Botswana-Flugsafari Okavango Premium

9 Tage Flugsafari-Beispielpaket ab Livingstone/bis Maun
ab € 8.950,- zzgl. Flug

Eine Flugsafari der Extraklasse. Sie wohnen in besonders stilvollen, eleganten Camps und Lodges „all inclusive“, unternehmen spannende Pirschfahrten und lassen sich in der Wildnis verwöhnen. Unser Reisebeispiel beginnt an den Victoria-Fällen. Nach einer Bootsfahrt im Elefantenparadies Chobe fliegen Sie ins Selinda Schutzgebiet, später ins tierreiche Moremi Wildreservat und schließlich ins Okavango-Delta. Eine Verlängerung der Safari beispielsweise in den Makgadikgadi-Salzpfannen oder in der Zentralkalahari ist möglich.

b14d59a287c0fe26ff68d77555faeaee59f97dcc.jpg

Am Flughafen Livingstone werden Sie erwartet. Nach einer etwa 30-minütigen Fahrt erreichen Sie die exklusive Tongabezi Lodge. Sie ist eine der wenigen privat geführten Lodges in der Gegend. Herzliche Gastfreundschaft und hervorragender Service werden hier groß geschrieben. Die Lodge liegt romantisch direkt am Ufer des Sambesi. Die sechs nach jeweils eigenen Themen gestalteten Häuser sind großzügig geschnitten und luxuriös eingerichtet. Sie verfügen über ein großes Doppelbett mit Moskitonetz, eine Badewanne unter freiem Himmel und einen eigenen Wohnbereich, der zum Fluss hin offen ist. Eine große Terrasse bietet einen herrlichen Blick auf den Sambesi. Da die einzelnen Häuser weit genug voneinander entfernt und von Bäumen und Buschwerk abgeschirmt sind, finden Sie hier Ruhe und Privatsphäre. Ein persönlicher Butler sorgt für Ihr Wohl. Sie können Bootsfahrten auf dem Sambesi unternehmen, die Victoria-Fälle auf einer geführten Tour erkunden, auf Pirschfahrten oder Angeltouren gehen oder den Markt oder ein traditionelles Dorf in der Umgebung besuchen (alle genannten Ausflüge inklusive, NP-Eintritte vor Ort zu zahlen). A/FMA

baf4e613df370e4047374ec33c2bf19d53250bee.jpg

Ein Fahrer bringt Sie nach Kasane im äußersten Nordosten Botswanas. Hier unternehmen Sie eine dreistündige Bootsfahrt in den Chobe Nationalpark. Boot und Guide stehen Ihnen exklusiv zur Verfügung. Vom Wasser aus können Sie Flusspferde, Krokodile und verschiedene Wasservögel beobachten. Besonders in der Trockenzeit von Mai bis Oktober kommen regelmäßig viele Elefanten zum Trinken an den Chobe. Der Nationalpark ist Heimat der größten Elefantenpopulation Afrikas. Unterwegs nehmen Sie ein Picknick-Mittagessen ein. Am Nachmittag fliegen Sie dann von Kasane über den Chobe Nationalpark hinweg nach Westen. Ihr Ziel ist das Selinda-Wildreservat, wo Sie zweimal im Selinda Camp übernachten. Mit Autofahrten, Bootssafari und Flug ist dies ein anstrengender Tag. Diese Programmgestaltung hat den Vorzug, dass Sie den Chobe Nationalpark erleben, aber dem Trubel in Kasane mit seinen vielen Lodges und Hotels so gut wie möglich umgehen und am Abend schon wieder die Abgeschiedenheit eines kleinen, exklusiven Camps genießen können. FMA

9c6834caf0d79ee163137a98784c3a4807d127d9.jpg

Das Duma Tau Camp liegt im privaten, 125.000 Hektar großen Linyanti Wildreservat, das sich westlich an den Chobe Nationalpark anschließt. Duma Tau ist auf Holzplattformen unter schattenspendenden Bäumen am Rande einer Lagune erbaut. Die Lodge besteht aus zehn luxuriösen auf erhöhten Plattformen errichteten Safarizelten. Der Hauptbereich des Camps verfügt über einen Speiseraum, eine Lounge, einen kleinen Swimmingpool und eine Bar mit herrlichem Ausblick auf die Flusslandschaft. Ein Steg führt zu einer Sitzgruppe direkt über dem Wasser, wo Sie am Abend bei einem kühlen Drink unter dem Sternenhimmel den Tag ausklingen lassen.
Die Linyanti-Feuchtgebiete sind nicht nur für ihren Elefantenreichtum, sondern auch für ausgezeichnete Beobachtungsmöglichkeiten für Raubkatzen und Wildhunden bekannt. An der Osprey Lagune in der Nähe von Duma Tau hat der berühmte Savuti-Kanal seinen Ursprung. Mopane-Wälder, Savannen und weite Ebenen sind typisch für diese Gegend. Um die Landschaft optimal zu erkunden, bietet das Duma Tau Camp Wildbeobachtungsfahrten bei Tag und bei Nacht sowie saisonal Naturwanderungen in Begleitung eines professionellen Guides. Wenn der Linyanti genug Wasser führt, sind auch Bootsfahrten möglich. Von versteckten Aussichtspunkten aus kann man zudem Tiere aus nächster Nähe beobachten und fotografieren.

92112c578cce60c979ee5ddf87028230bdbcf8c0.jpg

Mit dem Buschflieger geht es von Selinda weiter nach Moremi. Ihr Ziel ist das Mombo Camp, das legendäre Luxuscamp auf Chief’s Island. Die Gegend ist berühmt für ihre außergewöhnliche Wildkonzentration und sehr gute Beobachtungsmöglichkeiten für Großkatzen wie Löwen und Leoparden. Auf den Pirschfahrten im offenen Wagen sind regelmäßig auch Geparden, afrikanische Wildhunde, Büffelherden, Elefanten, Hyänen, Giraffen, Gnus und Zebras zu sehen. Breitmaul- und Spitzmaulnashörner wurden hier vor ein paar Jahren mit großem Erfolg wiederangesiedelt, nachdem sie in Botswana fast ausgerottet waren. Das Mombo Camp ist ein kleines Paradies, versteckt im Schatten großer Mangosteen-Bäume. Es besteht aus neun erstklassig ausgestatteten Wohnzelten mit Bad und zusätzlicher Außendusche. An warmen Nachmittagen können Sie entweder in Ihrer privaten Sala (Ruheplatz) auf der Veranda Ihres Zeltes entspannen oder sich im kleinen Schwimmbad des Camps abkühlen und dabei Tiere in der weiten Ebene vor dem Camp beobachten.
Die Wohnzelte und das reetgedeckte Hauptgebäude sind mit hölzernen Stegen verbunden, die zwei Meter über dem Boden verlaufen. Dies ermöglicht den Tieren freien Durchgang durch das Camp, ohne dass sie sich von den Gästen gestört fühlen. Da das Camp innerhalb des Moremi Wildreservats liegt, sind nur Pirschfahrten bei Tageslicht, aber keine Fuß- und keine Nachtsafaris erlaubt. Je FMA

Hinweis: Anstelle des Mombo-Hauptcamps kann auch das kleinere Schwestercamp Little Mombo gebucht werden. Wir informieren Sie dazu bei Ihrer Anfrage.

15401bc93308ae6bba97f1091acb950603efc65c.jpg

Ein besonderes Erlebnis erwartet Sie bei der Weiterreise in Ihr nächstes Camp: Statt eines Kleinflugzeugs nutzen Sie heute einen Helikopter. Zwischendurch landen Sie auf einer einsamen Insel im Okavango-Delta für ein Gläschen Champagner.
Das elegante Vumbura Plains Camp im nördlichen Okavango-Delta liegt in einem privaten, sehr tierreichen Konzessionsgebiet. Das Camp unterteilt sich in „Vumbura Plains North” und „Vumbura Plains South” mit je sieben Apartments. Beide haben einen eigenen Speise- und Aufenthaltsraum sowie eine Bar auf erhöhten Holzplattformen. Der Blick auf das weite Überschwemmungsgebiet des Okavango ist einmalig schön. Die luftigen und hellen Apartments sind sehr großzügig geschnitten und in klaren Formen mit dezentem Luxus ausgestattet. Sie bestehen aus Schlafzimmer, Lounge und Badezimmer mit Innen- und Außendusche. Jedes Apartment hat seinen eigenen kleinen Swimmingpool und einen Ruhebereich mit Schattendach im Freien. Der Blick auf das weite Überschwemmungsgebiet des Okavango ist einmalig schön. Die luftigen und hellen Apartments sind sehr großzügig geschnitten und in klaren Formen mit dezentem Luxus ausgestattet. Sie bestehen aus Schlafzimmer, Lounge und Badezimmer mit Innen- und Außendusche. Jedes Apartment hat seinen eigenen kleinen Swimmingpool und einen Ruhebereich mit Schattendach im Freien. Vumbura Plains bietet Aktivitäten zu Wasser und zu Lande an: Einbaumfahrten im traditionellen Mokoro oder Bootsfahrten in das Innere des Deltas, die vom Wasserstand abhängig sind; Wildbeobachtungsfahrten in offenen Land Rovern und geführte Wanderungen. Stets werden Sie von einem professionellen Guide begleitet. Bei diesen Aktivitäten können Sie recht nah an Löwen, Leoparden, Elefanten, Geparden, Büffel und anderes Wild herankommen und auch eine Vielzahl an unterschiedlichen Vogelarten bestaunen. Genießen Sie dieses herrliche Fleckchen Erde, ein grünblaues Wunderland! Je FMA

bb976f9155c96358953a8d73eb5f07209b979105.jpg

Nach einer frühen Pirschfahrt fliegen Sie nach Maun, wo Ihre Safari endet. F

3a51c6270797ecdcae3399bb6ef57a690a20d60a.jpg

Wir empfehlen eine Verlängerung in der Kalahari-Wüste am Rande der Makgadikgadi Pans, den größten Salzpfannenlandschaft der Welt. Im Kleinflugzeug fliegen Sie zum San Camp. Es liegt einsam am Rand der Makgadikgadi-Salzpfannen, umgeben von endloser, flacher Kalahari-Graslandschaft. Das traditionelle Camp im Beduinen-Stil strahlt eine romantische Atmosphäre aus und erinnert an die frühen Safari-Zeiten. Das spiegelt sich auch in den Safari-Zelten wider, in denen bewusst auf elektrisches Licht und modernen Komfort verzichtet wird. Die sechs weißen Zelte bieten viel Platz, stehen weit auseinander und lassen Sie die Weite der Kalahari mit viel Privatsphäre in sich aufnehmen.  Jedes Zelt verfügt über zwei komfortable Betten sowie ein Badezimmer mit Buschdusche und Spültoilette. Paraffinlampen sorgen für stimmungsvolle Beleuchtung. Auch der Hauptbereich ist komplett unter Zeltstoff. Hier nehmen Sie die Mahlzeiten ein und können sich zwischen den Aktivitäten zum Lesen oder Relaxen bei einem kühlen Getränk einfinden. Die wunderbare Küche und der persönliche Service an einem so abgeschiedenen Ort werden Sie begeistern.Das San Camp, eine kleine Oase mit Palmen, bietet ein einzigartiges Wüstenerlebnis in Botswana. In den trockenen Monaten (April bis Oktober) werden Ausfahrten mit Quad Bikes angeboten. Mit diesen leichten, schnellen Gefährten kann man weit in die trockenen Salzpfannen vorstoßen. Es ist eine Fahrt ohne Ziel – man fährt quasi ins Nirgendwo und erlebt eindrucksvoll die Weite und Stille der Salzpfannen. Optional können Sie dort auch übernachten, Ihr Bett wird dann unter dem Sternenhimmel aufgebaut.
Außerdem werden geführte Wanderungen in den Pfannen angeboten, bei denen man archäologisch interessante Fossile entdecken kann. Geleitet werden diese Exkursionen von hochqualifizierten Zoologen und Geologen, die oft an ihrer Doktorarbeit schreiben, sowie von San-Buschmännern. Die San lassen die Gäste an ihrem uralten, faszinierenden Wissen über das Leben und Überleben in dieser harschen Gegend teilhaben.Mit etwas Glück sehen Sie auf den Ausflügen auch Oryx-Antilopen, Hyänen, Springböcke und die possierlichen Erdmännchen (Suricates). In den Zeiten, in denen das San Camp geschlossen hat, empfehlen wir das Schwestercamp Jack’s Camp.

Beste Reisezeit

Klimadaten

In Botswana dominiert die Kalahari-Steppe mit trockenem, wüstenhaftem Klima. Das Okavango-Delta, die Feuchtgebiete von Moremi und die großen Flüsse Chobe und Sambesi bilden eine Ausnahme. Die stärksten Regenfälle, begleitet von Gewittern, sind zwischen November und März zu erwarten. Dann ist es heiß bis sehr heiß. Von Mai bis Oktober regnet es so gut wie nicht. Tagsüber ist es auch im Südwinter (Juni bis August) sonnig und etwa 20 bis 25 Grad warm, nachts können die Temperaturen in dieser Zeit allerdings bis unter null Grad sinken. Von Mai bis Oktober trocknen der Boden und die Vegetation immer weiter aus, was für immer bessere Tierbeobachtungen sorgt. Zwischen Juli und Oktober wird es kontinuierlich wärmer, die Tagestemperaturen ab Oktober bis zum Einsetzen der Regenzeit können bis auf 40 Grad steigen.


Klimadaten

Im Westen Simbabwes dominiert die Kalahari-Steppe mit trockenem Klima. Im Norden schaffen der Sambesi und der Kariba-See ein fruchtbares Paradies und ziehen viele Tiere an. Der Osten des Landes hügelig mit gemäßigtem Klima. Der meiste Regen fällt in den heißen Monaten von November bis April, oft in Form von Gewitterschauern. Von Mai bis Oktober regnet es kaum. Die Tage sind dann warm und trocken, die Nächte können von Mai bis August sehr kalt werden. September und Oktober markieren das Ende der Trockenzeit mit heißen Tagen, nicht mehr so kühlen Nächten und besonders guten Tierbeobachtungsmöglichkeiten.


Kurz-Charakteristik der Tour

Saisonpreise 2019

Reisezeitraum Preis pro Person im DZ
11.01.2019 - 31.03.2019 € 8.950,-
01.04.2019 - 31.05.2019 € 10.290,-
01.06.2019 - 31.10.2019 € 15.790,-
01.11.2019 - 30.11.2019 € 9.690,-



EZ-Zuschläge: auf Anfrage

Enthaltene Leistungen: Alle Transfers ab Flughafen Livingstone bis Flughafen Maun (im Kleinflugzeug, Helikopter und Fahrzeug lt. Ausschreibung), alle Übernachtungen, alle Mahlzeiten, Getränke (außer besondere Weine, Champagner und Premium-Spirituosen), alle Aktivitäten wie im Angebot beschrieben (zusammen mit anderen Gästen der Camps - private Fahrten auf Anfrage und gegen Aufpreis), Nationalparkgebühren, Wäscheservice, Spende für Hilfsprojekt www.travelforimpact.com, Reiseführer Botswana (Ilona Hupe Verlag).

Nicht enthalten sind internationale Linienflüge und Flughafensteuern, Visum Sambia (derzeit 50 US-Dollar), Tourismusabgabe Botswana (30 US-Dollar), optionale Aktivitäten, evtl.Trinkgelder und persönliche Ausgaben.

Gruppengröße: Privatreise, ab 2 Personen zum Wunschtermin

An- und Abreise: Tägliche Flüge von Johannesburg nach Livingstone. Tägliche Flüge von Maun nach Johannesburg. Fragen Sie uns nach einem passenden Flugangebot.


Preise für Anschlussprogramm Makgadikgadi Pans

2 Übernachtungen fully inclusive, inkl. Flug ab Vumbura/bis Maun

  Saisonzeit Preis EZ-Zuschlag
San Camp 16.04.2019 - 14.06.2019 € 2.890,- p.P./DZ € 860,-
  15.06.2019 - 31.07.2019 € 2.990,- p.P./DZ € 890,-
  01.08.2019 - 31.08.2019 € 3.350,- p.P./DZ € 990,-
  01.09.2019 - 14.10.2019 € 2.990,- p.P./DZ € 890,-
Jack's Camp 11.01.2019 - 31.03.2019 € 2.870,- p.P./DZ kein Zuschlag
  01.04.2019 - 14.06.2019 € 3.140,- p.P./DZ € 990,-
  15.06.2019 - 31.07.2019 € 3.390,- p.P./DZ € 1.090,-
  01.08.2019 - 31.08.2019 € 3.680,- p.P./DZ € 1.190,-
  01.09.2019 - 31.10.2019 € 3.390,- p.P./DZ € 1.090,-
  01.11.2019 - 30.11.2019 € 3.140,- p.P./DZ € 980,-


Wichtige Hinweise:
1) Abweichend von unseren Allgemeinen Reisebedingungen ist bei dieser Safari eine Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises zu leisten, die im Falle einer Stornierung nicht erstattet wird. Die Restzahlung ist 28 Tage vor Reisebeginn fällig. Es gelten folgende Stornosätze:
bis 90 Tage vor Reisebeginn: 20% (d.h. Anzahlungsbetrag)
89-45 Tage vor Reisebeginn: 50%
weniger als 45 Tage vor Reisebeginn bzw. Nichtantritt der Reise: 90%

2) Alle Reisegäste auf dieser Safari müssen eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport ins Heimatland („emergency evacuation“) abgeschlossen haben. Ein Nachweis darüber kann vor Ort verlangt werden. Wir raten außerdem dringend zum Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

3) Für die Flüge in kleinen Chartermaschinen besteht eine Gepäckbegrenzung auf 20 kg pro Person in weichen Taschen inkl. Handgepäck und Fotoausrüstung. Für die Flüge in kleinen Chartermaschinen besteht eine Gepäckbegrenzung auf 20 kg pro Person in weichen Taschen inkl. Handgepäck und Fotoausrüstung. Wegen der kleinen Ladeluken in manchen Kleinflugzeugtypen sollen die einzelnen Gepäckstücke nicht größer sein als 25 x 30 x 62 cm.

Da bei den kleinen Buschfliegern das Gesamtgewicht eine sicherheitsrelevante Größe ist, erfragen die Fluggesellschaften bei Buchung auch das Gewicht der Passagiere. Wenn Sie über 100 kg wiegen, informieren Sie uns bitte vorab.
Die Buschflugzeuge können auf ihrem Weg zum finalen Reiseziel bis zu dreimal zwischenlanden, um andere Passagiere ein- oder aussteigen zu lassen.Die Buschflugzeuge können auf ihrem Weg zum finalen Reiseziel bis zu dreimal zwischenlanden, um andere Passagiere ein- oder aussteigen zu lassen.


Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit Mobilitätseinschränkung geeignet. Wenn Sie eine Mobilitätseinschränkung haben und an dieser Reise interessiert sind, sprechen Sie uns vor Buchung darauf an!

Veranstalter: Outback Africa Erlebnisreisen in Zusammenarbeit mit einem Safari-Partner vor Ort.

  • Botswana vom Feinsten für Liebhaber von Luxus im Busch
  • keine langen Fahrstrecken, viel Zeit für Tierbeobachtung in der Abgeschiedenheit privater Reservate
  • flexibles Programm, Start zum Wunschtermin
8 Übernachtungen in exklusiven Camps: Übernachtungen in exklusiven Camps:
englischsprachig englischsprachig
Flugsafari Flugsafari

Ansprechpartner

Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen oder empfohlener Ausrüstung?

Unsere Mitarbeiterin Ulrike Pârvu war bereits mehrmals vor Ort und kann Ihnen wertvolle Tipps zur Planung dieser Safari geben.

037437 5388-12 oder
ed.acirfa-kcabtuo@ekirlu

So haben wir es erlebt
UP