Nata Lodge

Einfache Lodge in günstiger Lage zum Makgadikgadi Nationalpark

Die Nata Lodge gehört zur Gruppe „Under One Botswana Sky“, die neben dieser Lodge auch Camps im Okavango-Delta, Chobe und Moremi betreibt. Nata liegt verkehrsgünstig zwischen Maun und Kasane. Bis zu den Nationalparks rund um die Salzpfannen Makgadikgadi und Nxai Pan sowie zum Nata Bird Sanctuary ist es von hier nicht weit. Das Herzstück der Nata Lodge ist das riedgedeckte Hauptgebäude mit der Rezeption, einem Restaurant, einer Bar, einem gut bestückten Souvenirladen und einem sehr schönen Pool mit einem kleinen Wasserfall. Um das Hauptgebäude gruppieren sich verschiedene Unterkünfte. Es gibt 22 feste Chalets, 10 Zeltchalets sowie einen Campingplatz. Die festen Chalets und die Zeltchalets haben eine offene Dusche und ein separates WC, außerdem einen Safe, Ventilator und Moskitonetze.

LODGE-AUSSTATTUNG ALLGEMEIN

Lage:am Ortsrand von Nata zwischen Maun und Kasane
Anzahl der Unterkünfte:22 riedgedeckte Chalets (davon 2 Familienchalets), Campingplatz für 150 Personen
Anzahl der Zelt-Chalets:10 Safarizelte
Max. Anzahl von Gästen:rund 220
Bar:ja
Swimming Pool:ja
SAT-TV:nein
Internet-Anschluss:im Hauptbereich
Erreichbarkeit:rund 3 Stunden Fahrt von Maun oder Kasane
Aktivitäten:Besuch des Makgadikgadi- und Nxai Pan.Nationalparks, Nata Bird Sanctuary
Wäscheservice:nein
Kleine Gäste:sind willkommen

AUSSTATTUNG DER CHALETS UND ZELTE

Klimaanlage:nein
Ventilator:ja
Kaffee-Teezubereitung:ja
Kühlschrank:nein
Safe:ja
Strom:ja
Fön:nein
Moskito-Netze:ja
Badewanne:nein
WC:ja
Außendusche/ -badewanne:ja

Beste Reisezeit

Klimadaten

In Botswana dominiert die Kalahari-Steppe mit trockenem, wüstenhaftem Klima. Das Okavango-Delta, die Feuchtgebiete von Moremi und die großen Flüsse Chobe und Sambesi bilden eine Ausnahme. Die stärksten Regenfälle, begleitet von Gewittern, sind zwischen November und März zu erwarten. Dann ist es heiß bis sehr heiß. Von Mai bis Oktober regnet es so gut wie nicht. Tagsüber ist es auch im Südwinter (Juni bis August) sonnig und etwa 20 bis 25 Grad warm, nachts können die Temperaturen in dieser Zeit allerdings bis unter null Grad sinken. Von Mai bis Oktober trocknen der Boden und die Vegetation immer weiter aus, was für immer bessere Tierbeobachtungen sorgt. Zwischen Juli und Oktober wird es kontinuierlich wärmer, die Tagestemperaturen ab Oktober bis zum Einsetzen der Regenzeit können bis auf 40 Grad steigen.


Ansprechpartner

Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen oder empfohlener Ausrüstung?

Unsere Mitarbeiterin Ulrike Pârvu war bereits mehrmals vor Ort und kann Ihnen wertvolle Tipps zur Planung dieser Safari geben.

037437 5388-12 oder
ed.acirfa-kcabtuo@ekirlu

So haben wir es erlebt