Newsletter bestellen
Logo

Afrika-Safaris zwischen Kapstadt und Kilimanjaro · aktive Rundreisen fernab vom Massentourismus.

1. Beschreibung 2. Reisedaten & Preise 3. Verfügbarkeit anfragen / Reiseplätze vormerken

Große Kenia-Tansania-Rundreise

17 Tage Safari intensiv, ab/bis Deutschland - ab € 4.650,-

Einmal im Leben Ostafrika bereisen, und dann gleich die zwei schönsten Safariziele kombinieren. Erleben Sie die reiche Tierwelt in Kenias berühmter Massai Mara, am Lake Nakuru und im Samburu Nationalpark sowie in Tansanias Ngorongoro-Krater, in der Serengeti, im Lake Manyara- und im Tarangire-Nationalpark. Dabei bestehen fast das ganze Jahr hindurch gute Chancen, auf die große Gnu-Wanderung zu treffen, die sich in einem jährlichen großen Kreislauf zwischen der Serengeti und der Massai Mara abspielt. Sie übernachten in guten Hotels und reisen in einer kleinen, zu einigen Terminen deutschsprachig geführten Gruppe. Längere Strecken werden mit dem Flugzeug zurückgelegt. Im Safarifahrzeug mit Hubdach haben Sie einen garantierten Fensterplatz. Eine Strandverlängerung auf Sansibar ist möglich.

 

1. Tag: Abflug nach Kenia
Abflug am Abend mit KLM von Deutschland via Amsterdam nach Kenia.

2. Tag: Nairobi, optional Besuch im Sheldrick-Elefantenwaisenhaus
Ankunft in Nairobi am Morgen. Sie werden am Flughafen abgeholt und zum Jacaranda Hotel gebracht. Es liegt in Parklands, einem beliebten Einkaufs- und Wohnviertel der kenianischen Hauptstadt, und verfügt über einen schönen Garten mit Pool. Der heutige Tag steht Ihnen zur Akklimatisierung zur freien Verfügung. Sie können einen optionalen Ausflug unternehmen, zum Beispiel zum Karen Blixen Museum – das Haus, in dem die Baroness von 1917 bis 1931 wohnte, wurde bekannt durch den Film „Out of Africa“. Auch das Giraffe Center ist sehenswert. Es bietet einen schönen Blick auf die Ngong-Berge und zudem die Gelegenheit, eine echte Rothschild-Giraffe zu füttern. Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch im Elefanten-Waisenhaus (Sheldrick Elephant Orphanage). In Ihrem Reisepreis eingeschlossen ist eine einjährige Patenschaft für einen kleinen Elefanten, den Sie dort in der öffentlichen Vorstellung um 11 Uhr besuchen können.
Bitte nennen Sie uns vorab Ihre Wünsche, was Sie heute erleben möchten, und wir buchen die entsprechenden Ausflüge hinzu. Wer gern Fleischspezialitäten probiert, kann sich am Abend ins berühmte Carnivore Restaurant bringen lassen (alle Ausflüge auf eigene Kosten).

3. Tag: Aberdare Nationalpark
Nach einer geruhsamen ersten Nacht in Kenia und einem reichhaltigen Frühstück begrüßt Sie Ihr Reiseleiter. Sie brechen auf in Richtung Norden zum hügeligen, bewaldeten Aberdare Nationalpark. Das Mittagessen nehmen Sie im Aberdare Country Club ein, bevor Sie am Nachmittag Ihre Unterkunft The Ark Lodge beziehen. Die rustikale Lodge ist einer Arche nachempfunden. Eine hölzerne Brücke führt zum Gebäude. Von allen drei Etagen aus bieten große Fenster und Balkone einen schönen Blick auf das nachts beleuchtete Wasserloch. Das Wasser und eine Salz-Lecke locken Elefanten, Nashörner, Löwen, Leoparden, Büffel und Buschböcke an. Ein gemauertes Versteck direkt am Wasserloch ermöglicht spektakuläre Tierfotos aus nächster Nähe – nur selten kann man Elefanten so nahe kommen. In jedem Zimmer ist ein Summer installiert, der ertönt, wenn draußen gerade interessante Tiere zu sehen sind. (Wer ungestört schlafen will, kann den Summer abstellen.) Diese Lodge mag die einfachste auf dieser Reise sein, aber die Lage und die große Nähe zur Tierwelt sind einzigartig. FMA

4. und 5. Tag: Pirschfahrten in Samburu
Ihr nächstes Ziel ist das Samburu Nationalreservat. Sie übernachten zweimal in der Samburu Game Lodge, deren insgesamt 61 Zimmer und Suiten jeweils einen schönen Blick auf den Fluss Uaso Nyiro bieten. Er durchzieht das Samburu- und das benachbarte Buffalo Springs Reservat und lockt viele Tiere an, die Sie schon von der Unterkunft aus beobachten können. Auf Pirschfahrten durchstreifen Sie das Samburu-Reservat, in dem auch seltene Tiere wie Beisa Oryx-Antilopen und Grevy-Zebras zu Hause sind. Je FMA

6. Tag: Safari im Lake Nakuru Nationalpark
Sie fahren zum Lake Nakuru Nationalpark. Er liegt im Great Rift Valley, dem großen Grabenbruch, der große Teile Afrikas von Nord nach Süd durchzieht. Der Nakuru-See ist bekannt für Tausende von Flamingos, die an den Ufern dieses Sodasees Nahrung finden. Auf Pirschfahrt im Nationalpark sehen Sie mit etwas Glück auch Rothschild-Giraffen, Leoparden, Breitmaul- und Spitzmaulnashörner. Sie übernachten in der Lake Nakuru Lodge. FMA

7. Tag: In die Massai Mara
Heute erreichen Sie die Massai Mara. Ihre Unterkunft für die nächsten zwei Nächte ist entweder die Masai Mara Sopa Lodge oder das Mara Leisure Camp. Gelegen am Ostrand des Reservats bieten beide Lodges guten Wohnkomfort und Service. Nach einem Mittagessen in der Lodge unternehmen Sie Ihre erste Pirschfahrt in diesem weltbekannten Park. FMA

8. Tag: Pirschfahrten in der Massai Mara
Der ganze Tag steht für intensive Pirschfahrten in der Massai Mara zur Verfügung. Gleich nach dem Frühstück und noch einmal am Nachmittag machen Sie sich auf die Suche nach den „Big Five“ und vielen anderen Tieren. Nach Absprache mit dem Guide kann auch eine ganztägige Pirschfahrt mit Mittagspicknick unternommen werden. Die Mara bildet gemeinsam mit der weltberühmten Serengeti ein einheitliches Ökosystem. Die Hügel und offenen Grasebenen sind Lebensraum für Elefanten, Büffel, Antilopen, Löwen, Geparden, Zebras, Giraffen und Nashörner. Etwa zwischen Mitte Juli und Oktober halten sich die riesigen Gnuherden während ihrer Wanderung hier auf. Auf dem Hin- und Rückweg müssen sie den Mara River überqueren, an dem ihnen schon die Krokodile auflauern. Übernachtung wie am Vortag. FMA

Am frühen Morgen besteht die Möglichkeit einer Ballonsafari (optional). Auf der etwa einstündigen Fahrt im Heißluftballon schweben Sie über die Weiten der Mara und können bei niedriger Flughöhe auch Tiere entdecken. Nach der Landung genießen Sie ein Sektfrühstück im Busch. Transfers ab/bis Camp sind inklusive. Preis ca. 400 Euro pro Person, bitte vorab reservieren.

9. Tag: Flug aus der Mara nach Tansania
Sie verabschieden sich von Ihrem kenianischen Guide, fliegen aus der Mara zurück nach Nairobi und gleich anschließend weiter zum Kilimanjaro Airport in Tansania. Dort werden Sie abgeholt und ins Arusha Hotel gebracht. F

10. Tag: Fahrt zum Ngorongoro-Krater
Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Das Arusha Hotel hat einen großen Swimmingpool, einen gepflegten Garten, freies WLAN und ein für Hotelgäste kostenloses Fitnesscenter. Ihr tansanischer Reiseleiter begrüßt Sie um 12.30 Uhr bei einem gemeinsamen Mittagessen und gibt Ihnen eine Einführung in den folgenden Reiseteil. Anschließend fahren Sie ins Ngorongoro-Hochland. Die Ngorongoro Sopa Lodge liegt am Rand des Ngorongoro-Kraters auf 2300 Metern Höhe. Von dort haben Sie einen wunderbaren Blick in den 600 Meter tiefer liegenden Krater. Genießen Sie die schöne Stimmung beim Sonnenuntergang. FMA

11. Tag: Pirschfahrt am Grund des Ngorongoro-Kraters
Heute erleben Sie eine Pirschfahrt im Ngorongoro-Krater. Auf einer schmalen Erdpiste fahren Sie zum Kraterboden hinunter. Auf relativ kleiner Fläche leben hier fast alle Großwildarten Afrikas – ein wahres Wunder der Natur vor grandioser Kulisse. Innerhalb kurzer Zeit entdecken Sie sehr viele verschiedene Tierarten. Die Tiere sind an Fahrzeuge gewöhnt, so dass Sie auch Großwild zum Teil aus nächster Nähe beobachten und fotografieren können. Am Nachmittag besuchen sie ein Massai-Dorf. Übernachtung wie am Vortag. FMA

12. Tag: In die Zentralserengeti
Sie fahren weiter in die Serengeti. Die holprige Piste windet sich durch das Stammesland der Massai immer weiter hinab in die Ebenen der Serengeti. Sie übernachten zweimal in der komfortablen Serengeti Sopa Lodge, die an einem Hügel liegt. Vom Panoramafenster und Balkon Ihres Zimmers und auch vom Pool bietet sich ein wunderbarer Blick über die weite Savanne. FMA

13. Tag: Safaris in der Serengeti
Am Morgen und am Nachmittag unternehmen Sie ausgiebige Pirschfahrten in der Serengeti. Je nach Jahreszeit und Tierbewegungen erkunden Sie verschiedene Gebiete des Nationalparks und haben dabei genug Zeit zum Schauen und Fotografieren. Glattgeschliffene Felsen, „Kopjes“ genannt, unterbrechen hier und da die flache Landschaft. Dort oben ruhen sich gern Löwen aus. In der südlichen Serengeti finden sich von Dezember bis März die großen Gnu-Herden ein und bekommen dort auch Ihren Nachwuchs. FMA

14. Tag: Zum Lake Manyara
Über das Ngorongoro-Hochland geht die Fahrt zurück in Richtung Arusha. Sie besuchen am Nachmittag den Lake Manyara Nationalpark. An seinem Sodasee sammeln sich Tausende von Flamingos, so dass das Ufer wie ein rosarotes Band aussieht. Auch hier bestehen gute Chancen, weiteres Großwild zu entdecken, vielleicht sogar die baumkletternden Löwen. Sie übernachten inFragen zum Ablauf, Wetter-konditionen, Reisebestim-mungen oder empfohlener Ausrüstung?MitarbeiterfotoUnsere Mitarbeiterin Judith Nasse war bereits mehrmals vor Ort und kann Ihnen wertvolle Tipps zur Planung dieser Safari geben.

Icon Telefon037437-5388-19 oder  Icon E-Mailjudith@outbackafrica.de

Reisehinweise
der komfortablen Kirurumu Tented Lodge in herrlicher Lage am Steilhang oberhalb des Lake Manyara Nationalparks. FMA 

15. Tag: Tarangire Nationalpark
Ihr letztes Safari-Ziel ist der Tarangire-Nationalpark. Der hügelige, bewaldete Park mit seinen vielen großen Baobabs (Affenbrotbäumen) bildet eine malerische Kulisse. Antilopenherden, Zebras, Giraffen und Büffel sind häufig zu sehen. Zwischen Mitte Juni und Anfang November finden sich große Elefantenherden entlang des Tarangire-Flusses und im Silale-Tal ein. Übernachtung innerhalb des Parks in der Tarangire Sopa Lodge. FMA

16. Tag: Von Tarangire nach Arusha und Abflug
Am Morgen unternehmen Sie noch eine Pirschfahrt in Tarangire, dann fahren Sie zurück nach Arusha. Bis zu Ihrem Abflug steht Ihnen im Arusha Hotel ein Tageszimmer zur Verfügung. Rückflug am Abend vom Kilimanjaro Airport. FM
Alternativ können Sie am Nachmittag nach Sansibar weiterfliegen.

17. Tag: Ankunft in Deutschland
Rückkehr via Amsterdam nach Deutschland am späten Vormittag. 

Verlängerungsoption: Baden im Indischen Ozean

Diese Reise lässt sich mit einem Badeaufanthalt an der tansanischen Festlandsküste oder auf der Gewürzinsel Sansibar kombinieren. Beispiele finden Sie  bei den Reiseleistungen. Gern erstellen wir Ihnen auch ein individuelles Angebot.



WETTER-INFOS:

Tageshöchsttemperaturen und durchschnittliche Anzahl der Tage mit Niederschlag pro Monat            Tageshöchsttemperaturen und durchschnittliche Anzahl der Tage mit Niederschlag pro Monat

 

Tansania und Kenia liegen nahe am Äquator. An der Küste des Indischen Ozeans herrscht tropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit. Im Norden Tansanias und Süden Kenias ist die so genannte kleine Regenzeit im November und Dezember, der meiste Regen fällt dort im April und Mai. Die dazwischen liegenden Monate gelten als gute Reisezeit. Die Temperaturen hängen auch von der Höhenlage ab. So kann es beispielsweise im Ngorongoro-Hochland, das über 2000 Meter aufragt, besonders zwischen Juni und September rechtkühl werden. Die beste Zeit für Bergbesteigungen und Safaris in Tansanias nördlichen Reservaten und in der Massai Mara in Kenia ist die Trockenzeit, also in Nordtansania/Kenia die Monate Januar bis Mitte März und Juni bis Oktober, für Südtansania die Zeit von Juni bis Anfang November (dort kann es von November bis April regnen). Auf dem Kilimanjaro sind Temperaturen von minus 20 Grad in den Morgenstunden nicht ungewöhnlich.

 


Ähnliche Reisen, die für Sie interessant sein könnten:

Kenia - Safari und Meer

15 Tage
ab € 2.890,- inkl. Flug

Tansania mit Hotelkomfort

13 Tage
ab € 3.480,- inkl. Flug

Tansanias Tierparadiese

ab € 3.580,- inkl. Flug

Südtansania-Flugsafari "Selous"

12 Tage
ab € 4.080,-
zzgl. Flug

Wir haben viele der Camps und Lodges dieser Reise selbst besucht und ausführliche Informationen für Sie zusammengestellt:


 
 
Jacaranda Hotel 
  Besuch Sheldrick Trust
  Fairmont The Ark Lodge
         

 
 
 Samburu Game Lodge
  Lake Nakuru Lodge
   Mara Sopa Lodge
         

 
 
Arusha Hotel
  Ngorongoro Sopa Lodge
   Serengeti Sopa Lodge
         

       
Tarangire Sopa Lodge
  Kirurumu Manyara Lodge
  Breezes Beach Clue & Spa
         

       
Spice Island Hotel and Resort
       

Ausrüstung und wichtige Informationen

Alles, was Sie zur Vorbereitung Ihrer Safari wissen müssen - bequem zum Herunterladen und Ausdrucken. Telefonnummer für Rückfragen inklusive.

„Wir hatten eine wunderschöne Zeit in Afrika. Die Safaris waren einmalig schön. Haben wirklich alle Tiere wie Leoparden, Geparden, Elefanten, Büffel, Giraffen, Zebras, Affen aus nächster Nähe erlebt. Einer der Höhepunkte war auch die große Gnuwanderung - Querung des Mara-Flusses. Einzigartig auf dieser Welt. Das Elefantenwaisenhaus in Nairobi hat uns sehr gefallen. Vielen Dank, dass uns das ermöglicht wurde. Unser Wunsch ist es, das diese kleinen süßen Geschöpfe, die mit so viel Liebe großgezogen werden, ein langes Leben vor sich haben. Auch der Breezes Beach Club &Spa ist traumhaft. Hätten noch ein paar Tage bleiben können. Unser Fazit: Diese Reise werden wir nie vergessen und können sie nur allen Afrikafreunden wärmstens empfehlen.“

Christa und Wolfgang Pfohl, August 2014

 

Herzlichen Dank für die sorgfältige Planung und die immer gut betreute Durchführung dieser wundervollen Reise. Außerdem sollen wir herzliche Grüße der Eigentümer aus der Arumeru River Lodge in Arusha übermitteln!

Jana und Winfried Thiel, Große Kenia-Tansania-Rundreise, Oktober 2013

 

Liebe Frau Penzel!
Seit gestern sind wir nun wieder daheim. Wir sind beide schweren Herzens von Afrika weggeflogen. Die Reise war einfach genial geplant, und dafür möchten ich mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Wir mussten uns kein einziges Mal über irgendetwas ärgern - alles hat gepasst. Auch wenn ich vorher ab und zu ein wenig genervt habe - im Endeffekt haben Sie vielleicht gerade deswegen genau gewusst, welche Art von Urlaub wir uns vorstellen. Die Lodges, die Guides und sogar die Tiere waren perfekt. Auch das Hotel in Nairobi war sehr schön und das Wetter hat auch immer mitgespielt. Wir haben dreimal Leoparden gesehen und in der Massai Mara sogar Wildhunde. Die Big Five sowieso. Wir waren jetzt das sechste Mal in Afrika und ich würde fast sagen, dass dies unsere schönste Reise war. Mag sein, dass wir noch nicht ganz in Österreich angekommen sind und unsere Gedanken noch immer in Afrika sind. Natürlich haben auch die vielen Tiere ihren Anteil an einer gelungenen Safari. Das sollten wir nicht vergessen. Falls Sie wieder ein tolles Angebot haben - Sie kennen ja jetzt unsere Wünsche - melden Sie sich bitte bei uns! Auch Madagaskar käme eventuell in Frage. Wir möchten halt nur keinen Badeurlaub.

Vielen Dank für ihre große Mühe!

Ganz liebe Grüße, Margit und Gottfried Mayr (Privatreise Kenia und Tansania, Januar 2013)

 


Maximale Gruppengröße
7
Gute Hotels und Lodges
14x
Transport im Allrad-Geländewagen
 
Einige Reisetermine deutschsprachig geleitet
 
Stammkundenrabatt
Karte zur Reise 'Große Kenia-Tansania-Rundreise'
  • Kenias und Tansanias berühmte Wildreservate kombiniert – Safari intensiv
  • komfortable Reise mit gehobenen Unterkünften, lange Strecken geflogen
  • mehrere Termine mit deutschsprachiger Reiseleitung







© OUTBACK AFRICA - Erlebnisreisen GmbH
Schwarzenbrunn 7, 08645 Bad Elster
Telefon: (+49) 037437 5388-0
Fax: (+49) 037437 5388-29