süden.
Nach etwa drei Stunden Fahrt erreichen Sie die Dinaka Safari Lodge auf einem privaten Konzessionsgebiet am Nordrand des Zentralkalahari-Wildreservats. Hier treffen Sie die Ureinwohner des südlichen Afrika, die San-Buschleute. Es ist faszinierend, wie viel diese Menschen über die Natur wissen. Sie zeigen Ihnen essbare und heilende Pflanzen, ihre traditionelle Art zu jagen und ein Feuer zu machen und ihre unglaubliche Kunst des Fährtenlesens. Schon die Jüngsten können die unzähligen Spuren im Sand voneinander unterscheiden. Heute lebt zwar kaum noch ein Buschmann als Jäger und Sammler, aber es gibt viele, die die alten Kenntnisse und Fertigkeiten weitergeben. Interessant ist auch die Sprache mit vielen Klick- und Schnalzlauten. Sie übernachten in der barrierefreien Dinaka Safari Lodge. A/FMA

ed7316639495f8df24a898d0b78b218bf37d072b.jpg

Sie fahren weiter in die Zentralkalahari (Central Kalahari Game Reserve). Es ist das größte und einsamste Schutzgebiet im südlichen Afrika. Schon vor 25 000 Jahren lebten hier die Buschmänner als Jäger und Sammler. Ein System von Pisten führt zu verschiedenen Camps mitten in der Wildnis. Häufig liegen diese Zeltplätze an besonders schönen Stellen nahe der Pfannen und grasbewachsenen Senken, auf denen man Tierherden beobachten kann. Vor allem Springböcke und die schön gezeichneten Oryx-Antilopen (Gemsböcke) trifft man häufig in größeren Herden an. In der Trockenzeit von Mai bis Oktober haben Sie auch sehr gute Chancen, Raubkatzen zu sehen. Erstaunlich viele Tiere und Pflanzen haben sich an die Trockenheit dieser Halbwüstenregion angepasst. Die Abendstimmungen und Nächte in der Weite und Einsamkeit der Kalahari sind besonders eindrucksvoll. Die Kombination aus Kalahari und Okavango, zwei sehr gegensätzlichen Ökosystemen, zeigt Ihnen deutlich, wie wichtig Wasser für diese Region ist. Sie übernachten in Spezialzelten. Je FMA

bb976f9155c96358953a8d73eb5f07209b979105.jpg

Ein früher Start, Sie fahren zurück nach Maun. Gegen Mittag erreichen Sie Ihre Unterkunft, eine barrierefreie Lodge. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, die Lodge hat einen Swimmingpool. Es besteht die Möglichkeit zu einem Rundflug über das Okavango-Delta im Kleinflugzeug (optional). FMA

86af5bd983b269c21b337e0b05a14a1d2fba3474.jpg

Nach dem Frühstück und weiteren Einkäufen verlassen Sie Maun und fahren in das Moremi-Wildreservat. Das Okavango-Delta erstreckt sich in den westlichen Teil von Moremi hinein. Die Gegend am Khwai-Fluss, einem der Wasserarme des Deltas, ist berühmt für sehr gute Tierbeobachtungsmöglichkeiten von Großwild wie Elefanten und Löwen, verschiedenen Antilopenarten, Giraffen, Zebras, Hyänen und afrikanischen Wildhunden. In den Wasserläufen leben Flusspferde. Es gibt keine Zäune, daher kann das Wild frei wandern, abhängig von den Jahreszeiten und dem Wasserangebot. Moremi ist auch ein Paradies für Vögel. Aber selbst ohne die Tiere wäre Moremi aufgrund seiner wunderschönen Landschaften einen Besuch wert. Die Szenerie ist sehr abwechslungsreich und reicht von weiten offenen Flächen, Flussläufen und Lagunen, Buschland und lichten Wäldern bis hin zu europäisch anmutenden Waldgebieten mit hohen Bäumen.

Für drei Nächte campen Sie in der Nähe des Khwai-Flusses auf einem privaten einsamen Platz. Der typischer Tagesablauf sieht folgendermaßen aus: In der Morgendämmerung wird Ihnen heißes Wasser zum Waschen ans Zelt gebracht. Nach einer Tasse Kaffee oder Tee geht es auf die mehrstündige Morgenpirsch. Anschließend gibt es im Camp einen ausgiebigen Brunch. Mittags und am frühen Nachmittag ist Zeit zum Ausspannen, Lesen, Schlafen oder Duschen. Nach dem Nachmittagskaffee beginnt eine weitere Pirschfahrt. Zum Sonnenuntergang werden Sundowner-Drinks gereicht. Zurück im Camp erwartet Sie abends am Lagerfeuer ein leckeres Essen. Je FMA

a76094fa537bc008649a0b337457c3ae9555e15b.jpg

Am heutigen Morgen verlassen Sie Moremi nach dem Frühstück und fahren zurück nach Maun. Sie kommen rechtzeitig für den Nachmittagsflug Maun-Johannesburg am Flughafen an. F  

Beste Reisezeit

Klimadaten

In Botswana dominiert die Kalahari-Steppe mit trockenem, wüstenhaftem Klima. Das Okavango-Delta, die Feuchtgebiete von Moremi und die großen Flüsse Chobe und Sambesi bilden eine Ausnahme. Die stärksten Regenfälle, begleitet von Gewittern, sind zwischen November und März zu erwarten. Dann ist es heiß bis sehr heiß. Von Mai bis Oktober regnet es so gut wie nicht. Tagsüber ist es auch im Südwinter (Juni bis August) sonnig und etwa 20-25 Grad warm, nachts können die Temperaturen in dieser Zeit allerdings bis unter null Grad sinken. Von Mai bis Oktober trocknen der Boden und die Vegetation immer weiter aus, was für immer bessere Tierbeobachtungen sorgt. Zwischen Juli und Oktober wird es kontinuierlich wärmer, die Tagestemperaturen im Oktober/Anfang November können bis auf 40 Grad steigen.


Ausrüstung und wichtige Informationen

Alles, was Sie zur Vorbereitung Ihrer Safari wissen müssen - bequem zum Herunterladen und Ausdrucken. Telefonnummer für Rückfragen inklusive.

Kurz-Charakteristik der Tour




EZ-Zuschlag: € 870,-

Enthaltene Leistungen: Flughafentransfers in Maun, Transport im speziell umgebauten Toyota Land Cruiser, für Rollstuhlfahrer modifizierte Camping-Ausrüstung, Übernachtungen wie angegeben, Vollpension, Getränke (Wasser, Erfrischungsgetränke, Wein, Bier) in den Zeltcamps, alle Aktivitäten lt. Reiseverlauf, alle Park- und Reservatsgebühren Stand 01.11.2016, englischsprachiger Reiseleiter sowie Fahrer und Camp-Manager/Koch, Reiseführer Botswana (Ilona Hupe Verlag).

Nicht enthalten sind Flüge, Getränke in den Lodges, optionale Aktivitäten, Trinkgelder und persönliche Ausgaben, Erhöhung von Eintritten, Gebühren und Steuern nach dem 01.11.2016.

An- und Abreise: Hinflug nach Maun mit Ankunft am 1. Reisetag (oder früher), Rückflug ab Maun am 10. Reisetag oder später. Gern buchen wir zusätzliche Übernachtungen. Fragen Sie uns nach einem passenden Flugangebot.

Reisestil, Spezialzelte und Fahrzeuge:
Die luxuriösen Safari-Zelte (4,5m x 3m) haben eigene Duschen und Chemietoiletten. Das bedeutet einen großen Zugewinn an Sicherheit im Busch, weil man nachts nicht aus dem Zelt muss. Die Höhe der Betten ermöglicht einen einfachen Ein- und Ausstieg aus dem Rollstuhl, Bettzeug wird zur Verfügung gestellt.
Unterwegs sind Sie in speziell umgebauten Toyota Land Cruisern, in denen die Rollstühle während der Fahrt fest verankert werden können. Über eine Rampe können Sie in Ihrem Rollstuhl leicht ins Fahrzeug gelangen. Sie haben dann die Wahl, im Rollstuhl sitzen zu bleiben oder einen Fahrzeugsitz einzunehmen, wenn es auf Pirschfahrt geht.

Bitte lesen Sie auch unsere FAQ-Dokument zu diesem Thema. Hier haben wir die am häufigsten gestellten Fragen einmal übersichtlich für Sie zusammen gefasst.

Wichtige Hinweise:
1) Wenn bei größeren Gruppen mehr als vier barrierefreie Zimmer benötigt werden, wird nicht in Lodges übernachtet, sondern in diesen Nächten werden ebenfalls die Spezialzelte aufgebaut.

2) Abweichend von unseren Allgemeinen Reisebedingungen ist bei dieser Safari eine Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises zu leisten, die im Falle einer Stornierung nicht erstattet wird. Die Restzahlung ist bereits 8 Wochen vor Reisebeginn fällig. Es gelten folgende Stornosätze: bis 57 Tage vor Reisebeginn: 20% (d.h. Anzahlungsbetrag), 56 bis 22 Tage vor Reisebeginn: 50%, 21 und weniger Tage vor Reisebeginn: 90%.

Gruppengröße: min: 4, max: 10 Teilnehmer

Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann Outback Africa die Reise bis spätestens 29 Tage vor Reisebeginn absagen. Sie erhalten dann den bezahlten Reisepreis komplett und unverzüglich zurück. In der Regel werden wir uns schon 6 bis 8 Wochen vor Reisebeginn mit Ihnen in Verbindung setzen, wenn abzusehen ist, dass sich nicht ausreichend Teilnehmer für einen Termin anmelden. Wir schlagen Ihnen dann eine Alternative vor.


Veranstalter: Outback Africa Erlebnisreisen in Zusammenarbeit mit einem Safari-Partner vor Ort.

  • Trotz Handicap auf Safari gehen
  • Botswanas vielfältige Landschaften erleben
  • Spezialzelte und geschulte Reiseleiter
10 max. Gruppengröße: max. Gruppengröße:
6 Camping-Übernachtungen: Camping-Übernachtungen:
3 Übernachtungen in guten Lodges: Übernachtungen in guten Lodges:
rollstuhlgerechte Reise rollstuhlgerechte Reise
Fahrten im  Allradwagen Fahrten im Allradwagen
englischsprachig englischsprachig

Reise als PDF anzeigen

Ansprechpartner

Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen oder empfohlener Ausrüstung?

Unsere Mitarbeiterin Svenja Penzel war bereits mehrmals vor Ort und kann Ihnen wertvolle Tipps zur Planung dieser Safari geben.

037437 5388-13 oder
ed.acirfa-kcabtuo@ajnevs