Newsletter bestellen
Logo

Afrika-Safaris zwischen Kapstadt und Kilimanjaro · aktive Rundreisen fernab vom Massentourismus.

1. Beschreibung 2. Reisedaten & Preise 3. Verfügbarkeit anfragen / Reiseplätze vormerken

Regenbogen am Kap

20 Tage Hotel- und Lodge-Rundreise ab/bis Deutschland - ab € 3.799,-

Auf dieser umfassenden Reise erleben Sie die vielfältige Tierwelt und die unvergleichlichen Landschaften Südafrikas von den berühmten Wildparks im Norden des Landes über die Garden Route bis zum Kap der Guten Hoffnung. Darüber hinaus lernen Sie die Traditionen einheimischer Kulturen, das einzigartige Flair Kapstadts und die historischen Weinorte kennen. So oft wie möglich erkunden Sie die Naturschönheiten auf einfachen Wanderungen. Eine vielfältige, komfortable Reise in einer deutsch geführten Gruppe mit charmanten Hotels und gastfreundlichen Lodges.

 

1. Tag: Abreise
Bahn- oder Fluganreise nach Frankfurt, von wo aus Sie am Abend nach Südafrika abfliegen.

2. Tag: Von Johannesburg nach Nelspruit
Am Morgen landen Sie voraussichtlich um 8:35 Uhr auf dem Johannesburger Flughafen und fahren nach der Begrüßung durch Ihren Reiseleiter durch das reizvolle Mpumalanga in Richtung Krüger Nationalpark. Am Nachmittag erreichen Sie Nelspruit und unternehmen einen ca. 1½-stündigen Spaziergang durch das Nelspruit Nature Reserve, das für seine hervorragenden Vogelbeobachtungsmöglichkeiten bekannt ist. Am späten Nachmittag kehren Sie zu Ihrer Unterkunft zurück und lassen Ihren ersten Tag in Afrika mit einem herrlichen Blick auf den Sonnenuntergang ausklingen.
Das La Roca Guesthouse grenzt direkt an das Nelspruit Nature Reserve und ist als Ausgangspunkt für die Erkundung der Panorama Route und als Zwischenstopp zur Weiterfahrt in den Kruger-Nationalpark bestens geeignet. Das elegante Gästehaus bietet einen wunderschönen subtropischen Garten und besticht durch seine warmherzige Atmosphäre. Die Mahlzeiten werden üblicherweise auf der Poolterrasse unter einer strohgedeckten Lapa serviert. Von hier haben Sie einen tollen Panoramablick auf das Naturreservat und die Berge im Hintergrund. La Roca Guesthouse

Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Abendessen. Die Fahrstrecke umfasst ca. 330 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 4 Stunden.

3. Tag: Panorama Route, Blyde River Canyon und Krüger Nationalpark
In der Nähe der Mac-Mac-Fälle lassen Sie den Tourbus stehen, um das letzte Stück zu den ca. 56 Meter hohen Zwillingswasserfällen zu laufen. Am God’s Window genießen Sie die spektakuläre Aussicht und unternehmen einen kleinen Spaziergang durch den Regenwald. Anschließend reisen Sie die berühmte Panorama Route entlang und sehen u.a. die Bourke’s Luck Potholes, bizarre zylinderförmige Felslöcher, die die Strudel des Flusses in den Stein gefressen haben. Wenig später erreichen Sie den grandiosen Blyde River Canyon mit seiner 800 Meter tiefen Schlucht und machen einen Spaziergang am Canyonrand mit Blick auf die riesigen Bergkuppen Three Rondavels. Nach dem Besuch einer Kaffeefarm erreichen Sie am späten Nachmittag den Krüger Nationalpark.
Das Nationalpark-Camp Skukuza liegt im Herzen des Krüger Nationalparks direkt am Südufer des Flusses Sabie. Neben einigen interessanten Vogelarten und Pflanzen sind auf dem Gelände des Camps auch häufig Buschbabys anzutreffen, die auf der Suche nach Nahrung Bäume emporklettern. Aufgrund seiner zentralen Lage bietet das Camp einen idealen Ausgangspunkt zur Erkundung des Krüger Nationalparks. Nationalpark-Camp Skukuza

Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück. Die Fahrstrecke umfasst ca. 350 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 6 ½ Stunden.

4. Tag: Safaris im Krüger Nationalpark
Neben Ihrem Reiseleiter begleitet Sie heute ein deutschsprachiger Safariführer auf der Geländewagensafari im südlichen Teil des Nationalparks. Die Privatsafari beginnt frühmorgens und endet gegen 16 Uhr in Ihrem Camp im Süden des Krüger Nationalparks. Mit etwas Glück sehen Sie neben Gnus, Zebras und Warzenschweinen auch die Big Five: Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard. Das Nationalpark-Camp Skukuza ist auch heute Ihre Unterkunft.

Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück und dem Abendessen. Zum Abendessen bereiten Sie heute zusammen mit Ihrem Reiseleiter ein südafrikanisches Braai zu. Wir würden es einen Grillabend nennen.

5. Tag: om Krüger Nationalpark nach Swasiland
Eine wunderschöne Landschaft mit dichten Wäldern und hohen Bergen erwartet Sie: Nicht umsonst wird das Königreich Swasiland auch die kleine Schweiz genannt. Swasiland hat eine starke kulturelle Tradition und ist für sein Kunsthandwerk bekannt. Auf Ihrer Fahrt ins Landesinnere machen Sie zunächst an dem beeindruckenden Maguga-Staudamm halt und besuchen anschließend ein authentisches Swasi-Dorf im Mlilwane-Wildgebiet. Hier werden Sie vom Chief durch das Dorf geführt und mit einigen Traditionen der Swasi bekannt gemacht.
Die Mantenga Lodge liegt am Fuße der Sheba’s-Breasts-Berge im Ezulwini-Tal mit Blick auf den legendären Execution Rock. Sie übernachten in geschmackvoll eingerichteten Zimmern, während das hauseigene Restaurant mit einem abwechslungsreichen Menü für Ihr leibliches Wohl sorgt. Von der Terrasse des Restaurants aus können Sie abends den wundervollen Sonnenuntergang genießen. Mantenga Lodge

Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute Frühstück und Abendessen. Die Fahrstrecke umfasst ca. 260 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 5 Stunden.

6. Tag: Von Swasiland ins Ubizane Wildreservat
Nachdem Sie über den Swazi Craft Market geschlendert sind, verlassen Sie Swasiland und fahren weiter in Richtung Süden. Am frühen Nachmittag erreichen Sie das Ubizane Game Reserve im Herzen des idyllischen Zululandes. Am Nachmittag können Sie einen Spaziergang auf dem Gelände Ihrer Unterkunft unternehmen oder sich am Swimmingpool entspannen.
Die Zululand Tree Lodge liegt im Herzen des Ubizane Wildreservats und nur wenige Kilometer vom Eingang ins Hluhluwe-Imfolozi Game Reserve entfernt. Zu der idyllisch im Wald gelegenen Lodge zählen eine große Lounge, ein Swimmingpool sowie eine Aussichtsplattform, von der aus Sie mit etwas Glück Antilopen oder Warzenschweinfamilien beobachten können. Sie übernachten in einem auf Stelzen errichteten strohgedeckten Chalet, das über einen Balkon mit Blick auf den Wald verfügt. Zululand Tree Lodge

Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute das Frühstück und das Abendessen. Die Fahrstrecke umfasst ca. 260 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 4 ½ Stunden.

Falls Sie noch mehr erleben möchten, haben wir folgende Empfehlung für Sie:
Unternehmen Sie eine geführte Fußsafari im Ubizane Game Reserve. Die Safari findet in der Regel von 15:00 bis 16:30 Uhr statt. Der Preis beträgt 130 ZAR pro Person.FA

7. Tag: Pirschfahrt in Hluhluwe-Imfolozi, weiter nach St. Lucia im iSimangaliso Wetland Park
In Begleitung eines einheimischen Safariführers unternehmen Sie am Morgen im Hluhluwe-Imfolozi Game Reserve eine ca. 3-stündige Geländewagensafari und können mit großer Wahrscheinlichkeit einige der insgesamt ca. 1.600 hier lebenden Breitmaulnashörner beobachten. Anschließend besuchen Sie die Glen Park Grundschule und erhalten einen Einblick in den Alltag der Schulkinder. Gegen Mittag fahren Sie weiter an den Indischen Ozean, nach St. Lucia. Der Ort liegt im iSimangaliso-Wetland-Park, dem größten Marinereservat Afrikas, das seit 1999 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Am Nachmittag bleibt Zeit, den Ort zu erkunden oder durch den Dünenwald zu spazieren.
In der Lidiko Lodge in St. Lucia erwarten Sie ein schön angelegter tropischer Garten und ein Swimmingpool. Die Unterkunft befindet sich in Familienbesitz und wird von ihren Eigentümern Dirk und Lyzette gemeinsam mit ihrem Sohn Reyem sehr liebevoll geführt. Die großzügigen Zimmer sind stilvoll eingerichtet und mit Zulu-Kunsthandwerk dekoriert. Lidiko Lodge

Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück. Die Fahrstrecke umfasst ca. 110 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 ½ Stunden.

Der Besuch der Grundschule kann nicht garantiert werden. Wenn der heutige Tag auf einen Feiertag oder in die Schulferien fällt, wird der Reiseleiter versuchen, den Schulbesuch an einem anderen Tag auf der Reise nachzuholen.

8. Tag: Bootsfahrt in St. Lucia, Besuch im Museumsdorf Shakaland
Während einer ca. 2-stündigen Bootsfahrt auf dem St. Lucia See sehen Sie mit etwas Glück Flusspferde und Krokodile. Gegen Mittag brechen Sie auf zu einem weiteren Höhepunkt dieser Reise, dem Museumsdorf Shakaland. Sie machen sich mit den verschiedenen Bereichen der Alltagskultur der Zulu, dem Sozialsystem und der Lebensweise, ihren Riten und Gebräuchen sowie der Bedeutung von Kleidern und Schmuck bekannt. Außerdem werden Ihnen die Kampftechnik der Zulus sowie verschiedene handwerkliche Fertigkeiten demonstriert.
Shakaland liegt mitten im Zululand, zwischen den Entembeni-Hügeln, und bietet einen weiten Blick über das Buschland. Die Unterkunft wurde ursprünglich als Kulisse für den Film »Shaka Zulu« errichtet und fungiert heute als lebendiges Museumsdorf. Sie übernachten in Rundhütten, die im traditionellen Stil der Zulus eingerichtet sind. Shakaland

Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute das Frühstück und ein traditionelles Abendessen. Die Fahrstrecke umfasst ca. 140 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 ½ Stunden.

9. Tag: Vom Museumsdorf Shakaland nach Howick in den Drakensbergen
Sie verlassen Shakaland und fahren zunächst auf der N2 entlang der Dolphin Coast Richtung Durban. Später verlassen Sie die N2 landeinwärts und erreichen den beschaulichen Ort Wartburg, der Mitte des 19. Jahrhunderts von deutschen Siedlern gegründet wurde. Auf einem Rundgang durch den Ort kommen Sie u.a. an der Lutheranische Kirche vorbei. Anschließend setzen Sie Ihre Reise fort und statten kurz vor Howick dem Nelson Mandela Capture Site Memorial einen Besuch ab. Das von Marco Cianfanelli gestaltete Denkmal aus Eisenstelen markiert den unscheinbaren Ort, an dem mit der Verhaftung von Nelson Mandela im Jahr 1962 sein »long walk to freedom« begann. Am Nachmittag lassen Sie den Tag mit einem gemütlichen Spaziergang an den Howick-Wasserfällen ausklingen.
In der Amazian Mountain River Lodge werden Sie von den Eigentümern Trudie und Brent liebevoll umsorgt. Die gemütliche Lodge liegt in den südlichen Drakensbergen und verfügt über sieben mit viel Liebe zum Detail eingerichtete Zimmer mit Blick auf den Umzimkulu-Fluss oder die weite Hügellandschaft im Hintergrund. Als Chefin in der Küche kümmert sich Trudie um Ihr leibliches Wohl, während Sie bei Brent mit Fragen zur Auswahl des passenden Weines an der richtigen Adresse sind. Amazian Mountain Lodge

Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute das Frühstück und das Abendessen. Die Fahrstrecke umfasst ca. 440 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 7 Stunden.

10. Tag: Drakensberge und Tagesausflug nach Lesotho
Heute wartet ein spektakulärer Tagesausflug im Geländewagen durch die atemberaubende Landschaft der Drakensberge nach Lesotho auf Sie. Die Drakensberge sind eines der schönsten Gebirge der Erde und gehören mit ihren über 3.000 Meter hohen Gipfeln seit dem Jahr 2000 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Am späten Vormittag überqueren Sie den auf 2.873 Metern gelegenen Sani-Pass und erreichen die Grenze nach Lesotho. Aufgrund der Abgeschiedenheit ihres Königreichs haben die Basotho, die Einwohner Lesothos, eine einzigartige afrikanische Bergkultur entwickelt. Unterwegs treffen Sie vielleicht den einen oder anderen Schaf- oder Ziegenhirten mit seiner Herde oder sehen Bauern, die mit Ochsenkarren oder Hacke und Schaufel ihre Felder bestellen. Gegen Mittag sind Sie bei einer Basotho-Familie zu Gast und genießen ein leichtes Mittagessen, bevor Sie am frühen Nachmittag die Rückfahrt zu Ihrer Unterkunft in Südafrika antreten. Die Amazian Mountain River Lodge ist auch heute Ihre Unterkunft.

Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind das Frühstück, das Mittagessen und das Abendessen. Das Mittagessen genießen Sie im Kreis einer Basotho-Familie. Mit Ihrem Besuch leisten Sie einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation vor Ort, indem die Gastgeber sich ein zusätzliches kleines Einkommen erwirtschaften.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 140 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 6 Stunden.


11. Tag: Durch das Ostkap über Qunu zum Mpongo Wildreservat
Sie verlassen die Ausläufer der südlichen Drakensberge und setzen Ihre Reise durch das Ostkap Richtung Süden fort. Gegen Mittag erreichen Sie den kleinen Ort Qunu, in dessen Nähe Nelson Mandela 1918 geboren und wo er 2013 nach seinem Tod beigesetzt worden ist. Hier besuchen Sie das Nelson Mandela Museum und erhalten einen interessanten Einblick in die frühen Lebensjahre von Südafrikas berühmtestem Sohn. Anschließend setzen Sie die Fahrt Richtung Süden fort und erreichen am späten Nachmittag schließlich Ihre Unterkunft im Mpongo Game Reserve.
Die Mpongo River Lodge liegt im Herzen des Mpongo Wildreservats und bietet geräumige im europäischen Stil eingerichtete Deluxe-Zimmer. Die am Ufer des gleichnamigen Flusses errichtete Lodge verfügt über eine gemütliche Lounge und ein riedgedecktes Restaurant. Hier werden Gerichte aus der europäischen und afrikanischen Küche serviert. Zudem befindet sich das Restaurant direkt an einer Wasserstelle, so dass Sie von Ihrem Tisch aus gelegentlich Flusspferde beim Baden beobachten können. Mpongo River Lodge

Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute Frühstück, ein Picknick und das Abendessen. Die Fahrstrecke umfasst ca. 560 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 8 Stunden.

12. Tag: Vom Mpongo Wildreservat zum Addo Elephant Nationalpark
Morgens haben Sie die Möglichkeit, Afrika ganz hautnah und intensiv zu erleben, und zwar auf einem ca. 1½-stündigen englischsprachig geführten Buschwalk in Begleitung eines Rangers. Das Mpongo Wildreservat beherbergt vier der Big Five und darüber hinaus Flusspferde, Giraffen, Zebras sowie eine Vielzahl von verschiedenen Antilopenarten. Gegen Mittag lassen Sie das Schutzgebiet hinter sich und reisen auf der N2 an der Wild Coast entlang weiter Richtung Süden. Am Nachmittag erreichen Sie den Addo Elephant Nationalpark und unternehmen eine ca. 2-stündige Safari im Tourbus. An den Wasserlöchern lassen sich oft große Elefantenherden beobachten, die sich von der heißen südafrikanischen Sonne abkühlen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihre Unterkunft nördlich des Addo-Elephant-Nationalparks.
Die Addo Palace Ndebele Bush Lodge liegt im immergrünen Krom-Flusstal nördlich des Addo Elephant Nationalparks und macht es Ihnen leicht, in die farbenfrohe Kultur der Bewohner des Ostkaps einzutauchen. Die Gebäude der Lodge sind mit bunten Malereien verziert, welche die traditionellen Geschichten und Mythen der hier beheimateten Ndebele und Xhosa widerspiegeln. Sie übernachten in im afrikanischen Stil eingerichteten Zimmern, die mit schönen Holzmöbeln dekoriert sind. Addo Palace Ndebele Bush Lodge

Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute Frühstück und Abendessen. Die Fahrstrecke umfasst ca. 360 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 5 ½ Stunden zzgl. Fahrten im Addo Elephant Nationalpark.

13. Tag: Entlang der Garden Route zum Tsitsikamma Nationalpark und weiter nach Plettenberg Bay
Durch ausgedehntes Farmland geht die Fahrt weiter an die Küste zur berühmten Garden Route. Sie fahren zunächst zum Big Tree, einem Outeniqua-Baum mit 8,5 Metern Umfang. Am Storms River Mouth unternehmen Sie eine ca. 1-stündige Wanderung an der grandiosen Steilküste im Tsitsikamma Nationalpark und haben einen fantastischen Blick in die Schlucht. Hier befindet sich auch einer der letzten noch nahezu unberührten Urwälder Südafrikas mit großen Beständen an Gelbholzbäumen, riesigen Farnen und seltenen Orchideen. Am Nachmittag erreichen Sie Plettenberg Bay und wohnen einer Übungseinheit der örtlichen Fieldband bei. Das internationale Projekt der Fieldband Foundation vermittelt Kindern und Jugendlichen durch Spaß am gemeinsamen Musizieren und Tanzen wichtige Aspekte des Lebens wie Selbstwertgefühl, Respekt, Toleranz und Verlässlichkeit anderen gegenüber. Die Nebeneffekte sprechen für sich: 100% der langjährigen Teilnehmer schaffen ihren Schulabschluss, 0% sind positiv auf HIV getestet worden oder von ungewollten Schwangerschaften betroffen.
Das Strandhaus Mole’s Hole liegt etwas außerhalb von Plettenberg Bay direkt am Ufer des Keurboom. Die exklusive Unterkunft grenzt an eine kleine Lagune und verfügt über einen schönen Swimmingpool. Sie übernachten in einem der sieben modern eingerichteten Zimmer, die jeweils über eine Terrasse oder eine eigene Veranda verfügen. Durch das Gartentor ist es nur ein kurzer Spaziergang an Sanddünen vorbei bis zum Meer. Strandhaus Mole’s Hole
Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus Frühstück und Abendessen. Abends wird für Sie ein köstliches Fischbraai zubereitet.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 390 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 5 ½ Stunden.

14. Tag: Plettenberg Bay
Auf einem Rundgang durch das Quolweni-Township in Plettenberg Bay begleitet Sie neben Ihrem Reiseleiter ein lokaler Führer, der Ihnen hautnahe Einblicke in das alltägliche Leben in einem Township vermittelt. Sie besuchen u.a. einen Kindergarten und haben Gelegenheit, mit den Kindern zu spielen. Anschließend können Sie in der schönen Bucht von Plettenberg Bay baden, bevor Sie am Nachmittag durch das nahegelegene Robberg-Naturschutzgebiet zu einem einsamen Sandstrand wandern. Die anspruchsvolle Wanderung auf dem Rundweg dauert ca. 2 ½ Stunden und führt über teils unebene Stufen an einer Robbenkolonie vorbei bis zur Bucht. Unterwegs werden Sie mit herrlichen Ausblicken auf das offene Meer belohnt. Das Strandhaus Mole’s Hole ist auch heute Ihre Unterkunft.

Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück. Die Fahrstrecke umfasst ca. 30 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 Stunde.

Falls Sie noch mehr erleben möchten, haben wir folgende Empfehlung für Sie:
Im Zeitraum vom 1. Juli bis 30. November möchten wir Ihnen die Walbeobachtungsfahrt Close Encounter ans Herz legen. Auf der 2-stündigen Bootsfahrt können Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit Wale aus einer Entfernung von bis zu 50 Metern beobachten. Allerdings kann keine Garantie für die Sichtung der Tiere gegeben werden. Der Preis beträgt 700 ZAR pro Person. Die Durchführung ist wetterabhängig.
Im Zeitraum vom 1. Dezember bis 30. Juni besteht die Möglichkeit, an der Meerestierbeobachtungsfahrt Marine Encounter teilzunehmen. Wale werden in dieser Jahreszeit eher selten gesichtet, dafür richtet sich das volle Augenmerk während der 2-stündigen Bootsfahrt auf die Sichtung der übrigen Meeresbewohner wie z.B. Delfine, Haie und Seerobben. Allerdings kann keine Garantie für die Sichtung der Tiere gegeben werden. Der Preis beträgt 440 ZAR pro Person. Die Durchführung ist wetterabhängig.
Falls Sie an der Wanderung im Robberg-Naturschutzpark nicht teilnehmen möchten, empfehlen wir Ihnen stattdessen die Schutzgehege Monkeyland & Birds of Eden nördlich von Plettenberg Bay zu besuchen. Hier können Sie verschiedenste Affen- und Vogelarten bewundern. Der Preis beträgt 260 ZAR pro Person.

15. Tag: Knysna und Oudtshoorn
Der Ort Knysna liegt geschützt hinter hohen Sandsteinfelsen an einer riesigen Lagune. Vom Aussichtspunkt Eastern Head haben Sie einen tollen Blick auf die Lagune und deren Mündung in den Indischen Ozean. Am Nachmittag setzen Sie Ihre Reise hinauf in die Berge und über den Outeniqua-Pass nach Oudtshoorn fort. Dort sehen Sie am Nachmittag auf einer geführten Farmtour Strauße in allen Größen und bekommen Einblicke in den Arbeitsalltag auf einer Farm.
Das Thorntree Guesthouse spiegelt mit seinem historischen Gebäude den ländlichen Charme der Region in und um Oudtshoorn wider. Die zwölf Zimmer sind mit viel Liebe zum Detail eingerichtet, und die Badezimmer verfügen jeweils über ein elegantes Doppelwaschbecken sowie eine große Dusche. Die Eigentümer Tanja und Louis Lategan heißen jeden Gast herzlich willkommen. Thorntree Guesthouse

Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute das Frühstück und ein traditionelles Karoo-Abendessen. Die Fahrstrecke umfasst ca. 185 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 3 Stunden.

16. Tag: In die Weinbaugebiete am Kap: Montagu, Paarl, Robertson, Stellenbosch

Durch die Halbwüste der Kleinen Karoo folgen Sie der berühmten Route 62. Am frühen Nachmittag erreichen Sie Montagu und genießen eine persönlich geführte Weinprobe in der Mimosa-Weinerei. Die kleine Boutique-Weinerei wird von dem Schweizer Koch Bernhard Hess mit viel Hingabe geleitet. Zusammen mit Bernhard oder einem seiner Angestellten steigen Sie in den Weinkeller hinab und verköstigen verschiedene in Handarbeit hergestellte Weine. Etwas außerhalb von Montagu unternehmen Sie im Anschluss einen gemütlichen Spaziergang durch die Weingärten der Arendsig-Farm. Am Nachmittag fahren Sie durch die Weinanbaugebiete von Robertson weiter Richtung Stellenbosch. In der Nähe von Paarl statten Sie dem berühmten Victor-Verster-Gefängnis einen kurzen Besuch ab. Am 11. Februar 1990 wurde Nelson Mandela hier nach mehr als 27 Jahren Haft in die Freiheit entlassen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihre Unterkunft in Stellenbosch.
Die L’Avenir Country Lodge liegt etwas außerhalb von Stellenbosch am Fuße der Simonsberge und bietet eine wunderbare Aussicht auf die Weinanbaugebiete und die Landschaft. Die Lodge befindet sich auf dem Gelände einer Weinfarm, und neben einem schönen Garten mit Swimmingpool erwarten insgesamt elf individuell und modern eingerichtete Zimmer ihre Gäste. Wenn der Weinkellermeister Dirk Coetzee zugegen ist, können Sie mit ihm zusammen in den Keller hinabsteigen und den hauseigenen Wein verkosten. L’Avenir Country Lodge

Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück und einer persönlich geführten Weinprobe. Zur Weinprobe wird eine kalte Platte mit lokal hergestellten Käse- und Schinkensorten gereicht. Die Fahrstrecke umfasst ca. 450 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 6 Stunden.

17. Tag: Von Stellenbosch nach Kapstadt
In Stellenbosch spazieren Sie am Morgen die berühmte Dorp Street entlang und besuchen das Dorfmuseum sowie den Krämerladen Oom Samie se Winkle. Anschließend erreichen Sie nach kurzer Fahrt das am Atlantischen Ozean gelegene Kapstadt. Wenn das Wetter es zulässt, fahren Sie mit der Seilbahn auf den Tafelberg. Aus über 1.000 Metern Höhe haben Sie einen großartigen Blick auf die Stadt, das Meer und das weite Land. Auf einer Erkundungstour sehen Sie u.a. die Company Gardens, das farbenfrohe Kap-Malaienviertel und das District-Six-Museum. Vom Signal Hill aus haben Sie einen herrlichen Blick auf die Stadt, das Meer und den Tafelberg. Die Rundfahrt endet an der Waterfront, und Sie haben Zeit, den alten Hafen mit seinen Flohmärkten, Restaurants und dem riesigen Aquarium zu erkunden.
Das The Three Boutique Hotel liegt im Stadtteil Oranjezicht am Fuße des majestätischen Tafelbergs und wird von seinen Inhabern Natalia und Justin Pearson sehr persönlich geführt. Die 15 Zimmer des Hotels sind modern und großzügig eingerichtet. Der Name der Unterkunft nimmt Bezug auf den tollen Blick von der Dachterrasse auf den Tafelberg, den Lion’s Head und den Devil’s Peak. The Three Boutique Hotel

Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück. Die Fahrstrecke umfasst ca. 90 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 ½ Stunden.

18. Tag: Kap der Guten Hoffnung und die Pinguine von Simon’s Town
Auf der kurvenreichen Küstenstraße mit immer wieder neuen Ausblicken auf Buchten und das Meer fahren Sie ans Kap der Guten Hoffnung. Unterwegs sehen Sie während einer ½-stündigen Bootsfahrt nach Duiker Island die berühmten Kap-Seerobben. Anschließend besuchen Sie die T-Bag-Design-Werkstatt, wo Einheimische aus den Townships recycelte Teebeutel mit Mustern versehen und mit diesen dann u.a. Glückwunschkarten, Notizbücher und Taschen verzieren. Später werden Sie auf einer 1- bis 2-stündigen Wanderung im Table-Mountain-Nationalpark Fragen zum Ablauf, Wetter-konditionen, Reisebestim-mungen oder empfohlener Ausrüstung?MitarbeiterfotoUnsere Mitarbeiterin Doreen Schütze war bereits mehrmals vor Ort und kann Ihnen wertvolle Tipps zur Planung dieser Safari geben.

Icon Telefon037437 5388-17 oder  Icon E-Maildoreen@outback-africa.de

So habe ich's erlebt
Reisehinweise
am südlichsten Punkt der Kaphalbinsel mit einer spektakulären Aussicht auf die Küste am Cape Point belohnt. Auf der Rückfahrt spazieren Sie in der Nähe von Simon’s Town zu einer Pinguinkolonie. Das The Three Boutique Hotel ist auch heute Ihre Unterkunft.

Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück und dem Abendessen. Zum Abschied genießen Sie noch einmal verschiedenste Speisen aus ganz Afrika im Africa Cafe. Die Fahrstrecke umfasst ca. 150 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 3 Stunden.

19. Tag: Kapstadt und Abflug
Am Vormittag statten Sie dem Botanischen Garten von Kirstenbosch einen Besuch ab. Alternativ können Sie an der Victoria & Alfred Waterfront spazieren gehen und letzte Souvenirs kaufen oder einen Rundgang durch die nahe gelegenen Company Gardens machen. Dann werden Sie zum Flughafen von Kapstadt gebracht und treten am Nachmittag, voraussichtlich um 16:45 Uhr, den Rückflug über Johannesburg nach Frankfurt an.

Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück. Die Fahrstrecke umfasst ca. 30 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 Stunde.

20. Tag: Ankunft zu Hause
Nach der Landung in Frankfurt am Morgen reisen Sie weiter in Ihren Heimatort.



WETTER-INFOS:

Tageshöchsttemperaturen und durchschnittliche Anzahl der Tage mit Niederschlag pro Monat            Tageshöchsttemperaturen und durchschnittliche Anzahl der Tage mit Niederschlag pro Monat

  Südafrika hat mehrere Klimazonen. Im Nordosten mit dem Krüger-Park und den meisten Wildreservate dauert die kühlere Trockenzeit (Südwinter) von Mai bis September. Diese Monate sind ideal zur Tierbeobachtung mit 18-25 Grad warmen Tagen, aber kalten Nächten. Von Oktober bis April fällt Regen, nicht jeden Tag und nicht als Dauerregen, sondern in oft gewittrigen Schauern. Die Vegetation ist dann dichter und grüner, die Temperaturen liegen höher.
In Kapstadt und entlang der Garden Route herrscht dagegen ein mediterranes Klima vor. Die schönste Zeit am Kap ist von November bis März. Die Tage sind dann lang, sonnig und warm. Von Mai bis September kann es am Kap hin und wieder recht ungemütlich werden mit kühlen Temperaturen, windigen und regnerischen Tagen. Der Atlantik erreicht bei Kapstadt im Januar und Februar etwa 18 bis 20 Grad, im Rest des Jahres ist er zu kalt zum Baden. Der Indische Ozean lädt an der Wild Coast, in Durban und bis hinauf zur mosambikanischen Grenze das ganze Jahr über zum Baden ein. 
     

 


Ähnliche Reisen, die für Sie interessant sein könnten:

Vielfältiges Südafrika im Safari-...

18 Tage
ab € 1.665,- zzgl. Flug

Vielfältiges Südafrika etwas bequ...

17 Tage
ab € 1.795,- zzgl. Flug

Grosse Südafrika-Rundreise

18 Tage
ab € 1.775,- zzgl. Flug

Südafrikas Tierparadiese

14 Tage
ab € 2.899,- inkl. Flug

Flugsafari Kapstadt, Krüger und M...

12 Tage
ab € 3.730,-
zzgl. Flug

Ausrüstung und wichtige Informationen

Alles, was Sie zur Vorbereitung Ihrer Safari wissen müssen - bequem zum Herunterladen und Ausdrucken. Telefonnummer für Rückfragen inklusive.

Maximale Gruppengröße
12
Gute Hotels und Lodges
17x
Transport im Kleinbus
 
Deutschsprachige Reiseleitung
 
Stammkundenrabatt
Karte zur Reise 'Regenbogen am Kap'
  • Ganz Südafrika auf einer großen Rundreise mit Komfort
  • deutschsprachig geführte Kleingruppenreise
  • Anschlussprogramme an den Victoria-Fällen oder am Meer möglich







© OUTBACK AFRICA - Erlebnisreisen GmbH
Schwarzenbrunn 7, 08645 Bad Elster
Telefon: (+49) 037437 5388-0
Fax: (+49) 037437 5388-29